HSV will Kiels Reese, und: der Suhonen-Schock

von | 12.05.22 | 310 Kommentare

Ich hatte mich in vielen Communitytalks schon festgelegt: Wenn man beim HSV eine positive Entwicklung erkennen kann, sollte man unbedingt weiter in dieser Konstellation arbeiten. Und dazu zählt nicht allein, dass man die Spieler, also die Mannschaft beisammenhält. Sondern dazu zählen vor allem auch die sportlichen Entscheider. Und entgegen der hier mehrheitlich vertretenen Meinung, man müsse mal wieder alle vom Hof jagen, behaupte ich, dass der HSV auf Sicht besser wird, wenn er Jonas Boldt, Michael Mutzel und Co. hält. Und das auch, weil sie verschiedene Fehler schon gemacht haben. Fehler, über die hier trefflich diskutiert und geschimpft wurde. Aber eben auch Fehler, die sie in Zukunft nicht mehr machen dürfen (und hoffentlich nicht mehr machen werden), die den Neuen aber noch unterlaufen, weil auch die Zeit brauchen werden, sich an den HSV und sein Umfeld zu gewöhnen.

Gleiches gilt für die Trainerposition. Der HSV hat sich in dieser Saison einer sehr mutigen, aktiven Spielweise verschrieben. Und HSV-Trainer Tim Walter überzeugt zunehmend mit seiner Spielphilosophie. Der Badener hatte schon zu Saisonbeginn festgelegt, das Drumherum auszublenden, bis zuletzt nicht über Aufstieg zu reden. „Wir bleiben bei uns“, lautet sein Kernsatz. Eine Zurückhaltung, die er erst jetzt vor dem letzten Spieltag über Bord warf, als er erstmals auch verbal in die Offensive ging: „Wir wollen aufsteigen.“

Walter macht den HSV besser – darf er bleiben?

Sein Offensivfußball, der anfangs mit permanenten Positionswechseln und noch immer mit manchmal zu riskantem Spiel hinten raus wild wirkt und mit aufgerückter Defensive mitunter riskant ist, verläuft mittlerweile erkennbar geordneter. Weil sich über ständige Wiederholungen Automatismen ergeben haben, die immer besser funktionieren. „Diese Art Fußball zu spielen, macht unheimlich Spaß“, sagte Robert Glatzel, der mit 21 Saisontoren der Toptorschütze des HSV ist. Zugleich loben die Profis auffällig geschlossen das gute Klima im Team und würdigen Walter, der ein Verfechter des Ballbesitzfußballs ist. Mit Ausnahme der jüngsten Partie gegen Hannover 96 (2:1) hatten stets die Hamburger häufiger den Ball als der Gegner. Walters Logik: Ist der Ball bei uns, kann der Gegner keine Tore schießen. Und das geht in letzter Zeit gut auf, obwohl man nicht mehr ganz so hoch den Gegner anläuft wie noch zu Saisonbeginn. Oder gerade deswegen?

Während die Hamburger zuletzt eine stabile Siegesserie hinlegten (12 Punkte), strauchelte die Konkurrenz. Schalke (9), Bremen (7), Darmstadt (6), St. Pauli (2) – die Aussetzer der Rivalen holten den abgeschlagenen HSV zurück ins Spiel. Und mit jedem Sieg wuchs das Selbstbewusstsein. „Wir sind überzeugt von uns, wir sind mutig“, beteuerte Walter und befand: „Wir sind da, wo wir sind, zu Recht.“ Und Sportchef Jonas Boldt, der seit Amtsübernahme nicht zum dritten Mal den Aufstieg verpassen will, macht sich unvermindert stark für Walter. Denn in einigen Vereinsgremien soll der Coach umstritten sein. „Wenn wir in dieser Konstellation zusammenbleiben, dann kann hier richtig etwas wachsen. Und genau das ist, was dem HSV die letzten zehn bis 20 Jahre gefehlt hat“, sagte der 40 Jahre alte Sportvorstand– angesichts seiner eigenen Situation sicher nicht ganz uneigennützig.

Aber: Dass wir gestern schon die erste große Saisonanalyse hier reingestellt haben, hat seinen Grund. Denn ich bin überzeugt davon, dass der HSV derart wichtige Personalien nicht allein von dem Tabellenplatz abhängig machen darf. Im Gegenteil: Dier größten Erfolgsgeschichten (Streich in Freiburg, Klopp in Dortmund, Otto Rehhagel früher in Bremen) hatten alle zu Beginn heftige Talfahrten zu überstehen, um am Ende daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen und Erfolge einzufahren.

Bitter: Suhonen fällt mit Wadenbeinbruch lange aus

Alles andere als erfreulich war dagegen die Meldung des heutigen Tages: Anssi Suhonen hat sich einen Bruch des Wadenbeins zugezogen. Ausgerechnet der junge Finne, der in dieser Saison immer wieder zu überzeigen wusste – aber eben auch immer wieder verletzt ausfiel. Die Pressemitteilung im Wortlaut: 

Offen ist jetzt, wie Trainer Tim Walter sein Team umbauen wird? Zumal er hier (glücklicherweise) mehrere Möglichkeiten hat. David Kinsombi oder Maximilian Rohr sind die ersten Kandidaten von der Bank für den Suhonen-Platz im Mittelfeld. Es könnten aber auch Jonas David, Sonny Kittel oder Moritz Heyer einspringen. Aber dazu morgen nach der Pressekonferenz mit Trainer Tim Walter.

