Ein sehr trauriger Tag für den HSV

by | 18.07.23 | 175 comments

Leider muss ich aus traurigem Anlass heute die angekündigte Kadergeschichte noch einmal schieben. Denn der ehemalige Aufsichtsratschef Udo Bandow ist tot.

Der HSV bestätigte diese traurige Nachricht am Dienstag, die für den Klub selbst den Verlust seines letzten richtig guten Aufsichtsratsbosses (abgesehen von der kurzen Ära eine Alexander Otto) bedeutet. Denn Bandow war es, der dem Kontrollgremium von 1996 bis 2007 das Gesicht gab, das den HSV nach außen hin seinerzeit zum „Rising Star“ werden ließ. Konsequenterweise erreichte der HSV in seiner Zeit unter anderem 2000 und 2006 die Gruppenphase der Champions League.

Udo Bandow wurde stolze 91 Jahre alt. Der ehemalige Banker und Ehrenpräsident der Hanseatischen Wertpapierbörse verband mit dem HSV eine lebenslange Beziehung. Zuletzt spielte er noch lange in der Altliga und war eng mit der im vergangenen Jahr gestorbenen HSV-Legende Uwe Seeler (85) befreundet, in dessen Stiftung er im Vorstand saß. Bandow wurde seinerzeit völlig zurecht ach auf dem „Walk of Fame“ am Uwe-Seeler-Fuß vor dem Volksparkstadion gewürdigt. Zudem erhielt er vom Verein die Ehrennadel in Gold.

Bandow war dabei nicht nur ein anerkannter Wirtschafts- und Bank-Fachmann und saß nicht nur im HSV-Aufsichtsrat, sondern gehörte auch den Kontrollgremien mehrerer Hamburger Unternehmen an. Der Hanseatischen Wertpapierbörse stand er von 1990 bis 2008 vor. Bandow selbst blieb seiner stets korrekten, genauen Art immer treu. Er war es auch, der den Aufsichtsrat trotz extrem unterschiedlicher Meinungen immer wieder einte. Unvergessen seine Pressestatements, die er in einer unaufgeregten Art verfasste, dass man dachte, dieses Gremium sei sich in allem einig. Ebenso unvergessen auch seine Hintergrundgespräche im obersten Stockwerk der Vereins- und Westbank, zu denen Bandow in geregelten Abständen lud. 

Dass es dabei hinter den Kulissen des Aufsichtsrates immer wieder krachte, nannte Bandow mir gegenüber mal als „inhaltlich hilfreich kontroverse Diskussionen, die ich das eine oder andere Mal dann auch ein wenig eindämmen musste“. Wobei ich ebenfalls erfuhr, dass Bandow in diesen Sitzungen sehr wohl auch sehr klar werden konnte. Wer hier Genaueres wissen möchte, der muss sich nur mal bei Bandows Dauer-Konterpart im Kontrollrat, bei Jürgen Hunke, informieren. Dass Letztgenannter trotz aller Diskrepanzen mit Bandow heute noch dessen Art lobt, beweist nur noch einmal, welch allseits hochgeschätzter und fähiger Funktionär Bandow war.

Dass der HSV zuletzt nicht viel mehr auf seine Hilfe bzw. seine Ratschläge zurückgriff, ließ Bandow zuletzt in persönlichen Gesprächen immer wieder unkommentiert. Er war ein Ehrenmann der alten Sorte durch und durch. Bandow wollte niemandem etwas Böses beim HSV. Aber er konnte seine Sorge über die aktuellen Entwicklungen auch nicht gänzlich zurückhalten. Und auch ich habe hier immer wieder mal Bandow zu Wort kommen lassen, weil ich fest davon überzeigt bin, dass der HSV mit Bandow ein besserer HSV ist als ohne ihn und seinen Rat. 

