EXKLUSIV: HSV-Spieler Moritz Heyer über seinen Weg zum Profi, sein Studium und seine Zukunftspläne

by | 14.07.23 | 231 comments

Von Cornelius Link

Moritz Heyer ist ein echter Allrounder – auch abseits des Platzes. Der 28-Jährige steht kurz vor seinem Bachelor-Abschluss in Sportbusiness Management an der IST. Beim HSV hat er erst im April seinen Vertrag bis 2026 verlängert. Auch privat tut sich bei Hamburgs Nummer drei viel. Seit Ende Juni sind er und seine Partnerin frisch verlobt. Dass Heyer einmal Profifußballer werden würde, war nicht selbstverständlich. „Als junger Kerl habe ich natürlich gehofft, dass es so kommen würde. Aber so richtig realisiert habe ich das erst relativ spät – als ich 23 war und in Halle gespielt habe. Vorher war das für mich nicht so ein großes Thema, deshalb habe ich auch immer versucht, mich auf dem zweiten Bildungsweg weiterzubilden. Ich habe mein Fachabitur an der Abendschule gemacht und habe danach mein Studium angefangen“, erklärte er. Letzteres wird er bald abschließen. „Ich bin relativ weit, ich muss noch wenige Klausuren und die Bachelorarbeit schreiben, dann bin ich durch“, betonte der 1,85 große Defensivmann.

Ein großer Förderer Heyers war gleichzeitig auch für seine heutige Beschäftigung beim HSV verantwortlich. Ex-Coach Daniel Thioune lotste ihn 2019 erst von Halle nach Osnabrück – und nahm ihn anschließend mit nach Hamburg. Auch wenn Thiounes Engagement bei den Rothosen nur von kurzer Dauer war, ist Heyer dem heutigen Fortuna-Coach immer noch tief verbunden. „Ich würde schon sagen, dass ich ihm viel zu verdanken habe. Zum einen, weil er mich damals nach Osnabrück geholt hat, was für mich der nächste Karriereschritt war. Er hat mich da auch gefördert und weiterentwickelt. Er hatte immer ein offenes Ohr für mich, wir sind auch immer noch in Kontakt. Zwar schreiben wir nicht jeden Tag, aber wir haben ein sehr gutes Verhältnis“, ließ er wissen.

Für einen Verteidiger ist Heyer ungewöhnlich torgefährlich. In 124 Zweitligaspielen gelangen ihm ganze 17 Treffer – ein Wert, den einige Offensivspieler nicht vorweisen können. „Als kleiner Junge war ich Stürmer, vielleicht kommt das daher. Ich habe einen guten Riecher innerhalb des Sechzehners – ob das nun Veranlagung oder Glück ist, ist schwer zu sagen. Wenn ich vorne bei Standardsituationen mit reingehe, versuche ich schon immer, ein Tor zu erzielen“, kommentierte er seine gute Torquote.

Sein markanter Torjubel ist dabei eine Hommage an Ex-NBA-Star Carmelo Anthony und damit an eine weitere Sportart, die Heyer gerne verfolgt. „Mit meinen Jungs gucke ich gerne auch mal Basketball, ich habe es auch gerne früher auf der Playstation gespielt. Es macht mir viel Spaß, die Spiele zu gucken, auch wenn es in der NBA viel Show ist. Basketball ist ein cooler Sport! Wenn ich mal in Osnabrück bin, gehe ich auch ab und zu mal mit meinen Freunden ein paar Körbe werfen“, sagte er. Sportbegeistert ist er also durch und durch. Auch die Faszination für den Fußball hat er trotz seiner Rolle als aktiver Profi nicht verloren. „Wenn ich Fußball gucke, schaue ich nicht unbedingt auf taktische Details. Es ist schon so, dass ich das Spiel dann eher aus der Fan-Perspektive sehe. Natürlich fallen mir manche Dinge eher auf, ich gucke es aber vor allem aus Spaß. Gerade die Champions League schaue ich gerne mit meinen Jungs“, betonte er.

Das Tor zum 3:1 – Moritz Heyer jubelt über seinen Treffer beim 4:3-Sieg über den FC St. Pauli

Trainer erfreuen sich insbesondere an Heyers taktischer Flexibilität und dessen Stärken als Defensiv-Allrounder. Während Thioune Heyer überwiegend im defensiven Mittelfeld oder in der Innenverteidigung aufbot, stellt Tim Walter diesen lieber als Rechtsverteidiger auf. Heyer macht dennoch keinen Hehl aus seiner Vorliebe für die mittleren Spielfeld-Regionen: „In unserem System ist es so, dass man auch mal im Zentrum auftaucht. Klar spiele ich immer gerne im Zentrum, ich habe früher aber auch schon im rechten Mittelfeld oder als Rechtsverteidiger gespielt. Für mich sind das keine unbekannten Positionen. Unser System ist sehr flexibel, deshalb macht mir das sehr viel Spaß.“ In der abgelaufenen Spielzeit begann Heyer stark, ehe ihn ein Außenbandriss im Sprunggelenk ausbremste. „In der Hinrunde habe ich glaube ich bis zur Verletzung ganz gut gespielt. Danach hatte ich eine kurze Phase, bei der ich nicht mit meiner Leistung zufrieden war. Das muss ich auch ehrlich sagen. Dass es im Fußball Wochen und Tage gibt, in denen es nicht so läuft, gehört dazu. Da muss man eben versuchen, den Kopf oben zu behalten“, merkte er selbstkritisch an.

