Einfach mal machen!

von | 08.05.21 | 272 Kommentare

Hätte Düsseldorf ein Tor mehr und Fürth eines weniger – es wäre  noch besser gewesen. Und obgleich ich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis schon einige habe, die es gern anders gesehen hätten, weil sie sich einfach nicht mehr an die theoretische Chance klammern wollen, bleibt dem HSV . Sie wollen lieber WISSEN, dass der Aufstieg futsch ist, als sich noch ein paar Wochen an die minimale Hoffnung und auf die anderen Mannschaften zu hoffen. Zu letzterem zähle ich nicht. Im Gegenteil: Ich war und bin ein Wettkampftyp und würde nie aufgeben, bevor es nicht auch rechnerisch vorbei ist. Von daher werden wir ob der heutigen Remis von Fürth und Düsseldorf auch über Montag hinaus noch theoretische Chancen haben.

Und das wiederum freut mich vor allem für Horst Hrubesch, der mit seinen 70 Jahren ganz sicher andere Pläne hatte, als jetzt noch einmal als HSV-Trainer in der zweiten Liga am Rand zu stehen. Nicht, dass er meckert – das würde ein Horst Hrubesch niemals machen. Aber letztlich ist es ein Gefallen, den er seinem HSV macht. Und vor seinem ersten Spiel als Cheftrainer musste Hrubesch heute nach dem Ausfall von Aaron Hunt auf den zweiten zentralen Mittelfeldspieler verzichten. Jeremy Dudziak, der zuletzt mit einer Grippe flachlag und Antibiotika nehmen musste, fehlte heute auf dem Platz und trainierte nur individuell im Kraftraum. Sein Einsatz am Montag gegen Nürnberg ist gefährdet. Interessant ist, dass Hrubesch in der vermeintlichen A-Elf lässt wie schon am Donnerstag wieder mit zwei Spitzen trainieren ließ. Robin Meißner durfte dabei neben Simon Terodde im Sturm ran. Hier scheint der einstige Bundesliga-Torschützenkönig die erste Veränderung zu planen. Wobei morgen noch eine Einheit ansteht, in der es auch schon wieder ganz anders aussehen könnte.

Apropos, beim nächsten Gegner sieht es personell echt mal recht übel aus. Nicht, dass das irgendwas zu bedeuten haben muss – aber Fakt ist, dass dem 1. FC Nürnberg etliche Spieler fehlen. Das kündigte Coach Robert Klauß an. Neben den bereits bekannten Verletzten Pascal Köpke, Noel Knothe, Felix Lohkemper, Fabian Nürberger und Manuel Schäffler fallen auch Hanno Behrens, Paul-Philipp Besong und Dennis Borkowski am 32. Spieltag aus. Ein Einsatz von Abwehrspieler Georg Margreitter ist zudem noch unklar. Schäffler werde wegen seiner Innenbandverletzung in dieser Saison nicht mehr spielen, berichtete Klauß. Behrens muss wegen eines befürchteten Haarrisses im Mittelfuß passen. Bei Borkowski sei eine Weisheitszahn-Operation unausweichlich. Nachwuchsstürmer Besong zog sich im Training eine Bänderverletzung zu.

Fakt ist, dass Hrubesch sich reinhaut und versucht, das Beste aus der schlechten Situation zu machen.  Aus-Prinzip-Nörgler Felix Magath hatte sich bei meinen Kollegen von der BILD jüngst das erste Mal seit Ewigkeiten positiv über den HSV geäußert – wobei das wiederum auf seine Freundschaft zu Hrubesch zurückzuführen sein dürfteMagath: „Es war die zu 100 Prozent beste Entscheidung, Horst Hrubesch für die letzten drei Spiele zum Interimstrainer zu machen.  Ich bin total überzeugt, dass Horst die drei verbleibenden Partien alle gewinnen wird.“

Haben wir hier schnelles vorausgesehen…

Das wiederum muss der HSV auch, wenn er am Ende tatsächlich noch auf den Relegationsplatz klettern will. Aber egal wie unrealistisch das auch ist, die Hoffnung stirbt zuletzt. Und der Satz: „Der HSV hat das nicht verdient“ nervt einfach nur. Denn am Ende wird die Tabelle genau das wiederspiegeln, was die Mannschaften über die 34 Spieltage hinweg geleistet haben. Das gilt übrigens auch in dem Fall, wenn der HSV mal etwas erreichen sollte.

