Ein ordentlicher Auftritt – und einer sticht besonders heraus!

von | 09.03.21 | 235 Kommentare

Moin Volkspark! Heute gibt es für euch mal einen etwas anderen Blog. Scholle bat mich (Joscha) heute einzuspringen und den Blog für euch zu schreiben – für mich das erste Mal.
Für die, die mich noch nicht kennen: Mein Name ist Joscha Daniel, ich studiere in Hamburg und bin seit vielen Jahren bei HSV1887tv aktiv und habe zusammen mit den anderen zum Jahresbeginn die Plattform hier geschaffen.
Als ich heute morgen die gestrige Partie nochmal Revue passieren ließ, habe ich mich gefragt was überwiegt- der Ärger über die liegengelassenen Chancen und damit möglicherweise 2 verschenkten Punkten oder die Freude über die Art und Weise wie unsere Mannschaft gestern gegen einen starken Gegner aufgetreten ist. Wie Scholle bereits im gestrigen Blog schrieb, war auch meine Wunschvorstellung aus den beiden Spielen gegen Kiel und Bochum vier Punkte mitzunehmen und das ist möglich und ich habe nach der Art und Weise wie wir gestern Fußball gespielt haben auch die Hoffnung, dass das klappt.

Ein Auftritt der Hoffnung macht

Mir hat der gesamte Auftritt gestern gut gefallen. Ein Aaron Hunt, der eine Stabilität in das Mittelfeld brachte und mit seiner Übersicht und Ruhe am Ball das Spiel aufbaute, eine sehr sichere und zweikampfstarke Innenverteidigung mit Ambrosius und Heyer und in meinen Augen war einer für mich ein besonderer Faktor der mir persönlich am besten gefallen hat- Josha Vagnoman und das nicht, weil wir den gleichen Vornamen teilen. Für viele mag er gestern vielleicht die tragische Figur gewesen sein aufgrund seiner vergebenen Großchance, für mich war es jedoch seine stärkste Saisonleistung. Die Aufgabe den gesperrten Kapitän zu ersetzen traute ihm sicherlich im Vorfeld nicht jeder zu. Gerade da die linke Seite mit Kittel und Leibold auch sonst so eingespielt und gesetzt war. Josha Vagnoman besitzt in meinen Augen ein riesen Potenzial und eine unfassbare Physis für seine gerade mal 20 Jahre.
Die Rolle als Linksverteidiger und damit „Leibold-Ersatz“ spielte Vagnoman sehr offensiv und agierte bei eigenem Ballbesitz eigentlich als Flügelstürmer und ich finde je offensiver er wurde umso stärker wurde er auch.
In einem Telefonat mit Scholle heute sagte dieser zu mir, dass Vagnoman ihn an den jungen Boateng erinnere – ein riesen Kompliment! Wenn er sein komplettes Potenzial abrufen kann und verletzungsfrei bleibt kann Josha Vagnoman sich in naher Zukunft zu einem wichtigen Führungsspieler beim HSV entwickeln. Die Leistung von ihm und der gesamten Mannschaft macht Hoffnung auch am Freitag gegen den Spitzenreiter aus Bochum etwas zählbares mitzunehmen. „Die Wochen der Wahrheit“ wurde oft geschrieben in den letzten Tagen. Das Derby ging verloren, das tat und tut auch immer noch ein wenig weh – den Punkt gegen Kiel hätte ich so vorher aber auch unterschrieben. Fakt ist leider aber auch, dass wir seit fünf Spielen nicht mehr gewonnen haben, also in meinen Augen ein perfekter Zeitpunkt, um den nächsten dreier am Freitag einzusammeln.

Es liegt auch an uns

Ich weiß nicht, wie ihr das seht, aber ich glaube an die Mannschaft und auch an den Trainer es dieses Jahr endlich zu schaffen. Und wisst ihr an wen ich noch glaube? An uns, die Fans!
Nach der Derbyniederlage gegen Pauli wurde unser Postfach bei „HSV1887tv“ überflutet mit Nachrichten wie : „Wir schaffen es wieder nicht, diese Mannschaft ist so schlecht“, „Würde am liebsten den Trainer rausschmeißen, was war das“ oder „Wir werden für immer in der zweiten Liga bleiben“ und das waren die Nachrichten die man hier nicht zensieren müsste. Wenn unser Postfach schon so aussah, will ich nicht wissen, wie es bei den Spielern aussah.
Lasst uns jetzt in den nächsten Wochen alle zusammenreißen und mit gutem Beispiel voran gehen und der Mannschaft zeigen, dass wir an sie glauben! Wir haben noch genug Spiele und der Punkt gegen Kiel und die Art und Weise wie die Spieler aufgetreten sind sollte nun auch nochmal allen Hoffnungen machen! Das waren meine Gefühle und Gedanken, die ich heute zu unserem HSV hatte. Ich war zugegebener Weise etwas überrumpelt jetzt diesen kurzen Blog so kurzfristig zu schreiben, muss aber sagen, dass es wirklich gut tat seine Gedanken einmal loszuwerden. Morgen gibt’s dann auch wieder einen „normalen“ Blog von Scholle.