Ich persönlich habe immer wieder sehr gern auf den Rat Bandows zurückgegriffen. Ich war sehr stolz darauf, dass Herr Bandow mir immer wieder zur Verfügung stand, denn ich habe sehr oft und sehr gern mit ihm gesprochen. Weil der gebürtige Hamburger es mit einer wohltuend unaufgeregten Art immer wieder schaffte, mich zu überzeugen. Er verstand es wie kaum ein anderer, in einer Diskussion das Beste aus allen noch so konträren Meinungen so zu einem Ergebnis zusammenzufassen, dass am Ende alle zufrieden waren.

Seine Meinung war mir immer sehr wichtig. Auch deshalb wird Udo Bandow mir als Diskussionspartner sehr fehlen.

Ruhen Sie in Ihrem wohlverdienten Frieden, Herr Bandow. Ich kann nur hoffen, dass sich viele ein Beispiel an Ihnen nehmen, Herr Bandow. Vielleicht wird dem HSV dann sogar noch einmal irgendwann so viel Gutes widerfahren, wie es mit Ihnen der Fall war.

Lieber Herr Bandow, Sie werden nicht nur mir sehr fehlen.

P.S.: Daniel Heuer Fernands musste das heutige Training mit einer Fingerverletzung abbrechen. Zudem gab der HSV heute eine weitere Verpflichtung (auf Leihbasis) bekannt. Die Pressemitteilung:

AUF LEIHBASIS: IGNACE VAN DER BREMPT WECHSELT ZUM HSV

DER 21-JÄHRIGE RECHTSVERTEIDIGER KOMMT VOM FC RED BULL SALZBURG UND SCHLIESST SICH DEN ROTHOSEN LEIHWEISE FÜR DIE SAISON 2023/24 AN.

Verstärkung für die Defensive: Ignace Van der Brempt wechselt auf Leihbasis vom FC Red Bull Salzburg zum Hamburger SV und schließt sich den Rothosen für die Saison 2023/24 an. Der 21-jährige Belgier absolvierte am heutigen Dienstag (18. Juli) den Medizincheck im UKE-Athleticum, unterschrieb anschließend einen bis zum 30. Juni 2024 befristeten Leihvertrag und wird fortan mit der Rückennummer 22 auflaufen. Den Hamburgern steht damit für die kommende Spielzeit ein weiterer gelernter Rechtsverteidiger zur Verfügung, der dank seiner technischen und taktischen Ausbildung aber auch in der Innenverteidigung und als linker Verteidiger zum Einsatz kommen kann. Für RB stand der aktuelle belgische U21-Nationalspieler (zwölf Spiele, ein Tor) in den vergangenen anderthalb Jahren in insgesamt 24 Pflichtspielen (ein Tor) auf dem Rasen.

Vor seinem Transfer nach Österreich hinterließ der 1,87 Meter große Defensiv-Spezialist seine fußballerischen Spuren in der belgischen Heimat: Im Alter von 15 Jahren (Sommer 2017) schloss sich der gebürtig aus Antwerpen stammende Van der Brempt dem FC Brügge an, nur etwas mehr als zwei Jahre später debütierte der sprint- und spielstarke Rechtsfuß in der Jupiler Pro League (September 2019). Bis Januar 2022 folgten weitere 35 Pflichtspiele (ein Tor, zwei Vorlagen) für den belgischen Topclub, ehe der Transfer zum österreichischen Serienmeister vollzogen wurde. Trotz seines jungen Alters finden sich somit schon 60 Herren-Pflichtspiele für Brügge und Salzburg in seiner Vita, darunter auch sechs Einsätze in der UEFA Champions League und drei Partien in der UEFA Europa League. Zuletzt stand der belgische Auswahlspieler zudem im Kader für die U21-Europameisterschaft und wurde dort einmal eingewechselt.

Van der Brempt unterschreibt seinen Leihvertrag.
Eingerahmt von HSV-Vorstand Jonas Boldt (l.) und Direktor Profifußball Claus Costa (r.) unterschrieb Ignace Van der Brempt am heutigen Dienstag seinen Leihvertrag beim HSV.

