Es geht wieder los – und der HSV muss mit Mentalität punkten

by | 27.07.23 | 378 comments

Der HSV gegen Schalke 04 – das Top-Spiel in der Zweiten Bundesliga eröffnet am Freitag die Saison. 57.000 Zuschauer werden im ausverkauften Volksparkstadion dabei sein, wenn die selbst ernannten Aufstiegsfavoriten am Freitag (20.30 Uhr/Sky und Sat.1 übertragen live) zum Saisonauftakt aufeinandertreffen. Ein erstklassiger Klassiker – nur eine Klasse zu tief. „Es ist eine Ehre, dass wir die Saison eröffnen dürfen. Das zeigt, wie groß der Verein ist und wie viel Aufmerksamkeit auf den Verein gelegt wird“, sagt HSV-Trainer Tim Walter. „Es ist ein Privileg.“ Und auch sein Schalker Konterpart Thomas Reis freut sich und sieht in der Partie etwas Besonderes: „Wenn man aus einer fußballlosen Zeit kommt, ist es ein absolutes Topspiel, gefühlt ein Bundesligaspiel.“ 

Aber eben leider auch nur gefühlt. Denn der HSV geht in seine sechste Zweitligasaison in Folge, Schalke kommt nach einem Jahr erste Liga gerade wieder zurück ins Unterhaus. Und das leider mit einem Spieler, den der HSV fürchten muss – und den er gut kennt: Schalkes neuer Kapitän und Ex-HSV-Stürmer Simon Terodde. Der Rekordtorjäger kennt die besondere Atmosphäre im Volkspark. „Das ist eine wahnsinnig coole Begegnung zum Start. Ich freue mich auf ein volles Volksparkstadion, in dem es mächtig knistern wird“, sagt der 35-Jährige, der auf eine gefährlich dezimierte Viererkette des HSV treffen wird. 

Kapitän und Innenverteidiger Sebastian Schonlau (Wadenprobleme) und William Mikelbrencis (Muskelverletzung an der Hüfte) fehlen in jedem Fall. Fraglich sind Linksverteidiger Miro Muheim (Faszienriss in der Wade) und Innenverteidiger Dennis Hadzikadunić (muskuläre Probleme). Dazu fallen Offensivspieler Anssi Suhonen (linkes Wadenbein angebrochen) und der kaum zu ersetzende Mittelfeld-Antreiber Ludovit Reis (Schulterverletzung) aus. Walter reagiert auf die Verletztenmisere mit seiner typischen Mischung aus Trotz und Optimismus. „Das ist ja kein exklusives HSV-Problem. Verletzte wird es immer wieder geben. Die haben andere Mannschaften auch“, sagt der 47-jährige. „Da gibt es keine Ausreden. Wir freuen uns einfach, dass es losgeht.“

Wobei es Walter hoch anzurechnen ist, dass er nicht über die wichtigen Verletzten klagt, sondern ausschließlich nach vorn blickt. „Wir sind von uns überzeugt. Wir wissen, was wir können. Wir wissen, was wir wollen. Wir wissen auch, wohin wir wollen“, sagt HSV-Trainer Walter wie in den letzten Jahren auch diese Saison wieder. Ähnlich wie S04-Coach Reis, der sogar noch etwas klarer wird: „Ich stehe zu meiner Aussage, dass wir aufsteigen wollen. Das ist mein Anspruch. Wenn wir es schaffen, Rückschläge zu verkraften, haben wir ein Riesen-Faustpfand mit dem heimischen Stadion und den Fans.“

Die beiden Teams verbindet vor dieser Saison einiges. Beide setzen sowohl auf ihren Trainer-Posten als auch in ihren Kader vor allem auf Kontinuität – und beide kennen nur ein Ziel: den Aufstieg. In keinem anderen Zweitliga-Verein wird dies so deutlich formuliert wie beim HSV und Schalke 04.  Der Weg zum Aufstieg könnte diesmal dennoch schwerer sein als in den vergangenen Jahren. Selten spielten so viele Traditionsvereine und gefühlte Erstligisten in der Liga. „Sehr sexy die Liga“, meint Walter. „Darauf freuen wir uns, dass viele, viele gute Mannschaften mit viel Tradition, mit viel Können, mit viel Qualität in der Liga sind.“

Trotzdem versuchen Walter und Co. inzwischen schon zum sechsten Mal, dieser „sexy Liga“ zu entfliehen. Und das zum dritten Mal nacheinander mit Tim Walter, der trotz des zweimaligen Scheiterns in der Relegation einen hohen Stellenwert bei Sportvorstand Jonas Boldt sowie innerhalb der Mannschaft genießt. Walter scheint es zudem geschafft zu haben, den einst von ihm selbst aussortierten Stephan Ambrosius wieder für sich gewonnen zu haben. Der Innenverteidiger war mit dem klaren Vorsatz aus seiner Leihe in Karlsruhe zurückgekehrt, den HSV bzw. Walter zu verlassen. Sollte es wie erwartet so kommen, dass Hadzikadunic neben Sebastian Schonlau ausfällt, dürfte der zweikampfstarke Innenverteidiger plötzlich erste Wahl bei Walter zu sein. Und gleich gegen Terodde zur Feuertaufe antreten müssen.