In diesem Sinne euch allen einen schönen Abend & nur der HSV!
Euer Joscha

Joscha

Joscha

Student Joscha Daniel ist bereits seit mehreren Jahren bei der Fan-Plattform HSV1887tv aktiv. Zuletzt war er an der Fanclubgründung beteiligt und führte für die Plattform schon mehrere Interviews. Der 22- jährige Sport-, Event- und Medienmanager aus dem Hamburger Randgebiet ist seit klein auf HSV Fan und lebt den Verein. Mit MoinVolkspark soll auch ein Grundstein für eine mögliche Arbeit in der Zukunft gelegt werden. Joscha und Scholle pflegen seit Jahren ein gutes und freundschaftliches Verhältnis. Joscha: „Ich freue mich auf dieses neue Projekt, mit so einem geilem Team!“ Joscha ist bei MoinVolkspark für die redaktionelle Bearbeitung, Social Media und weitere neue Formate zuständig.

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
235 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Gunna
6 Monate zuvor

Moin Zusammen,
nun komme ich endlich einmal dazu, etwas zu schreiben. Erst einmal vielen Dank an alle (Scholle, Joshua etc.) für euren täglichen Blog, der mich seit Jahren (schon seit Matz Ab) begleitet. Für mich gehört das Lesen des Blogs zum Abend dazu! Also, macht bitte weiter so!
So, nun zum Spiel und dem HSV in dieser Saison. Das Spiel gestern fand ich sehr gut, nur das Ergebnis passte nicht zum Aufwand. Wie die Kieler das Spiel bewertet haben, hat man beim Schlusspfiff gesehen, als Kieler den Arm hochrissen. Die waren sichtlich glücklich mit dem Punkt. Nun kann man natürlich fragen, was nützt es, wenn man gut spielt, die Punkte liegen lässt und am Ende nicht aufsteigt? Auch dazu habe ich meine eigene Meinung. Schaue ich mir die letzten 5 Spiele an, drei Unentschieden und zwei Niederlagen, dann fällt mir nur negativ das Würzburg Spiel und die zweite Halbzeit gegen Aue auf. Gegen Pauli war es ein Lucky Punch, so etwas passiert leider. Zugegeben, zu selten auf der HSV Seite. Gegen Fürth hätte man wie gegen Kiel als Sieger vom Platz gehen müssen. Und vergleiche ich diese Spiele gegen Spiele der letzten Saison, so sehe ich eine enorme Entwicklung. Es sieht für mich nach Fußball aus, bis auf wenige Ausnahmen auch nach Willen und Leidenschaft. Und ganz ehrlich, mehr habe ich in den letzten Jahren nicht gefordert. Erst wenn das gemacht wird, kann man sehen, wo der HSV am Ende bleibt. Seien wir doch mal ehrlich. Ein Spiel wie gestern, 1:0 für Kiel in der 7. Minute, wie wäre es letztes Jahr ausgegangen? 3:0 oder 4:1 für Kiel? Aber gestern kamen sie zurück!
Und ja, ich würde ausflippen, wenn der Aufstieg geschafft wird. Aber ich bin auch realistisch. Beim Abstieg habe ich zu anderen HSV Fans gesagt, der HSV benötigt 3-5 Jahre, um wieder aufzusteigen (was in 10-15 Jahren verkehrt gemacht worden ist, biegt man nicht in einem oder zwei Jahren um). Immer in der Hoffnung, man geht nicht den Weg von Lautern. Jetzt sehe ich das erste Mal eine Entwicklung! Vielleicht langt es nicht, aber das ist für mich ok. Deshalb kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht verstehen, warum schon wieder nach einem neuen Trainer, Vorstand, Sportdirektor usw. gerufen wird. Endlich, nach gefühlten 30 Jahren ist Horst für die Jugend da. Und er kam, weil es mit Boldt und Mutzel passt. Wollen wir das wieder auf Spiel setzen? Trotzdem braucht Horst auch ein paar Jahre, damit es Früchte trägt. Der Trainer setzt junge Spieler ein, Spieler werden besser (nicht alle), etwas, was ich seit Jahren nicht mehr gesehen habe. Also ist Geduld gefragt, auch wenn es mir sehr schwerfällt.
Ich kann es mir auch schönreden, wenn wir nicht aufsteigen, dann kann ich mit meinem Sky Abo zumindest alle Spiele schauen. Das ist in der 1.Liga am Freitag und Montag schon nicht mehr drin. 😉
Es gibt bestimmt viele hier, die anderer Meinung sind und mit denen würde ich gerne auf einem guten Niveau ohne Beleidigungen diskutieren.   
Etwas länger geworden…
Trotzdem schöne Grüße an Alle!
Gunna 