Ebenso sicher ist, dass in den letzten Spielen fast egal ist, wer am Rand das Zepter schwingt. Es ist sogar fast egal, wer am Ende zuerst auf dem Platz steht. Denn Fußballspielen können sie alle – und worum es geht ist an der Tabelle bis ins letzte Detail abzulesen. Das zu erkennen würden sogar drei Schimpansen hinbekommen. Und dementsprechend freue ich mich darüber, dass Hrubesch seine Rolle genau so annimmt, wie man es sich von ihm erhofft hat. Immer Karo einfach. Ohne jede Show, ohne Pseudo-Psychotricks – eben einfach einfach. Einfach Hrubesch halt

Denn so ist es auch. Gegen Nürnberg muss die Mannschaft von der ersten Sekunde an bei 100 Prozent sein, um dem Gegner sofort zu demonstrieren: „Hier gibt es nichts zu holen. Und wenn ihr das nicht hinnehmt, tut es weh.“ Also in etwa das, was die Mannschaft in den letzten Jahren fast nie hinbekommen hat. Aber okay: Der kurzzeitige Trainereffekt mit einem zweifellos etwas anderen Typen wie Hrubesch ist spannend. Er ist für mich ehrlich gesagt sogar das spannendste an diesem Montag.

Nicht, weil Hrubesch der beste Trainer ist. Auch nicht, weil er besser ist als Thioune, das glaube ich nämlich nicht einmal. Nein, nur, weil ich glaube, dass er für diese Situation eine sehr gute Lösung sein kann. Und so sehr sich die Leute auch über den in den letzten Jahren unsympathisch rüberkommenden HSV ärgern – allein Hrubesch gibt dem HSV einen sympathischen Anstrich. Allein er verdient es, dass sich jeder einzelne auf dem Platz den A…. aufreißt und bis zum Umfallen kämpft. Ich jedenfalls werde die letzten Spiele einerseits leise hoffen. Aber andererseits werde ich sehen, wer aus diesem Team die Mentalität eines Profis hat – und wer eben nicht…

Morgen ist noch einmal Training und zudem die Pressekonferenz mit Hrubesch (13 Uhr). Ich melde mich im Anschluss daran wieder bei Euch! Bis dahin!
Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
272 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Meaty
4 Monate zuvor

Immer wieder hört man hier von dem großen FC Bayern und den Ikonen der früheren Jahre, die die Bayern nicht nur auf dem Platz, sondern auch später in den Vorstandsetagen groß gemacht haben!

Oft wird hier die Frage gestellt, warum kann der HSV nicht ähnlich seine früheren Stars in die aktuelle Vereinsarbeit integrieren?

Es wurde ja früher schon gelegentlich Anfragen von einigen HSV Vorstandsmitgliedern an Hrubesch gestellt, aber der Lange hat immer abgewunken! Zum einen, weil Hrubesch beim DFB beruflich anderweitig eingespannt war, zum anderen, weil Hrubesch die Anfragen und die Leute beim HSV nicht recht passten!

Nun gelingt ausgerechnet Jonas Boldt das Kunststück, Hrubesch zum HSV zu holen und anstatt Boldt das lobenswert anzuerkennen, stellt man Horst Hrubesch als dumme Marionette dar, die sich von Boldt als angebliches Schutzschild missbrauchen lässt!!!

Horst Hrubesch spricht in höchsten Tönen von der guten Zusammenarbeit mit den aktuellen Vorstandsmitgliedern!
Wann kapieren es die Pester endlich, dass die ganzen ehemaligen narzisstisch veranlagten Ex-Vostandsvorsitzende nicht das geschafft haben, was ein Jonas Boldt geschafft hat!

Ich denke, der Lange kann Teamplayer von Selbstdarstellern noch sehr gut auseinanderhalten!

Last edited 4 Monate zuvor by Meaty
Alex
4 Monate zuvor

Abschlusstraining am Sonntag
 
@Jonas
 
Sorry Jonas, ich habe ja schon einige absurde Veranstaltungen miterlebt, die der HSV den interessierten Zuschauern als „Abschlusstraining“ verkaufen wollte, aber der Kraftraum war noch nie dabei.
 
Die Pressekonferenz ist für 13:00 angesetzt, deshalb stimme ich dir zu, dass 15:00 sehr wahrscheinlich ist. Könnte mir aber auch vorstellen, dass der Lange nen Schlach reinhauen will und schon um 14:00 loslegt.
 
