Drei Spieltage, dreimal hoffen auf Walters „brutales Spiel“?

by | 09.05.23 | 284 comments

Damit hätten sie gern noch eine Woche oder wenigstens einen Spieltag warten können – haben sie aber nicht. Der abstiegsbedrohte SSV Jahn Regensburg hat sich unmittelbar vor dem Heimspiel gegen den HSV am Sonntag von Trainer Mersad Selimbegovic getrennt. Das teilte der Tabellenvorletzte heute mit. Die Regensburger reagierten damit drei Spieltage vor dem Saisonende auf die sportliche Krise. In der Rückrunde holte der Jahn lediglich neun Punkte und damit so wenige Zähler wie keine andere Mannschaft. Inzwischen haben die Oberpfälzer sechs Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Der Club wird sich nach eigenen Angaben „unmittelbar mit der Neubesetzung der Position“ befassen. Der Club müsse aber „im Kampf um den Klassenerhalt einen neuen Reiz setzen“, äußerte Aufsichtsratschef Hans Rothammer. Hoffen wir mal, dass der kurzweilige Effekt nicht sofort greift.

Beim HSV stimmt in der Rückrunde nicht allzu viel, sportlich betrachtet. 23 Punkte in 14 Spielen bedeuten Rang sieben in der Rückrunde – gerade einen Punkt vor dem 1. FC Magdeburg. Und ganze 13 Punkte weniger als Rückrundenkrösus FC St. Pauli. Da die Mannschaft aber weiter zum Trainer hält, ist hier ein Trainerwechsel noch kein Thema. „Er ist natürlich ein Künstler“, sagte Kapitän Sebastian Schonlau, der zuletzt immer wieder betonte, wie sehr die Mannschaft hinter Walter und dessen Spielsystem stehe. „Er hat eine eigene Idee vom Fußball. Die setzt er brutal um, die will er immer sehen. Es gibt keine festen Positionen – Hauptsache, die Positionen werden aufgefüllt. Am Ende geht es natürlich um Dominanz, um Tore schießen.“Vor allem aber geht es darum, mehr Punkte als die Konkurrenz zu sammeln.

Ein Thema, das sich beim HSV inzwischen untergeordnet hat. Meinem gestrigen Blog folgte ein wütender Anruf eines Fußballfachmannes, mit dem ich ansonsten immer sehr sachlich-fachlich diskutieren kann. In diesem Fall war es sehr emotional mit wenig aussagekräftigen Argumenten wie „wir haben mehr Punkte als je zuvor zu diesem Zeitpunkt“ und „Geld schießt keine Tore“.  Sätze, die so weit am Kern des Themas vorbeigehen, dass ein Einspruch schon gar keinen Sinn mehr macht.

Und ich bleibe dabei, dass für mich weder der Aufstieg noch ein Nichtaufstieg für die Entscheidung Pro oder Contra Trainer entscheidend sind. Für mich zählt allein, ob ich eine Weiterentwicklung erkenne, die mich darauf hoffen und vor allem daran glauben lässt, dass der HSV in Zukunft erfolgreicher wird.  Heute sehe ich diese Entwicklung nicht. Sie stagniert einem halben Jahr. Gepaart mit einigen ungünstigen Umständen (vor allem die Vuskovic-Sperre), entwickeln sich weder der HSV noch der Trainer weiter. Wobei ich beides niemals voneinander trennen würde, sondern sich beides meiner Meinung nach absolut bedingt. Aber das Thema hatten wir gestern schon.

Drei Spiele sind es noch für den HSV. Drei Spieltage, an denen man hoffen darf, dass die anderen doch noch patzen und man selbst seine Aufgaben erledigt. Allein am kommenden Wochenende duellieren sich mit St. Pauli und Düsseldorf, sowie Heidenheim und Paderborn die vier Mannschaften vor und hinter dem HSV. Darmstadt als Tabellenführer nehme ich raus aus diesem Rennen, die werden den einen noch benötigten Sieg in Partien gegen Hannover, Magdeburg und/oder Fürth sicher einfahren. Aber eine Heidenheimer Niederlage gegen Paderborn würde ich nicht ausschließen.