bahrenfelder
6 Monate zuvor

Was wollt ihr eigentlich? Der HSV hat doch gut gespielt gegen Kiel. Nur die Abschlüsse haben gefehlt. Das wird aber wieder kommen. Wie sagt man immer so schön – der Knoten muss platzen.
Ich habe das Gefühl das hier einige nur gegen den HSV schreiben, für den Fall dass sie aufsteigen und dann gegen die Bayern im Eröffnungspiel verlieren gleich weiter machen zu können.
Kritik ok aber so wie sie hier teilweise niedergeschrieben wird, nein danke, dass hat nichts mit Kritik zu tun. Das ist Hetze gegen den einen oder anderen Spieler und hat mit Respekt gegenüber dem Menschen nichts mehr gemein.
Und das Gezicke, wie alte Marktweiber, hier gegeneinander ist doch auch langsam nicht mehr zu ertragen. Keine Sorge, ich werde den Blog weiterlesen und meine Kommentare abgeben. Bevor hier irgendjemand andere Hoffnungen pflegt 😉 und jetzt irgend etwas dummdusseliges schreibt.

Also habt euch wohl, kehrt mal in euch und überlegt mal wie man mit euch selbst umgehen soll. Könnte vielleicht helfen.

Danke
NDHSV

Der weiße Hai
6 Monate zuvor

Grundgütiger.

Kiel war platt, wir waren langsam wie Aaron Hunt. Und Bochum wird uns in die Einzelteile zerlegen.

Nur weil wir gestern zufällig mal nicht richtig verloren haben, sind wir noch der gleiche Trümmerhaufen wie gegen Würzburg oder Pauli.

Positiver Aspekt des Gast(geber)-Blogs: wir wissen jetzt, wie Hüpfer aussehen. 😉

Jonny 1
Jonny 1
6 Monate zuvor

Danke Joscha, gut analysiert und beschrieben. Hunt der von Knackwürsten hier als „ das Gesicht des Abstiegs „ bezeichnet wird, hat mal wieder sehr gut gespielt und auch sonst
war die Leistung der ganzen Manschaft so gut, wie von Dir beschrieben. Allerdings kann man Glück auch mal erzwingen.
Die HSV Freunde hier im Blog werden mit Dir konform gehen, die kopfkranken Besserwisser werden Dir ganz flott Inkompetenz und Hüpferei vorwerfen, die solltest Du
in ihrer HSV Paralelwelt dahin vegetieren lassen.

Alex
6 Monate zuvor

Vagnoman besitzt Nareys Schusstechnik, Diekis Torgefährlichkeit, HW4s Handlungsschnelligkeit sowie die fast allen HSV Youngstern ureigene Schlafmützigkeit, sogar bei den Interviews. Ich möchte ihn nicht in der Startelf und erst recht nicht in der Innenverteidigung sehen, womöglich noch an der Seite von Himbeer-Toni. Wir sollten beten, dass der zunehmend dünnhäutige Übungsleiter bis zum Saisonende an der Innenverteidigung mit Heyer und Ambrosius festhält. Amen.

Last edited 6 Monate zuvor by Alex
Fussballtrainer
6 Monate zuvor

Moin.
Mit sich verkürzender Zeitdauer bis zum nächsten Spiel werden meine Zweifel immer größer und die Angst vor dem Versagen und der Schlechtigkeit der Mannschaft des HSV und am Spieltag bin ich meist pessimistisch, was das Können und den Ausgang des Spiels betrifft. Schuld daran ist wohl dass ich hier im Kommentarbereich mitlese und wahrscheinlich sich doch durch die stetigen, sich wiederholenden vor allem negativen Kommentare mein Unterbewusstsein auf Totalversager einstellt. Doch dann werde ich herausgerissen aus dieser depressiven Haltung und bin immer wieder aufs Neue überrascht, dass der HSV im Grunde eine solide und gute Mannschaft besitzt.
Vagnoman hat mich als linker Verteidiger mit seinem Vorwärtsdrang dermaßen überzeugt, dass ich mich frage, ob Leibold überhaupt zurückkommen sollte. Und Hunt hat ein Mittelfeldspiel hingelegt, dass eines Erstligaspielers ebenbürtig war. Er hatte super Zweikampfwerte, Passquote und Laufleistung. Zum alten Eisen gehört der noch lange nicht. Und Jatta, der ist eben Jatta. Der braucht sich mit seinen Quoten als drittbester Zweikampfspieler hinter Vagnoman und Hunt, nicht verstecken und Laufleistung ist sowieso Spitze! Da macht der manchmal Dribblings, die einem den Atem rauben und dann haut der halt auch mal Bälle über die Nordkurve. Das ist halt so, der muss halt mit seinen langen Beinen zurecht kommen, aber er ist ein wirklicher Leistungsträger vom HSV.
Ich werde einfach versuchen, die Pesterfraktion auszublenden und mich auf das nächste Spiel zu freuen. Mit einer solchen Mannschaft wie wir sie dieses Jahr haben, die jeden schlagen kann und auch durch ihre jungen Leute überrascht, macht das Thema HSV doch mehr Spaß als nach den miesen Kommentaren erwartet.
Ich freue mich auf Bochum!
Nur der HSV!
Kein Hass im Internet!