Insbesondere in den letzten Saisonspielen sowie in der Relegation war er wie auch andere Leistungsträger unter seinen Möglichkeiten geblieben. Seine offene, selbstreflektierte Art spricht jedoch für ihn. „Ich habe die Zeit genutzt und versucht, wieder einen klaren Kopf zu bekommen, um meine Leistung wieder bestmöglich abrufen zu können. Das ist seit Vorbereitungsbeginn wieder mein Ziel für die neue Saison“, verkündete er. Kraft nach den Relegations-Niederlagen habe er zu Hause gesammelt. „Ich habe meine Familie, mit der ich eine sehr enge Verbindung habe.

Gerade mein Vater ist die Person, mit der ich am meisten über Fußball spreche. Er versteht mich und kann sich in mich hineinversetzen, ohne dass ich ihm etwas sagen muss. Die Tage bei meiner Familie haben mir sehr geholfen und mir ein gutes Gefühl gegeben“, meinte er. In der Saison 23/24 will er mit dem HSV nun endlich das langersehnte Ziel erreichen: „Wir wollen als Mannschaft einen Platz besser sein als letzte Saison, das ist unser Ziel. Ich persönlich möchte so viel wie möglich spielen – und als Mannschaft gehen wir in die Spiele, um sie zu gewinnen“, verkündete er.

Doch Heyer hat auch Ziele über den Fußball hinaus. „Der Trainerberuf ist eher nicht so meins. Ich würde gerne später auch etwas außerhalb des Fußballs machen. Allerdings würde ich schon gerne im Sportbereich bleiben, es muss aber eben nicht zwingend Fußball sein“, verriet er. Mit seinem Studium hat er sich bereits gut für die Zukunft aufgestellt. Auch sonst wirkt Heyer äußert reflektiert. Er ist Vollprofi – mit einer potentiellen Konkurrenzsituation auf seiner rechten Abwehrseite könnte er definitiv umgehen. Das ist zumindest mein Eindruck.

Es kommt nicht von ungefähr, dass Trainer gerne einen solchen Spieler in ihren Reihen haben. Auch wenn er seinen Stammplatz rechts hinten momentan nicht sicher hat, so wird er jedoch weiterhin sportlich wichtig sein. Einen Defensiv-Allrounder wie Heyer braucht der HSV gerade nach der kurzen, verletzungsgeplagten Vorbereitung vielleicht mehr denn je.

Bis morgen!

Cornelius

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
231 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Peter Ariel
9 Monate zuvor

Die Vorbereitung, das Trainingslager (oder besser Erholungsurlaub) und die Kaderplanung sind wieder einmal unterirdische Scheiße gewesen. Es stellt sich mal wieder Null Euphorie im Hinblick auf den Saisonstart ein. Sicher wird der HSV nicht gegen den Abstieg spielen, aber dank der drei Vollversager Boldt, Walter und Costa und angesichts der gestiegenen Stärke der Konkurrenz, ist es nicht abwegig davon auszugehen, dass der HSV erstmals nicht um den direkten Aufstieg mitspielt, sondern im Niemandsland der Tabelle landen wird. Mal gucken, ob die ganzen Hüpfer und Schönredner dann auch noch alles so supi dupi finden!

WALTER, COSTA UND BOLDT RAUS. Sie lernen es einfach nicht.

Rotkaeppchen1966
9 Monate zuvor

Am Ende der Vorbereitung wird man EIN Spiel haben, nächste Woche, in dem man auch nur evtl. in einer Formation antritt, die so dann gegen Schalke den Saisonauftakt bestreiten könnte.
Ich denke inzwischen, Boldt und Walter sind nicht nur inkompetent – sie sind auch noch faul. Nur nicht ein wenig mehr machen.

Scorpion
9 Monate zuvor

Moin.

Jetzt weiß ich auch, warum sich die Hardcorefans (im Namen aller Fans 😂😂😂) gegen Red Bull Salzburg als Gegner ausgesprochen haben.

Sie hatten keinen Bock, sich schon wieder die alte Leier von Gründen für eine weitere Nichtleistung ihres Tradtionsvereins HSV anhören zu müssen.

Glückwunsch für so viel Weitsicht.