Aber: Auch bei den Schalkern sieht es beim Personaltableau mäßig gut aus. Verzichten muss Trainer Reis auf den angeschlagenen Stammkeeper Ralf Fährmann. In der Abwehr fällt Leo Greimel wegen eines Kreuzbandrisses langfristig aus und hat das ohnehin knappe Angebot in der Defensivzentrale dezimiert. Die Verpflichtung von Timo Baumgartl vom PSV Eindhoven soll die Lage entspannen – und wird sie entspannen. Baumgartl ist für mich ähnlich wie Hartl seinerzeit bei Pauli ein Transfer, den ich mir für den HSV gewünscht hätte…

Womit ich noch mal kurz zu den Punkten kommen möchte, die mich für morgen auf ein positives Ergebnis hoffen lassen. Denn bei allem Realismus habe ich einfach keine Lust, negativ in dieses Spiel zu gehen. „Hoffen ist Trumpf“ hatte ich gestern getitelt – und diese Freiheit nehme ich mir an dieser Stelle einfach und nenne die Bilanz des HSV gegen Schalke. Denn vor zwei Jahren gab es dieses Eröffnungsspiel schon einmal. Und damals gewann der HSV sogar auf Schalke gegen den damaligen Absteiger aus der Ersten Liga. Und diesmal traue ich dem HSV eine Art Trotzreaktion auf die Ausfälle zutraue. Sollten Mentalitätsspieler wie Ambrosius, Ramos und Co. gleich von Beginn an gut ins Spiel kommen und die Fans gleich hinter sich bekommen, kann diese Mannschaft an diesem ersten Spieltag im Doppelpass mit den Rängen über sich hinauswachsen. Und vor allem: Dass irgendein Team im ersten Spiel gleich sein volles Potenzial abruft, ist weder beim HSV noch bei Schalke zu erwarten. Auch das lässt hoffen, dass der Unterschied morgen noch nicht zu groß ist.

Aber, und das wiederhole ich an dieser Stelle noch einmal ganz deutlich, bis die Transferphase beendet ist: Der Kader des HSV ist in dieser Saison defensiv zweifellos etwas breiter aufgestellt – aber abgesehen von Pherai im Mittelfeld ist keine Soforthilfe unter den Neuen. Vielmehr freue ich mich auf Andras Nehmets Rückkehr nach der langen Verletzungspause. Denn von dem Angreifer erwarte ich viel. Sein Potenzial ist jedenfalls riesig! Ich befürchte aber, dass die meisten Neuzugänge dieser Wechselphase eher Ergänzungen für die Breite des Kaders sind als Verstärkungen. Sie alle werden zudem Zeit brauchen, um sich einzufinden.

Bleibt nur zu hoffen, dass das möglichst schnell geht und der HSV auf diesem Weg nicht zu viele Punkte liegen lässt. Gegen Schalke wird es jedenfalls ein Spiel, in dem der HSV als klarer Underdog seine von Trainer- und Vorstandsseite so oft gelobte Mentalität beweisen kann, nein: beweisen muss! 

Euch allen einen schönen Abend! Und uns allen zusammen ein gutes, erfolgreiches Spiel zum Auftakt!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
378 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
M. R. X.
7 Monate zuvor

Die allerletzte letzte Chance

An diesem Freitag startet also Anlauf Nr. 6. Sechs Jahre zweite Liga. Wer hätte das am 12. Mai 2018 erwartet? Ich behaupte einfach mal, selbst die größten Pessimisten hätten damals nicht allzu viel Geld auf dieses Szenario gesetzt.

„Wir sind mittlerweile ein normaler Zweitligist“ (Tim Walter)

Selten hat mich ein Saisonstart weniger getriggert als in diesem Jahr, dabei gibt es sogar Menschen, die finden diese Liga sexy. Komischer Fetisch, wenn man mich fragt.

Schalke, Hertha, Pauli, Düsseldorf, Hannover, Kaiserslautern, Nürnberg, Braunschweig, Kiel, Rostock, Magdeburg.

Tore, Tränen, Tradition.

Den Namen nach interessante Duelle. Mag ja sein. Aber es ist und bleibt nun mal die Holzklasse. Und mit jedem Jahr wird das HSV-Material morscher, mit jedem Tag in Liga 2 wird die Raute blasser.

„Die Gier, unser Ziel zu erreichen, ist riesengroß.“ (Robert Glatzel)

Ganz ehrlich: Diese immer gleichen, dümmlichen Phrasen zu Beginn einer Saison gehen mir auf den Sack. Das Trainingslager war hart, die neue Kollegen sind toll und es wird bestimmt 1 geile Saison. Es nervt.

Natürlich ist das nicht HSV-exklusiv. Natürlich ist es notwendig, die Medien zu füttern. Natürlich ist es Teil des Geschäfts. Die zahlende Kundschaft möchte ein fröhlich Lied flöten. Scheiß auf Schule und Arbeit. Show must go on. Tickets und Merch verkaufen sich schließlich auch nicht von selbst und auch den Mercedes tankt man nicht mit Liebe allein.