Flotti McFlott
6 Monate zuvor

Ich verstehe diese positive Stimmung bei einigen hier wirklich nicht. Ja, das Spiel gegen Kiel war besser als z. B. zuletzt die Partien gegen Würzburg und St. Pipi, aber unterm Strich bleibt eine katastrophale Punkteausbeute in der Rückrunde.

Kein Wunder übrigens, trifft doch in unserem Fall der Trainer des letztjährigen Rückrundenachtzehnten auf einen traditionell in der RR abkackenden Klub.

BTW: die Hinrunde war übrigens aus einem einzigen Grund nicht so mies: Terodde! Ohne ihn würden wir aktuell gegen den Abstieg spielen.

Woher nehmen eigentlich einige von uns HSVern den Optimismus?🤔

HoffenSiegenVertrauen
6 Monate zuvor

HoffenSiegenVertrauen
1 Stunde zuvor
Verdammt schade das sich die Mannschaft am Ende nicht mit verdienten drei Punkten belohnt hat. Gehöre ich doch zu denen die seit dem Fürth Spiel, welches ja im Verlauf sehr dem gestrigen ähnelte, aber besonders nach dem Versagen in Würzburg, die Truppe erneut im psychologischen Druckmodus der letzten beiden Saisons gesehen hat. Dafür sprach für mich unter anderem das immer gereiztere reagieren der Verantwortlichen auf fragen in dieser Hinsicht und der Dynamik die zuletzt erneut in Gang kam. Nun kam gestern dann, ich denke, die 8te min hinzu und ich sah schon die nächste Niederlage und damit meine Befürchtungen bestätigt.

Was das Team, nach kurzem schütteln, dann aber abgeliefert hat war für mich sowohl spielerisch als auch kämpferisch absolut überraschend und unter gegebenen Umständen zum Teil auch beeindruckend.
Die Frage welche sich mir nun daraus stellt ist, – hat der gestrige Auftritt, trotz der ausgebliebenen Belohnung in Form von drei Punkten, den Glauben und das Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit und damit die Erreichbarkeit des gesteckten Zieles, nachhaltig gestärkt oder war es nur ein kurzes aufflackern – ?
Im Moment wünschte ich mir nichts mehr als das, aber es fällt mir aufgrund der negativen Erlebnisse der beiden Saisons zuvor tatsächlich schwer das positive zu sehen.

Wobei ! Wirklich positiv fällt mir, um auch kurz auf verschiedene Spieler einzugehen, die vor allem kämpferisch engagiertere Spielweise unserer vermeintlichen Schönwetterspieler Kittel, Dudziak und Hunt auf, denen ich es in dieser Form nie zugetraut hätte. Es ist echt auffällig wie oft man genannte Spieler, speziell in den letzten Spielen, im oder am eigenen Strafraum verteidigen sah. Hingegen sehe ich die Leistungen von Ullreich, Jung und ganz besonders Kinsombi als wenig zielführend. Natürlich ist mir klar das es immer auch eine Frage der alternativen ist. Die Reaktion bzw Umstellung von DT hinsichtlich der IV hat sich gestern doch schon mal als erfolgreich erwiesen. Allerdings bin ich hinsichtlich der Alternative Onana für Kinsombi nicht wirklich sicher ob es damit besser läuft. Obwohl Kinsombis Leistungen zuletzt dermaßen schlecht sind das man den Eindruck hat das es Onana nicht wirklich schlechter lösen kann. Aber das ist nur mein bescheidener Einwand.

Ich hätte abschließend nur noch eine Frage an die durchaus, zum Teil, zurecht kritischen Stimmen hier im Blog. Wenn es doch eine so unsäglich schlechte Arbeits und Trainingseinstellung/moral gibt die noch dazu von oben vorgegeben oder zumindest nicht maßgeblich verbessert wird. Warum gleichen sich, trotz Umbrüchen im Teamgefüge, verschiedenen Trainertypen inkl Philosophien und verändertem Führungspersonal, die Saisons in Liga zwei wie ein Ei dem anderen ? Sprich warum sind wir nicht auch mal komplett schlecht in eine Saison gestartet und bis zum Ende außerhalb der Aufstiegsränge gelandet ? Wäre das nicht eine logische Folge der genannten Defizite ?