Batman
9 Monate zuvor

Wann bemerkt der AR, das Walter ,Boldt, Costa einfach nicht mehr zu Verein passen.
Da der AR nicht reagiert hat nach der letzten Saison wird der HSV auch zum Ende der Saison ins 7 Jahr 2.LIga gehen.

Trainingslager hin oder her ist egal. Genauso wie die Ergebnisse. ABER die Art und Weise wie der HSV sich aktuell präsentiert ist sehr bedenklich und macht überhaupt keine Mut das der HSV um den Aufstieg spielen wird.
RBS hat mit der 2 Garnitur gespielt und wird genauso wie der HSV übernächste Woche an der Start gehen. Also kann man die heute getätigten Aussagen nicht gelten lassen.
HSV hat mit mindestens 8 Spieler angefangen heute die gegen Schalke starten werden. Leider sind davon über 70% von Ihren normalen Leistungsniveau entfernt. Und auch in den nächsten 2 Wochen wird sich nicht viel ändern.
Gegen Glasgow wird wieder mindestens 3 Gegentore hageln.

Spieler wie Heyer, Meffert, Jatta, Mikelbrencis, Zumberi gehören nicht in eine Startelf.
Leider wird Boldt da nicht mehr viel machen da Er und Walter der Ansicht sind das der Kader gut aufgestellt ist.

Um überhaupt eine echte Chance zu haben auf Platz 3 müsste der HSV mindestens ein RV,LV,IV und 6er noch holen Man muss den Kader breiter aufstellen.

Hinzu kommt das man hofft wenn Schonlau irgendwann mal wieder dabei ist, das es besser wird. Im Gegenteil . Der hat nicht einmal richtig trainiert seit Juni. Auch Meffert nicht wirklich. Dass frag ich mich, warum diese Spieler und meistens immer die gleichen angeschlagen sind? Zeugt nicht von einer guten medizinischen Abteilung. Die werden in 6-8 Wochen frühstens alles aufgeholt haben was Kondition ect. betrifft

Seit 2 Jahren versucht TW ein System spielen zu lassen, das sowas von nicht passt zum Kader des HSV. Ein guter Trainer muss ein System spielen was zum Kader passt. Daher ist Walter einfach ein Graupe als Trainer.

Spätestens nach dem Pokalspiel wird der Baum brennen in Hamburg.

Tatortreiniger
9 Monate zuvor

Im Kicker beschreibt Sebastian Wolff die aktuelle Personalsituation ganz gut:

https://www.kicker.de/hsv-abwehr-not-und-eigenwerbung-959326/artikel

Nicht nur aus diesem Grund erwarte ich für das morgige Testspiel gegen RB Salzburg nicht zu viel.

Einmal wird Walter sicher erst gegen Glasgow seine A-Elf starten und spielen lassen. Morgen rechne ich in beiden Halbzeiten mit einem A/B-Mix wie schon gegen Pilsen. Wahrscheinlich ebenso von Salzburg, die auch am WE 28/29.7. in die Saison starten.

Und dann wird die Defensive morgen leider noch nicht so aussehen, wie sie (hoffentlich) gegen Schalke auflaufen wird: Schonlau fällt wohl ganz aus, Muheim ebenfalls, nehme ich an. Ein neuer RV wurde noch nicht verpflichtet. Meffert könnte morgen zwar endlich wieder spielen, schreibt die MOPO, aber er hat in Kitzbühl keine (?) Mannschafts-Trainingseinheit mitgemacht. In welchem Zustand kann er sich zeigen?

Spannend wird natürlich, wie sich unser neuer IV Hadzikadunic präsentiert, aber auch unser alter IV Ambrosius. Dann muss man sehen, wie sich die zuletzt gelobten Mikelbrencis und Kisilowski gegen diesen starken Gegner schlagen. Und natürlich, ob Pherai nach seinem Infekt an seine gute Leistung gegen Pilsen anknüpfen kann.

Aber die Mannschaftsleistung…also das Große und Ganze wird wahrscheinlich weiter schwer zu beurteilen sein.

Last edited 9 Monate zuvor by Tatortreiniger
Peter Ariel
9 Monate zuvor

0:3 langsam wird es peinlich. Aber wer nicht hören will, muss eben fühlen. Es bleibt dabei: erst wenn Walter, Boldt und Costa weg sind, wird der HSV wieder erfolgreich sein.

Mich wundert vor allem weiterhin, dass kaum einer moniert, was für ein grausam schlechter Trainer Tim Walter ist.

Last edited 9 Monate zuvor by Peter Ariel
Peter Ariel
9 Monate zuvor

Jeder Dorfttrainer sieht die Schwächen des Kaders, nur Boldt und Walter nicht. Es könnte schon 1:5 stehen. Das ist unglaublich , wie schlecht der HSV mittlerweile geworden ist.

Nordisch
9 Monate zuvor

Ich hab grad eingeschaltet, nur kurz zur Nachfrage: Wie üblich spielen wir in rot, ja?

