HSV macht Pause – Schicksalsspiele in Katar

by | 25.11.22 | 82 comments

Der HSV hat sich noch mal aufgerafft und ein wenig trainiert. Zumindest alle die, die gesund waren. Denn neben einigen Spielern fehlte heute auch Trainer Tim Walter krankheitsbedingt. Und auch sonst passiert beim HSV abgesehen von ersten Sanierungsarbeiten am Stadion derzeit nicht viel. „Mehr als sonst während einer WM“, sagte heute ein weiblicher Fan. Und das mag richtig sein. Aber auch hier hat das Geschehen in Katar zumindest an diesem Wochenende Vorrang. Ob das auch über Sonntag und das zweite Gruppenspiel der Deutschen hinaus so gelten wird? Offen. Aber dazu hat unser Mann vor Ort, mein sehr geschätzter Kollege Wolfgang Stephan, seine eigene Meinung: 

Heute: Public Viewing in Katar

Von Wolfgang Stephan

Es ist ein Schicksalsspiel des deutschen Fußballs. Am Sonntagabend (20 Uhr) muss die Nationalmannschaft beweisen, dass sie doch mit den Großen dieser Welt mithalten kann. Nur ein Sieg gegen Spanien hält die Tür zum Achtelfinale weit offen. „Wir haben keinen Schuss mehr frei“, sagt Bundestrainer Hansi Flick. 

„Wir sind in einer Scheiß-Situation und die Spanier kommen mit einem 7:0 im Rücken ins Stadion, aber das ist auch eine Chance für uns, die Stimmung zu drehen“ – das ist die optimistische Sichtweise, die Julian Brandt gestern im Medienzentrum verbreitete. Er ist sich sicher, dass die Mannschaft mit dem Druck umgehen könne und nannte das Beispiel von der EM 2021, als das Auftaktspiel gegen Frankreich verloren wurde. Brandt: „Dann liegen wir gegen Portugal hinten und gewinnen 4:2.“

Brandt und Kai Havertz und nicht einer aus dem Führungszirkel der Mannschaft mit Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Ilkay Gündogan, Antonio Rüdiger oder Thomas Müller bestritten gestern die Pressekonferenz im Mannschaftshotel – durchweg mit ehrlich klingenden Sätzen. 
Das Duo berichtete von einer intensiven Mannschaftssitzung, die sehr konstruktiv gewesen sei. Ein möglicher Zwist wegen der öffentlichen Kritik von Ilkay Gündogan und Manuel Neuer gebe es nicht. Havertz wertete die Gündogan-Worte als konstruktiv. Havertz: „So eine Kritik tut der Mannschaft gut, deswegen ist auch niemand sauer.“ „In einem Team muss man nicht immer nett zueinander sein, so Havertz. Es gebe „gute Charaktere“ in der Mannschaft. Der Chelsea-Spieler: „Wir mögen es, direkt miteinander zu sprechen, uns ins Gesicht zu sagen, was falsch und was richtig war.“ „Wir sind alle mit dem Gefühl aus dem Besprechungsraum gegangen, dass wir das Spiel gewinnen“, sagte der gegen Japan nicht eingesetzte Brandt.
In dem Meeting sei vor allem das besprochen worden, was falsch gelaufen sei. Über die positiven Dinge sei kaum geredet worden, es gehe einfach darum, so Brandt, „das 1:0 zu verteidigen und dann halt unspektakulär zu gewinnen“.

Dass Deutschland vor zwei Jahren in Sevilla gegen die Spanier mit 6:0 verloren habe, spiele keine Rolle mehr, sagt Brandt: „Wir sind in einer anderen Situation, wir haben einen neuen Trainer, einen Umbruch eingeleitet und sind viel weiter, unabhängig, wie die letzten Ergebnisse waren.“

Dass der neue Trainer „zu nett“ sei, wie einige Kritiker glauben, ist für Havertz kein Thema. „Nett sein ist ein schönes Ding.“ Er müsse sich nicht anschreien lassen, er brauche eine klare Ansage und die gebe es von Hansi Flick.