„Ignace passt mit seinem Spielerprofil optimal in unsere Planungen: Er hat in den vergangenen Jahren in Spitzenteams gespielt, ist daher ständigen Erfolgs- und Leistungsdruck gewohnt. Zudem bringt er die physischen, technischen und taktischen Voraussetzungen für die 2. Bundesliga mit und hat trotz seines jungen Alters bereits internationale Erfahrungen auf höchstem Niveau gesammelt. Da er sich in den Gesprächen sehr schnell und bewusst für den Wechsel zum HSV entschieden hat, sehen wir in diesem Transfer eine Win-win-Situation für alle Seiten“, sagt Direktor Profifußball Claus Costa zum jüngsten Neuzugang der laufenden Transferperiode.

Ignace Van der Brempt, der über Deutsch-Kenntnisse verfügt und fließend Englisch spricht, gibt zu Protokoll: „Ich war von Anfang an begeistert von der sehr spannenden Aufgabe beim HSV, und die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich vollends überzeugt. Es ist gut, dass ich direkt loslegen kann, jetzt möchte ich der Mannschaft beim Erreichen der Ziele helfen. Von den HSV-Fans habe ich schon gehört, dass sie bei allen Heim- und Auswärtsspielen hinter dem Team stehen. Das steigert meine Motivation und Vorfreude umso mehr.“

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
175 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
ballfernerZehner
7 Monate zuvor

Moin,

zunächst einmal Ruhe in Frieden, Udo Bandow.

Ein großer HSVer,ohne Frage.

Dat ein Großteil des Nachrufs genau SO inne Bild steht….hmh☹️

Dann verpflichtet der HSV ein RV und die HSV Sprechpuppe alwaysDingsbums läuft hier verbal Amok, weil alle vermeintlichen „Hater“ prompt nich gleiche Abbitte leisten, wie toll doch der Herr Boldt arbeitet.

Ausgerechnet der alwaysDingsbums, der sich nach jeder Niederlage des HSV hier erst tagelang nicht blicken läßt , um uns dann wieder zu erzählen, wie endgeil der HSV am Ende doch wieder is.

Und natürlich wird wirklich jeder niedergemacht, der dat auch nur ein wenig anders sieht.

Manmanman

Bramfelder
7 Monate zuvor

Moin zusammen,

schöner Nachruf für einen verdienten HSVer. Es ist immer ein trauriger Tag wenn ein wichtiger Stützpfeiler der HSV-Familie stirbt. Udo Bandow war für mich der personifizierte AR-Vorsitzender und eine Erinnerung daran, dass dieser Verein ein großer Verein war und hoffentlich bald wieder ist. R.I.P. Udo Bandow. Jetzt kannst Du wieder gemeinsam mit Uwe den HSV verfolgen.

Harte Themengrätsche, aber dieser Tag ist so. Ich stelle mal aus dem Transfermarktforum eine Einschätzung eines RB Salzburg-Fans über Ignace Van der Brempt hier rein. Die Quelle nennt sich „Saviola92“:

„Kurze Einschätzung. Der wurde als legitimer Nachfolger von Kristensen (Leeds, Roma) geholt, startete im Sommer 2022 als gesetzter RV, verletzte sich dann mal kurz, sein Ersatz – der Eigenbauspieler Dedic (MW 15-20 Mille) spielte dann aber überragend und so war nur mehr der Bankplatz für ihn reserviert. Van der Brempt hat bei Salzburg somit bislang wenig Eindruck hinterlassen, aber auch nur selten seine Chance bekommen. Wurde damals als Mentalitätsspieler vorgestellt, als ganz großen Techniker hab ich ihn nicht in Erinnerung.“

RBS hat für Van der Brempt 5 Mio. EUR überwiesen. Hier noch ein einigermaßen aussagekräftiges Video über ihn aus 2023: (797) Ignace Van der Brempt I Best Actions ’23 – YouTube