Holt oder HSV im Sommer Kiels Fabian Reese?

Dazu kam noch eine Meldung aus Kiel: Denn nach Informationen der „Kieler Nachrichten“ vom Donnerstag) soll Nordrivale Hamburger SV Interesse an Fabian Reese haben. Der 24 Jahre alte Flügelstürmer erfüllt mit seiner Offensivpower und Schnelligkeit die Anforderungen, die der HSV hat. Zudem läuft Reeses Vertrag nur noch bis 2023. Die Kieler können also nur noch in diesem Jahr einen Transfererlös für ihn erzielen. Laut den „Kieler Nachrichten“ soll die festgeschriebene Ablösesumme für Reese im niedrigstelligen Millionen-Bereich liegen. Allein bei Holstein weiß man noch nichts vor einem Hamburger Interesse. „Ich weiß zurzeit weder etwas von einer Anfrage noch von einem konkreten Angebot“, sagte Kiels Sportchef Uwe Stöver der Zeitung.

In diesem Sinne, bis morgen. Dann wieder am Morgen mit dem MorningCall und dem Blog am Abend. Bis dahin!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
310 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Kosinus
6 Tage zuvor

„Wenn wir in dieser Konstellation zusammenbleiben, dann kann hier richtig etwas wachsen. Und genau das ist, was dem HSV die letzten zehn bis 20 Jahre gefehlt hat“, 

Genau so siehts aus! Leider fehlt es manchen Kommentatoren hier ein wenig an Intelligenz bzw. Willen, um diesen Zusammenhang zwischen Konstanz und Erfolg zu erkennen.

Scholles Argumente aus dem Team für Walter etc. decken sich zu 100% mit meinen Informationen. Vielleicht sollte man einfach mal die Wahrheit, Wahrheit sein lassen und nicht diese alberne, agendagetriebebe Anti-HSV-Polemik hier praktizieren.
Der HSV hat besseres verdient als solche „Fans“, die nur diffamieren und hetzen können…

PS: Alles Gute Anssi!!

Last edited 6 Tage zuvor by Kosinus
Jörg Brettschneider
6 Tage zuvor

Lieber Scholle,

warum sollte vor wenigen Wochen noch, als gegen Paderborn und Kiel völlig unnötig verloren wurde, das Saisonende abgewartet werden, bevor zukunftsweisende Entscheidungen getroffen werden und jetzt nicht mehr???

Weil die Truppe gegen Mannschaften gewonnen hat, für die es um nichts mehr ging?

Bleibe doch bitte wenigstens konsequent!

Ich bin der Meinung, dass das Sportmanagement auch bei Aufstieg ausgetauscht werden müsste.
Das wäre sicher unorthodox, aber aus meiner Sicht notwendig.

Der aktuelle dritte Platz ist angesichts vieler Fehler, die Boldt und Mutzel gemacht haben, die wiederum viele Punkte gekostet haben, kein Erfolg. Der direkte Aufstieg wäre trotz der auf dem Papier starken Konkurrenz kein Hexenwerk gewesen. Der HSV hatte vier, Boldt drei Jahre Zeit, sich in der Liga zu akklimatisieren.

Bremen, Schalke und Darmstadt sind mit neuen Trainern und Mannschaften in die laufende Saison gestartet. Die mussten sich aber offenbar nicht jahrelang „entwickeln“, um erfolgreich zu sein. Darmstadt hat gegenüber dem HSV sogar einen Mini-Etat und Gjasula und Pfeiffer „abgeworben“.

Bremen und Schalke haben zudem personell nachjustiert (Spieler und Trainer), als sie merkten, dass es eng werden könnte.
Boldt hat hingegen fast nichts gemacht. Weder im Winter noch im Frühling. Zum wiederholten Mal.

Als Dank für das Nichtstun gab es dumme Punktverluste gegen Dresden, Sandhausen, Paderborn oder Kiel. Um nur einige zu nennen.

Ich schrieb vor wenigen Wochen, dass ein Verbleib von Boldt & Co nicht von Spielen gegen Gegner abhängig gemacht werden darf, für die es um nichts mehr geht. Und dabei bleibe ich. Auch wenn der HSV aufsteigt.

Ich hoffe, das wird nicht als Hetze interpretiert.

Ich bin einfach schon lange nicht mehr von Boldt und Mutzel überzeugt. Eine gute Clubführung ist für mich was anderes. Die vielen geschossenen Böcke und die Darstellung in der Öffentlichkeit haben die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen schon lange gekostet.

Rouven Schröder und – der hier lächerlich gemachte – Peter Knäbel haben es in ihrem ersten Jahr auf Schalke schon viel besser gemacht. Selbst der im letzten Sommer stark angeschlagene Baumann bei Werder. Beide Clubs mussten neue Mannschaften aufbauen. Und stehen trotzdem vor dem HSV, der sich seit Jahren unter der aktuellen Führung „entwickelt“.

Oder besser: vor sich hinwurschtelt…

Last edited 6 Tage zuvor by Jörg Brettschneider
Seriöser Kritiker
6 Tage zuvor

„Wenn wir in dieser Konstellation zusammenbleiben, dann kann hier richtig etwas wachsen. Und genau das ist, was dem HSV die letzten zehn bis 20 Jahre gefehlt hat“, J. Boldt.