Vermutlich ist diese Form von aufgesetzen Optimismus sogar irgendwie lebensbejahend und gesellschaftlich wertvoll. Eine Lichtblick im düsteren Alltag. Letztlich ist es doch die schönste Nebensache in einer Welt voller Kriege, Klima-Chaos und Genderwahnsinn. Prädikat Systemrelevant.

#GlaubeLiebeHoffnung
#NURDERHSV

Aber so sehr ich mich auch anstrenge.
Ich kann mit dieser Art der Vergangenheitsbewältung aka Verklärung der Gegenwart nichts anfangen.

Ich kann kein Optimist sein, wenn ein Jonas Boldt als Head of Bullshit erneut einen teuren Aufstiegskader planen darf, obwohl er schon 4(!) mal bewiesen hat, dass er keinen Plan hat, wie so etwas funktioniert.

Ich kann nicht an eine Entwicklung unter Tim-Pep Walter glauben, der seine Harakiri-Taktik weiter ungestört seinen Spielern indoktrinieren darf, obwohl sein Tika-Taka mehr als einmal von Atomtruppen Marke Magdeburg & Co. entschlüsselt wurde.

Ich kann nicht bejubeln, wie toll ein Daniel Heuer-Fernandes an 34. Spieltagen das Tor zum Auenland verteidigt, in der Gewissheit, dass er in der Schlacht um Mordor entscheidend patzt.

Ich kann nicht glauben, dass Käpt’n Kampfansage Schonlau das Ding zieht, wenn dieser die komplette Vorbereitung verpasst und stattdessen als billiger Klassenclown und Möchtegern-Otto auftritt („Das sind ja alles Flaschen“).

Ich kann nicht auf einen Jonas Meffert setzen, dessen größter „Erfolg“ es ist, 4 (!) mal in einer Relegation gescheitert zu sein und für den als Backup und „Königstransfer“ ein Daniel Elfadli im Gespräch ist, welcher vor Jahresfrist in der Regionalliga Süd-West zum Saisonfinale des VfR Aalen gegen den FC-Astoria Walldorf nicht mal im Kader stand.

Ich kann mich nicht auf Tore von Robert-Nesta Glatzel freuen, nur weil er in Sandhausen für ein paar Minuten das Gefühl hatte aufgestiegen zu sein und das nun für noch mehr Geld wieder erleben möchte, statt in der Bundesliga auf der Bank zu sitzen.

Was ich kann, ist zu respektieren, dass sich 57.000 im Stadion, Millionen vor der Kiste und 1 Hörer am Netradio die Premiere von „Wir bleiben bei uns – Jetzt erst recht!“ geben werden. Und wer weiß, vielleicht werden es sogar weniger als 4 Gegentore.

Sicher ist, dass mit Anpfiff die allerletzte letzte Chance auf den Aufstieg beginnt. Für Boldt. Für Walter. Für Frodo. Für Schonlau. Für Meffo und auch für Bobby Glatzel. Scheitern verboten.

*denkt*

Vielleicht wird das Spiel heute ja doch ganz cool und die Saison ja doch ganz unterhaltsam. Drama können wir schließlich…

In diesem Sinne: Viel Spaß Ihr Luschen!

Und nicht vergessen:
„Es geht nicht immer nur um Fußball, manchmal ist Liebe größer.“
(Tim Walter)

Last edited 7 Monate zuvor by M. R. X.
Töftinger
7 Monate zuvor

Es ist so geil und so verdient.

Ariel hat es das ganze Spiel über vorausgesagt. 😉🙈

Eins noch zum Abschluss.
Ein paar Leute sollten jetzt einfach mal eine Woche die Fresse halten.

Meaty
7 Monate zuvor

Nein, ich glaube nicht, dass bei Schalke, KSC, Hannover, Hertha,…alles besser ist, aber diese Vereine und Mannschaften haben eben keine lernunfähigen Übungsleiter, die seit zwei Jahren ohne Erfolg versuchen, die 2. „Klopper-Bundesliga“ wie die Champions League zu bespielen!
Die Folgen, dass man mit bloßen spielerischen Mitteln jämmerlich in diversen Spielen verkackte, wo der Gegenüber häufig mit der Spielerischen-Axt auflief und die Waltertruppe mit dem feinen Florett aufs Feld tanzte, sollte eigentlich Warnung genug für alle hier sein!
Gelernt hat der aktuelle HSV Trainer aus diesen Vorführungen aber nicht, denn auch in der Relegation wollte der Trainer seinen selbstherrlichen Walterball durchziehen und bekam in zwei Spielen mit 1:6 Toren ordentlich den Arsch von den Schwaben versohlt!
Das dieser merkwürdigste Übungsleiter der HSV Geschichte sich danach noch wild grinsend vor die Kamera-Mikrofone stellte, und etwas von Vereinsliebe schwafelte, schlug dem Faß dann den Boden aus!

Wer beim aktuellen HSV unter Tim Walter noch auf Besserung hofft, dem ist eh nicht mehr zu helfen!

AlterSchwede
7 Monate zuvor

Wahnsinnig viel Pessimismus im Blog.
Ich muss sagen, dass ich die Transfers des HSV nicht dumm fand bisher.
Man hat (inkl. Ambrosius) 3 neue Innenverteidiger im Kader bei einem Abgang (Monteiro).
Man hat einen neuen Außenverteidiger im Kader + ein Talent (Kisilowski) , welchem der Sprung zugetraut wird. Zudem soll den Berichten nach noch ein weiterer AV kommen.