Nein, nein es ist und bleibt eine Kopfsache, eine Frage des drucks und der damit einhergehenden psychologischen Belastung. Es ist der Druck den wir allesamt, wissentlich oder unwissentlich, erzeugen wenn die benötigten Ergebnisse ausbleiben. Im Grunde der selbe Druck den Gladbach oder Hertha gerade haben aber auch top Teams wie zeitweise die Bayern und im Moment speziell Liverpool hat, nur eben auf anderem Niveau. Es ist doch kein Zufall das sich Paderborn, Union oder Bielefeld leichter getan haben und damit den Aufstieg realisieren konnten. Wir haben immer, ob wir wollen oder nicht, die Bürde des großen Traditionsvereins, der natürlich aufsteigen muss, welche aber von den größtenteils mittleres bis gehobenes Zweitliga Niveau darstellenden Spieler, bisher zumindest, nicht Gestemmt werden kann.

Daher ist meine Hoffnung dass das gestrige Spiel etwas ausgelöst hat das die Mannschaft wieder daran glauben lässt es dieses Mal vielleicht doch zu schaffen. Bochum wird hierbei der nächste Härtetest und wir werden sehen wie sie ihn gestalten werden.

Elvis
6 Monate zuvor

Meine Meinung zum Spiel, wie immer als „Spielbericht“:

https://youtu.be/fH8vdy89N9E

Ich bin wie immer sehr gespannt auf und dankbar für eure Kommentare.

Bleibt gesund!

Bubu
6 Monate zuvor

Goooood moooorniiing @ all,

danke für den Blog Joscha, man kann diesen Auftritt aus diversen Blickwinkeln sehen.

Fakt: Ein richtig gutes Spiel der Mannschaft, in dem man in letzter Konsequenz aber nicht belohnte! Wie der Trainer eben richtig sagte, die Vorstellung absolut ok, das Ergebnis am Ende nicht!

Erinnert man sich etwa an Aue, in dem man den Gegner an die Wand spielte in der ersten Halbzeit, in der Zweiten dann alles liegen ließ. Das stumpfe Anrennen gegen 10 Fürther – oder auch Torwart genannt…. Der peinlich – desolate Auftritt gegen Würzburg…wie viele Spiele haben die nach dem HSV gleich noch gewonnen?? – das vergeigte St. Pippi Derby, in dem man eher scheues Kaninchen mimte, als mal zur Sache zu gehen.

Also, rechnet man sich das einmal schön, dann bräuchte man jetzt nicht „einen Punkt gegen Kiel“ zu unterschreiben, oder mit der Floskel kommen, „Vier Punkte aus den zwei Spitzenspielen“ mitzunehmen. Fakt, oder? Wie ich bereits schrieb, die Mannschaft hat doch schon oft genug bewiesen, dass sie es kann! WARUM dann immer wieder diese unnötigen Ausreißer? Klar wird man nicht alle 34 Spiele über dominieren und gewinnen!

Dennoch hat der HSV bisher gute Spiele abgeliefert, war oft sehr „überlegen“, doch wenn es dann drauf ankommt, baut man einfach mal eine Schwächelphase ein! WARUM?!
Braucht man diesen unnötigen Druck? Bringt sich immer wieder in diese Bredouille, es könnte ja sonst einfacher sein?

Der HSV wollte unbedingt gegen Kiel gewinnen, ja, aber in allerletzter Konsequenz versäumte man es den „Punch“ zu setzen, fehlte einfach ein Treffer, egal wie viele Chancen man liegen ließ. Kiel war am Ende platt….. DAS hätte man nutzen müssen! Ebenso wie gegen Fürth, wo am Ende nur noch der Torwart auf dem Feld stand.-… gefühlt!! Hätte…. hätte….

Aaron Hunt hat ein gutes Spiel abgeliefert, definitiv! Wird er das auch gegen Bochum hinbekommen? Zweimal am Stück?? Hunt? Hm… Wenn man schon voll des Lobes ist, dann bitte nicht Jatta vergessen, oder Kittel, oder Ambrosius… Es war eine kollektive Leistung, geschlossen – (re)agierende Mannschaft, man hat sich hinein gebissen…. Und DAS sollte eigentlich selbstverständlich sein, nicht nur ab und an, oder?! Nicht jedes Spiel gewinnen, aber genau diese Arbeit / Einstellung / Leistung wollen wir doch auf dem Platz sehen, nicht wahr?! Nicht nur hin und wieder…..

Bochum wird nicht leichter werden, dennoch …. Alles ist möglich, das Spiel beginnt immer bei Null….. 😉 … und ein Spiel dauert nun einmal 90 Minuten + …..

Der HSV hat es – nach wie vor – in der eigenen Hand, es kommt nun darauf an, was man draus macht….

Bleibt alle gesund…!

