HSV-Auftrag Nummer eins der Doppelmission: Geld verdienen

von | 01.03.22 | 482 Kommentare

Der HSV steht vor einer Doppelmission. Erstens einen Sieg im Pokalviertelfinale über den Karlsruher SC am Mittwoch (18.30 Uhr, Volksparkstadion) feiern, zweitens Zuversicht für den Aufstiegskampf in der Liga tanken. Nach der 2:3-Niederlage gegen Neu-Tabellenführer Werder Bremen am Sonntag wollen Kapitän Sebastian Schonlau und Co. keine Verunsicherung aufkommen lassen. „Das Schönste ist, wenn man drei Tage nach so einer Niederlage wieder spielen kann“, sagte HSV-Vorstand Jonas Boldt. Seine Hoffnung: Ein schneller Erfolg vertreibt jegliche Negativstimmung. Boldt ist nicht bange vor der Partie am Mittwochabend vor wieder erlaubten 25 000 Zuschauern. „Es macht mich optimistisch, wie wir spielen“, betonte Boldt. Das Ende der Heimserie von 15 Partien ohne Niederlage ändert nichts an seiner grundsätzlichen Einschätzung: „Wir können sehr gut einordnen, dass wir uns mit einer sehr jungen Mannschaft in einer Entwicklungsphase befinden.“

Das Spiel um den Pokal-Halbfinaleinzug bietet nicht nur ein Zubrot von 2,008 Millionen Euro, es kann dem HSV auch den Weg zu einem Erfolg ebnen, den es letztmals vor 35 Jahren gab. So lange liegt der letzte Pokalgewinn der Hamburger zurück. In dieser Saison scheint die Eroberung der Trophäe möglicher denn je. Schließlich fehlen die Topteams wie Bayern München (20 Pokalgewinne) und Borussia Dortmund (5), die in den jüngsten zehn Jahren acht Mal den Cup holten. Boldt erteilte Trainer Tim Walter dafür den Auftrag, „an den richtigen Stellschrauben zu drehen“, damit die Profis die dominante Spielführung „in Zukunft wieder konstanter und über 90 Minuten hinbekommen“.

Die zwei Millionen Euro, die sich in einer leer gefegten Pandemie-Kasse gut machen würden, sieht der Sportvorstand aber nicht als vorrangigen Reiz. „Natürlich spielt auch der wirtschaftliche Faktor eine Rolle, in erster Linie spielen wir Fußball aber aus sportlicher Perspektive“, versicherte er, während seine Vorgänger heute den großen Medientag hatte. Zum einen Ex-Sportchef Jens Todt im Abendblatt, zum anderen Oliver Kreuzer in der BILD. Letztgenannter ist heute Geschäftsführer beim KSC und hat Vorschusslorbeeren für seinen Exklub. „Die beiden stärksten Mannschaften in der Liga sind Bremen und der HSV. Sie werden am Ende auch aufsteigen – wenn sie es nervlich hinbekommen.“

Aber auch Kreuzers Karlsruher kommen formstark mit zwei Siegen und einem Unentschieden aus den letzten drei Partien nach Hamburg. „Das ist ein 50:50-Spiel“, meinte KSC-Trainer Christian Eichner und versprach: „Wir werden uns nicht verstecken.“ Die jüngsten Duelle mit den Hamburgern in Liga zwei konnte kein Team gewinnen (zweimal 1:1). Deshalb bemühen die Badener gern die gemeinsame Pokal-Historie: In fünf Spielen siegten sie vier Mal. „Uns muss keiner darauf hinweisen, was für eine Riesenchance das ist“, so der 39-Jährige. Des Weiteren verriet Eichner, dass er seiner Mannschaft am Sonntag mitgeteilt habe, dass „wahrscheinlich keiner mehr so eine Chance in seinem Leben bekommen wird. Das sind ja meistens die Spiele, über die man in einigen Jahren sprechen wird.“

Das dürfte allerdings nicht nur für die Gäste gelten, sondern auch für die allermeisten HSV-Profis, die sich allesamt gesund meldeten, abgesehen von Stephan Ambrosius und Bent Andresen, die heute kürzertraten und natürlich dem Langzeitverletzten Tim Leibold. Ansonsten kann HSV-Trainer Tim Walter aus dem Vollen schöpfen und ich könnte mir vorstellen, dass er bis auf Faride Alidou (für ihn könnten Chakvetadze oder Wintzheimer beginnen) das Team unverändert lässt. Möglich bzw. sicherlich auch sinnvoll wäre noch, dass Josha Vagnoman hinten rechts den am Sonnabend eh gesperrten Moritz Heyer ersetzt, um so ein wenig Spielpraxis zu sammeln. Aber einen Heyer draußen lassen? Würde ich dann auch wieder nicht…