Man hat Kittel ersetzt (Pherai). Man hat Ameichi/Bilbija mit dem flexiblen Öztunali ersetzt.

Es fehlt noch der angesprochene Außenverteidiger und ein weiterer Sechser.

Soweit so gut meiner Meinung nach.

Großes Problem sind einfach die derbe vielen Verletzungen, welche die Vorbereitung arg gestört haben und auch den Saisonstart stören werden. Nur was will man machen… wie Scholle schreibt reagiert der Trainer hier richtig.
Es ist einfach unfassbar ärgerlich und sicher auch der kurzen Pause geschuldet.

Wer nun aber schreibt:“schlechteste Vorbereitung ever“ und das Waltet oder Boldt anlastet, der geht den Weg meiner Meinung nach zu polemisch.

Die Transfers werden bisher recht klein geredet, was ihre Qualität angeht. Mal abwarten. Pherai, v.d.Brempt, Öztunali und Ramos sind für mich Upgrades. Hadzikadunic vermutlich auch.

Das einzige, was ich Walter aktuell vorwerfe und mich zur Weißglut treibt, dass er weiterhin Heyer außen ran lässt. Wann wenn nicht jetzt, müsste ein Talent wie Kisilowski seine Chance erhalten!!

Naja, so viel zu meiner Einschätzung. Heute Abend geht es ins Stadion und aufgrund der Ausfälle von Schonlau und Reis bin ich nicht übermäßig optimistisch. Aber ich drücke alle Daumen.

Grüße

Kai Lorenzen
7 Monate zuvor

Eines vorweg, ich hätte mir gewünscht, dass ein neuer Trainer kommt.

Mich nervt aber mittlerweile dieses fast ausnahmslos negative Geschreibsel über den Zustand unseres HSV. Dabei macht der Blogautor auch keine Ausnahme.

Keine Mannschaft der 2. Liga weiß bei dieser kurzen Vorbereitungszeit, wo sie wirklich steht. Und niemand weiß, ob wir nicht vielleicht doch Soforthilfen bei den Zugängen haben.

Deswegen sollte man doch tatsächlich erst einmal abwarten, wie die Saison verläuft.

Ich maße mir weder im Positiven noch im Negativen an, hier irgendwelche Prognosen abzugeben.

Sollte der Start allerdings in die Hose gehen, müsste sehr zeitnah gehandelt werden.

Meaty
7 Monate zuvor

Ich befürchte aber, dass die meisten Neuzugänge dieser Wechselphase eher Ergänzungen für die Breite des Kaders sind als Verstärkungen. Sie alle werden zudem Zeit brauchen, um sich einzufinden.

.
.
Genau, sie alle werden Zeit brauchen, um den sinnlosen Walter-Ballbesitzfußball zu verinnerlichen! Haben sie ihn dann endlich kapiert, spielt sowieso meist der Liebling vom Trainer – oder erwartet jemand vielleicht Königsdörffer oder Öztunali auf der Jatta AußenPosition gegen Schalke?

Das der Trainer nicht nach Leistung sondern nach Symphatie, Versprechen oder sonstwas aufstellt, wissen wir nicht erst, seitdem er Jonas David dem starken Vuskovic in dessen ersten Saison beim HSV ständig vorzog . . !

Der aktuelle Trainer ist eben aufgrund seiner Selbstherrlichkeit so von sich überzeugt, dass er zwei Spielzeiten lang intuitiv meist den falschen Weg und auf die falschen Spieler setzte – ansonsten wäre man nämlich mit dieser Truppe in der letzten Saison locker aufgestiegen!

Last edited 7 Monate zuvor by Meaty
Jörg Meyer
7 Monate zuvor

Ich lese immer hoffen, hoffen und nochmal hoffen.
Auf was wollen wir denn bitte hoffen?
Jeder weiß doch ziemlich genau was uns heute Abend und auch an den nächsten Spieltagen erwartet.
Die exakt gleiche Spielweise von Tim Walter seit seinem ersten Spiel von vor zwei Jahren.
Wir werden hinten bei jedem einzelnen Gegenangriff im Laufduell zu langsam, bei Kopfbällen zu weit entfernt und jedesmal auf das können von Heuer Fernandes angewiesen sein.
Im Mittelfeld wird es Orgien von Quer und Rückpässen geben und vorne werden die wenigen Chancen in neun von zehn Fällen verstolpert.
Gewechselt wird ab der 85 min immer gleich und Anpassungen während des Spiels wird es nicht geben.
Tim Walter wird wieder mit Wasserflaschen in der Hand pöbelnd an der line stehen.
Die Erklärungen vor und nach den Spielen könnte man ohne das es auffallen würde aus der letzten oder vorletzten Saison nehmen.
Also auf was bitte muss man beim HSV tatsächlich noch hoffen ohne es vorab zu wissen?
Wann, ja bitte wann werden Boldt und Walter erlöst und wann kann der HSV endlich wieder ernsthaften Profisport betreiben?

alwaysHSV
7 Monate zuvor

Wenn man mal auf die neuen Spieler sieht haben die mir alle gefallen. Ramos, dem hier von vielen die Qualität abgesprochen wurde, van der Brempt mit seinem Tempo und gleich ein Assist, Öztunali mit Tempo und viel Einsatz. Stand heute: alles sehr gute Transfers.