Ich denke, dass jetzt Elfadli schnell kommen wird, weil wir keinen teuren RV mehr kaufen werden. Für RV und IV haben wir jetzt drei neue Spieler geholt (Ramos, Van der Brempt, Hadzikadunic). Dazu haben wir mit Mikelebrencis auf Rechts und Oliveira Kisilowski zwei hochtalentierte Außenverteidiger. Nicht zu vergessen noch Ambrosius als möglicher weiterer IV. Hoffen wir mal, dass wir in dieser Konstellation unsere Abwehrprobleme besser in den Griff bekommen. Dazu noch Elfadli (wird jetzt wohl schnell gehen) als eher defensiverer 6er. Hoffen wir mal, dass dieser Kader resilient genug ist für den Aufstieg in die Bundesliga. Ab dem 28.07. geht es los. Noch 10 Tage. Tick tack.

Gruß,
Michael

Last edited 7 Monate zuvor by Bramfelder
Aleksandar
7 Monate zuvor

Ein schöner, gefühlvoller Nachruf.

R. I. P. Udo Bandow. Danke für alles, was Sie für meinen Verein getan haben.

Buffy
7 Monate zuvor

Gerade zurück aus dem Volkspark. Ein paar völlig subjektive, persönliche Eindrücke vom Training:
Polzin leitet das Training, wird aber nicht von allen Spielern ernst genommen.
Ramos ist ein wirklich sympathischer Typ, wirkt locker und ist zumindest körperlich den anderen IVs überlegen.
Jatta ist der einzige Spieler, der auch in Trainingsspielen kompromisslos in den Sprint geht. Viele andere trainieren aus meiner Sicht mit angezogener Handbremse, z.B. Glatzel.
Ötzunali hat noch keine Bindung zur Mannschaft, Körpersprache schwach, kein Selbstbewusstsein, kein Tempo.
Kisilowski ist sehr bemüht, aber oft hektisch und ohne Übersicht.
Dompe hat keine Lust auf Defensivarbeit.
Van der Brempt hat eine gute Austrahlung, wirkt älter und reifer als 21 Jahre.
Reis erscheint immer noch ein bisschen überspielt, fängt häufig an zu daddeln, statt direkt zu passen.
Frühstück war gut.

tobyseal
7 Monate zuvor

Das Transfergebahren dieser Nichtskönner gleicht der Leitung einer Dönerbude…damit will ich niemandem zu Nahe treten, aber es ist unsäglich, wie hier die Fans verarscht werden…Der Ausdruck Alibitransfers ist noch euphemistisch…diese Transfers sind gar nichts, weder mit Augenmaß getätigt, noch auf Entwicklung ausgelegt…auf den letzten Drücker werden notgedrungen Löcher gestopft, das merken auch die Spieler, welche die sportliche Übungsleitung nicht mehr ernst nehmen oder sich gleich mit Blessuren abmelden…Magdeburger B-Ware wird als Königstransfer gehandelt…unfassbar…das Schlimmste ist aber, dass man sich den Misserfolg schon wünschen muss, in der Hoffnung, dass dann die vereinsschädigenden Individuen entfernt werden…leider wird dies nicht passieren…

Aradia
7 Monate zuvor

👩Moin……

Schade……die Guten gehen.
Was bleibt?
Wir sehen es.

Eine Führung….naja… ihre Büroarbeit ist
wohl ok und der Verein lebt auch noch.
Aber…..was sind das für Spieler?
Geholt auf den letzten Drücker ohne
Eingewöhnungszeit, zum teil noch Schonung
bedürftig.

Die Testspiele haben es gezeigt.
Kein Sturm…viele Gegentore….sah
hilflos aus.
Kein Wunder.
Steine wurden nicht umgedreht.
Es wird einfach weiter gemacht.
Versprechen nicht eingehalten.
Der negative Trend ist nicht zu verleugnen.

Mein Eindruck ist, es ist allen selbst peinlich.
Mal sehen, wie die ersten Spiele verlaufen.
Die Gegner können schon mal mit zwei
schnellen Spielern, dass Kontern üben.