Es sei denn, Heyer täte die Pause einmal gut. Das wiederum müssten die Trainer mit dem Spieler zusammen am besten abschätzen können. Ebenso bei Faride Alidou, der schon seit Wochen nicht mehr an sein Leistungslimit rankommt. Oder auch Ludovit Reis, der nach einer bislang bärenstarken Saison zuletzt zweimal nicht so stattfand wie sonst. Für ihn könnte man den zuletzt besser werdenden David Kinsombi spielen lassen. Wobei das taktisch aus meiner Sicht eine offensivere Auslegung des Mittelfedles wäre als mit Reis. Ich bin auf jeden fall gespannt, wie Walter aufstellt.

Wie würdet Ihr aufstellen?

Egal wie, es wird wieder ein sehr spannendes Spiel gegen einen erneut starken Gegner. Und ich freue mich, live vor Ort dabei sein zu dürfen und werde Euch von vor Ort berichten. 

Bis morgen!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
482 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
ballfernerZehner
2 Monate zuvor

Diese Truppe gibt sich nie auf,
Is noch voll drin im Aufstiegsrennen,
Halbfinale DFB Pokal
und hier wollen welche zur Halbzeit den Trainer entlassen.

So lächerlich

Bubu
2 Monate zuvor

Goood mooorniing @ all.

„Das Schönste ist, wenn man drei Tage nach so einer Niederlage wieder spielen kann!“

Eben, mit „wenn“ und „hätte“ kommt man am Ende nicht weiter, sondern nur durch Siege, gegen aufkeimende Negativstimmung. Altbekannte Fehler der letzten zwei Partien sollten Warnung genug sein.

Man kann nun optimistisch sein, und alles „sehr gut einordnen“, immerhin befindet man sich ja noch in der Entwicklungsphase der Entwicklung. Sollte das gegen den KSC heute Abend nicht ganz so doppelmissionsartig enden, hat man immerhin schon eine Erklärung – vorab – verbreitet?!?

Eher sollte doch alles dem „Erfolg“ oder zu erreichendem Ziel untergeordnet sein? Diese „sehr junge“ Mannschaft hat die Möglichkeit für Furore zu sorgen, hat derzeit noch alles in der eigenen Hand. Machbares Erreichen des DFB – Halbfinals und möglicher Aufstieg, bedarf es weiterer Motivation oder Ansporn?

Natürlich wird man sich noch mehr „strecken“ müssen, aber ohne Fleiß eben auch keen Preis. :mrgreen:

Geschickt versucht Kreuzer die Favoritenrolle für heute auf den HSV zu schieben, aber genau DEN Druck sollte man seitens der Hamburger nicht auferlegen lassen! Die Mannschaft kann es, sie hat es bereits bewiesen. Eher sollte dann doch die Freude, das Positive überwiegen und nicht immer klein klein.

Die Auf- und Einstellung überlasse ich dem Trainer, immerhin hat der ja von Boldt den Auftrag erhalten an den richtigen Stellschrauben zu drehen, wegen der Konstanz und 90 Minuten Spieldauer… und so…hmm.. in welcher Saison habe ich das schon einmal gehört….

…egal, man spielt eben Fußball aus sportlicher Perspektive….also! Hosen zubinden, Eier zeigen und Vollgas! Gegen Bremen wäre das perspektivisch schon machbar gewesen!

Ich mag einfach tolle Spiele und grandiose Leistungen…..! 🙂

Bleibt alle gesund….!

Last edited 2 Monate zuvor by Bubu
Brotsuppe
2 Monate zuvor

Baka in der 2. HZ der pure Wille. Watt ein Tier.

HD1887
2 Monate zuvor

Was hab ich mich in Heuer getäuscht,bitte um Verzeihung! Klasse Tormann 💪

Töftinger
2 Monate zuvor

Wer hier nochmal was gegen Glatzel sagt, der bekommt von mir aufs Maul.🤫😉
Freue mich für die Fans im Stadion.