Meaty
7 Monate zuvor

Wo kam das denn her?
Ein HSV Tornado fegt durch den Volkspark, weil die Mannschaft über 90. Minuten VOLLGAS gibt!
Das hatte ich so nie erwartet und nicht mal zu Träumen gewagt!
Das war schon recht ordentlich, was da einige aufs Feld gebracht haben! Eine richtige Energieleistung der gesamten Mannschaft, die mit den Vorbereitungsspielen absolut nicht zu vergleichen war!
Ich bin gespannt wie es in der Saison weitergeht und immer noch völlig atemlos von diesem Auftakt!
RESPEKT HSV!

Liverpool
7 Monate zuvor

Und jetzt stellen wir alle gerade fest das wir keine Ahnung vom Fußball haben.

Was für ein g…. Spiel – unglaublich.

Glatzel 1+ mit Sternchen – die neuen haben durch die Bank ein mehr als vernünftiges Spiel hingelegt. Was für ein Heuer-Pass auf Levin für Gelb/Rot und was für ein Abschluss mit Pech im Innenpfosten von Muheim.
Und bevor über die 3 Gegentore spekuliert oder gemeckert werden – Frag mal auf der anderen Seite nach. Ich glaube 5 Gegentore.
P.S. diese Gegentore haben nun eindeutige nichts mit dem Spielsystem zu tun.

Viel Spaß heute Abend noch beim Köpi, Holsten oder Krombecher oder sonst was. Und entspannt ins Wochenende gleiten.

You never walk alone.

Peter Ariel
7 Monate zuvor

Ja ich gebe zu: DAS WAR DAS GEILSTE HSV-SPIEL DER ZWEITLIGA-GESCHICHTE. Selten so einen verdienten Sieg gesehen. Spektakel pur. Der HSV war meilenweit besser als Schalke. Van der Brempt (guter Neuzugang), Glatzel, Benes herausragend. 5:3 gegen den Aufstiegsfavoriten (?) Schalke!!!
Aber: wenn man endlich aufsteigen will, MUSS DIE ABWEHR STABILISIERT werden.

Negan
7 Monate zuvor

Diejenigen aus den dunklen Löchern die ganz schlau sind und alles schon im Vorfeld in Ihrer destruktiven Art klugscheisserisch mit verschwendete Lebenszeit in Grund und Boden geschrieben habem sage ich heute.

Ja, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, aber war trotzdem geil.

Und jetzt mal flott in die HSV Heia, freuen, und morgen wieder die Haare in der Suppe suchen.

Danke !

P.S. Vorbereitung interessiert mich n Scheiß

Paulinho
7 Monate zuvor

Ich weiss nicht weiter, ich habe keine Ahnung mehr vom Fussball, unglaublich! Hinreißend, ich verneige mich vor dieser Mannschaft. Es muss sein nach unserem und meinem Gequatsche im Vorfeld.

Darmzotte
7 Monate zuvor

Mentalität? Teile dieser Mannschaft sind bereits 5mal am Ziel Aufstieg gescheitert. Also, über welche Mentalität reden wir hier?
Über „Wir ziehen das Ding!“? Oder „mir egal, wer hinter uns Zweiter wird!“?

Natürlich wird morgen nicht der Aufstieg entschieden. Traditionell passiert das im Frühjahr, wenn der HSV keine Körner mehr hat.
Man muss fast schon hoffen, dass der Start in die Binsen geht, damit noch was passiert.

Andererseits kommt dann jemand wie Mikelbrencis oder Amaechi oder eher jemande wie Leistner und Chucky?

Jörg Brettschneider
7 Monate zuvor

Welche Mentalität?

Der HSV ist fünfmal am Aufstieg gescheitert. Mit Walter schon zweimal und mit Boldt viermal.

Welche Mentalität?

Paul Ericsson
7 Monate zuvor

So schön! ..van der Brempt für mich die Entdeckung des Tages

Air Bäron
7 Monate zuvor

Der HSV kann nicht langweilig. Spektakulärer Saisonstart. Einiges an Schatten dabei und Problemen, aber viel mehr Licht und 5 Tore gegen Schalke muss man zumindest erstmal machen. Starke und viele offensive Aktionen, endlich mal.

Also den verdienten Sieg feiern und hoffen, dass wir „so“ einen Glatzel häufiger sehen.

Schönes Wochenende allen.

Fussballtrainer
7 Monate zuvor

Jansen Boldt Walter, alles richtig gemacht! Super Mannschaft, Willen Kampfgeist Spielwitz und Können!

Geiles Spiel!

Da, das war für euch ihr Hater und Pester!!!

Lasst euch begraben!

Nur der HSV!

Mir ist nicht bange!