In Anbetracht der Tatsache, dass der HSV ab Mittwoch in dieses sogenannte Quarantäne-„Trainingslager“ umzieht und für morgen sommerliche Temperaturen angekündigt sind, könnte es für viele Zaungäste die erste, einzige und letzte Gelegenheit sein, Horst Hrubesch mal live beim Training mit den HSV-„Stars“ zu erleben. Schon deshalb kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der HSV diesen „Event“ in die Katakomben des Stadions verlegen wird.
 
Falls du andere Informationen hast, die verlässlich sind, gern hier posten, dann können sich die Leute die Anreise sparen.
 
Und noch eine Bitte an die Medienvertreter und es fällt mir wirklich schwer, die stets bemühten Berichterstatter um etwas zu bitten… Bitte, liebe Journalisten, bitte verzichtet nur ein einziges Mal auf eure inhaltsfreien Fragen und macht aus der Pressekonferenz eine würdevolle Veranstaltung. Ich finde, der Lange hat das verdient. Danke. ENDE
 

Last edited 4 Monate zuvor by Alex
Jörg Meyer
4 Monate zuvor

Genau solche Leute wie HH braucht der HSV vom Platzwart über den Trainer bis zum Vorstand. Menschen denen man die ehrliche Beziehung zum HSV abnimmt und denen ausschließlich darum geht mit ihm erfolgreich zu sein. Wenn wir alle entscheidenden Positionen so besetzt haben wird der HSV bestimmt erfolgreich aber mit Sicherheit in der Öffentlichkeit ein glaubwürdiges und den Fan stolzmachenden Eindruck machen. Es liegt so nahe viele erfolgreiche Vereine haben seit jeher ehemalige Spieler die man mit dem Verein verbindet in verschiedenen Funktionen installiert. Wir brauchen keine Blender, wir brauchen echte HSV ‚er.

Tatortreiniger
4 Monate zuvor

Magath: „Es war die zu 100 Prozent beste Entscheidung, Horst Hrubesch für die letzten drei Spiele zum Interimstrainer zu machen.  Ich bin total überzeugt, dass Horst die drei verbleibenden Partien alle gewinnen wird.“

Das letzte Mal, als Felix Magath den HSV lobte, sagte er: „Ich bin sicher, dass der HSV mit Bernd Hollerbach nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird!“

Wollen wir mal hoffen, dass er diesmal etwas weniger daneben liegt! 🙏🏻

abraeumer
4 Monate zuvor

Ich war immer ein Fan von Horst Hrubesch und bleibe es auch. Ich freue mich auf diese Zeit, auch wenn es nur drei Spiele sind und der Aufstieg, schon bevor die Mission beginnt, eigentlich beendet ist. Mit Hrubesch kommt endlich wieder eine angenehme, natürliche Sprache. Mir sind Sätze, wie den „Mist, den wir verbockt haben, wieder gerade rücken“ lieber als diese ständigen martialischen Phrasen von Thioune, wie „wir sind auf die Bretter gegangen…“.

Nicht verstehen kann ich, warum Hrubesch immer sein Schicksal eng mit Boldt verbunden hat. Boldt benutzt Hrubesch nur als Schutzschild. Aus meiner Sicht passen Boldt und Hrubesch nicht zusammen. Die Verantwortlichen machen es geschickt, Boldt holt Hrubesch und Jansen trinkt Kaffee mit Uwe, während die Presse Fotos macht. Das ist alles sehr leicht durchschaubar und dient aus meiner Sicht nur dazu von der eigenen Unfähigkeit abzulenken. Eigentlich passen Hrubesch und Boldt nicht zusammen.

Zwei Sachen machen mir in diesem Zusammenhang Hoffnung.

Zum einen kann Hrubesch in den drei Spielen nur gewinnen und Boldt nur verlieren. Werden alle drei Spiele gewonnen, ist es klar, dass Boldt den Trainer früher hätte wechseln müssen. Werden die Spiele verloren, ist offensichtlich, dass dieser Kader nicht die von Boldt zusammengestellte und behauptete brutale Qualität hat.

Die andere Sache ist, dass ich mich sehr über die Pressekonferenz von Boldt nach der Entlassung von Thioune gewundert habe. Eigentlich ist es üblich, dass der alte Trainer entlassen wird und dieses per Vereinsmeldung öffentlich gemacht wird. Die Pressekonferenz wird dann immer mit dem neuen Trainer abgehalten und ein Ausblick auf die Zukunft gegeben. Dieses war hier nicht so. Hrubesch ist nicht erschienen, Boldt saß allein da und versuchte verzweifelt zu erklären, warum Thioune entlassen wurde. Das war nicht der bei Vereinen übliche Aufbruch in eine bessere Zeit, sondern ein hilfloser Rückblick in die Vergangenheit. Noch absurder wurde es als Thioune diese Vernichtung seiner Person prompt konterte. Ich fand diese Aussagen von Thioune schon recht eindeutig, wenn man bedenkt, dass er sicherlich nicht seine Abfindung gefährden will.