Ich werde 2 Kerzen anzünden.
Eine für Herrn Bandow und
eine für den HSV.

Riesum
7 Monate zuvor

HSV holt Van der Brempt aus Salzburg.

Dabei hatte man doch hier die Kaderplanung schon für abgeschlossen erklärt und JB Untätigkeit auf den defensiven Außenbahnen attestiert. Das unter JB Transfers nicht mehr in der Öffentlichkeit statt finden und erst nach Unterschrift publik werden, wurde noch nicht von Allen wahr genommen. Hoffentlich ist er die erwünschte Verstärkung auf rechts defensiv.

Last edited 7 Monate zuvor by Riesum
Rotkaeppchen1966
7 Monate zuvor

In der Tat, wie viele Kommentatoren hier bereits schrieben, mit Udo Bandow ist großer HSVer von uns gegangen. Ruhen Sie in Frieden, Herr Bandow.
Er stand noch für eine Kultur des Interessensausgleichs und vor allem auch für eine Aera, in der dem wirtschaftlichen und sportlichen Erfolg noch mehr Bedeutung beigemessen wurde.
Heute darf man nicht mal mehr von Europa träumen und will sich scheinbar als „normaler Zweitligist“ etablieren.
Das Wort „Zweitklassigkeit“ wird im Kopf von Herrn Bandow nicht aufgetaucht sein und ich denke, wenn man vielleicht mehr auf seine Ratschläge, sein Wissen und auch auf seine Lebenserfahrung zurückgegriffen hätte, bräuchte man sich als HSV auch damit nicht mehr zu befassen.
Eine oft benutztes Attribut hier im Norden ist „hanseatisch“ und ich meine, wenn man sich diesem Nachruf widmet, wird man sich der Bedeutung dieses Begriffs wieder ein wenig mehr bewusst und hofft , dass die Nachfolger von Herrn Bandow ihn in absehbarer Zeit auch mit wieder mit soviel Leben füllen, wie es dieser ehrenwerte HSVer zeitlebens getan hat.

JEANLUCHH
7 Monate zuvor

Hätte der liebe Gott gewollt, dass der Mensch zurück schaue, hätte er ihm ein Auge an den Hinterkopf gegeben.

So tragisch wie dieser Verlust auch sein mag, aber:

Jeder Tag, an dem Walter noch Trainer beim HSV ist, ist ein sehr trauriger Tag für den HSV!!!

Last edited 7 Monate zuvor by JEANLUCHH
Meaty
7 Monate zuvor

Der Durchbruch ist dem hochveranlagten Talent in der österreichischen Bundesliga indes noch nicht gelungen. Auch aufgrund von Verletzungen kam er in der abgelaufenen Spielzeit lediglich auf 15 Ligaeinsätze, fehlte in der Rückserie mehrere Wochen wegen einer Oberschenkelverletzung. (Quelle: kicker.de, über den neuen RV Van der Brempt)

.
.
Irgendwie finde ich es schon merkwürdig, dass der HSV, der selber genügend Verletzungsausfälle zu beklagen hat, nun auch noch von anderen Vereinen Spieler aufnimmt, die mit wenig Spielerfahrung hier nun wieder ihren Spielrhythmus finden sollen . . .

Wenn der neue Spieler Van der Brempt das irgendwann auf den Platz zeigt, was auf dem Papier steht, dann hat man zwar für eine einzige Saison möglicherweise einen guten RV verpflichtet, danach beginnt man aber erneut mit der Suche . . .

Hatte man sich beim HSV unter Walter, Boldt u. Co. nicht auf die Fahnen geschrieben, ein Ausbildungsverein zu sein und dazu nachhaltig etwas aufzubauen . . ?