Last edited 7 Monate zuvor by Fussballtrainer
Johnny Calypso
7 Monate zuvor

WELCH EIN START! Ramos übrigens mMn mit der 1. Kriegt jeden Kopfball, gewinnt jeden Zweikampf

alwaysHSV
7 Monate zuvor

Die Statistik weist 31 : 11 Torschüsse für den HSV auf. Hätte Müller im Schalker Tor nicht so einen guten Tag erwischt hätte es noch deutlicher werden können.

alwaysHSV
7 Monate zuvor

Zum Lachen mal ein Post von unserem geschätzten Darmzotte vom 27.06.:

Die Rückkehr von Uns Uwe Enkel Öztunali ist eine reine feel good Story. Sportlich ist da leider nichts zu erwarten. Die Hohlhüpfer werden dennoch im Dreieck hüpfen.
Es sei denn Abräumer belehrt mich jetzt eines Besseren.

alwaysHSV
7 Monate zuvor

Und auf keinen Fall zu vergessen der König der Wiederholungen, Jörg Brettschneider,
am 24.07. :

….. Man kann es doch nicht einfach wieder so laufen lassen. Shice auf das noch lange offene Transferfenster.
Braucht der HSV gegen Hertha, Schalke und den KSC keine Punkte?
Laufen diese Spiele noch unter „Vorbereitungs- und Einspielphase“?
Reicht es, wenn die wirklichen Verstärkungen erst am 01.09.2023 aufschlagen (es gibt ja dann immer noch genug Spiele…)?

MeinVerein2021
7 Monate zuvor

Sollte es TW tatsächlich gelungen sein, Ambrosius wieder für den HSV -und sich – zu gewinnen, wäre das eine echte Führungsleistung, die nur wenigen gelingt.
Dann muss der junge Mann morgen nur noch überzeugend spielen. Das würde wirklich helfen.

Ich kann nicht einschätzen, ob die Neuen nur Ergänzungen für Ausfälle oder neue Stützen sein werden. Wir werden es sehen.

Ich kann nur hoffen, dass TW tatsächlich nicht (mehr) so stur ist und den Gedanken, die Null muss stehen, zulässt.

Ich schaffe es nicht mir zu wünschen, dass es richtig schlecht läuft, so dass JB und TW rausfliegen.

NdHSV.

Töftinger
7 Monate zuvor

Ich habe kürzlich Schalke im letzten Testspiel gegen Twente gesehen. Die Defensive der Knappen wurde von Twente Phasenweise ziemlich durcheinandergewirbelt. Überraschendes im Spiel nach vorne war auch nicht viel zu sehen. Irgendwie über Außen den Ball möglichst schnell und schlicht auf Terodde spielen, der meiner Meinung nach noch immer mehr Torabschlussqualität als ein Glatzel auf den Platz bringt. Insgesamt sind die Möglichkeiten dieses Schalkes Kaders überschaubar. Allerdings hat man vorne im Sturm, mit Terodde, Karamann und Polter deutlich mehr (zentrale)Varianten als der HSV.

Glatzel wird im Zentrum mehr Unterstützung benötigen. Die Außen (Jatta und Dompe) kurbeln zwar viel, aber entweder kommen die Flanken garnicht, zu lasch und leider sehr oft auch zu spät. Ich hoffe durch Öztunali und Pherai auf mehr Torgefahr aus dem Mittelfeld, die wir diese Saison dringend brauchen werden. Bei Königsdörffer habe ich mittlerweile Zweifel das er tatsächlich den Kampf um einen Stammplatz annehmen möchte. Für mich war das was er zuletzt angeboten hat einfach nur lasch. Ob Nemeth im Bedarfsfall wirklich weiterhelfen kann ist ebenfalls fragwürdig.
Vielleicht wird es euch überraschen, aber ich sehe die Probleme des HSV tatsächlich eher im Sturm. Ich rechne nicht damit das Glatzel erneut die 20 Tore Marke erreichen wird. Ich würde mir deshalb als Joker noch einen erfahrenen Mittelstürmer für die Bank dazu holen (Typ Henning, Verhoek, Albers).

Die Abwehr wird heute Abend und insbesondere mit Ambrosius, den ich für deutlich limitierter als Ramos ansehe, höheren 2.Liga Ansprüchen leider nicht genügen. Spätestens mit der Rückkehr von Hadzikadunic und Scholau wird sich die IV aber stabilisieren und weniger anfällig als letzte Saison sein. Wobei ich Ramos durchaus zutraue dauerhaft einen festen Platz in der IV einzunehmen und im Gegensatz zur Rückrunde hat man demnächst auch die Möglichkeit mal mit einer Dreierkette zu agieren.

Die 6 ist qualitativ nicht optimal besetzt. Allerdings haben wird demnächst Heyer für das Mittelfeld wieder frei und vielleicht macht Krahn auch noch einen Entwicklungsschritt. Dementsprechend würde ich keinen Transfer auf der 6 machen.

Ein wenig Konkurrenz braucht Muheim sicherlich noch, aber bitte keinen Offensivverteidiger Typ Karbownik.

Wir gehen aufgrund der Personalproblematik und der missratenen Vorbereitung heute nicht als Favorit ins Spiel. Bei optimaler Chancenverwertung ist aber, gegen keinesfalls übermächtige Schalker, eine kleine Überraschung drin.
Ich lege mich jetzt mal auf ein 2:2 fest. Es kann aber durchaus sein, dass wir in der Nachspielzeit noch den Dritten reinstolpern 😉.