Ich werte das Nichterscheinen von Hrubesch auf der PK als den Anfang einer Distanzierung Hrubeschs von Boldt. Ich begrüße dieses sehr.

Stadionbesucher
4 Monate zuvor

Zitat Scholle: Nicht, weil Hrubesch der beste Trainer ist. Auch nicht, weil er besser ist als Thioune, das glaube ich nämlich nicht einmal.

Ist ja wohl nicht dein Ernst!

Um mal ehrlich und realistisch zu sein, Thioune ist noch sowas von grün hinter den Ohren. Die Rückrunde hat er mit Osnabrück genauso schlecht gespielt wie mit dem HSV. Seine Auswechslungen waren vom Zeitpunkt und Art und Weise zu 95% eine Katastrophe und erheblich am Misserfolg Schuld, genauso wie seine nahezu Unfähigkeit ins aktuelle Spielgeschehen einzugreifen und darauf dementsprechend taktisch zu reagieren. Dazu war Thioune extrem unzureichend in der Lage. Und wenn man Alex hier Glauben schenkt, war das Training, bis auf wenige Einheiten, absolut ungenügend und so gut wie ohne Wirkung bzw. erkennbarem Fortschritt, Entwicklung.

Sorry, aber ab und zu sollten auch Sie, Herr Scholle, etwas mehr Nachdenken, bevor Sie so etwas schreiben. HH mit Thioune zu vergleichen ist schon fast wir eine Beleidigung.

Ich beneide auch HH nicht dafür, jetzt in einer PK zu sitzen (müssen) und den Journalisten der MÖPÖ (Danke für den Jatta Bericht- schämt euch!) Bild etc. Rede und Antwort zu stehen.

Wahnsinn das Horst sich das tatsächlich antut!!!

Hoffentlich legen die Herren mal etwas Respekt an den Tag und stellen keine dämlichen Fragen!

Schönen Abend noch…

Last edited 4 Monate zuvor by Stadionbesucher
Vamodrive
4 Monate zuvor

Lest ihr eigentlich an nächsten Tag noch einmal was ihr für einen arroganten Mist abgeben habt?
Hattet ihr Stühle in der ersten Reihe um beurteilen zu können was da wirklich zwischen Boldt/Wettstein und Hoffmann vorgefallen ist?
Man muß die Leute ja nicht mögen, ich mag Wettstein auch nicht, aber seine Arbeit (Nichtarbeit nach Meinung vieler hier) kann ich überhaupt nicht beurteilen.
Das gleiche gilt für Boldt und Sabbel…. 🙂
Un HH soviel Naivität zu unterstellen wie ihr es hiervon euch gebt grenzt ja fast an Beleidigung.
Was maßt ihr euch eigentlich an?

So Scholle nun deck mal die Verbindungen zwischen einer gewissen Zeitungsgruppe und der Hamburger Staatsanwaltschaft auf und hol dir den Pulitzer-Preis

Scorpion
4 Monate zuvor

Sorry @Marcus Scholz, aber warum muss immer und immer wieder dieser unsäglich erfolglose Trainer Thioune zu ebenso unsäglichen Vergleichen mit anderen Trainern herangezogen werden?

Er hat es einfach verkackt !!! Kannst Du das nicht einmal akzeptieren? Ebenso, wie es Boldt und Mutzel verkackt haben, ihn rechtzeitig freizustellen.

Wenn es denn Deine Meinung ist, dass Thioune auf dem Weg zum Welttrainer war, dann ist das ja ok. Wäre aber schön, wenn Du das auch mal mit Fakten belegen könntest.

Aber ist ja jetzt auch egal. Vergangenheit.

Nur, Hrubesch und Thioune in dem von Dir beschriebenen Kontext zu nennen, macht schon nachdenklich …

Kopite
4 Monate zuvor

Ich sag nur ein Wort: Viel Glück, Langer!!

Ralf Lübbe
4 Monate zuvor

NUR DER HSV!!!!!
FÜR HORST DREI SIEGE!!! EGAL WAS DABEI RAUSKOMMT. HAUPTSACHE HORST GEHT IN DIE GESCHICHTE EIN ALS TRAINER MIT 100% PUNKTAUSBEUTE 😇👍💙

Alex
4 Monate zuvor

„Es ist sogar fast egal, wer am Ende zuerst auf dem Platz steht.“

Aha!🤭

Last edited 4 Monate zuvor by Alex
Aleksandar
4 Monate zuvor

Es gibt jede Menge Ansätze J.Boldt zu kritisieren und ich bin auch kein Fan von seiner herablassenden und blasierten Art.