Ich bin begeistert. Toller, schneller Fußball. Das Trainingslager scheint ja Wunder zu wirken.

Rotkaeppchen1966
9 Monate zuvor

Lt. Abendblatt einmal mehr die AV, an denen es zum größten Teil lag: Zu langsam (Heyer), orientierungslos (Mikelbrencis).
Boldt wird, wie gestern schon geschrieben, den Magdeburgern noch ein Mio für Elfradi, der dann als Ersatz für Meffert auf der Bank sitzt, in den Rachen schmeißen – und das war es dann mit den Neuverpflichtungen.
Auf den AV einmal mehr nichts gemacht.
Es sieht jeder, dass der HSV auf den beiden Positionen dringenden Handlungsbedarf hat – nur Boldt und Costa nicht.
Ich weiß, was man da noch zu schreiben soll ohne beleidigend zu werden.
Es ist eine Beleidigung für die HSV Fans, wie sie schnurstracks in das dann 7. Jahr zweite Liga marschieren, weil der Kader einmal mehr nicht austariert wurde.
Es wurde von Boldt ja schon vorher verkündet, dass man den Kader nicht auf jeder Position gleichwertig besetzen kann.
Er und Costa sind allerdings nicht einmal in der Lage, elf gleichwertige Spieler für die erste Elf zu verpflichten.
Aber ich vergaß – es ist ja noch bis zum 31.08. Zeit und da werden sich noch Möglichkeiten ergeben.
Blöd nur, dass wir vorher gegen die größten Aufstiegskonkurrenten spielen. Eingewöhnungszeit und Integration werden sowieso völlig überbewertet.

Aleksandar
9 Monate zuvor

Ich finde diese Art Homestory immer wieder sehr bemerkenswert.

Danke, das war sehr kurzweilig zu lesen.

Und nun freue ich mich auf das Spiel morgen früh.

Aleksandar
9 Monate zuvor

Wenn wir in der zweiten Halbzeit Sackhüpfen, Topfschlagen und Schubkarre gegen die Bullen spielen müssen die sich warm anziehen.

Fußball ist nicht so unser Ding.

Last edited 9 Monate zuvor by Aleksandar
Marcel Jacobs
9 Monate zuvor

Hab nur 5 Minuten sehen können habe aber schon die Stimmen nach dem Spiel. Walter und Team : nicht konsequent, nicht belohnt, zu wenig Glauben, die Dinger selber reingemacht, die Fans waren super.
Habe mir außerdem erlaubt die kommenden Kommentare hier aus dem Blog mit reinzunehmen. Always und Team : kein Maßstab, Vorbereitung noch lang, haben noch nie so gespielt, heiß, Kondition gebolzt, wir Fans sind super, Walter ist der beste.
Schönes Wochenende euch allen.

Johnny Calypso
9 Monate zuvor

HSV bekommt seine Grenzen aufgezeigt u. alle hacken hier aufeinander rum. Kindergarten!

Jörg Brettschneider
9 Monate zuvor

Heyer könnte wahrscheinlich ein solider Zweitliga-Innenverteidiger sein, wenn er dort (IV) regelmäßig eingesetzt würde und in einem vernünftigen System agieren dürfte. Seine Schwächen fielen weniger auf und hinsichtlich des Gesamterfolgs weniger ins Gewicht.

In diesem „System“ und auf dieser Position (AV) kann er nicht aufstiegsreif performen. Man bräuchte dort einen überdurchschnittlichen Bundesligaverteidiger. Selbst Douglas Santos hätte seine Schwierigkeiten in diesem „System“.

Walter setzt die Leute nicht auf ihren stärksten Positionen ein (siehe auch Königsdörffer). Generell kann ich diese Unart bei keinem Trainer verstehen. Bei Walter fügt sich da nur ein weiterer Mosaikstein in ein schlüssiges Gesamtbild.

Aber vielleicht darf ja Heyer die Pille jetzt auch hinten rausblasen. Walter hat ja eine kleine Abkehr von seinem Quergeschiebe angekündigt.

Dieses Thorsten-Fink-Gedächtnis-Quergeschiebe mit hochstehenden Außenverteidigern kann sich bestimmt auch Dieter Matz nicht mehr anschauen. Es ist wie in der Mode. Alles kommt irgendwann wieder.

In diesem Zusammenhang:
Das letzte Nadelstreifen-Trikot (damals noch mit van der Vaart) sah deutlich besser aus als das diesjährige.
Letzteres wirkt zu unruhig, zu bunt, overdesignt und farblich nicht gut abgestimmt. Das Heimtrikot aus der letzten Saison war deutlich klarer und schnörkelloser. Jetzt bekommt die Truppe eben auch auf der Trikotebene Unterklassigkeit. Aber ok, das ist tatsächlich unwichtig.