Ob der Bundestrainer morgen Abend mit Leroy Sané rechnen kann, blieb gestern offen. Wegen Knieproblemen hatte Sané das erste WM-Spiel gegen Japan verpasst. Ansonsten gab es im Teamquartier keinerlei Hinweise auf personelle und taktische Veränderungen, die es aber geben wird.

Dass Flick erneut mit Nico Schlotterbeck in der Innenverteidigung antreten wird, gilt als ausgeschlossen, Niklas Sülle dürfte neben Antonio Rüdiger agieren. Spannend sind die Besetzungen der Außenpositionen in der Abwehr: David Raum ist offensiv gut, aber mit defensiven Mängeln behaftet, was gegen das Barca-Duo Gavi und Torres verhängnisvoll werden kann. Christian Günter könnte die Alternative sein. Rechts wäre es Thilo Kehrer, es sei denn, Flick greift zum Notfall-Plan B und beordert Kimmich auf die von ihm wenig favorisierte Außenbahn. Der Notfall ist eingetreten.

In der Offensive ist einiges noch offen. In der Statistik des Japan-Spiels stehen 26 Torschüsse der Deutschen – das Tor fiel nach einem Elfmeter. Gut möglich, dass Hansi Flick einen treffsicheren Stürmer ins Team bringt – und das wäre dann Niclas Füllkrug.
Mit einem Sieg gegen Spanien hätte das Flick-Team die Stimmung gedreht, aber noch keine Garantie fürs Achtelfinale.

Selbst bei einem weiteren Sieg gegen Costa Rica wäre das nicht sicher. Wenn die Spanier am letzten Spieltag gegen Japan gewinnen, hätten sie genau wie Japan (wenn die auch gegen Costa Rica siegen) und Deutschland sechs Punkte und es käme zum Dreiervergleich, in dem die Tordifferenz den Ausschlag geben würde. Spanien hätte dann durch das 7:0 gegen Costa Rica die beste Ausgangslage, so dass auch die Höhe der Siege gegen Spanien und Costa Rica für die Deutschen bedeutsam sind.

Die Argumentation ist doch klar: Deutschland ist eine Turniermannschaft und deshalb werden die Jungs von Hansi Flick es diesmal schon richten. Spanien ist schließlich nicht Südkorea. Unser Blogfreund Wolfgang Stephan ist bei der WM in Katar vor Ort und hat zehn Argumente zum Spielausgang gefunden:

Warum Deutschland gegen Spanien gewinnt:

  • Weil Spanien das liebste Reiseziel der Deutschen ist und es sich die Spanier mit den 6,3 Millionen gut zahlenden Touristen nicht verderben wollen. Gut Freund mit den Deutschen ist besser als sie aus dem Turnier zu werfen. Die Deutschen gelten als nachtragend, wie die Tourismus-Bilanz zu Südkorea zeigt. 
  • Weil Hansi Flick manchmal doch nicht nett ist. Mit Mats Hummels Nichtberücksichtigung hat er die Dortmunder um DFB-Vize Hans-Joachim Watzke düpiert. Mit Nico Schlotterbeck wollte er alles wieder gutmachen. Das passiert ihm nicht noch einmal. 
  • Weil Co-Trainer Danny Röhl den Auftrag übernimmt, die geplanten Auswechslungen von Hansi Flick zu verhindern. 
  • Weil bei einer erneuten WM-Blamage die Gefahr bestehen würde, dass der ehrliche Hansi seinen Job zur Verfügung stellt. Deshalb werden die deutschen Spieler alles geben, um Thomas Tuchel zu verhindern.
  • Weil Mario Götze der Welt beweisen muss, dass sein WM-Tor in Rio keine Eintagsfliege war, nach acht Jahren ist der Beweis einfach mal fällig. 