Aber das dumme und wirklich spätpubertäre Geschreibsel einiger wenigen Wichtigtuer (eigentlich ja nur einer) hier im Blog führt konstruktive Kritik ad absurdum und ist so beschränkt, das mir die Worte ausgehen. Wie könnt ihr jeden Morgen aufstehen, den Laptop eurer Schwester klauen und so einen Scheiß schreiben. Die wenigen, die dich persönlich getroffen haben, Wissen nur von deiner mangelnden Körperhygiene zu berichten und ich möchte dir zurufen, geh Duschen.

Last edited 4 Monate zuvor by Aleksandar
Viktoria HSV
4 Monate zuvor

Das interessanteste und wichtigste für mich heute auf der Pressekonferenz mit Hrubesch war, auf die Frage von Pegelow , warum er sich das antut diese drei Spiele an der Seitenlinie , die Antwort,

ICH BIN ANGESTELLTER DES VEREINS ☝️☝️☝️

Bei Hrubesch stimmen die Basics bis heute noch zu SEINEM Verein !!!

Hans-Werner Rieken
4 Monate zuvor

Sorry vorweg, habe mir Do-Lei heute angeguckt. Ist einfach eine andere Sportart, die 2. Liga ist einfach eine Gurkenliga. Wir sind Lichtjahre von Fussball der diesen Namen verdient entfernt. Für Hamburger nur noch Frust!!!

tobyseal
4 Monate zuvor

Der Lange ist unantastbar…das bleibt er auch…selbst bei drei Niederlagen…

Lucky Luke
4 Monate zuvor

Warum ist Horst Hrubesch eigentlich DER HSVer ???

Er hat vor 40 Jahren !!!!! mal 5 Jahre hier gespielt….
Seitdem hat er nichts mehr mit dem HSV zu tun gehabt.

Als Vereinstrainer hat er auch NICHTS auf die Reihe bekommen….
und jetzt mit 70 Jahren stellt er sich für 3 Spiele als Trainer hin..( erinnert mich an Udo Lattek da hat sich auf Schalke auch mal für ein paar Spiele zum Kaspar gemacht ).

Alle sagen hier super Typ….ich hatte ein paarmal beruflich mit Ihm zu tun…und wie Sich der super Typ gegenüber den „einfachen“ Leute Verhalten hat schreibe ich lieber nicht..

So jetzt könnt ihr auf mich einprügeln

Last edited 4 Monate zuvor by Lucky Luke
Kuddel
4 Monate zuvor

Super PK von Horst. Klare Worte.
Keine abklappende 6 oder ballferner 10er oder so verkopfte Zwänge.

FrankWestwood
4 Monate zuvor

Was für ne geile PK mit Horst,echt! Ich bin gespannt aufs Spiel morgen! Nix Geplänkel oder Spielgerät, einfach machen und dem Kumpel helfen.