Töftinger
9 Monate zuvor

Diese Vorbereitung ist aber mal komplett für die Füße.

Es bleibt völlig offen wie sich die IV bis zum Saisonstart formiert. Neue und alte Verletzte ohne Ende und in zwei Wochen geht es schon wieder los.

Ich vermute gegen werden Schalke 4-5 Spieler in der Startelf stehen, die nach 60 Minuten läuferisch am Stock gehen.

🤔Das könnte ein ganz übler Fehlstart werden.

Last edited 9 Monate zuvor by Töftinger
Polkateddy
9 Monate zuvor

Salzburg spielte nur mit dem halben Kader. Nachmittags steht ein zweiter RB-Test gegen Tschechen-Erstligist 1. FC Slovacko an.

https://m.bild.de/sport/fussball/hsv/hsv-chancenlos-1-4-im-test-gegen-salzburg-84696134.bildMobile.html?t_ref=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

Salzburg hat glücklicherweise nicht ernst gemacht, brauchen noch Power für den Test gegen einen Erstligisten später

AlterSchwede
9 Monate zuvor

Also wenn uns die letzte Saison eines gelehrt hat, dann doch wirklich, dass man links und rechts mit anderen Außenverteidigern spielen sollte.

Aleksandar
9 Monate zuvor

Wo Walter drauf steht, ist auch Walter drin.

Polkateddy
9 Monate zuvor

Klarer Typ! Sportlich wird es herausfordernd für ihn. Er hat im letzten Drittel der Saison furchtbar gespielt, laienhaft verteidigt und insbesondere in der Relegation dicke Bolzen drin gehabt. So einfach wird er sich nicht verdrängen lassen, vermute ich.

Rotkaeppchen1966
9 Monate zuvor

Schöner Bericht über den sympathischen, reflektierten Spieler Heyer, danke Cornelius.
Schade, dass er auf der rechten AV-Positionen an seine Grenzen stößt und dem Team insbesondere in der finalen Phase der Saison nicht helfen konnte.
In vielen Zweitliga-Teams wäre Heyer sicherlich ein absoluter Führungsspieler, der sowohl auf als auch neben dem Platz entscheidenden Einfluss nimmt.
In der Saison 21/22, in der er seine Torgefährlichkeit unter Beweis stellte, als er noch mehr im Zentrum eingesetzt wurde, war Moritz Heyer noch ein Faktor.
Nun musste er aufgrund der schlechten Transferpolitik zwangsversetzt werden und es wurde leider auch auf seiner Position deutlich, warum es für den HSV einmal mehr nicht zum Aufstieg reichte.
Ich habe Zweifel, ob es, wenn noch ein RV gefunden wird (aber das scheint ja noch in den Sternen zu stehen), für ihn dann noch zu einem Stammplatz im HSV-Team reicht, bin aber froh, dass wir ihn aufgrund seiner Vielseitigkeit haben.
Heute vormittag dann gegen Salzburg: Die schon länger andauernden Verletzungen bzw. Belastungssteuerungen bei Meffert, Muheim und Schonlau führen bei mir angesichts der noch zurückhaltenden Transferpolitik einmal mehr zu Sorgenfalten auf der Stirn.
Hat man relativ zeitnah noch eine Alternative für die IV gefunden, scheint man im defensiven Mittelfeld einmal mehr wieder nur eine mögliche Lösung zu haben (Elfadli). Scheint ein ähnlicher Poker wie letztes Jahr um Königsdörffer zu werden und am Ende wird Boldt den Magdeburgern für einen Spieler, der vor kurzem noch in der Regionalliga kickte, wahrscheinlich die gewünschte Million in den Rachen schmeißen. In diesem Punkt scheinen Costa und seine Scouting Abteilung wohl wieder einmal an ihre Grenzen zu stoßen ebenso wie bei der Suche nach einem RV. Nicht umsonst lobt Walter auf einmal Mickelbrencis über den grünen Klee, um von der bisher unzureichenden Transferpolitik abzulenken. Und selbst Ambrosius wird wo möglich wieder eine Alternative.
Mal sehen, immerhin stehen mit Salzburg und Glasgow vor dem Zweitligaauftakt noch zwei Gegner parat, die dem HSV und hoffentlich seiner sportlichen Leitung schon zeigen werden, woran es noch überall hapert und fehlt.

Rotkaeppchen1966
9 Monate zuvor

Nun denn – in zwei Wochen sollte das schon ein wenig stabiler aussehen als aktuell. Salzburg in der Vorbereitung auf gleichem level da Saisonbeginn auch Ende Juli und führt den HSV gnadenlos vor.
Sie sind schneller und spritziger. Das ist eine andere Liga.
Jetzt bereits 3:0.
Sie stellen sich selbst in der Auswahl ihrer Testspielgegner zu dämlich an.
Wenn dieses Spiel jetzt noch einen Zweck verfolgen sollte, dann um den Verantwortlichen ihre ungenügende Arbeit sowohl in punkto Taktik/Spielauffassung als auch Transfers zu verdeutlichen.
Schöner Anschauungsunterricht, wie weit Boldt den HSV vom Erstligafussball in seiner Aera entfernt hat.
Es folgt noch ein Testspiel – das sind dann ganze vier Kicks bevor es gegen den S04 losgeht – und es hagelt wieder Gegentore ohne Ende.
Da muss man doch mehr Gelegenheiten nutzen sich einzuspielen.