@kosinus sagt: Genau so siehts aus! Leider fehlt es manchen Kommentatoren hier ein wenig an Intelligenz bzw. Willen, um diesen Zusammenhang zwischen Konstanz und Erfolg zu erkennen.

Ich sage: Genau so etwas würde jeder sagen, wenn es um seinen Job geht. Konstanz um der Konstanz willen. Erfolge? Egal. Misserfolge? Egal. Finanzlöcher? Egal, hat ja eh immer der Vorgänger zu verantworten. War Boldt nicht schon Vorstand, als Wettstein…neeee, egal. Wettstein hat bestimmt alles alleine gemacht. 🙂
Walter ist sicher kein passender Trainer für die erste Liga. Dafür ist er zu stur, sein Spielsystem zu unpassend für den Kader und gegen die Gegner, die zu erwarten sind.

@Kosinus sagt: Scholles Argumente aus dem Team für Walter etc. decken sich zu 100% mit meinen Informationen.

Ich sage: immer, wenn andere versuchen, ihre Sichtweise als die ultimate Wahrheit zu benennen, werde ich skeptisch. @Marcus Scholz s „Argumente“ wechseln im Wochenrythmus. Erst contra Walter, dann pro, dann wieder contra, jetzt auf einmal wieder pro. Doch was hat sich durch Siege geändert? Was durch die Niederlagen? Walter spielt immer wieder den selben Stiefel. Mal klappt es, mal eben nicht. Das soll ein Argument pro Walter sein? Pro Boldt? Ne…

@Kosinus sagt: Vielleicht sollte man einfach mal die Wahrheit, Wahrheit sein lassen und nicht diese alberne, agendagetriebebe Anti-HSV-Polemik hier praktizieren.
Der HSV hat besseres verdient als solche „Fans“, die nur diffamieren und hetzen können…

Ich sage: Kritische Fans als „Hetzer“ und „Diffamierer“ auszugrenzen ist eine Methode, die man immer häufiger sieht. Putins Trolle tun es, die AFD tut es, die Schwurbler tun es, die Impfgegner tun es…immer dann, wenn man rein emotional reagiert, passiert so etwas. Argumente, sachliche fundierte Aussagen Fehlanzeige, es sprudelt die reine Emotion heraus. Andere „haben keine Ahnung“, sind „agendagetrieben“, „hetzen“ nur…
Das der geschätzte Vielposter Kosinus vielleicht auch eine Agenda verfolgt, nämlich um jeden Preis stets für die handelnden Personen Stellung zu beziehen…das lässt er in seinem eigenen Rundumschlag gerne unter den Tisch fallen.
Ich sage deutlich: Man kann an den Posts von Kosinus, aber auch von anderen exemplarisch sehen, wie aus einer „die Meinung des anderen gefällt mir nicht“ sofort persönliche Angriffe werden. Man sieht das natürlich auch an den Posts von Alex und Co., jedoch enthalten diese wenigstens streitbare Aussagen, über die man eben genau das tun kann…streiten. So etwas finde ich bei Usern wie @Gravesen nicht. 80 Kommentare unter einem Blog, davon 90% Beleidigungen.

Und jetzt frage ich mal die schweigende Mehrheit: mit wem würdet ihr euch lieber über den HSV unterhalten. Mit jemandem, der versucht, sachlich zu bleiben und Fakten kennt und nutzt oder mit jemandem, der euch direkt persönlich beleidigt?

Und eins noch: wieso sich hier jemand anmeldet, um über die Inhalte eines anderen Blogs zu pöbeln, das er dann ja offensichtlich doch liest, erschließt sich mir wirklich nicht.

PS: Alles Gute Anssi!!

Last edited 6 Tage zuvor by Seriöser Kritiker
Alex
6 Tage zuvor

Anssi Suhonen hat sich einen Bruch des Wadenbeins zugezogen. Ausgerechnet der junge Finne, der in dieser Saison immer wieder zu überzeigen wusste – aber eben auch immer wieder verletzt ausfiel.

„Immer wieder“… Um das mal richtigzustellen: Anssi hat in dieser Saison verletzungsbedingt genau 6 Spiele verpasst.

https://www.transfermarkt.de/anssi-suhonen/verletzungen/spieler/433894

Mit dem Spiel in Rostock werden es also 7 Spiele sein. In allen anderen Spielen hätte er eingesetzt werden können, war auch im Kader, durfte aber nicht oder nur kurz spielen. Die Hälfte seiner „Verletzungen“ waren übrigens zwei Corona-Infektionen. Wie schnell sich die Spieler beim HSV jedesmal „wie durch ein Wunder“ innerhalb von 5 Tagen davon erholen, ist ja hinlänglich bekannt und hatte beim Skandal rund um das Aue-Spiel seinen unrühmlichen Höhepunkt. Und der Kreuzbandriss aus dem Jahr 2020 spielt auch schon lange keine Rolle mehr, der war bereits im Trainingslager in Grassau vollständig ausgeheilt. Suhonen hatte sich dort sogar einen Stammplatz erarbeitet und hätte gegen Schalke in der Startelf gestanden, wenn er sich nicht kurz zuvor die Oberschenkelverletzung zugezogen hatte.