Rotkaeppchen1966
4 Monate zuvor

Christian Genter verlässt Union Berlin nach dieser Saison.
Das wäre doch mal wieder einer, der in das „Entwicklungskonzept“ von Boldt und Mutzel passen würde.
Heraus aus dem Ironiemodus bleibt leider nur festzustellen, dass die sportliche Leitung mit ihrem psychologischem Ansatz ebenso gescheitert ist wie Daniel Thioune mit seinem wie der „Kicker“ einmal mehr richtig beleuchtet hat, akademischen, der selbst erfahrene Jungs wie Leibold (Sandhausen-Spiel) am Ende schlichtweg überfrachtet hat.
Das Selbstvertrauen von Ambriosius mag vielleicht im Schatten von Leistner gewachsen sein, aber z.B. Vagnoman war wohl aufgrund seiner RV Position schon wieder zu weit entfernt, als dass er etwas vom Karma des IV aufsaugen konnte.
Im Übrigen ist es ein Mär von der jungen Mannschaft mit dem ach so großen Entwicklungspotenzial, die uns die Herren Boldt und Mutzel immer wieder auftischen und die dann tatsächlich noch viele Gläubige (die user hier sind ja bekannt) findet.
Übertragen auf die Installation von Hrubesch will ich sagen, dass seine Heransgehensweise vielleicht ein Stück weit Verunsicherung vom Team nimmt und in ihm in der Tat die von Mutzel erhoffte „Sch..-Egal“ – Mentalität weckt, aber auf Sicht, wie hier anhand einer PK spekuliert, wird sein Wirken auch nicht die elementaren Fehler bei der Kaderzusammenstellung von Bold und Mutzel vertuschen können.
Vielleicht sprintet Kinsombi ja mal übers Feld statt zu traben, vielleicht wird Vagnoman mal wieder aktiver statt so schläfrig wie gegen den KSC und Kittel schießt mal wieder aufs (am besten ins) Tor statt in den Fangzaun, aber, wie es neudeutsch so schön heißt, am Ende des Tages lässt sich in die Jungs nicht etwas durch gutes Zureden implementieren, was sie einfach nicht haben:
Kinsombi hat man in zwei Jahren nicht auf Fitness und auf „Betriebstemperatur“ bringen können, Vagnoman hat einfach ein gewisses Phlegma in sich und Kittel hat vielleicht auch durch seine Verletzungshistorie bedingt, nie konstant eine Saison das abliefern können, wozu er an guten Tagen imstande ist.
„Der heilige Horst“ schrieb die „WELT am Sonntag“ (aber so etwas liest man im sozialistischen Hamburg wohl nicht, wo eher die analysefreien Expertisen der Mopo und des Abendblattes gefragt sind) mag vielleicht für drei Spiele dafür sorgen können, dass die Saison wenigstens mit dem letzten Funken Ehre zu Ende gebracht wird, den selbst hochbezahlte Profifussballer noch in sich haben sollten, aber das Dilemma der fehlenden Clubführung und das Versagen von Boldt und Mutzel wird er auch nicht kaschieren können.
Und so würde es mich nicht wundern, wenn der sicherlich auf eine tolle Karriere zurückblickende und tadellose Profi Christian Gentner dann noch mal mit einem gut dotieren HSV-Vertrag belohnt wird.

FrankWestwood
4 Monate zuvor

Zum Blog meine volle Zustimmung, Kampf annehmen Moral und Eier zeigen ! Horst findet da sicher die richtigen (kernigen) Worte. Ist ja auch mal etwas anderes als analytisch-psychologisches Weichspülergeplänkel. Das tut der Mannschaft mal gut, ich drücke in jedem Fall die Daumen !

Rautenhopper
4 Monate zuvor

Ich freue mich auf hotte und der relegationplatz ist noch möglich

Ralf Gleitsmann
4 Monate zuvor

Moin. Heute mal bei Nürnberg gestöbert. Kommt da überhaupt einer aus der 1. Garnitur mit nach Hamburg? Die haben ja Ausfälle über Ausfälle. Aber gut,dass muss beim HSV nicht heißen, dass man gewinnt. Horst Hrubesch kann ja fast aus dem vollen schöpfen. Sei es wie es sei, die Saison ist für mich vorbei. Wünsche allen einen schönen Hafengeburtstag.

uwe twiehaus
4 Monate zuvor

Alle Jahre wieder, und die Teppichetage packt den Klopfer wegen einheitlicher Zufriedenheit bis zum kommendes Jahr wieder ein. Das sind halt dicke Eier, die da zeigen, worauf es ankommt, und nicht die solide Veränderung. HH aus dem Pott stammend wird die Kohlen schon hochholen und einen neuen Anfang einläutend Ermöglichen und vieles vergessend machen?

bahrenfelder
4 Monate zuvor

Ich bin einfach mal auf die Aussagen der Teppichetage gespannt wenn es mit dem Aufstieg geklappt oder auch nicht.

Bei Nichtaufstieg wird wohl kaum einer die Aussage tätigen das sie zu spät reagiert haben. Es wird wohl in blumigen Worten eher die Schuld na den Ex Rainer weitegegeben. Einen HH werden sie wohl nicht die Schuld geben bzw. geben können.

Bei Aufstieg werden sie sich alle hinstellen und mit breiter Brust behaupten doch alles richtig gemacht zu haben.

Ist nur meine persönliche Meinung aber es kann für die Teppichetage nur peinlich werden.

Walter Knell
4 Monate zuvor

Scholles Lobeshymnen auf Thioune sind unendlich.Ändert aber nichts daß er den Karren an die Wand gefahren hat.

Alfons Schmuck
4 Monate zuvor

Ist ja schon spannend, was da am Montag raus kommt.
Etwas andres als den Fokus auf das Nürnberg-Spiel zu richten, geht nicht.
Und ab Montag Abend sieht man weiter.
Keine Hoffnung mehr hatten wir. Vielleicht ………. ???!!!!!!!!!