Töftinger
9 Monate zuvor

Irgendwie unterschätzen wir in Deutschland immer noch die Stärke von Salzburg. Das ist so einfach gespielt und doch so gnadenlos gut auf den Punkt. Es ist einfach viel zu schnell für diesen HSV

Völlig überfordert: Glatzel, Jatta, Zumberi, Heyer, Meffert, Öztunali, Mikelbrencis

Überfordert: Hadzikadunic, Reis

Bemüht: Pherai, HF (jedoch abermals mit Dreckspässen)

Aleksandar
9 Monate zuvor

Wenn ich Moritz Heyer so spielen sehe mit der Spritzigkeit und seinem Reaktionsvermögen, kommt mir sofort der Vergleich mit Franz Beckenbauer in den Sinn …. So ungefähr würde der Franz Beckenbauer mit 77 Jahren heute wohl spielen.

ParryHotter
9 Monate zuvor

An alle David- Hater……
Gott sei Dank das es ihn gibt…….Zumberi hat von der Geschwindigkeit höchstens Landesligaformat……ist ja erschreckend wie der lässig überlaufen wird 🤷‍♂️

Jürgen Fiedler
9 Monate zuvor

Moin, natürlich war es NUR ein Testspiel am Ende des Trainingslagers. Aber Sorgen bereiten mir schon die “ vielen Verletzten “ mit mehr oder weniger großen Problemchen. Ein gutes Gefühl habe ich noch nicht für den Start am 28.Juli gegen Schalke 04. Vielleicht gar nicht so schlecht das der vermutlich stärkste Gegner am 1.Spieltag nach HH kommt. Testspiel hin oeder her Fußball ,auch der Profifußball , ist eine Mannschaftssportart ohne wenn und aber. ALLE müssen sich für den Anderen aufopfern. Habe ein Interview mit Alois Schwarz gelesen , aktueller Trainer von Hansa Rostock. Er sagte unter underem ,“ Ich will eine MANNSCHFT auf dem Platz sehen. Und genau das sehe ich zur Zeit beim HSV nicht. Nur immer zu sagen,wir haben Spaß,wir sind eine gute Truppe usw.reicht eben nicht ,auch nicht in der 2.Liga. Und dann immer die Kommentare von T.W. ,die Jungs haben sich nicht belohnt usw. Das bringt überhaupt nichts. Der Trainer muß eine Respektperson sein,das fängt beim Sie an, und knallhart analysieren und Mißstände so schnell wie möglich abstellen,am Besten schon gestern. :)) !!!! Ich bin die meiste Zeit meines Lebens zur See gefahren, davon 25 jahre als Kapitän . Mit einem Schmusekurs motivierst Du keine Crew ,also auch keine Fußballmannschaft. Oh ja ,Kreis bilden und labbern ,das kann Jeder. Erinnert mich an den Witz mit den Mönchen,“ macht doch mal einen Kreis“ . Schaue NOCH mit zwiespältigen Gefühlen auf den Saisonstart, in diesem Sinne NDHSV.

Jörg Meyer
9 Monate zuvor

Schöner Bericht Cornelius, danke dafür.
Für mich hat es sich beim Lesen allerdings sehr an die letzte Zeit mit Rene Adler angefühlt.
Für Rene Adler waren auch schon viele Dinge in seinem Focus, die sich mit der Zeit nach dem Profifußball beschäftigten.
Natürlich ist sowas auch sinnvoll und gut, aber es lenkt auch mit Sicherheit nicht unwesentlich ab.
Beide sprechen von Dingen die alle gut sind und Dingen außerhalb vom Sport liegen.
Ich finde es menschlich nachvollziehbar und gut, aber aus Sicht des Sports und des Vereins negativ.
Profifußballer verdienen sehr viel Geld und dafür wird alle Konzentration und Leistung verlangt. Ihnen wird heutzutage doch schon so vieles abgenommen, eben aus dem Grund das die maximale Leistung auf den Platz gebracht werden kann.
Ich glaube das sich zeitgleich für Die Zeit anschließend ausbilden zu lassen oder ein Geschäft aufzubauen nicht ohne Verluste an Leistung und voller Konzentration ablaufen kann.
Nochmal, menschlich völlig verständlich, aber nicht aus Sicht des Vereines, seiner Ziele und dem professionellen Leistungssport.
Keiner glaubt doch ernsthaft, dass man vor wichtigen Prüfungen nicht abgelenkt ist und auch Kopfmäßig nicht voll bei der Sache ist. Vielleicht nur wenige Prozent, der eine Schritt weniger, die Sekunde abgelehnt oder unterbewusst die Angst sich zu verletzen.
Im Amateurbereich sollte die Aufmerksamkeit stets auch auf das danach gerichtet sein, aber im professionellen Fussball , wo man sowohl konditionell als auch Tempomäßig Defizite hat scheint es bei Heyer zumindest dadurch auch liegen.
Hier sollte der Verein genau hinsehen und beurteilen ob der Spieler tatsächlich 100% für den Verein gibt, oder ob andere Dinge ablenken und dagegen sprechen.