Danach hat Walter ihn fallen gelassen und nur noch sporadisch eingesetzt. Nun, zum Saisonende hat er ihn wieder auf die Bühne gestellt, um der zunehmenden Kritik an seiner Person einen Publikumsliebling entgegenzusetzen, überzeugt ist er von Suhonen keineswegs und um seine Entwicklung kümmert er sich erst recht nicht. Walter verschafft dem kleine Wirbelwind einfach nur „Platzzeit“, denkt aber nicht im Traum daran, mit ihm an seinen unübersehbaren Defiziten zu arbeiten, so muss Klein Anssi sich eben von selbst entwickeln, was für ein historisches Versagen des Trainerteams.

Meaty
6 Tage zuvor

Die Saisonbewertung hängt maßgeblich vom letzten Spieltag ab! Man kann stark davon ausgehen, dass wenn der HSV in Rostock verlieren sollte, die ganzen positiven Erkenntnisse zur Entwicklung des Teams nicht verhindern werden, dass hier erneut der
Hetzer-Sturm losgeht!

Bin mir sicher, das die Pestergemeinde schon diverse Dreckskommentare in der Schublade parat hat, die umgehend hier am Sonntag eingestellt werden, wenn der HSV die Relegationsplatz noch verspielt! Damit nutzt man dann das Momentum der Enttäuschung der Fangemeinde gleich für sich und sein krankes Anliegen!

Da kann man nur hoffen, dass unsere Mannschaft am Sonntag nicht nur den Rostockern, sondern auch der hier bekannten Pestergemeinde das Maul ordentlich stopft!

Flotti McFlott
6 Tage zuvor

Gute Besserung Anssi! 🙏🏾
Komm schnell zurück, diese Holzfußtruppe braucht jemand mit Spielwitz.☝🏼

Kai Lorenzen
6 Tage zuvor

Ich glaube gar nicht einmal, dass hier die Mehrheit für eine Ablösung von Boldt, Mutzel und Walter ist. Ich kann diesen Trend auch in meinem Umfeld nicht feststellen. Man ist in dieser Saison zumindest von der Punktausbeute auf Augenhöhe zu den anderen Spielzeiten und es wurde in diesem Jahr zum ersten Mal nicht der Aufstieg als Ziel ausgegeben. Ich bin nach wie vor der Meinung, man sollte in der jetzigen Konstellation zumindest bis zur Winterpause weiter arbeiten. Aber für die neue Saison muss der Aufstieg als Ziel kommuniziert werden, wenn wir es dieses Mal erneut nicht schaffen sollten.

Norbert Schröder
6 Tage zuvor

Wenn nach dieser Saison die üblichen Reflexe greifen d.h. neuer Trainer / Mgmt etc. hat die Bild Zeitung gewonnen.

Es wird ständig eine Trainer Diskussion angezettelt ohne Sinn und Verstand. Man schadet dem HSV und bringt dauernd Unruhe in den Club.

Dieser authentische Trainer verdient
Vertrauen. Das der Mannschaft hat er.

Sollte es anders kommen muss der AR
gehen.

PS. gute Besserung Suhonen

Darmzotte
6 Tage zuvor

Große Überraschung beim HSV:

Offenbar fehlen dem HSV für die geforderte Stadion-Renovierung (EM 2024) seitens der UEFA 10 Millionen Euro! Von den 23,5 Millionen Euro, die der HSV von der Stadt erhalten hat für das Stadion-Grundstück, sind wohl nur noch 8 Millionen Euro an Rücklagen übrig.

Das ist ja mal eine Überraschung. Wie nennt man das eigentlich, wenn man Gelder zweckentfremdet?

Buffy
5 Tage zuvor

Liebe HSV-Freunde, ihr habt es gehört, der HSV braucht unsere Unterstützung. Schnappt euch euer Werkzeug, Pinsel und Farbe, zieht den Blaumann über und kommt zum Volkspark. Macht mit bei der großen Solidaritätsaktion:
„Wir renovieren das Stadion für lau (pro bono)!“
Gibt trotzdem Freibier, Sackcreme und Schnelltests.

Calimero
6 Tage zuvor

Die Sonne lacht. ☀️Die Blumen blühen. 🌷Die Zwitschern vögeln. 🐥 Keine Kommentare mehr von Hirnlosen ( 🤪 + ✍️ = 💩💩💩 ). Am Sonntag, vielleicht, 3 Punkte gegen Hansa. Alle haben sich lieb und Hüpfen um die Wette. In der Ferne singt ein Chor….“Scheiß auf Schule und Arbeit….“ Das Leben ist schön. Probiert es doch einfach mal aus. Ich kann es nur jeden empfehlen. 😉Ein Leben ohne den, Moin Volkspark LügenLachs, ist möglich. Darauf erstmal ein bis zwei Mariacron. 😂