Stadionbesucher
4 Monate zuvor

Horst wäre als fester Trainer mit unseren Jungs bestimmt in der Krise ins Kurzzeitrainingslager zu den Fjorden gefahren und dann für die Psyche büschn Fliegenfischen 😏 sowas haben die Jungs doch noch nie erlebt..die kennen ja nur die Playstation oder die modernen Laptopstatistik Trainer, oder irgendwelche Psychologen, die bekannterweise selbst mehr Probleme haben im Leben, als die „Patienten“.

„Alte Schule“ Trainingsübungen gehören auch in der modernen, digitalen Welt noch ins Training und sollten nicht vernachlässigt oder als veraltet abgetan werden -finde ich zumindest. Sportliche Disziplin, Siegeswillen und Zusammenhalt erlernt man nicht vorm Laptop!

Last edited 4 Monate zuvor by Stadionbesucher
Riesum
4 Monate zuvor

Hotte hat die Trainingszeiten von DT 1 zu 1 übernommen, inklusive freiem Tag 😳 Inhaltlich konnte ich Donnerstag auch keine Veränderungen fest stellen. Die Wohlfühloase wird von HH zementiert 😱

Kai Simon
4 Monate zuvor

Mein Lieblingssatz in der PK:
„es macht keinen Sinn mehr, Spiele zu verlieren.“
Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. 😉

Flotti McFlott
4 Monate zuvor

Wirklich eine vergleichsweise äußerst wohltuende PK heute. Zum Glück ist die Zeit dieses gestelzten Soziologengeschwurbels mit Catchphrases aus der Hölle vorbei.

Bei DT hab ich immer darauf gewartet, dass er in der PK anfängt zu gendern…😅

HSV-Titanic
4 Monate zuvor

Schauen wir mal…kann ja nicht schlimmer werden 🖤🤍💙

Hamburger-Jung
4 Monate zuvor

Irgendwann muss die Konkurrenz doch auch mal Nerven zeigen. Es kann doch nicht sein, dass nur unseren die Düse geht. Eigentlich könnte man doch jetzt befreit aufspielen, es kann nur noch gewonnen werden, auf die anderen Spiele haben wir absolut keinen Einfluss.

ToniHH
4 Monate zuvor

Denn Fußballspielen können sie alle –

Wirklich??? Aber für manche
reicht es nicht für die 2. Liga..

Isso, leider mehrmals bewiesen…

Drücke HH fest die Daumen…

Birger Selken
4 Monate zuvor

Weiß jemand wann morgen Training ist?

horst schlau
4 Monate zuvor

Ich befürchte, dass das mit dem A…. aufreißen nicht so ganz hinhauen wird.
Ob der Trainer nun Thioune oder Hrubesch heißt.
Die meisten Spieler sehen Hrubesch halt mit anderen Augen als der gemeine HSV – Fan !!! Leider !!!

Gruß Horst

Flotti McFlott
4 Monate zuvor

Nachdem Baumgart wohl nach Köln geht, wird mir wieder Angst und Bange. Schwache Leute holen schwache Leute.

Bin wirklich gespannt, welchen Loser uns der passionierte Selbstoptimierer, während seiner harten 2 Stunden Tage im Homeoffice, von seiner Chaiselongue aus organisiert… 😅

Ich tippe auf irgendeinen Granatentrainer der Kategorie Breitenreiter oder Korkhut.

Christian Mönsters
4 Monate zuvor

So. Ich öffne mich wieder und werde wieder an diesem Blog teilnehmen da ich auch gute Gesprächspartner hier hatte.

Ich werde mal die Namen Terzic und Dardai in den Raum.

Über Konstruktive Antworten und Meinungen würde ich mich freuen.

Kosinus
4 Monate zuvor

Baumgart steht für ehrliche, fleißige und gradlinige Arbeit. Mit diesen Eigenschaften ist er in Hamburg nicht vermittelbar.

Scorpion
4 Monate zuvor

Puh.

Endlich mal eine PK in der fachliche relevante Fragen gestellt und ebenso beantwortet wurden. Keine „dünnen“ Fragen und/oder sprachwissenschaftlich interessant aufgesetzte Antworten.

Hat gut getan zuzuhören und ein bisschen wieder den Glauben an die Kompetenz der Fragenden und Antwortenden zurück zu gewinnen.