Blumi64
7 Monate zuvor

@Marcus Scholz
Blog über Udo Bandow und über den Neuzugang 1:1 von der BIld abgeschrieben…echt peinlich

Schneider
7 Monate zuvor

Holt den Hollerbach da braucht man dem Antifussballer Jatta nicht mehr zusehen

Negan
7 Monate zuvor

Für die, die vor der Saison schon alles orakeln und bei einem Fehlstart die Saison abhaken, obwohl noch niemand den endgültigen Kader kennt 😂😂😂

Schaut Euch mal an, wie viele Punkte Werder vor zwei Jahren in der 2. Liga nach 12 Spielen hatte, richtig: 14 ! Und wo standen sie an Spieltag 34 ? ……

Rotkaeppchen1966
7 Monate zuvor

Nun zum sportlichen:
Ich kannte den Neuzugang nicht und positiv zu erwähnen ist doch, dass der HSV hier ohne großes Tam Tam doch eine Verpflichtung für die so vakante RV Position verpflichtet hat.
Zu hoffen bleibt aber auch, dass van der Brempt nicht eine dieser vielen Zugänge ala Chakvetatze, Doyle, Mikelbrencis und Co. bleibt, die über den Status des Ergänzungsspielers nicht hinaus gekommen sind.
Ich denke, in Salzburg als permanentem EL/CL Teilnehmer wird er schon ein gewisses Trainingsniveau erfahren haben, Spielpraxis hat er zumindest mehr als der Kollege Montero in letzter Zeit gehabt, wenn auch die letzten Pflichtspiele bei Red Bull S. wg. Verletzung verpasst.
Für mich ist er wie erwähnt eine unbekannte Größe, von der ich hoffe, dass er es besser machen kann als Heyer, der mit den Außenpositionen, um es mal mild auszudrücken, nicht nur in letzter Zeit mehr als „gefremdelt“ hat.

Paul Ericsson
7 Monate zuvor

Ignace Van der Brempt kommt von RB Salzburg als Leihe. Junger belgischer U21 Nationalspieler.
Rechter Verteidiger

alwaysHSV
7 Monate zuvor

Königsdörffer kann aufatmen. Die Position hinten rechts dürfte sich für ihn jetzt erledigt haben. Und das ist auch gut so. 😄
Habe mir den Neuen gerade mal auf YouTube angesehen. Mann kann ganz gut sehen,
dass er nicht gerade langsam unterwegs ist und auch eine gewisse Aggressivität ist vorhanden. Allzu aussagekräftig sind die Szenen aber nicht.

Last edited 7 Monate zuvor by alwaysHSV
Goczol
7 Monate zuvor

Ignace van der Brempt wird für ein Jahr ausgeliehen, 21 Jahre 187 cm
RV spielstark und schnell, kann auch IV .
Jetzt Mikelbrencis verleihen denn unter Walter spielt er meiner Meinung nach nicht. Als RV / LV kann Olivera seine Einsätze bekommen und zur Rückrunde vielleicht Katterbach. Laut Kicker ist mit Elvedli alles klar ( ich hoffe auf eine andere Option) dann sind wir auf allen Positionen doppelt besetzt und und spielen auch danach.

Blumi64
7 Monate zuvor

R.I.P. 🙏UDO BANDOW
THE LAST BEST GENERATION

Negan
7 Monate zuvor

Machen Sie es gut Herr Bandow, und grüßen Sie den Uwe von uns. Toller Mensch, mit Sicherheit ein erfülltes Leben, trotzdem traurig.

Töftinger
7 Monate zuvor

O.k., dann bitte Mikelbrencis verleihen, von mir aus auch gerne verkaufen.
🤔Die gepumpte Kohle will wohl keiner anrühren.

alwaysHSV
7 Monate zuvor

Ich will mal hoffen, dass die Ultras keinen Anstoß daran nehmen, dass unser neuer RV
von RB Salzburg kommt. Da gibt es ja so einige Ressentiments. 😄

IvanAusKass
7 Monate zuvor

Ruhen Sie in Frieden Herr Bandow !

Da der Blogger den Nachruf zu Herrn Bandow in seinem Blog mit tagesaktuellen Tranfers mixt, möchte ich auch Ignaz in meinem Text herzlich willkommen heißen.