Alidou sollte in dieser Mannschaft nicht länger einen Kaderplatz blockieren.
Da geht ja überhaupt nichts mehr. Hat der Hotte wohl doch alles richtig gesehen.
Jetzt kommt ein Endspiel in Nürnberg. Viel Glück 🍀👍

Didi
2 Monate zuvor

Diese Truppe hat einfach Herz und Willen ohne Ende.

Es geht einem das Herz auf, wenn man einen DHF sieht, der so harte Zeiten in Hamburg hatte.

Was ist hier gegen einen Glatzel geätzt worden?

Und Baka, du bist ein Tier! Bei allen Schwächen….

Alex
2 Monate zuvor

„Die beiden stärksten Mannschaften in der Liga sind Bremen und der HSV. Sie werden am Ende auch aufsteigen – wenn sie es nervlich hinbekommen.“

Diese präzise Voraussage könnte glatt vom Blogautor stammen… 🤭

Meaty
2 Monate zuvor

Einige sog. Stammspieler hätten schon mal eine kleine Auszeit verdient! Alleine Tim Walters Vorgehen in der bisherigen Saison lässt mich an einen anfänglichen Spielertausch aber zweifeln.

Alidou, Reis und auch ein Jatta wären im Pokal sicherlich ähnlich gute Ergänzungsspieler, wie sie Kinsombi, Wintzheimer und auch Chakvetadze in den letzten Ligaspielen waren!

Aber auch egal wer da morgen in der Startelf beim HSV stehen wird, kommt man ähnlich schlecht ins Spiel wie in den letzten beiden BundesligaPartien, dann wird man auch gegen den KSC wieder deutliche Probleme bekommen!

Das unsere Spieler als kompakte Einheit auch über 120. Minuten bestehen können, haben sie in Köln bereits bewiesen!
Also Jungs, Arschbacken zusammenkneifen und mit voller Fahrt ins Halbfinale!

Polkateddy
2 Monate zuvor

Halbzeitfazit: Kollektiv ein schlimmes Gebolze mit viel Ballbesitz (hui) und vielen individuellen Aussetzern. Gyamerah beim Gegentor, DHF beim Gegentor(der Ball schlägt 2m neben dem Pfosten ein und der Torwart nicht annähernd dran,da passte nichts). Jatta hat den Spielball noch nicht zertreten, mehr Positives habe ich nicht zu vermerken. Wer das noch schön redet, der hat den Fußball nie geliebt und andere Motive.

Tremsbütteler
2 Monate zuvor

Es ist März, die Schwalben kehren zurück, die Krokusse blühen und der HSV kackt ab. Alles wie immer…

ballfernerZehner
2 Monate zuvor

Alles Vollexperten hier zur Halbzeit, alles Abschenker vorm Herrn.

Kuchi
2 Monate zuvor

Dieser Verein ist nichts für schwache Nerven!

Alex
2 Monate zuvor

Findet das Spiel eigentlich in Karlsruhe statt oder warum gibt es keine Pressekonferenz vom HSV?

Flotti McFlott
2 Monate zuvor

+++Eil+++Eil+++Eil+++

Nachricht aus der Halbzeitpause: der Ball hat Anzeige gegen Jatta erstattet, wegen wiederholter Misshandlung

Jörg Meyer
2 Monate zuvor

In der Tierwelt wäre Jatta eine Hyäne.
Sie wäre das perfekte Raubtier wenn sie nicht diese Hinterläufe hätte.
Jatta’s Hinterläufe sind seine Flanken ⚽️

Aleksandar
2 Monate zuvor

Die Fans im Stadion hätten den Sieg verdient…..

Buffy
2 Monate zuvor

Jatta ist wahrlich kein begnadeter Fußballer. Aber heute merkt man, dass er nicht verlieren will.
Ich bin heute im Team Jatta.

YNWA
2 Monate zuvor

FERRO TORWARTGOTT!!!

Viktoria HSV
2 Monate zuvor

Es ist, und bleibt wohl auch , ein Faustpfand , diese Mannschaft inklusive Stuff, ist ein verschworener Haufen.
Sie geben alles bis zur letzten Minute, bleiben beim Konzept und belohnen sich auch .

Weiter so , Glückwunsch zum Sieg gegen starke Karlsruher .🍀🍀🍀

ParryHotter
2 Monate zuvor

Ich bin mal gespannt wann der „Atom Super HSV Kenner“ und Oberklugscheißer ABTRÄUMER sein lächerliches Fazit bezgl. HF und Johansson revidiert……

Fussballtrainer
2 Monate zuvor

Irgendwie alles surreal. Man stirbt fast den Herztod. Der geilste Torwart der Welt zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht.
Und dann realisiert man dass in gleicher Sekunde Menschen zerbomt werden.
Ich hoffe die Mannschaft weiss wieviel Glück sie heute hat in vielerlei Hinsicht.
Alle für den Frieden!