Warum Deutschland gegen Spanien ausscheidet/verliert:

  • Weil die Spanier sich mit einem überzeugenden Sieg elegant an 6,3 Millionen Deutschen rächen können, von denen die meisten mit offenen Shirts und weißen Socken Mallorca unsicher machen. 
  • Weil Hansi Flick seine Nettigkeit nicht ablegen kann und so ist, wie er ist. Das heißt: Thomas Müller und Serge Gnabry spielen immer. 
  • Weil die Deutschen es sich nicht weiter mit Fifa-Präsident Gianni Infantino verderben wollen, um die Ausrichtung der Frauen WM 2027 nicht zu gefährden.
  • Weil alle froh sein werden, dass die WM und damit die Debatte über das Einknicken vor der Fifa beendet ist. 
  • Weil diese Mannschaft einfach zu schlecht ist, um gegen die Großen erfolgreich zu kicken.
Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
82 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Blumi64
2 Monate zuvor

Ich weiß das es hier ein HSV Blog ist, aber trotzdem werde ich jetzt mal kurz politisch da ich ,gerade was Frauenrechte betrifft, auch beruflich damit zu tun habe.
Ich betreue nämlich u.a. eine sehr große Wohnanlage mit Kulturen aus aller Welt.
Da werden Frauen von den Männern versteckt, dürfen nicht raus, müssen sich wenn komplett verschleiern und wir sagen in Deutschland dazu: das ist ihre Kultur und die dürfen wir nicht verbieten.
Aber dann von einem muslimischen Staat verlangen das sie in ihrem Land das tun, was wir auch nicht unterbinden ist scheinheilig.
Wenn wir mehr für Integration tun würden und damit meine ich nicht Geld sondern z.b.Burkaverbot, integrieren von muslimischen Frauen und auch unsere Kultur mit der muslimischen Kultur zu verbinden das wäre etwas was zu wäre.
Aber wir können immer gut mit erhobenem Zeigefinger die Welt anklagen.
Und Frau WIR SCHAFFEN DASS…hätte doch jetzt Zeit um sich auf diesem Feld zu engagieren

Kosinus
2 Monate zuvor

Lügenhetsch vergeht, der HSV besteht.
Schon doof, wenn sein „Feindbild“ (= Lebenssinn) von vorne bis hinten ihm überlegen ist, was zugegebenermaßen sehr einfach ist.
Zum Glück ist seine Community mittlerweile so klein, dass sich selbst die Abschaltung seines Blogs vom Aufwand her nicht mehr lohnt.😎

udoseeler
2 Monate zuvor

Wenn die Diskussion um eine Armbinde wichtiger ist, als die Wahrheit auf dem Platz, dann wird die weichgespülte Nationalmannschaft am Sonntag keine einzige Palme ausreißen. Man muss nur in die Gesichter sehen und erkennt: So sehen keine Sieger aus. Meine Prognose ist folglich, dass wir sang- und klanglos gegen die tollen Spanier rausfliegen, Hansi Flick mit der Truppe noch Weihnachten feiern darf und im neuen Jahr uns Jürgen Klopp mit seiner Motivationskunst zu alter Stärke zurückführen wird, um die Euro 2024 erfolgreich zu gestalten.

ballfernerZehner
2 Monate zuvor

„Weil diese Mannschaft einfach zu schlecht ist, um gegen die Großen erfolgreich zu kicken“

Mehr gibt es dazu nich zu sagen

Jovanic Hugental
2 Monate zuvor

Es ist Zeit für Tuchel!

Die Ergebniskrise der DFB-Elf bei großen Turnieren besteht seit dem WM-Sieg 2014. Hansi Flick gehört zum Team Löw und ist eigentlich ein Mann aus der Vergangenheit.

Tuchel oder Klopp müsste der Bundestrainer in diesen Tagen eigentlich heißen und da Klopp seinen Halbgottstatus in Liverpool nicht aufgeben wird kann es nur einen geben.

Tuchel ist zudem der Mann der die Schwächen des deutschen Kaders gnadenlos aufdecken würde und Clubs wie den BVB, der sich daran gewöhnt hat Vizemeister zu werden, daran zu erinnern, dass es letztendlich darum geht Titel zu gewinnen.