Kosinus
9 Monate zuvor

Was dieser Blog leistet ist phänomenal!!! DANKE Scholle und Cornelius, vor euch ziehe ich meinen Hut!!!

Lars K
9 Monate zuvor

Wie geht es eigentlich Laszlo Benes? Ich habe das Gefühl, der ist vollkommen abgetaucht. Ist der noch in der Reha oder schon wieder im Mannschaftstraining?

Don Toben
9 Monate zuvor

Berichte aus dem Trainingslager sind immer toll.
Danke Cornelius und Scholle für die Möglichkeit dazu.

Töftinger
9 Monate zuvor

Kann man nicht annähernd seriös aufführen, warum Meffert seit Monaten nicht voll belastbar ist und wann man dessen Problem mal in den Griff bekommen wird, warum Schonlau erneut (wie im letzten Sommer) den Großteil der Vorbereitung verpassen wird und was eigentlich genau mit Muheim los ist?

Egal welche Zeitung und wer sonst noch so über HSV berichtet, verzettelt sind entweder in Spekulationen und Oberflächlichkeiten. Einfach mal Details zu hinterfragen scheint unmodern geworden zu sein.

Mal ganz ehrlich, solche Homestorys kann man durchaus in der Länderspielpause machen, aber einen Tag vor dem sicher nicht ganz unwichtigen vorletzten Testspiel und aus einem Trainingslager heraus, befriedigt mich das leider nicht.

Mag auch daran liegen, dass mir dieser Spieler im laufe der Rückrunde tendenziell am meisten auf den Sack gegangen ist.

Goczol
9 Monate zuvor

Moin, Spiel kann man auf YouTube HSV TV sehen.

Negan
9 Monate zuvor

Heyer, gehört, wenn er spielt, auf DM oder IV. Alles andere macht keinen Sinn.

Bastrup
9 Monate zuvor

Schönes Wochenende Leute! 👋

Jörg Meyer
9 Monate zuvor

Oh mein Gott, das Testspiel gegen RB Salzburg zeigt glasklar das wir auch dieses Jahr gänzlich ohne jegliche Abwehr spielen.
Die bekannten Probleme auf den Aussverteidigern und das wir viel zu langsam sind ist null Komma null besser geworden.
Klar ist RB besser, aber umso deutlicher werden unsere altbekannten Schwächen offensichtlich.

Polkateddy
9 Monate zuvor

Im Anschluss stürmen die Fans und Kinder das Feld, um bei ihren Idolen Autogramme zu ergattern. Die im babyblauen Shirt konnten ungestört in die Kabine watscheln.

Das Gute in Kürze zusammengefasst. Der Stream ist beendet….

Norbert Schröder
9 Monate zuvor

Trainingslager Fazit nach diesem Test gegen RBS
Die Aufstellung der Abwehr mit Heyer. Zumberi und Mikelbrencis kann ich nur als Provokation verstehen.
Kisilowski und Ambrosius ohne Einsatz.
Ansonsten, nix Neues.
Habe fertig !!

Kuchi
9 Monate zuvor

„Exklusiv:…“ Wat ’nen Quatsch. Wer würde denn sonst überhaupt einen Heyer fragen, was der so macht????

Heute gegen Salzburg hat Walter wieder gezeigt, dass die Abwehr auch nächste Saison wieder das Hauptproblem sein wird. Kein konstantes Stellungsspiel seiner Verteidiger. Jeder macht, was er will. Versteh ich irgendwie nicht.

Calimero
9 Monate zuvor

Anstatt sich mit Alm Klausi einen hinter die Binde zu kippen, Köpfchen unters Wasser und Schlauchbootpaddeln, hätte man vielleicht lieber an den offensichtlichen Defiziten arbeiten sollen. Auch die Baustellen auf den Außenbahnen und im Defensiven Mittelfeld, müssen endlich mal geschossen werden. Oder sind wir jetzt nur noch ein ganz normaler Zweitligist und haben uns damit abgefunden?