Basti1887
6 Tage zuvor

Ich bin komplett bei Scholle. Es ist doch offensichtlich, dass das Team funktioniert. Und das der angeblich so sture Tim Walter schon seit Monaten Positionswechsel nur noch in einem Umfang durchführen lässt, der das eigene Team nicht, sondern nur den Gegner verunsichert, zeigt meiner Meinung nach auch eine Weiterentwicklung.
Mit Schalke und Werder ist diese zweite Liga zudem um Längen stärker als all die Jahre zuvor. Von daher ist auch das sportliche Ergebnis ok, und der Erfolg im Pokal (der auch an der Mentalität lag) erfreulich. Diejenigen, die in einer Tour alles schlecht reden, sollten sich mal selbst ein paar Fragen stellen:
Wann war es in den letzten Jahren besser?
Unter welcher Konstellation hat das Team in den letzten Jahren besser gespielt?
Welches der beiden Teams vor uns hätten wir, wenn man den Kader betrachtet, hinter uns lassen müssen?
Was hätte die sportliche Führung grundlegend anders machen sollen? Etwa mit Alidou verlängern, wie es hier vor einigen Wochen noch viele gefordert haben ( und inzwischen niemand mehr)?
Könnte es dem HSV vielleicht gut tun, mal etwas Ruhe und Kontinuität einkehren zu lassen im Bereich der sportlichen Führung? Wenn ja: Zeichnet sich Kontinuität in diesem Bereich nicht dadurch aus, dass man auch dann weitermacht, wenn man nicht im ersten Anlauf den Maximalerfolg (Aufstieg) erreicht?

Also, Alex & Co: Feuer frei!

Blogfan
6 Tage zuvor

In Sachen „Schönreden“ hat Scholle wieder die Fähnchen ausgerollt!!
Was vor Wochen noch “ konsequent“ analysiert werden sollte, ist
heute…..wie sagt man…“so weiter machen“

Na denn…auf geht’s in die neue 2.Ligasaison

Boxer
6 Tage zuvor

Man soll Boldt, Mutzel halten weil sie verschiedene Fehler schon gemacht haben?

Das ist ja eine tolle Logik. Wenn sie dann zumindest ihre Fehler nicht wiederholen würden, dann könnte man sie ja tatsächlich behalten. Denn dann würde in der Tat nicht mehr so viel übrig bleiben.

Leider tun sie ja selbst das nicht…

Zu Reese. Wäre ein Spieler mit einer Top Mentalität + sehr guter Schnelligkeit. Und endlich mal einer für die Außenbahn. Ist jedoch mmn kein grosser Sprung nach vorne für uns und wäre definitiv nur in der 2.Liga zu gebrauchen.

Kuddel
6 Tage zuvor

HSV neues Millionen-Loch …….
So eine Meldung war zu erwarten …. nicht der Inhalt. sondern der Zeitpunkt !

Fantomas
6 Tage zuvor

@Marcus Scholz, kannst Du bitte den Kommentarbereich einfach schließen?
Hier werden so viel Unwahrheiten verbreitet, dass es nicht mehr zu ertragen ist. Und leider schaffe ich es nicht, den Kommentar Bereich nicht zu lesen. Mein Fehler!
Von Corona hat der eine oder andere auch nichts gehört. Kann nur von jemanden kommen, welcher pünktlich zu Coronazeiten als Gehaltsempfänger seine Kohle auf dem Konto hatte. Aber wehe dem, mal ne Stunde länger machen…..

Rotkaeppchen1966
6 Tage zuvor

Das Saisonfinale rückt näher und ich hoffe, die Nerven des Teams, des Trainers und der sportlichen Leitung sind nicht so angespannt wie scheinbar die einiger Teilnehmer hier.
Es ist schon erstaunlich, dass man es hier zum Top-Kommentar bringen kann, wenn eingen Kommentatoren mangelnde Intelligenz unterstellt wird, während man sich selbst hier im Blog eher am ausgewanderten Betreiber des „benachbarten“ Forums abarbeitet.
Nun kapriziert sich doch einiges auf das letzte Spiel in Rostock. Eine spannende und auch erfreuliche Entwicklung, mit der ich nach der erneuten Frühjahrsmüdigkeit des HSV im März nicht mehr gerechnet habe.
Angesichts dieser Situation kann ich es mir nur erklären, dass Scholle sein Saisonfazit entgegen seiner Beteuerungen, dass auch die restlichen Spiele, und da waren in einem Kommentar auch zwei mögliche Relegationspartien mit eingepreist, bereits jetzt mit einem „Weiter so“ in der bisherigen Personalkonstellation gezogen hat.
Ich denke, auch und gerade die Partie am Sonntag sollte mit in die Analyse mit einbezogen werden.
Für den HSV bietet sich die Chance, vieles wieder gut zu machen, was in den letzten Jahren falsch gelaufen ist, aber es beinhaltet eben auch die Möglichkeit des erneuten und seien wir mal ehrlich wieder typischen Scheiterns auf der Zielgeraden.
Wie es ein Teilnehmer hier mal passend ausdrückte, „das richtige Blamagespiel haben wir diese Saison noch gar nicht gehabt“.
Aber vielleicht ist dies und insbesondere ja auch der von Walter entfachte Teamspirit mit dem Glauben an die eigenen Fähigkeiten, der die Angst und die Bedenken einer erneuten Enttäuschung überwiegt, ja Grundlage dafür, dass man seiner Favoritenrolle einfach mal gerecht wird.
Ich gebe zu, ich bin mir auch unsicher geworden in der Bewertung der sportlichen Leitung. Beim Trainer habe ich für einen Verbleib ausgesprochen, während ich insbesondere Mutzel, aber auch Boldt hier im Grunde genommen nicht mehr sehen mochte.
Sie können Verantwortliche, die wo möglich das lang ersehnte Aufstiegsziel erreichen, wohl kaum entlassen.
Aber ebenso wie es keine Aneinanderreihung von glücklichen Zufällen ist, wenn man nun zumindest 3. wird, sind es auch nicht nur unglückliche Pleiten, Pech und Pennen, die dem HSV wieder den angestammten 4. Platz bescheren.
Vor die Entscheidung gestellt unabhängig hiervon eine Bewertung vornehmen zu müssen, bin ich der Meinung, dass trotzdem in der Kaderplanung zu viele Fehler unterlaufen sind, die den HSV wo möglich auch noch ein 5. Jahre in der zweiten Liga verharren lassen und denke, dass zumindest die Position des Sportdirektors neu besetzt werden müsste und meine Zweifel an Boldt sind auch nicht ausgeräumt.
Die Argumenation, dass man die Fehler schon gemacht habe und sie sich nicht wiederholen (sollten), Scholle, ist abenteuerlich und die angeführten Beispiele mit Klopp in Dortmund (schrammte in seiner ersten Saison nur durch ein Abseitstor von Trochowski in Frankfurt am UEFA Cup vorbei und war zwei Saisons später Meister, Rehhagel in Bremen (stieg nach Klötzers Ausstieg gleich mit Werder auf und wurde 5.) und Streich (übernahm für Sorg und schaffte den Klassenerhalt) sind schlichtweg falsch.