Last edited 2 Monate zuvor by Fussballtrainer
Ralf Lübbe
2 Monate zuvor

4,4,2 mit Wintzheimer u. Glatzel u.ohne Alidou. Sonst wie immer.

Lars K
2 Monate zuvor

Es macht mich verrückt. Wir spielen heute Abend erstmal das Viertelfinale gegen Karlsruhe!!! Das wird schon schwer genug. Danach kommt noch ein Halbfinale, das wird wohl auch nicht leichter und danach das Finale. HEUTE von einem POKALGEWINN nach 35 Jahren Leerlauf zu träumen, verbietet sich ganz einfach. Ich kann auch dieses Geschwätz vom leichten Los nicht leiden. Alle die ins Viertelfinale kommen sind gute Mannschaften. Da halte ich es mit Per Mertesacker, da gibts keine Kaspertruppen dabei.

Ich hoffe erstmal auf eine gut eingestellte Mannschaft heute Abend, die nicht erstmal eine halbe Stunde schwimmt bevor sie sich langsam zusammenfindet. Und dann, mit etwas Glück, gehts vielleicht eine Runde weiter. In diesem Sinne uns allen Spaß Freude und Hoffnung, nur der HSV

Legendenbetreuer
2 Monate zuvor

Das ist genau das Spiel was man erahnen konnte☝️
WTF is KSC🤷‍♂️
Schon Jatta das komplette Spiel auf dem Platz zu lassen, dafür allein gehört TW vom Hof gejagt🤮

Tobi Petersen
2 Monate zuvor

Jedes Jahr. Immer wieder. Das ist schon Comedy pur beim HSV. Es sind und bleiben halt Versager beim HSV.

Buffy
2 Monate zuvor

Bakary, du bist ein Fußballgott!!

Legendenbetreuer
2 Monate zuvor

Von Gefühlt 28 Flanken Richtung Timbuktu kommt eine mal an und schon kommt der erste Beissreflex🤣🤣🤣

hsv-bundy
2 Monate zuvor

Moin Scholle
Bei Gelegenheit frage doch bitte mal den Coach warum er ausschließlich Kittel die Ecken schießen lässt.🖤🤍💙

Polkateddy
2 Monate zuvor

Der einzige, der heute noch mehr Km auf der Uhr hat als Jatta, ist der Balljunge.

Flotti McFlott
2 Monate zuvor

Jatta wie immer überragend schlecht…

Last edited 2 Monate zuvor by Flotti McFlott
Air Bäron
2 Monate zuvor

BESTER HSVer seit Wochen, unser Keeper!

Flotti McFlott
2 Monate zuvor

Feuer-Hernandez Fußballgott!!🥳

Aleksandar
2 Monate zuvor

Die NORD ist zurück………

RolloWikinger
2 Monate zuvor

DFB-Pokal wie es sich gehört… sehr unterhaltsam und spannend.
Respekt und Annerkennung an den KSC. Danke HSV

Kai Simon
2 Monate zuvor

ich kann das nicht mehr.🤯
Dieser Verein macht mich fertig, er hat mich bereits Jahre meines Lebens gekostet. 💀

Christian Mönsters
2 Monate zuvor

Die Leute die hier während des Spiels schreiben werde ich nie verstehen …. macht mal reset. Tobi Jatta mal flotti ins Körbchen !

Kevin99
2 Monate zuvor

Europapokal, europapokal!!!!!!!
Scheiß auf Schule und Arbeit 🍻

ballfernerZehner
2 Monate zuvor

Alidou……vom Hoffnungsträger zum hoffnungslosen Fall.

Da geht gar nix mehr.

Sein voreiliger Jubel bei Kittels Elfer ist exemplarisch

kbe1
2 Monate zuvor

W a h n s i n n, W a h n s i n n, W a h n s i n n …..

Daniel Heuer Fernandes geht in die HSV-Geschichte ein.

Ich bin nach dem Spiel fertig.
Aber danke für´s Weiterkommen.

Paulinho
2 Monate zuvor

Und wie ich mich freue… ABER… warum immer erst flaue Phasen, man kann verzweifeln.

Töftinger
2 Monate zuvor

🤔Endspiel gegen Leipzig würde Europapokal bedeuten.