Insbesondere die Spieler des BVB wissen nicht mehr wie es ist große Titel zu gewinnen und die Mentalität eines Siegers zu verinnerlichen. Schlotterbeck ist erst 22 Jahre alt und er könnte trotz allem der würdige Nachfolger des Weltmeisters P. Mertesacker werden, wenn er lernt wie auf hohem internationalen Niveau um Titel gespielt wird.

Der BVB ist zu einem Vizeclub verkommen und färbt diese Mentalität auf die DFB-Elf ab. Und für viele Bundesligaclubs gilt ähnliches, da sie alle nur zu bereit sind vor der vermeintlichen Übermacht der Bayern weg zu knicken in der Liga.

Zehn Meisterschaften der Bayern in Folge wirken sich selbstverständlich auch auf die DFB-Elf aus.

Japan hat mit seinem aufopferungsvollen Spiel trotz fußballerischer und athletischer Unterlegenheit gezeigt, was es heißt an sich zu glauben und den Kampf anzunehmen.

Die japanische Lektion war nicht nur eine für den DFB sondern eine für die gesamte deutsche Liga.

Fußballerisch ist die aktuelle DFB-Elf sicherlich eine der stärksten die der DFB jemals aufs Feld schickte, aber zugleich scheint sie instabil, fragil, unreif ohne Plan und Vision.

Tuchel ist der Mann der Stunde doch was heißt das schon bei einer so trägen Organisation wie dem DFB?

Nichts…

Aleksandar
2 Monate zuvor

Heute 18:53

Gelesen und auch gelacht!

Nur für die Historie!

Blumi64
2 Monate zuvor

Ich verstehe nicht warum man seit der WM 2014 nicht gesehen hat das mit Ende Klose, Ende Lahm etc.hätte ein Umbruch stattfinden sollen.
Aber, danach nur schlimmer und seit 2016 keine Länderspiele mehr ohne Gegentore und dieses Jahr nur 3 Siege bei 10 Spielen.
Aber isss klar…wir werden Weltmeister.
Wer das geglaubt hat glaubt auch an Lady Gaga im Weltall

Norbert Schröder
2 Monate zuvor

Wenn die deutsche Mannschaft frühzeitig ausscheiden sollte ergibt sich ein entscheidenen Vorteil.
Die eingeplante Winterpause kann verkürzt werden und wir sehen unseren HSV drei Wochen früher spielen & siegen
Toll.. Nur der HSV

Last edited 2 Monate zuvor by Norbert Schröder
Paulinho
2 Monate zuvor

Ich bin kein Pessimist, eher ein Realist, wenn ich unserem Team am Sonntag nicht mal ein Remis zutraue. Man hat sechs verlorene Jahre aufzuholen. Seit der EM in Frankreich 2016 hat man sich aber auch alles schön geredet. Der DFB ist eine schwerfällige Behörde und man sitzt eher alles aus, als das man anpackt. Dazu gehört eben auch verdiente Spieler und Trainer auszugliedern, fett und bequem gewordene Funktionäre in den Ruhestand schicken und vom Geldsack fern zu halten. Ja, und so sind wir auf dem Niveau der B- Klasse der Nationalmannschaften und werden mittlerweile auch so international eingestuft. Also wird das Spiel gegen Costa Rica ein Spiel um die goldene Ananas und keinen mehr interessieren.
Aber bis jetzt ist überhaupt die WM wie erwartet eine Enttäuschung. Macht bei der FIFA so weiter und dieser tolle Sport nimmt grossen Schaden.

Kosinus
2 Monate zuvor

Ich bin so verdammt stolz auf meinen HSV, da wird selbst der geizigste Schotte feucht im Schritt.
Ich liebe diesen HSV😍😍😍

Folker Mannfrahs
2 Monate zuvor

Wenn wir das Turnier gewinnen wollen, müssen wir jeden schlagen können.
Mir fehlt die Phantasie!