Last edited 6 Tage zuvor by Rotkaeppchen1966
Optimist
6 Tage zuvor

Ich glaube, dass die Mehrheit an dieser Konstellation festhalten möchte. Hier und auch die Fans. Sie Nordtribüne mit dem großen Plakat Konstanz

Bubu
6 Tage zuvor

Goood mooorning @ all.

Vielleicht sollte man mit dem gesamten HickiHacki mal warten bis das letzte Spiel gespielt wurde? Es folgt doch dann eh die „schonungsloseste Analyse“ aller Zeiten seitens des Vereins?! 😉

Beim HSV ist man eh „bei und unter sich“, so soll und wird es dann auch bleiben, alle Verantwortlichen hübsch zusammen, sich räderineinandergreifend lieb habend. Eben, „den Neuen“ – wer auch immer das nun sein mag – sollte man Zeit geben, damit sie sich locker und losgelöst an den HSV und sein Umfeld gewöhnen können + dürfen! Zeit und Geduld…und so….!

Mit der neuen, beeindruckenden, mutigen und aktiven Spielweise – dank Walter!!! – wird man in jedem Falle dann nächste Saison noch ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden können. Wen bitte kratzen da bitte schon eventuelle VIER vergeigte Aufstiege, Kader wechsel – Dich  – Allüren oder einfach mal die Trainerposition laufend neu besetzen? ? Am Ende echt egalo!

Walter bringt es auf den Punkt; Wir SIND überzeugt von uns, wir SIND mutig, wir SIND da wo wir SIND – zu Recht!“ Puncto, Klasse Herr Walter! Absolut richtig, famos!

Da ist die Wiese doch endlich mal so richtig grün!

Was da in einzelnen „Gremien“ nun gefuselt wird, wenn juckt´s? Am Ende zählt eben die Tabelle, oder die boldt´sche Konstellation im Zusammenbläven, mit rischtigem Wachsschtum und Konschtanz! Schonungslos ehrlich wie der jetzige Sportvorstand offenlegt, was dem HSV seit gefühlten 20 Jahren und n´büschen so alles gefehlt hat! Hut ab, das nenn ich mal aktive Werbung in eigener Sache!

Man wäre zukünftig wirklich wirklich gut beraten mal zu relaxen und den Dingen ihren Lauf laufen zu lassen, die bekommen das da schon hin beim HSV, bestimmt, ganz in echt!

Wenn nicht jetze, dann eben schon ganz bolde! Bestimmt… Und noch hat man ja ein oder drei Spiele vor der enthaarten Brust – ALSO!

Ja, okay, das ärgert die Zeckengemeinde aus dem verbotenen Stadtteil hier im Blog nun immens! Immerhin hat St. Pippi den drohenden Aufstieg aus eigener Kraft gehörig verkackt, man bleibt da dann bei und unter sich!

Gelaber hin oder her….. EIN-,  oder auch DREIMAL ALLES!!!

Bleibt alle gesund…!

Frank Müller
6 Tage zuvor

ALLES GESCHÖNT
Tolles Argument FÜR die Entscheider:
Bisher alles falsch gemacht.Deshalb müssen sie bleiben.Sie werden die Fehler
nicht wiederholen.
Also….für die letzten 3 Jahre gilt das NICHT. Fehldiagnose.
Trainer:….dasselbe in grün.Keine Fehler abgestellt.
Auch hier schönt Scholle:Das hohe Aufrücken führt gelegentlich zu Risiko.
Nö….IMMER.
Was soll Schonlau da vorne? Er ist kein Aufbauspieler sondern wäre besser
als Absicherung nach hinten.
Bleibt aber alles beim Alten:….es sollen fast keine Neuen kommen, außer Reese..
Schema F: jung, Kurzhaar, gesunde Zähne.
Bei Transfers soll die Qualität möglichst erhöht werden.Beim HSV nmM auch sofort
und nicht perspektivisch.
Reese, OMF, 24J., 1 Tor, 7 scorer.
Zu verpflichten: Mühling (auch Kiel), 29J.OMF, 7 Tore, 13 scorer, neben dem Meffert
in Kiel eine wesentlich stärkere Performance hatte als in HH.
Es bleibt dieses Wunschdenken, dass aus allen Jougstern Überflieger werden.
Wer sagt denn, dass irgendwann für Vuscovic 15 mio geboten werden?
Bisher solide, aber seine Bälle nach vorn landen ALLE weit im Toraus.
Genauso gut: Pfeiffer (Darm) –> vom HSV abgegeben. Hätte null gekostet
und nicht 4,2 Mio.