Ein Sieg bis Europa, sofern wir Leipzig erst im Endspiel bekommen.
Nette Randnotiz. Näher kommen wir so schnell nicht mehr ran.

AlterSchwede
2 Monate zuvor

Was für ein Pokalfight!
Es ging mäßig los in der 1. Halbzeit und man hatte den Eindruck, dass der KSC sehr gut auf den HSV eingestellt war.

Dieses 0:1 war sehr dämlich. Die Mauer stand so saumäßig, dass der Schütze einfach links und rechts vorbei schießen konnte. So war die Mauer eher Nachteil als Vorteil, ganz gruselig. Ob da jetzt Heuer Schuld war, weil er die Mauer falsch gestellt hatte, oder die Spieler in der Mauer, weil sie Heuers Kommandos nicht richtig gefolgt sind, man weiß es nicht, aber im Ergebnis war es amateurhaft.

Dann fällt kurz nach Wiederanpfiff auch noch das 0:2 und mein Kumpel neben mir winkt ab und sagt „das wars“.

Ja, denkste. Irgendwie hat der Coach es geschafft eine never-give-up Mentalität zu implementieren. Unter Hecking und Thioune sind wir regelmäßig wie ein Kartenhaus zusammen gebrochen bei Gegentoren. Das ist jetzt völlig anders, und von der Moral richtig gut.

Natürlich fällt es auf, dass die ersten Halbzeiten jetzt dreimal nicht gut waren. Vielleicht ist das aktuell eine Phase. In der Hinrunde haben wir häufig die 1. Halbzeit geglänzt um danach einzubrechen. Die Konstanz über 90 Minuten ist die größte Aufgabe für Walter.

Doch auch der negativste Skeptiker wird nicht um hin können, die Comeback Qualitäten dieser Truppe zu würdigen. Bis zur letzten Sekunde wird dran geglaubt und das ist eine Basis, die es in den letzten Jahren so nicht gab. Das ist einfach Fakt.

Robert Glatzel hat es meiner Meinung nach ebenfalls allen gezeigt. Ein starker Mittelstürmer der da bei uns auf der 9 spielt, gar keine Frage. Man merkt es auch daran, dass Terodde nicht oder kaum noch hinterher geweint wird.

Auch zu Jatta möchte ich noch etwas schreiben. In Halbzeit 1 war es heute mal wieder ganz ganz schwierig mit ihm. Man könnte meinen er wäre in Gambia seinerzeit Holzfäller gewesen. Aber statt Axt hat er einfach seine Prügelfüße eingesetzt. Ballgefühl von der Wand bis zur Tapete.
ABER:
Erstens, würde dieser schnelle und konditionsstarke Spieler auch noch ein gutes Ballgefühl haben, dann würde er schon lange nicht mehr in der 2. Liga beim HSV spielen.
Zweitens, hat Jatta trotz der Defizite eben auch Qualitäten und ich bin mir sicher, dass kein Gegner gern gegen Jatta spielt. Auch wenn der Ball zu oft sein Feind ist und man als Zuschauer mitunter fassungslos ist, so marschiert er doch über 90 bzw. 120 Minuten und er steckt niemals auf. War er in der ersten Halbzeit vielleicht noch die tragischste Figur, war er in 2. Halbzeit DER AAktivposten im Offensivspiel und er hat immer weiter und immer weiter gemacht. Und in der Nachspielzeit hat er sich und das Team belohnt und das 2:2 vorbereitet.
Bei allen Defiziten, der Junge ist ein limitierter aber leidenschaftlicher Arbeiter und ich schätze ihn für seine Qualitäten, auch wenn er mich manchmal verzweifeln lässt.

Zuletzt noch kurz zu Neuer Fernandes. Äh, ich meine Heuer Fernandes. Manchmal zu viel klein klein da hinten und vielleicht auch die Mauer nicht gut gestellt, aber verdammt: was haben wir für eine geile Nummer 1 im Kasten! Ein klasse Keeper der dem Team Stabilität gibt. Wir standen im Elfmeterschießen bereits mit dem Rücken zur Wand und Heuer hält 3 Elfmeter in Folge. Auch beim ersten Elfmeter war er bereits dran und hatte aber leider etwas Pech.
Mit so einem Keeper kannst du Titel gewinnen!

Unter dem Strich war es heute kein Glanzstück, aber ein Sieg der Moral. Nach der bitten Bremen-Pleite und dann beim Stand von 0:2 hätten die Köpfe auch herunter gehen können (wie bei so vielen Usern hier), aber diese Truppe gibt sich nicht auf.