Bleibt aber der HSV, der aus meiner Sicht offensiv mit einem wieder besser gewordenen Sonny Kittel eine echte Alternative für das offensive Mittelfeld dazugewonnen hat. Aktuell würde ich ihn auf links spielen lassen, Jatta rechts und Glatzel zentral offensiv. Dahinter würde ich Meffert auf der Sechs sowie Ludovit Reis und Anssi Suhonen (Korrektur: Benes ist gelbgesperrt) davor beginnen lassen. Denn ich bin mir sicher, dass diese Offensive bis zu Meffert immer in der Lage ist, gegen jeden Zweitligisten einen Treffer zu erzielen. Würde man dann noch die Viererkette stabilisiert bekommen – es könnte sogar mal einen souveränen Sieg geben. Es wäre zu schön – weil es andeuten könnte, dass auch Walter leichte Veränderungen an seiner Defensiv-Taktik nicht mehr mit einem Schuldeingeständnis verwechselt. Und dass man diese sichere Defensive personell nicht verfügbar hat, halte ich für den allergrößten Nonsens. Das Personal ist da – allein die Taktik dafür ist nicht da. Oder wie sagte Schonlau so schön: „Er hat eine eigene Idee vom Fußball. Die setzt er brutal um, die will er immer sehen. Es gibt keine festen Positionen…“

In diesem Sinne Euch allen einen schönen Champions-League-Abend.

Scholle

P.S.: Im Training heute durfte nach zuletzt starken Leistungen bei der U21 Jonah Fabisch mittrainieren. Miro Muheim war nach überstandenen Oberschenkelproblemen auch wieder dabei.

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
284 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Polkateddy
9 Monate zuvor

Bei aller berechtigten Kritik am Trainer, habe ich mich mal mit den Vorteilen auseinander gesetzt, die ein Verbleib Tim Walters mit sich brächte und diese in alphabetischer Reihung angeordnet:

M. R. X.
9 Monate zuvor

Laut heutigen Berichten ist es für Teile des AR denkbar, dass Boldt und Walter auch im Falle eines erneuten Scheiterns im Amt bleiben. Auch wird nicht in Erwägung gezogen, den Wasserkopf von 230 festangestellten Mitarbeitern bei Nichtaufstieg zu verkleinern. Dazu haben es die sportlich Verantwortlichen wohl auch geschafft, Stephan Ambrosius entgültig emotional vom HSV zu trennen.

Alles Top-Nachrichten oder was meint Ihr?

In diesem Sinne…

Aleksandar
9 Monate zuvor

Und ich bleibe dabei, dass für mich weder der Aufstieg noch ein Nichtaufstieg für die Entscheidung Pro oder Contra Trainer entscheidend sind. Für mich zählt allein, ob ich eine Weiterentwicklung erkenne.

Wie Bitte?

Was kann den das für eine Weiterentwicklung der Mannschaft und dessen Fußball bei einem Nichtaufstieg sein?

Immerhin ist das die leichteste Saison, seit wir im Unterhaus spielen müssen.

Sorry, aber das ist wirklich super weichgespülter HSV-Kram …..

Ich glaube tatsächlich das der Herr Walter uns bei einem Versagen, als der Messias in Personalunion mit Boldt auch in der nächsten Saison verkauft werden soll.

Lächerlich.

Peter Ariel
9 Monate zuvor

Ich sehe NULL, sondern MINUS Entwicklung beim HSV unter Walter. Wer das anders sieht, den kann man nicht ernst sehen und muss man jeglichen Fußball-Sachverstand absprechen. Der HSV hat die schlechteste Defensive seit fünf Jahren Zweite Liga. Kein Spieler hat sich in dieser Saison weiter entwickelt. Das Image des HSV im ganzen Land hat sich unter Wasserträger Walter maximal verschlechtert. Der HSV wird zu 99,9 % wieder (zum fünften Mal) nicht aufsteigen. Die Rückrunde ist eine einzige Peinlichkeit. Es gibt NICHTS, aber auch gar NICHTS, was für einen Verbleib von Walter und Boldt in der nächsten Saison spricht. Außer die Verantwortlichen wollen den finalen Nagel auf den HSV-Sarg legen.

zanderwilli
9 Monate zuvor

Tim Walter, der Künstler also. Hat eine ganz eigene Idee von Fußball. Es gibt keine festen Positionen.
Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll.
Immerhin besteht aber dann ja Hoffnung, das die Position des Trainers nicht fest ist. Oder ist es am Ende gar kein Trainer? Ach ja, es ist ja ein Künstler. Machen Künstler auch diesen DFB-Lehrgang? Hätte ich diesen Mann ausgebildet, ich würde ihn wohl anrufen, um ihm zu sagen, dass alles ein riesen Missverständnis sein muss. Eine ganz eigene Idee von Fußball. Brotlose Kunst. Was für eine Spinnerei.