Last edited 7 Monate zuvor by Töftinger
Paulinho
7 Monate zuvor

Jetzt lässt sie doch endlich erst einmal spielen. Haben nun genug philosophiert und gemeckert. Auf, 3 Punkte holen!

Peter Ariel
7 Monate zuvor

Das Spiel ist bisher ein Abbild vieler Spiele der vorherigen Saison. Vorne einfach uneffektiv und mit Chancenwucher (eigentlich muss es 4:1 stehen) und hinten das obligatorische Gegentor durch Unaufmerksamkeiten der IV.
Wir bleiben bei uns.

Fantomas
7 Monate zuvor

An Alle die über Jatta schimpfen.
Wo ist Königsdörfer? Spielt der mit?
In jedem Spiel ist Jatta auffälliger als königsdörfer. Und ja, bei Jatta klappt das eine oder andere nicht. Aber königsdörfer erinnert mich leider an Kittel. Mal Licht, aber viel Schatten

Fantomas
7 Monate zuvor

Glatzel war heute ne glatte 1

Bruno Michele
7 Monate zuvor

So gut wie heute war Glatzel noch nie: 1+

Pech
7 Monate zuvor

Geiler Auftakt!
Ramos muß ja wohl gesetzt sein.
Öztunali hat mir auch gefallen, hat ne gute Übersicht und hängt sich rein.

Aber es war auch so ein geiles Spiel von beiden Manschaften. Wenn das in jedem Spiel so ist, wird es eine geile Saison.
Ganz nach Ernst HAppel, Lieber 5:4 gewinnen als 1:0

So macht Fuball Spaß. Hoffe das haben viele Kinder gesehen und nehmen sich ein Beispiel!

Klaus Henning
7 Monate zuvor

Moin,
wer will denn am 18. Aug Werder Bremen – Bayern München sehen?
Laaangweilig……

alwaysHSV
7 Monate zuvor

Und was sagte unser Experte Peter Ariel am 22.07.? :

Das war wohl mit Abstand die beschissenste Saisonvorbereitung seit Jahren. Neben der schlechten Kaderplanung, der nach wie vor von Walter nicht stabilisierten Abwehr nun auch noch Verletzungssorgen. Alles andere als eine Niederlage gegen Schalke wäre eine Überraschung.

ballfernerZehner
7 Monate zuvor

Moin,
unerwartet nach der Vorbereitung, aber richtig geil.

Hut ab vor dieser Mannschaftsleistung!

Weiter,immer weiter.

@always Dingsbums, Du kannst aufhören, Dir einen runterzuholen und hier irgendwelche Kommentare zu posten von anno dazumal….jede Kritik nach 6 Jahren2 Liga is berechtigt, check dat endlich mal.

Nach der nächsten Niederlage liest man Dich auch wieder tagelang nicht, is halt Deine Art…..also fahr Dich ma ein bißchen runter, war nur ein Punktspiel

Bramfelder
7 Monate zuvor

Moin zusammen,

puh – was für eine geile Stimmung. Dieses Stadion mit diesen Fans, auch bei ca. 6000-7000 Schalker, ist einfach ein massives Pfund. Wie alle mitmachen, anfeuern und den HSV nach vorne pushen. Das hat nichts mit „rumhüpfen“ zu tun – wir laden die Spieler einfach mit dieser Energie auf. Und sie geben es zurück. Ehrlich: das macht schon süchtig. Und ca. 20 Minuten nach Spielende waren immer noch 50.000 im Stadion und feierten. Das Spiel selber war die beste Werbung für diese 2. Liga. HSV mit veränderter Taktik – viele hohe Bälle um die Schalker Kette zu überspielen. Vor allem das starke Mittelfeld mit Ouedraogo, Drexler und Schallenberg. Die Schwachstellen von Schalke war meiner Meinung nach die gesamte Viererkette. Cissé ein Totalausfall und Brunner wird wahrscheinlich immer noch Schwindelgefühl von Öztunali seinem Pace und Dribblings haben. Bester Mann heute: Glatzel. Dahinter Pherai, van der Brempt und Öztunali. Ramos und Ambrosius haben sich achtbar aus der Affäre gezogen. Vor allem Ramos gefiel mit seinem Zweikampfverhalten sehr gut. Dazu gute Vorstöße. Ich glaube in den nächsten Spielen werden wir dann eine IV mit Schonlau/Ramos sehen.

Wie auch immer: ich bin jetzt mehr denn je der Meinung das dieses unserer letzte Saison in der 2. Liga sein wird. Wir haben eine Breite und Tiefe im Kader die schon jetzt beeindruckend ist. Und ich behaupte: aus den Spielen gegen KSC und Hertha holen wir 4-6 Punkte. Und danach geht die Euphorie erst richtig los. Und hey, 4 Tore in einer Halbzeit wird Schalke 04 auch kaum noch kassieren. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Heimspiel. Samstag, 20.30 Uhr. Hertha BSC im Volkspark. Fußballherz, was willst Du mehr. Nur der HSV.

Gruß,
Michael

Nr.10
7 Monate zuvor

Perfektes Beispiel wie ein grossteil der Fans tickt: Man liegt zurück und alles ist schlecht. Da wird nicht geschaut, war es Pech, wie hat man gespielt, hatte man mehr vom Spiel.