Frank Furt
6 Tage zuvor

Scholle – ein Zitat passend zu deinem Statement.

Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.
Kurt Tucholsky

Nur mit Teamwork wird es nicht funktionieren. Die Leute müssen auch liefern. In diesem Sinne hoffe ich auf weitere Transfertreffer diesen Sommer. Und bitte keine teuren Mega-Talente, die nachher ihren Nachweis schuldig bleiben. Schaut endlich auch mal in Liga 3 oder ins östliche Ausland.
Der letzte Transfersommer war sicherlich nicht schlecht, aber eben auch nicht optimal. Dass wir auf den Flügeln nicht gut besetzt sind, war von vornherein klar und trozdem wurde nicht reagiert. Nicht vorzustellen, wie die Saison ohne das kurze Zwischenhoch von Alidou oder bspw. mit besseren Leuten auf den Flügeln gelaufen waere.

Daher will ich diesen Sommer einen weiteren Schritt nach vorne erkennen, um auch selber das gewachsene Team zu sehen.

Last edited 6 Tage zuvor by Frank Furt
RummsBumms
6 Tage zuvor

Hat der Wüstenfuchs in seiner Bestandsaufnahme jetzt erst bemerkt, dass die Kasse Lochfras hat?
Nichts aber auch gar nichts wurde reorganisiert bzw. saniert.
Eingreifende Maßnahmen…?…..Pustekuchen.
Gelder wurden zweckentfremdet. Einen 2ten Keeper für schlappe 600.000 Euronen. Nur ein geniales Beispiel des unseriösen Agierens von Herrn Boldt.
Jahr für Jahr ein weiteres Millionenminus. In jedem Unternehmen wären die Verantwortlichen längst geflogen. Was beaufsichtigt eigentlich der HSV Aufsichtsrat?
Erneute Fananleihe mit unfassbarer Verzinsung. Herrliches Schneeballsystem.
Dieses Management hat u ist fertig.

Rautenhopper
6 Tage zuvor

Ich finde die Argumentation bei unseren Entscheidungsträger sehr speziell. Boldt und Mutzel dürfen wir nicht entlassen, weil sie Fehler gemacht haben und wir jetzt hoffen müssen, dass sie die Fehler nicht mehr machen. Vor allem finde ich es weit hergeholt zu unterstellen, dass ein neuer Verantwortlicher nichts bringt, weil er die gleichen Fehler macht. Finde ich zum einten eine gewagte Aussage und zum anderen ist es für mich keine Argumentation damit jemand den Job behält.

Das Gleiche auch bei Walter er holte 12 Punkte aus den vergangenen 4 Spieltage korrekt. Waren die Spiele souverän gegen den KSC und Ingolstadt ja aber gegen Regensburg und Hannover nein. Ist ein gegner wie Paderborn oder Kiel hinten hineingestanden und hat nur auf Konter und Fehler gewartet Nein, also sind wir wieder beim Walter Plan A ohne Plan B. Es werden jetzt auch viele Vergleiche angestellt zu den vergangenen Saison. Walter hat 57 Punkte geholt und das ist OK.

Ich finde auch das ganze gerede von Konstanz sehr ausgedehnt. Die ganze Saison wurde uns St. Pauli als bestes Vorbild vorgehalten. Schaut auf St. Pauli, sie haben den Trainer behalten und St. Pauli setzt auf Konstanz und sind Herbstmeister und marschiert in die erste Liga. Bitte wo ist jetzt St. Pauli, die haben Hamburg like die Rückrunde verschissen und den Aufstieg verpasst.

Es bringt nichts Menschen zu beschäftigen, die nichts bringen. Kommt bei der Analyse raus, es wird sich nichts verändern besser gesagt sie sind sich den Fehler nicht bewusst. Bin ich dafür wirklich mal einen komplett Neustart zu wagen, aber wenn sie wirklich die Fehler erkennen und aufzeigen wie man die Fehler vermeiden kann in Zukunft dann können sie bleiben.

Blogfan
6 Tage zuvor

so,so es fehlen 10 Mio. für die Stadionrenovierung für die EM…..
Tja, wo sind die Mios von der Stadt Hamburg für die Renovierung NUR hin ???

Was für ein S…laden

Kuchi
5 Tage zuvor

@Morning Call

Dass sich der aktuelle Vereinsboss traut, bei der Stadt nachzufragen, ob er nochmal Geld bekommen könnte, ist schon peinlich genug. Dass es angeblich nicht vorhersehbar gewesen wäre, dass die Zahlen so schlecht sind, ist noch peinlicher.
Sind dort eigentlich nur Doofe am Werk???

Maik Lange
6 Tage zuvor

Als ich vor einigen Wochen sicher davon ausgegangen bin, dass wir Zweitligist bleiben, hatte ich auch an Reese gedacht. Aber schon die Tatsache, dass er Ablöse kostet, finde ich bedenklich.
Leider wurden ja mal wieder einige ablösefreie Spieler verpasst, wie zB Maina oder Besuschkow. Aber da unsere Granden die gleichen Fehler, wie ich hier und heute lernen durfte, nicht zum x-ten Mal machen werden, besteht ja Anlass zur Hoffnung.