Schande über den Aufsichtsrat.

Kai Lorenzen
9 Monate zuvor

Gestern wurde hier zunächst von einem Heidenheimer Sieg am letzten Wochenende geschrieben, heute soll Benes in Regensburg beginnen, obwohl er gelb gesperrt fehlt. Ein bisschen Konzentration würde dem Blogautoren gut tun.

Bubu
9 Monate zuvor

Good morning @ all.

„Hoffen auf Walter´s brutales Spiel“…. Hahaha, der war gut…. 😉

Eher ist es momentan „brutal“ sich diesen Murks jedes Wochenende aufs Neue ansehen zu dürfen!

Ebenso diese brutal, sinnbefreiten Ballstafetten, nicht ausgespielte Angriffe, keine Effizienz vor dem Tor, hinten hilf der liebe Fußballgott – einfach brutal!

Beim neuen HSV stimmt in der Rückrande rein gar nüscht – brutal.
Kennt man jetzt aber schon mittlerweile über 5 Spielzeiten, und??

Mal sehen, ob St. Pippi als „Rückrundenkrösus“ den HSV noch überrundet. Immerhin steht man ja beim HSV wieder für etwas – brutale Kontinuität im Verkacken.

„Er ist natürlich ein Künstler“, sagt „Wir geben den zweiten Platz nicht mehr her“ Seppl Schonlau. WIE BITTE?  Walter´s künstlerische, „eigene“ Idee vom Fußball ist jetzt schon so was von brutal verpufft – das müsste eigentlich auch der letzte Traumtänzer im Rauten – Kostümchen bemerkt haben!

Weder strahlt dieser neue HSV unter Walter Dominanz aus, noch schießt er genügend Tore, schon gar nicht der brutal hoch gelobte Lewa – Glatzel.

Was dieses „Bäumchen – wechsel Dich – Gestottere“ auf den Positionen bringen soll, bleibt weiterhin das brutale Geheimnis des Hokuspokus – Vollgas – Künstler – Trainers.

Das ist eigentlich das reinste, brutale Kasperle – Theater, das dieser neue HSV aufführt!
Verarsche von hinten bis vorne.

Eine brutale Weiterentwicklung unter Walter ist absolut nicht erkennbar, das kann man überdeutlich lapidar drei Spieltage vor Schluss erkennen – FAKT! 

Richtig Scholle, eher stagniert die sogenannte Entwicklung, soweit es diese jemals gab. Die Saat verkümmert auf dem Rasen…brutal! Demnächst aber wird wieder mehr Demut und Geduld eingefordert.

Walter ist überhaupt nicht bereit sich zu „entwickeln“, eher nuschelt er immer wieder „Wir verändern nichts“ in die Mikros… „wir gehen unseren eigenen Weg“ – den man auch nach knapp zwei Jahren noch nicht gefunden hat.

Statt mit diesem brutal teuren Kader gefestigt von einem direkten Aufstiegsplatz zu grüßen, eiert man wieder in letzter Hoffnung auf die Relegation herum!

Einfach brutal typisch für diesen neuen HSV, wenn es etwas zu verkacken gibt, ist man immer ganz weit vorne dabei!

Die haben sie doch echt nicht mehr alle Latten am Zaun! 

Last edited 9 Monate zuvor by Bubu
MeinVerein2021
9 Monate zuvor

Wir haben die letzten drei Spieltage der Saison vor uns, vielleicht noch zwei extra.
Jetzt geht es allein um Unterstützung des Teams.
Die nächsten drei Spiele müssen gewonnen werden. Dann wird man sehen, wo man steht. Wenn dann noch zwei Spiele gegangen werden müssen, hat der HSV meine volle Unterstützung.
Ich hoffe nämlich immer noch, dass wir aufsteigen. Es ist möglich, wenn auch für unsere in ihrem aktuellen Zustand sehr schwer und vor allem vollkommen unsicher, um nicht zu schreiben unwahrscheinlich.
Aber es gilt auch diese Saison: Am Ende wird abgerechnet.