Und nun? Halbfinale! Zum ersten mal seit 2009! Ein Wahnsinn.
Nur der HSV!

BernadoRomeoMS
2 Monate zuvor

Wintzheimer für Alidou. So würd ich beginnen. Und Vollgas. Nix verpennen und nicht einlullen lassen. Sieg nach 90min. Mund abputzen und weiter geht’s.

Nur der HSV
2 Monate zuvor

„Und sollte der HSV die letzten verbliebenen zehn Spiele so spielen wie die gerade gespielten letzten zehn Partien – dann wird es am Ende auch zu Großem reichen können.“

Wie bitte.

Kuchi
2 Monate zuvor

Es ist wohl etwas berufliches, wenn Journalisten irgendwelche ehemaligen zu Wort kommen lassen. Wenn Kreuzer so begeistert von Walter ist, warum hat er den denn nicht eingestellt, als dieser arbeitslos war und der KSC einen Trainer brauchte?

Auch was Boldt über einen Spieler öffentlich äußert, finde ich seltsam. Warum sagt er ihm das nicht intern? Alidou hängt durch, ist überspielt, außer Form und braucht mal ’ne Pause. Aber sowas kann Boldt ja nicht sagen, weil er dem Trainer damit bloß stellt. Besser wäre gewesen: einfach Klappe halten.

Polkateddy
2 Monate zuvor

Ich bin von meinem Lieblingsverein (mal wieder) restlos bedient und ich kann wirklich nicht sagen dass ich mich auf den Pokal freue. Selbst ein 5:0 morgen würde mich fragen lassen, wie man 2x hintereinander so beschissen ins Spiel starten kann. Und selbst wenn wir morgen 3 Elfmeter zugesprochen bekämen, oder besser gesagt gerade dann, würde ich mich fragen wo man diese ganzen Versager von Spielleitern und VAR findet, die sich wichtiger nehmen als den Fußball.

Last edited 2 Monate zuvor by Polkateddy
Jörg Meyer
2 Monate zuvor

TW hat nach dem Bremen Spiel von einen tollen Leistung seiner Mannschaft gesprochen, warum sollte er dann seine Aufstellung ändern?
Das wäre ja so als würde er taktisch auf den Gegner reagieren und die Taktik anpassen.
Fakt ist, spielt Alidou morgen von Beginn an und seine Leistung passt wieder nicht muss er sich und seine Arbeit in Frage stellen lassen.
Ein Spieler der seit Wochen nicht mehr die Leistung bringt spielen lassen und dafür einen Leihspieler der immer besser in Form kommt draußen zu lassen passt nicht in ein Leistungsprinzip.
Mir hat schon nicht gefallen das er die Leistung gegen Bremen so gelobt hat. Man darf um glaubwürdig zu sein auch mal etwas kritisieren.
Morgen nach dem Spiel werden wir sehen ob es TW weiterhin nur um sein System geht, egal um welchen Preis, oder ob der wie im Falle Alidou auch sich anpassen kann.

Jörg Brettschneider
2 Monate zuvor

Die Mannschaft hat zwei Spiele vor der Brust, in denen sie jeweils Eier braucht.

Gehen beide verloren, ist die Saison wohl futsch und die Stimmung im Keller.

Ärgerlich ist, dass die Truppe sich ohne Not zuletzt zwei schlechte Halbzeiten erlaubt hat, die die Vorzeichen verändert haben und die Lage schwierig machen.

Das Selbstvertrauen war vorher groß. Jetzt wieder nur Durchhalteparolen und Entwicklungsgefasel.

Ausreden gibt’s jetzt keine mehr. Auch das Hamburger Unwort des Jahres – „Entwicklung“ – sollte die „Führung“ stecken lassen.
Dieser Club muss jetzt endlich mal liefern!

Fürth, Bochum, Bielefeld oder Union haben es doch mit weit weniger Geld auch geschafft.

Warum will es ausgerechnet dieser Club wieder nicht schaffen…?

Last edited 2 Monate zuvor by Jörg Brettschneider
MeinVerein2021
2 Monate zuvor

Unser Trainer kann uns also mit seiner Aufstellung überraschen!
Spannend!

Aleksandar
2 Monate zuvor

Was ich wirklich bewundere, ist das Jatta es immer wieder versucht, mit dem Ball umzugehen, ohne aufzugeben.