Der letzte Trainingslager-Transfer der ähnlich vonstatten ging und der Ideenlosigkeit der Scoutingabteilung entsprang, war wohl Rickman Drongelen.

Ich hoffe Ignatz holt die Kohlen aus dem Walter-Feuer. Mikelbrencis findet das sicher auch.

RaiDet
7 Monate zuvor

Gibt es Kaufoption beim neuen belgischen RV ?

Jürgen Fiedler
7 Monate zuvor

Moin, mir geht immer noch die Aussage von TW im Kopf herum über das Trainingslager.“ Alles war sehr gut ,die Jungs sind topfit,jetzt schon usw. Hat er das ironisch gemeint ?? Über den gestern ausgeliehenen Spieler kann ich nichts sagen geschweige ihn beurteilen.Lassen wir uns mal überraschen. Auch ob der Magdeburger eine Verstärking ist , keine Ahnung.Mir ist er bis jetzt nicht aufgefallen. Das er mit 25 Regionalliga gespielt hat muß ja nicht schlecht sein.Die Regionalliga ist inzwischen auch eine Profiliga.Der Verantwortliche vom Greifswalder FC sagte in einem Interview,unsere Spieler können gar nicht mehr arbeiten wegen Reisen,Training usw. Zur Info,der Greifswalder FC ist der Heimatverein von Toni Kross und seinem Bruder Felix. Also dann warten wir mal den Start in 9 Tagen ab. Wie sagt man so schön,“ die Wahrheit liegt auf dem Platz „, oder wie Kaiser Franz sagte,“ geht’s raus und spielt Fußball “ !!!

Bramfelder
7 Monate zuvor

Moin, HSV-Twitter dreht gerade durch. Anscheinen kriegen wir noch einen LV – Michal Karbownik. War fast schon safe bei S04 – nur deren Angebot von 2 Mio. EUR wurde wohl von Brighton abgelehnt. HSV hat, angeblich, 2,5 Mio. EUR geboten und Karbownik soll schon auf dem Weg nach Hamburg sein. Wird also morgen wieder geangelt? Karbownik, Karbownik, da war doch was? Yup, letztes Jahr hat er 26x für F95 als LV gespielt; 1 Tor und 5 Assist. Dazu kommen mittlerweile 4 Spiele für die A-Nationalmannschaft von Polen. 22 Jahre jung und 1,75 Meter groß. Und: er kann nicht nur LV sondern auch RV und DM und sogar RM. Von seinen 97 Spielen für Legia Warschau (1/2/U19), F95, Olympiakos sowie Brighton hat er 49x LV gepsielt, 23x RV, 11x DM, 11x ZM, 2x OM und jeweils 1x im LM und RM. Wir bekommen als einen Flügelspieler der auch zentral spielen kann. Und all das mit 22 Jahren. Dann haben wir wirklich alle Abwehrprobleme gelöst und können mit Muheim LV und Karbownik als DM spielen. Da Muheim gerne offensiv in die Mitte zieht kann Karbownik ihn dann als LV absichern. Wäre zu schön um wahr zu sein. Warten wir also auf unsere zwei Angler und schauen mal welcher Fisch so anbeißt. Leistungsdaten zu Kabownik hier: Michal Karbownik – Spielerprofil 23/24 | Transfermarkt. Video-Clips zu ihm gibt es wirklich viel. Ich nehm mal diesen hier: (805) Michal Karbownik – Dynamic Left-Back 2023ᴴᴰ – YouTube. Dazu war er auch noch F95-Spieler der Hinrunde. Es wäre wirklich ein Scoop.

Gruß,
Michael

Horstbertl
7 Monate zuvor

Danke Udo Bandow.

tobyseal
7 Monate zuvor

Sie gurken mal wieder hilflos rum…furchtbar…ne Klatsche in Schottland 🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿…die Vorbereitung ist richtig gut gelaufen…wird ne geile Saison