Mattiking
6 Tage zuvor

HSV will Reese: 😱 OMG. BITTE NICHT!!!
Völlig überschätzter Spieler, ohne jede Torgefahr, schlägt unendlich viele Flanken-allerdings ohne Präzision, oder ratet doch mal, warum Holstein so wenig Tore nach Flanken geschossen hat. Wahrscheinlich würden dann die Bälle abwechselnd von links und rechts meilenweit über den Strafraum hinaus zwischen Reese und Jatta von Eckfahne zu Eckfahne segeln.
Aber noch entscheidender ist die übertriebene Poser-Art wie Spieler der Marke Selke etc. Hauptsache die eigene Marke stimmt. Deshalb schießen diese Art Spieler auch so wenig Tore, weil sie kurz vorm Abschluss gedanklich schon viel zu stark damit beschäftigt sind, darüber nachzudenken, welche Jubelpose gleich abgespult werden soll.

Calimero
5 Tage zuvor

HSV-Verantworltliche, sollten zukünftig bei Verfehlungen, mit ihrem Privatvermögen haften!

RAIBI
6 Tage zuvor

Bitte nicht Reese kaufen. Der ist das nicht Wert!

Jörg Meyer
6 Tage zuvor

Ist Walter’s System das richtige, sind Boldt, Mutzel und Jansen die richtigen?
Jeder von uns wird seine eigene Meinung dazu haben und das wird sich niemals ändern.
FAKT ist aber, egal welches System und welche Verantwortlichen am Ende zählt nur das Ergebnis!
PS: ein wirkliches Ergebnis gibts nur wenn man vorher klare Ziele hatte.
Jetzt am letzten Spieltag sagt Walter das er aufsteigen will. Natürlich, was sollte er auch anderes vor dem letzen Spiel sagen?
Egal ob wir nun aufsteigen oder nicht, in der nächsten Saison müssen vor Saisonbeginn klare und messbare Ziele ausgegeben werden. Daran und nicht an Systemen oder Personen müssen sich dann alle messen lassen!

d0nr0n
6 Tage zuvor

Ernstgemeinte Frage: Was ist mit Krahn? Er ist natürlich keiner mehr für so ein wichtiges Spiel wie am Sonntag und evtl. Relegation – aber wieso kam nach dem Spiel gegen Darmstadt nichts mehr? Hab ich irgendwie nicht mitbekommen

In diesem Kontext: Alles Gute Anssi!

ParryHotter
6 Tage zuvor

Schlechte Nachrichten für Sonntag:

Der Atom Experte Marcel Reif hat den letzten Spieltag der 2. Liga getippt.
Werder – Regensburg 3:0
Darmstadt – Paderborn 1:1
Rostock – HSV 1:0 🙁

Aradia
6 Tage zuvor

👩 Moin….

Es ist angerichtet.
Ein Sieg und dann beten.
Möge der Fussi-Gott bei uns sein.🍀

Buffy
5 Tage zuvor

Frage für meine Planung: Sonntag Autokorso nur bei Direktaufstieg oder auch bei Relegationsplatz? Rathausmarkt dann Montagnachmittag?

Calimero
6 Tage zuvor

Ein Fehlbetrag von MINDESTENS 10 Millionen Euro und Vorstand Wüstefeld ist bereits, im Rathaus, abgeblitzt. Wann will man, beim HSV, eigentlich mal anfangen, solide zu Wirtschaften?

Micky
6 Tage zuvor

„Fehler, über die hier trefflich diskutiert und geschimpft wurde.“
🥴
Das ist in diesem Oberlehrerblog für die Komentarspalte eher als verharmlosend zu bezeichnen.😄

Wenigstens darf man nun vernehmen, das Tim Walter bisher alles richtig gemacht hat. Dieser Meinung war ich allerdings von Anfang an und nicht erst am Ende der Saison.

Bedauernd ist die Verletzung von Suhonen, der zuletzt das HSV Spiel durch seine Dynamik gravierend aufwerten konnte. Ein Verlust wie der von Tim Leibold. Tim komm bald wieder und gute Besserung für Anssi Suhonen.

Mit der Lobhudelei für Robert Glatzel kommt so mancher nicht klar, der sieht, was der Typ insgesamt so liegen gelassen, und dem HSV ein paar Unentschieden zu viel gekostet hat. Was der Mann tatsächlich Wert ist, sieht man dann wohl erst in der 1.BL .Terodde lässt grüssen.

Wie man heute vernehmen durfte, hat der HSV mal wieder finanzielle Probleme, die nicht einfach aus der Welt zu schaffen sind. Da haben wohl (mal wieder) die früheren „Granden“ zu beigetragen. Dr.Wüstefeld scheint darüber nicht sehr amüsiert zu sein. Bleibt zu hoffen, dass der umtriebige Vorstand die Sache in den Griff bekommt. Leicht scheint es jedoch nicht zu werden.

Am Sonntag wird die Sache klar gemacht. In Rostock glüht der Rasen. Gruss an Piecke.

NUR der HSV !!!

Madin at home
6 Tage zuvor

Frage in die Runde! Mein Sohn und ich würden gerne das Spiel am Sonntag mit mehreren Zeitgenossen geniessen. Bietet der HSV hier Public Viewing vorm Stadion an oder habt ihr sonst einen guten Tipp für uns? Danke. Nur der HSV