Last edited 6 Monate zuvor by Bubu
Uwe Öztunali
6 Monate zuvor

Wie Scholle bereits im gestrigen Blog schrieb, war auch meine Wunschvorstellung aus den beiden Spielen gegen Kiel und Bochum vier Punkte mitzunehmen“. Ich habe mir den Blog von gestern gerade eben nochmal (naja um ehrlich zu sein eigentlich zum ersten Male) gründlich durchgelesen und dort stand keineswegs, dass es Deine (Joscha’s) Wunschvorstellung sei 4 Punkte zu holen aus den beiden Partien

Jonas
Admin
6 Monate zuvor

🔥💪

abraeumer
6 Monate zuvor

Schon lange denke ich darüber nach, ob Vagnoman nicht besser als Innenverteidiger eingesetzt werden sollte. Er bringt vieles mit, insbesondere den Körper und die Schnelligkeit. Sein Manko ist seine Lethargie. Man müsste bei ihm, aber auch allgemein beim HSV, mehr die Handlungsschnelligkeit trainieren. Über die Handlungsschnelligkeit werden in den nächsten Jahren, nach den Prognosen der Fachleute, die Spiele entschieden werden. Denn der athletische Bereich ist eigentlich ausgereizt. Ein Ansatz, um die Handlungsschnelligkeit zu trainieren, sind dabei z. B. die vom Co-Trainer von Pauli entwickelten und im Training verwendeten Shirts mit den unterschiedlichen Farben.

Kosinus
6 Monate zuvor

Dann beschreib ich mal meine Gefühlslage:

Wenn wir unsere guten Spiele schon nicht mehr gewinnen, wie soll es bei schwächeren Leistungen erst werden?

Wir haben wieder Punkte verschenkt, außer in Fürth (vlt. noch Darmstadt) kann ich mich an kein Spiel erinnern, wo wir „glücklich“ Punkte mitgenommen haben.
Nehme ich das späte Gegentor in der Nachspielzeit vom Hinspiel dazu, haben wir alleine gegen Kiel 4 Punkte verschenkt.

Dieses ständige „Verschenken“ von Punkten passt nicht zu einer Mannschaft, die aufsteigen wird. Sie passt zu einer Mannschaft, die wie in den letzten 2 Jahren nicht aufsteigen wird. Wir sind einfach zu nett und köpfen lieber aus einem Meter an den Pfosten. Ansonsten war Vagnoman und Ambrosius sehr gut!

Der Wendepunkt beim HSV war der Innenpfostentreffer von Hunt in Aue. Es wäre das 4:1 – fast im Gegenzug dann der Anschlusstreffer. Mich beschlich damals geich das Gefühl, dass dieses Spiel der Anfang der neuen Talsohle sein wird.

Schaut euch die Spiele von Bochum und Kiel an. Meist ist der Gegner mehr als ebenbürtig, die Punkte holen beide Teams dennoch sehr effektiv.
Und Bochum hat sogar schon durch Schiri-Fehlentscheidungen 5 Punkte gemäß „Wahrer Tabelle“ geschnenkt bekommen. Mit genau diesem Fortune steigt man auf.

Der HSV war gestern spielerisch eine Klasse besser als Kiel. Man sieht wieder, zu was der HSV fähig ist. Umso mehr ärgern Niederlagen wie in Würzburg.
Aber dennoch ist Kiel, Bochum und Fürth am Ende vor uns, da diese mit dem Druck besser klar kommen. LEIDER

Last edited 6 Monate zuvor by Kosinus
Klaus Theiss
6 Monate zuvor

Zitat Joshua:
„Lasst uns jetzt in den nächsten Wochen alle zusammenreißen und mit gutem Beispiel voran gehen und der Mannschaft zeigen, dass wir an sie glauben!“

Dieses „Bring together“ Gesülze wird nie klappen.

Ich glaube zum Beispiel an die Menschen. Passieren wird aber dieses:

„Bassajdsdvhgttf$%%÷###grf□□Jj&&&^# “

Da die Menscheit in Foren scheisse reden darf um zu verdienen.
Falls Du dich angesprochen fühlst?
Ja, du Oportunist bist gemeint.
😉 《— -‐——————–Für diejenigen +Blogger die sich mit Unwichtigen beschäftigen und nie was ändern wollen.

Ist ja euer Geld.

Rotkaeppchen1966
6 Monate zuvor

Mich wundert, dass fast jeder hier, der nach den traurigen Erfahrungen der Vorjahre eben nicht an den Aufstieg glaubt, gleich in die Pester-Ecke gerückt wird.
Hier lässt Scholle inzwischen sogar einen externen Blogschreiber die x-te Vagnoman-Story platzieren, die „MOPO“ fabuliert schon wieder nach einem Remis gegen biedere Kieler vom Aufstieg – hat hier schon einer geschrieben :“Irgendwann werden wir uns für unsere Arbeit auch belohnen“? Und nach Erreichen des 4. Platzes fragen sich wieder alle: „Wie konnte das nur passieren?“.
Wahrscheinlich werden 65 Punkte nötig sein, um aufzusteigen, jedes 2. Spiel gewinnen bei einigen Remis reicht bei weitem nicht aus – und inzwischen haben Thioune und seine Mannen mittlerweile die 2. Serie hingelegt mit 5 sieglosen Spielen am Stück und reihen sich auf Rang 13 der Rückrundentabelle ein – aber eine Krise mit all ihren Parallelen zu den Vorjahren sehen weder unsere sportliche Leitung noch die Hamburger Presse und der Blogbetreiber schon gar nicht.