Jörg Meyer
2 Monate zuvor

Ohne eine sichere Abwehr ist kein Blumentopf zu gewinnen.
Aber woher soll die jetzt kommen?
Die Spanier werden mit hohem Tempo und sehr guter Technik unsere Abwehr ein ums andere Mal in extreme Schwierigkeiten bringen.
Unser Plan muss sein so zu spielen wie deutsche Mannschaften früher aufgetreten sind.
Kompromisslos und mit Härte die Zweikämpfe führen.
Technische Spieler vertragen meist keine Härte. Sie werden hoffen das wir technisch dagegen halten. Wir müssen hinten hart zuschlagen und vorne aus jeder sich gebenden Möglichkeit schießen und dann auch die zweiten Bälle gewinnen.

alwaysHSV
2 Monate zuvor

HSV II spielt seit 19.30 Uhr in Lübeck. Daumendrücken ist angesagt.

Hamburger-Jung
2 Monate zuvor

Unser Land wird sich verändern, und ich freu mich drauf! 😂😂😂😂😂

Nur der HSV
2 Monate zuvor

Die 2. in Lübeck z.Zt. 1:1

alwaysHSV
2 Monate zuvor

In Lübeck steht es jetzt 1:1. Nach der Lübecker Führung in der 45. Minute hat unsere U21 in der 49. Minute durch Robin Velasco mit seinem 5. Saisontor ausgeglichen.

Nur der HSV
2 Monate zuvor

2:1 für Lübeck, noch 2 Minuten.

Nur der HSV
2 Monate zuvor

Schluß in Lübeck.

profikommentator
2 Monate zuvor

Wie wird die Stadionsanierung jetzt eigentlich finanziert, weiß da ein Journalist was zu und kann berichten?

Folker Mannfrahs
2 Monate zuvor

Klopp oder Tuchel hauptsache England 🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿

Buffy
2 Monate zuvor

Wie schrieb Scholle schon vor geraumer Zeit – das Ganze ist letztendlich eine große Fickhusterei…

FRANZ HOELSCHER
2 Monate zuvor

WM – Brazilien, Portugal, Frankreich und Argentinien haben spielentscheidene Spieler, wir leider nicht und eine starke, geschlossene Mannschaft kann bisher auch keinen Unterschied machen… und Spanien..??

MeinVerein2021
2 Monate zuvor

Costa Rica schlägt Japan.
Da geht der Puls doch ein wenig runter. Aber jetzt auszurechnen, mit wie wenig Punkten man noch weiterkommen könnte, ist nicht richtig. Machten die aber eben im TV.
Vamos!

profikommentator
2 Monate zuvor

Hallo, Echo? Noch jemand am Leben?

Nur der HSV
2 Monate zuvor

Spanien mit B-Elf gegen Japan, erinnert an die Schande von Gijon 1982.

Kai Simon
2 Monate zuvor

Zeit für die gerade ja hier beliebten Quervergleiche:

Japan schlägt Deutschland
Spanien schlägt Costa Rica
Costa Rica schlägt Japan

Ergo: wir sind chancenlos. 🤷‍♂️

Aleksandar
2 Monate zuvor

Moin …

Glaubt hier jemand an einen Sieg gegen die Spanier?

Und kommt mir nicht damit, dass die Deutsche Nationalmannschaft noch nie ein WM Endrunden-Spiel am einem ersten Advent verloren hat.

Blumi64
2 Monate zuvor

Also ehrlich…2 Torchancen in 77 Minuten das ist nicht weltmeisterlich und für mich spielt Spanien so , ein Pferd springt nur so hoch wie muss.
Deutliche Unterschiede

Blumi64
2 Monate zuvor

Puuh…1:1 aber cool
Wermutstropfen: Das wir uns bei einem Bräähmer bedanken müssen 😪😁👍

Blumi64
2 Monate zuvor

Gut ist, das Spanien jetzt gegen Japan gewinnen oder Remis spielen muss und nicht mit einer B Mannschaft antreten wird

Blumi64
2 Monate zuvor

Oh bin ja ganz alleine hier😄

MeinVerein2021
2 Monate zuvor

Ich fand es ein gutes Spiel. Hätte unseren diese Leistung nicht zugetraut.

profikommentator
2 Monate zuvor

Kommt morgen wieder ein Gastblog?!