Ich bin nicht zufrieden mit dem Verlauf und aktuellem Stand dieser Saison. Ich bin nicht zufrieden mit TW und auch nicht mit JB. Und auch nicht mit dem AR, der sich ja noch nicht mal vollständig konstituiert hat.

Aber ich bleibe jetzt erst mal bei mir und konzentriere mich aufs Daumendrücken und Unterstützen im letzten Heimspiel im Stadion.

C.W.Griswold
9 Monate zuvor

Freunde der leichten Nachtmusik.
Nun werdet endlich brutalst fein mit der 2. Liga.
Der HSV wird dort noch sehr sehr lange zu Gast sein.

YNWA
9 Monate zuvor

Am letzten Juli-Wochenende (28. bis 30.7.) rollt im Unterhaus (2.Liga) bereits wieder der Ball.

Mehr als drei Wochen Urlaub wären bei einer Pleite in der Relegation nicht drin. Wird sich der Aufsichtsrat zu Umbesetzungen in der Chef-Etage entscheiden?

Wahrscheinlich nicht – denn Walter und Boldt sind total supidupicool! Die rocken den HSV egal in welcher Liga!

Wird voll spaßig wenn das immer so weiter geht wie bisher! Gut, Glatzel, Reis, Mikelbrencis und viele andere werden den Verein wieder verlassen – aber das ist uns egal – denn wir sind einfach (simple as that) auf einem sehr guten Weg!

Es werden ja nun wieder viele Neue für teures Geld kommen, die dann auch wieder so gar nicht in Walters System passen…aber hey – Wir bleiben bei uns!!! – DAS ist die die Devise für unsere Erfolge und die unendliche Glückseeligkeit in der Nord, die all diesen Schwachsinn möglich macht!

Weiter so! Wir sind auf einem guten Weg! Harakiri ist unser Motto – NUR DER HSV!

Jürgen Fiedler
9 Monate zuvor

Moin, wo ist beim HSV eine Weiterentwicklung zu erkennen ?? Es gibt Keine !! Ich verstehe nicht warum das Thema Vuskovic immer wieder aufkommt. Wenn eine Mannschaft von einem Spieler abhängt oder anders gesagt die Sperre von Vuskovic als entscheidender Grund für einen Nichtaufstieg genannt ist etwas GANT FAUL an der Kaderplanung, und auch am Können des jetzigen Trainers. Ein Scoutingsystem scheint nicht zu existieren. Junge erfolgversprechende Talente aus dem eigenen Nachwuchs werden nicht beachtet. Es werden Spieler verpflichtet für gutes Geld die NICHT besser sind als der eigene nachwuchs. Und es wird auch nicht im Hamburger oder norddeutschen nach Talenten geschaut. Ein Elias Saad spielte vor der Haustür bei Norderstedt. Wird gegen den HSV von St.Pauli eingewechselt und schießt ein Tor. Im nächsten Spiel gegen Darmstadt schießt er wieder ein Tor. Ich will damit sagen ,das Scouting des HSV ist nicht mal Kreisliga. Hier wird geschwafelt vom Aufstieg ? wie soll das Gehen ?? Darmstadt ist durch und Heidenheim spätestens am 33.Spieltag. Bleibt nur die Hoffnung auf Platz 3. und der ist mehr als in Gefahr bei diesem Trainer und Sportvorstand. Vielleicht besser so denn ich sehe keinen Spieler beim HSV der Erstliganiveau hat.

Grantler3006
9 Monate zuvor

Das Problem ist, das ein Tor selten reicht, um drei Tore zu erzielen. Viel schlimmer finde ich, dass ein Eigengewächs wie Ambrosius möglicherweise gehen wird. Und natürlich wie für Boldt üblich, angeblich ohne Ablöse.
Wann endlich greifen in der freien Wirtschaft übliche Mechanismen? Ich kann doch nicht ständig Spieler gratis abgeben oder noch eine Abfindung hinterher schmeißen, wenn ich auf der Position sogar eine Vakanz habe, die möglicherweise durch den Spieler abgedeckt werden kann. Spielerische Defizite nämlich gleicht Ambrosius durch konsequente und notwendige Abwehrarbeit locker aus.