Fred Stender
6 Monate zuvor

erfrischend Dein Blog …. bin voll bei Dir !!! ein guter Kick aber 2 Pkt liegen gelassen

Gruß aus Eutin NDHSV

Dennis1984
6 Monate zuvor

Natürlich muss man zusammen stehen. Aber es muss von der Mannschaft auch etwas kommen.
Gestern war ein Guter Auftritt, aber letztendlich zählen nur Ergebnisse, und die waren zuletzt nicht da.
Und Bochum kann sicherlich befreiter aufspielen an Freitag

Frank Flören
6 Monate zuvor

Lieber Joscha… vielen Dank für Deine/Eure steten Bemühungen um diesen Blog. Ich habe regelmäßig viel Spaß hier…
Des Weiteren habe ich aus diesem heutigen Blog gelernt, dass, wenn ich mich vorm TV mehr zusammenreisse, dann trifft der Simon wieder doppelt… habe ich das richtig verstanden?

Last edited 6 Monate zuvor by Frank Flören
Jörg Meyer
6 Monate zuvor

Ja zugegeben es war seit langem mal wieder ein gutes Spiel seit langem. Leider geht es im Profisport letztlich um Ergebnisse und nicht um Haltungsnoten. Wie diese zustande kommen interessiert anschließend niemanden.
Sollte es nicht gelingen Siege und Punkte einzufahren sind wir am Ende nicht am Ziel dem Aufstieg. Es ist also ganz einfach, egal wie schön wir es uns auch reden, die Punkte am Ende sind unbestechlich.
Nur der HSV

Micha Koslowski
6 Monate zuvor

Joscha , meine Worte….. Wir ziehen das auch diese Saison, gemeinsam durch und denken positiv…
LG aus der Wingst

Polkateddy
6 Monate zuvor

„[…..] den Punkt gegen Kiel hätte ich so vorher aber auch unterschrieben.“

Ja, ok. Aber warum? Ein Punkt gegen Kiel war, ist und bleibt zu wenig. Und zwar nicht nur weil Kiel 9 Punkte zu viel hat und leistungsmässig bei H96 einzuordnen ist, sondern auch weil wir bereits gegen Würzburg und Pauli verkackt haben und somit NUR ein Sieg akzeptabel gewesen wäre. Daraus jetzt abzuleiten, dass Bochum am Freitag ein Gegner auf ähnlichem Niveau wie Kiel ist, wird zwangsläufig das nächste Wochenende versauen…..

Last edited 6 Monate zuvor by Polkateddy
Micky
6 Monate zuvor

Bin ganz bei Joscha – oben.
Jeder der geglaubt hat, dass der HSV wie geschnitten Brot durch die Saison marschiert ist doch – vorsichtig ausgedrückt, naiv. Die ewig, eher „pseudowichtigen Berufspessimisten“ hier sind nicht gemeint. 🙂

Fakt ist, wir haben noch genug Spiele um vorne wieder Boden gut zumachen. Selbst wenn gegen den Spitzenreiter nicht gepunktet wird.
Das alles nicht so einfach wird wusste man vorher. Boldt sei Dank, konnten man Terodde und Ulreich loseisen. Ein Volltreffer in Sachen Stabilität und Punktegarantie.
Ich glaube an die Mannschaft. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Nur der HSV

M. R. X.
6 Monate zuvor

@Joscha

Hab‘ ich die Botschaft richtig verstanden, wir sollen aufstehen für unsere Mannschaft? 🤔

Könnten anstrengende Wochen werden….

https://youtu.be/5lcI4UA_Hgs

Ralf Lübbe
6 Monate zuvor

Warum nicht immer so wie gestern??? Dann würden wir vorne stehen. Jetzt gilt es am Freitag Bochum zu schlagen. Bessere Chancenausnutzung gleiche Leistung und wir gewinnen 3:1 in Bochum.
NUR DER HSV!!!!

MeinVerein2021
6 Monate zuvor

Ich finde es sehr schade, dass der HSV gestern nicht gewonnen hat. Es wäre sehr verdient gewesen.

Natürlich können wir darüber diskutieren, ob es Pech oder Unvermögen war, die Chancen nicht zu nutzen. „Hüpfer“ und „Pester“ bewerten das verschieden. So what.

Der 1 Punkt wurde mitgenommen. Er könnte tatsächlich wichtig sein in der Endabrechnung. Die findet am 34. Spieltag statt. 10 Spiele noch. Da ist noch viel möglich. Bei allen Mannschaften.

Gezeigt hat der HSV, dass er durchaus noch Fußball spielen kann und auch Kraft für das ganze Spiel hat. Es kommt also doch entscheidend auf die Einstellung für das konkrete Spiel, das Selbstvertrauen und das Zusammenhalten als Team an. Keiner hat sich hängen lassen.