Wenn Hrubesch diese Gradlinigkeit und, in positivem Sinne, Einfachheit auf das Spiel und die Spieler übertragen kann, dann werden wir alle uns einerseits freuen, aber andererseits auch über die Zögerlichkeit der Protagonosten, den Trainerwechsel erst jetzt zu vollziehen, ärgern.
Denn die verpasste Möglichkeit des Aufstiegs und deren Verursacher werden uns noch deutlicher vor Augen geführt.

Sophies Papa
4 Monate zuvor

Wow…Was für eine Pressekonferenz. Wir werden die letzten 3 Spiele gewinnen und dann mal sehen, wozu es gut ist. Lasst uns unsere Streitigkeiten vergessen…Nur der HSV

Last edited 4 Monate zuvor by Sophies Papa
DerNordfriese
4 Monate zuvor

Hrubesch für die nächste Saison ?

Hätte ich bis heute 13.00 Uhr ausgeschlossen.

Nach der Pressekonferenz bin ich beeindruckt von seiner Energie und Führungskraft.

Verbunden mit der Fähigkeit die große HSV-Familie zu einen, kann das jetzt doch eine Lösung sein.( Die Fans waren sicher nicht zufällig beim Training)

schlunzi
schlunzi
4 Monate zuvor

Es ist keine Chance die sich jetzt da gerade auf tut. Besoffen vor Glück, weil ein 70jähriger mit bekanntem Name den Trainer macht.
Vielmehr geht es jetzt dem Ende entgegen. Es wird finanziell noch noch schlimmer.
Fernsehgelder schwinden noch mehr
Rückzahlung an den Sponsor
Volles Gehalt an den TW usw.
Sponsoren in Sicht???
Der HSV wird für Spieler/Trainer usw nur noch uninteressanter

Jörg Meyer
4 Monate zuvor

Tolle PK und erfrischend das er dieselben Worte benutzt wie es jeder Trainer in Kreis oder Bezirksliga hätte sagen können. Keine wortgewalltigen Reden von niedergeschlagenen Boxern oder einer „brutalen“ Qualität.
Danke Horst deine Worte haben was mit mir gemacht 😉
PS hatte Horst nur Durst oder bahnt sich da der nächste große Sponsor an?🤑

Horst Wegner
4 Monate zuvor

Es ist schon seltsam. Wenn man nur die letzten fünf Spiele betrachtet, so hat allein der HSV-Bezwinger Würzburg schlechter abgeschnitten als der HSV. Alle anderen haben eine bessere Bilanz aufzuweisen, bis auf Hannover, die auch nur drei mickrige Punkte geholt haben, aber immerhin mit einem Sieg. Aber trotzdem hofft man, auch ich, dass die letzten drei Spiele gewonnen werden. Eigentlich pervers!

RaiDet
4 Monate zuvor

Horst Hrubesch ist einfach ein geilerTyp! Was eine wohltuende PK

Micky
4 Monate zuvor

Hrubesch hier, Hrubesch da, Hrubesch tralala.

Hey, das Ding ist sowas von gelaufen.
Warum den guten, alten Horst Hrubesch hier im Blog zum Fußballgott erheben?
Nur um ihn am Ende wenn die Mannschaft wieder einmal nicht den Anforderungen gerecht wird in der Gruft zu versenken?
Kann Hrubesch über Wasser gehen?

Kann er eben nicht.Von daher mal ganz demütig die Kieler beglückwünschen und ihnen für die letzten Spiele nur das beste wünschen. Wenigstens ein Nordclub ohne Versagensängste und voller Elan. Ohne irgendwelche Starallüren und Teroddemaschine.
Wie erholsam ist das denn? Und ja, ich kann es nicht lassen; Ohne diesen unsäglichen Kinsombi und dank der Kohle vom HSV konnten sie sich wohl ihren Rückkehrer Fin leisten, mit dessen Effektivität sie nun in Liga I gehen.
Fast hätte der HSV auch noch dieses Auslaufmodell Lee gekauft aber, der Krug ist zum Glück noch einmal an uns vorbei gegangen.
Und dann gibt es ja noch unseren Hamburger Finn Porath, dem ich es gönne, Mal in die Liga I zu schnuppern. All In sozusagen.

Na gut, mit ein wenig „Horst“ könnte der HSV sich wenigstens gebührend anständig aus dem Aufstiegsrennen verabschieden.
Falls jemand „Sky Ticket“ nutzt um den HSV zu sehen, würde ich zukünftig nur noch das Abo für die zweite Hälfte der Saison empfehlen. Das Blendwerk für die erste sollte man sich getrost sparen.
Was soll’s

Rheini
4 Monate zuvor

Schade, dass Kittel keine Lust hat.