Man liegt zurück, also hat man eine Kacktruppe und einen blinden Trainer.

Ein Töfti schreibt zur Pause, bestes Spiel aber man liegt halt hinten… So und nicht anders!!! Vielleicht sollte sich der eine oder andere Mal hinterfragen.

Aber eben, man braucht halt ein wenig Ahnung, nur Stammtischparolen bringen niemandem was.

Paulinho
7 Monate zuvor

Na seht, jetzt kommen die Blogs wie“ geschmiert „🤣🤣

Polkateddy
7 Monate zuvor

Wir haben leider eine Situation herbeigeredet bekommen, in der wir noch etliche Anhänger finden, die nach einer 2:4 Heimniederlage glücklich sind, weil sie ein Spektakel erleben durften. DAS ist die gefährlichste und giftigste Entwicklung!!

Peter Ariel
7 Monate zuvor

Ich gucke natürlich auch gleich das Spiel und hoffe auch heimlich auf drei Punkte für den HSV, auch weil ich Schalke nicht mag, wohlwissend dass das Leiden mit Walter und Boldt dann noch ziemlich lange weiter geht, und das wiederum für den nachhaltigen Erfolg des HSV mega toxisch ist. Es ist und bleibt einfach eine Krux.

Lars K
7 Monate zuvor

Das Problem sind nicht die Verletzten. Sondern dass wir einen Trainer haben, der darauf nicht reagiert. So, wie er einfach nie auf die Situation reagiert, sondern immer stur den Walterball spielen lässt. Motto: Ist mir doch egal, wer alles fehlt, ich spiele auch mit dem letzten Aufgebot noch „meinen Stil“. Das ist das Problem. Und deswegen habe ich leider keine Hoffnung auf das Spiel heute Abend. Auch wenn ich es zum Beispiel Stephan Ambrosius von ganzem Herzen wünsche, dass er ein gutes Spiel machen möge. Verdient hat er es. Unter Thioune hat er mir gut gefallen und auch letzte Saison hätte er uns helfen können….

Peter Ariel
7 Monate zuvor

Ich könnte schon wieder kotzen, wenn ich Boldt wieder ertragen muss. Dieses Gelaber.

InLikeFlynn
7 Monate zuvor

Walter bringt Heyer erneut auf LV.

Obwohl der ungefähr so ein Sicherheitsrisiko ist, wie Dracula auf dem Jahrestreffen der Bluter e.V.

So ein Sicherheitsrisiko, dass er dafür als Kollateralschaden gleich noch Dompé draußen lassen muss.

Und dafür Seelers Enkel bringt.
Der in den letzten Jahren ungefähr so oft gespielt hat wie ein Blinder PlayStation.

Was muss passieren, damit diese Clowns endlich entfernt werden.

Jesus Christ…

Calimero
7 Monate zuvor

Vermutlich ist Jatta wieder zu spät gekommen. 😂

alwaysHSV
7 Monate zuvor

Jatta sitzt also auf der Bank. Soviel dazu, dass Tim Walter seine „Lieblinge“ immer spielen lässt. Öztunali und Königsdörffer in der Startelf.
Haut rein Jungs.

Fussballtrainer
7 Monate zuvor

Wenn die Dinger vorne nicht reingehen, muss man halt hinten dicht machen, oder umgekehrt.

Ambrosius habe ich nicht soo schlecht gesehen! Und Heyer macht sein Ding auch gut.
Van der Bremt ist ein Gewinn.

Also egal wie es ausgeht, wir spielen vorne mit, die Mannschaft ist OK und endlich gibt es auch einen Plan B.
Das Walterspiel hat sich verändert finde ich.

Nordisch
7 Monate zuvor

Wir können kontern?!

Es wird 1 geile Saison.

Optimist
7 Monate zuvor

Toller Kommentar von Stefan Kuntz;

Hoffentlich gucken viele Jungs und Mädels zu. Besseren Fußball gibt es nicht

Nordisch
7 Monate zuvor

Dieses Spiel hat jedes vernünftige Maß verlassen 😄

Aber immerhin (auch wenn es völlig unsinnig ist), wenn wir denn jedes Spiel so auftreten würden (statt Ballgeschiebe) würde ich auch sagen, ja, es ist unterhaltsam.

Bruno Michele
7 Monate zuvor

Glatzel herausragend, Dompé zu spät eingewechselt, van der Brempt ein Genuss.

Last edited 7 Monate zuvor by Bruno Michele
Bruno Michele
7 Monate zuvor

Auch Ramos hat mir gefallen. Als Muheim kam, war ich beruhigt. Schonlau habe ich nicht vermisst, Reis auch nicht. Pherai bringt eine neue Note ins Spiel. Gefällt mir. Überflüssig war Walters Doppelwechsel am Ende: brachte unnötige Unruhe.

alwaysHSV
7 Monate zuvor

Was mir besonders positiv aufgefallen ist wie viele Spieler mit richtig gutem Tempo wir auf dem Platz hatten. Öztunali war ganz sicher nicht nur ein Transfer für die Seele wie man heute bereits deutlich sehen konnte und wenn man dann noch einen Dompe bringen kann ist das schon der reine Luxus.