Mir macht das Mut.
Leider konnten wir den Ball gestern nicht ins Kieler Tor schreien.

ToniHH
6 Monate zuvor

Endlich mit der richtigen Kernkompetenz in der IV – wurde auch mal Zeit….sollte bis zum Saisonende so bleiben.. Die beste Saisonleistung war bisher die 1.HZ in Aue….gegen Fürth – Kiel für das HSV Auge ganz hübsch anzusehen aber nicht effektiv.

Es fehlt die Qualität und die Ruhe vor der Kiste und die Aussenpositionen sind zu schwach.

Ein/zwei gute Szenen und 5 schlechte
zu haben ist kein Grund einige Spieler
hoch zu jubeln….es ist einfach zu wenig.

Wollen und Können driften bei einigen Spielern weit auseinander.

Gegen Bochum wurden wir im Volkspark überrannt….hoffe, dass DT
aus der Klatsche gelernt hat.

Nur der 2.Platz
⚫️⚪️🔵

Hans-Werner Rieken
6 Monate zuvor

Was ist an dem Gerücht dran das Thioune Jogi bewerben soll?
Hoffentlich wird das nix, wir brauchen ihn in der zweiten Liga!

jaypee
6 Monate zuvor

Das Spiel war, wie schon oft, sehr gut bis auf die Abschlüsse. Diese waren leider wieder sehr fehlerhaft. Das muss sofort besser werden, sonst ist alles aus. Es war mal besser, wie das Torverhältnis zeigt. Der viel gelobte Hunt ist leider hilflos, wenn der rechte Fuß ran muss. Nein, wenn der HSV weitermacht wie bisher, wird es nix. Präziseres Passspiel und gezielter Abschluss müssen sein. Und selbst dann gilt ab heute: HOFFEN.

Bastrup
6 Monate zuvor

Der HSV ist in fast allen Spielen das bessere Team.
Mehr Ballbesitz, mehr Torchancen, mehr Spielszenen im gegnerischen Strafraum etc etc.
Die Punkteausbeute ist trotzdem nicht ausreichend.
Kiel sieht für mich selten wie das bessere Team aus. In der letzten Saison ging es mir bei Bielefeld genauso.

Kann es sein, dass wir ganz einfach viel cleverer werden müssen? Was ist der Unterschied zwischen der HSV Spielweise und der Bielefeld Spielweise?
Es liegt sicher nicht daran, dass der HSV mit einem schlechteren Kader spielt.

Crossed Bats
6 Monate zuvor

Na denn mal los, keiner wird sich gegen eine gute Vorstellung gegen Bochum wehren.
Mal sehen ob die gute Leistung gegen Kiel dann auch wirklich etwas wert war, der eine Punkt ist da definitiv zu wenig.

Divyam
6 Monate zuvor

Guter Blog ! Danke Joscha. Wir haben eine Gute Manschaft, die aber auch Zeitbraucht.
bin nicht Glücklich über die Ergebnisse aber darüber wie die Jungs auftretten, macht weiter so dann kommen auch die wichtigen Siege.

Grantler3006
6 Monate zuvor

Wenn Vagnoman seine Körpermitte, sprich Spannung findet, glaube ich auch, dass er ein Guter werden kann. Dafür bedarf es aber noch reichlich Kopfarbeit. Ansonsten ein nett zu lesender Blog. Danke fürs Einspringen und es ist halt schwer den Jungs auf dem Platz zu vertrauen, aber natürlich sollten und dürfen wir hoffen. Und wenn die Kicker alles geben, dann wird das auch was….

uwe twiehaus
6 Monate zuvor

Hoffentlich haben sie sich gegen Kiel nicht zu sehr verausgabt (Belastungssteuerung und Schonung s-Therapie inbegriffen) so das gegen Bochum keine Wunder erwartet werden dürfen! Der Hamburger Weg nimmt so langsam Fahrt auf, die Erfolgskurve der Macher wird übrigens nicht nur im Vereins Rumgeschacher sichtbar Fußball tristes auf allen Ebenen!

Frederix
6 Monate zuvor

Nun haltet mal den Ball flach, noch ist nichts verloren. Jetzt stell dir vor, es hätte eine Niederlage gegeben, wie es wahrscheinlich in der letzten Saison passiert wäre. Dann wären die direkten Aufstiegsplätze schon 6 Punkte voraus. Es sieht bei weitem noch nicht so aus, als hätten wir aus dem Aufstiegskampf verabschiedet.

Lars K
6 Monate zuvor

Eigentlich ist es doch ganz einfach im Fußball. Es sind noch 10 Spiele. Jetzt Zähne zusammenbeißen und in jedem, jedem, jedem Spiel alles, alles, alles geben. Wir haben diese Saison wirklich ein gutes Team beisammen, und nächste Saison wird es in der 2. noch schwerer werden. Wir müssen dieses Jahr rauf!

(Fast hätte ich geschrieben: Wie im Pokal, aber dann musste ich an Dresden denken…)