Bastrup
9 Monate zuvor

Ein bisschen Off-Topic. Habe versucht die herrliche Glasgow GPT davon zu überzeugen, dass es in Schottland weit und breit nichts gibt, was auch nur annähernd an den HSV heranreicht.
Ist mir zwar nicht gelungen, hatte aber viel Spaß damit. Kann ich nur jedem empfehlen. Die sensibleren Zeitgenossen seien gewarnt vor der Ausdrucksweise. 🫢

Stefan Marquardt
9 Monate zuvor

https://www.ran.de/fussball/2-bundesliga/video/das-ist-die-grosse-lehre-boldt-ueber-neuen-aufstiegs-versuch-clip

Ich freue mich, dass ich allen Boldt Skeptikern dieses Interview zur Verfügung stellen kann. Sicher habt ihr wieder eine ausgewogene Meinung dazu. Freue mich auf die vorhersehbaren Reaktionen, der eindimensional Argumentierenden. Mensch, wo bleibt. der von Euch immer wieder geforderte, Plan B und C.

Norbert Schröder
9 Monate zuvor

Zwischenfazit vor dem Testspiel
a) 2 neue Offensive Spieler
b) 2 neue IV Verteidiger
c) 3 junge Verteidiger Hoffnungen

Reicht das für 34 Spiele ?

Im Moment erscheint mir der Kader noch
unaugewogen ( MF ) und auf Hoffnung genähnt. Ambrosius, Mikelbrencis uns Kisilowski sollten ihre Chance nutzen, es war nie einfacher eine HSV Verteidiger Position zu übernehmen
Meine größte, ja wieder Hoffnung, liegt bei Ambrosius ( würde mich echt freuen ) und Kisilowski . “ Cross the fingers“

Nach dem Testspiel eine Aktualisierung, hoffentlich mit weniger Hoffnung Anteil.

PS. Die grosse Unbekannte ( oder doch nicht !!) bleibt der Trainer… Schreitet die Entwicklung an ihm vorbei ?

Last edited 9 Monate zuvor by Norbert Schröder
ParryHotter
9 Monate zuvor

Auch wenn es nur ein Testspiel ist und sicherlich wenig Aufschluss auf die tatsächliche Formation für das Spiel gegen S04 darstellt, kann man unter diesem Link kostenfrei das Spiel sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=jR8sxWmePgo&ab_channel=HSV

Last edited 9 Monate zuvor by ParryHotter
Töftinger
9 Monate zuvor

HSV-Aufstellung für den Salzburg-Test: Heuer Fernandes – Mikelbrencis, Hadzikadunic, Zumberi, Heyer – Meffert – Reis, Pherai – Jatta, Öztunali – Glatzel.

Es bleibt dabei „Bei mir spielt Jatta immer“ 🙈🙈🙈

Felix Frosch
9 Monate zuvor

Mo Heyer hat hier nochmal erklärt, dass er lieber auf der 6/8 spielt, oder?
Wie sehr ihr vor diesem Hintergrund die Elfadli-Frage?

Ich finde Heyer im DM oder allgemein zentral auch besser aufgehoben. Wenn wir einen starken RV verpflichten, kann er da hin.

Bei Elfadli fällt mir auf, dass es nur einen Interessenten gibt – uns! Finde ich verdächtig.

(Ansonsten: freue mich auf Hadschi und Ambrosius im Testspiel.)

Peter Ariel
9 Monate zuvor

0:1 die Trümmerabwehr as its best.

Bastrup
9 Monate zuvor

Oh je. Der arme Moritz Heyer. 😵‍💫

Peter Ariel
9 Monate zuvor

0:2 nach 13 Min. Das ist so lächerlich hinten. Erst Heyer mit dem Fauxpas und dann das Eigentor durch den Bosnier. Oh weia. Danke Boldt für die verheerende Transferpolitik. Danke Walter für Nichts. Das ist ein Klassenunterschied gegen die österreichische Weltauswahl.

Die Abwehr ist genauso grottig wie letzte Saison und wird entscheidend dafür sein, dass der HSV erneut nicht aufsteigen wird.

Bin jetzt schon gespannt wann Walter entlassen wird. Und Boldt und Costa dürfen gleich mitgehen. Wie kann man nur Jahr für Jahr so schlechte Arbeit abliefern ohne jegliche Konsequenzen.

Last edited 9 Monate zuvor by Peter Ariel
Nur der HSV
9 Monate zuvor

Immer Heyer, warum darf er auflaufen, frag TW.

Hamburger-Jung
9 Monate zuvor

Oh Mann, noch zwei Wochen dann kommt Schlake. Die Welttruppe Salzburg führt uns jedenfalls ordentlich vor.

hsverffm
9 Monate zuvor

Alles beim alten. Liegt es nur an Heyer oder David oder an wem auch immer? Ich kann dieses Spielsystem nicht mehr ertragen. Zudem sehr viele Fehlpässe, Ballverluste im Zweikampf und und und. Ich glaube wenn man den Trainer ausgetauscht hätte, bräuchte man für Liga 2 nicht so viele neue Spieler.