Und ich finde ein Verbleib von Walter und Boldt ist bei Nichtaufstieg untragbar. Auch, wenn zugegebener Maßen eine Neubesetzung in kürzester Zeit schwer werden dürfte. Daher müßte der Aufsichtsrat hinter den Kulissen eigentlich einen Plan ausarbeiten. Passiert das?

Pit Reimers wäre für mich eine interne und durchaus erfolgsversprechende Überlegung. Bei der Besetzung eines Vorstandes würde es ungleich schwerer werden.

Aber, da wir den HSV kennen, wird es eher anders ausgehen als vermutet. Walter muss gehen bei Nichtaufstieg und Boldt darf weitermachen und nicht vorhandenes Geld weiter für CL Spieler und Super Talente und Schweizer Überflieger ausgeben, um zum 6. Mal aufzusteigen.

Es ist frustrierend HSV Fan zu sein, der nicht fein ist mit 2. Liga!!!

Darmzotte
9 Monate zuvor

Hä? Stagnation seit einem halben Jahr? Ist der Blog vor einem Jahr geschrieben worden? Fällt mir schwer, das ernst zu nehmen.

Meaty
9 Monate zuvor

„Er ist natürlich ein Künstler“, sagte Kapitän Sebastian Schonlau, der zuletzt immer wieder betonte, wie sehr die Mannschaft hinter Walter und dessen Spielsystem stehe.

.
Das der Großteil der HSV Stammspieler hinter Walter steht, wundert mich nicht, denn auch solche absoluten Minusleistungen eines Miro Muheims gegen Paderborn z.B, werden vom Trainer noch goutiert!
Auf der einen Seite schützt der Trainer zwar damit seinen Spieler, auf der anderen Seite gibt er ihm quasi ein Alibi und für zukünftige Spiele einen Freifahrtsschein!
Denn egal, wie einige bestimmte Kicker über Wochen auch performen, der Trainer hält an ihnen fest, obwohl der Trainer z.B. auf der LV Position eine lange Zeit mit Katterbach einen mögliche Alternative für Muheim gehabt hätte!

Erinnert das Ganze doch stark an die Wolf-Sakai-Geschichte aus der ersten Zweitligasaison beim HSV, wo der Trainer nach der wochenlangen schlechten Leistungsphase von Sakai gefragt wurde und Wolf antwortete, dass er Sakai eben mit anderen Augen sehen würde . . .

Wenn die Trainer anfangen ihre Schützlinge nur aufgrund des positven Gesamteindrucks der Mannschaft in Dauerschutz zu nehmen, ist jeglicher Leistungsgedanke lange passé und deutet mehr auf die Verklärung der Leistungsformen!

Last edited 9 Monate zuvor by Meaty
Hallenser
9 Monate zuvor

Zum Trainer muß man nichts mehr schreiben, der scheint in einer eigenen Welt zu leben. Was mich als Fan und jahrelanges Mitglied aber total nervt ist die Untätigkeit des Aufsichtsrates – die sollen Schaden vom Verein abwenden! Und nichts anderes richtet diese schlechte Kopie eines Trainers Tag für Tag an! Raus mit dem Typen, setzt den Trainer der erfolgreichen U 21 ein und zeigt den jungen Leuten das es sich lohnt beim HSV zu bleiben! Der für mich einzigste Lichtblick von Magdeburg durfte dann gleich wieder 90 Minuten auf der Bank sitzen – warum? Weil Meffert wieder da war und die schlimmen ersten 15 Minuten gegen Paderborn eine der Hauptursachen für das Chaos war? Weil Reis seit Wochen meint der Fußballgott der 2.Liga zu sein und kaum noch einen Ball vernünftig zum Mitspieler bekommt? Oder weil Benes wohl noch immer der Meinung ist das mal ein vernünftiges Spiel im Monat für einen Stammplatz reicht? Nein,
Spieler wie Krahn gehören wirklich gefördert und nicht bloß darüber erzählt – bei diesem Trainer allerdings werden sie nur in der größten Not gebracht um dann nach einem sehr ordentlichen Spiel wieder zu verschwinden…!

IvanAusKass
9 Monate zuvor

Wieder ein verlorener Tag ohne den HSV ?
# 24/7

Scorpion
9 Monate zuvor

Ich werde mich jetzt erst einmal zurückhalten, auch um damit ein „Gegengewicht“ zu den peinlich Aussagen des arroganten Boldt und Walters asozialer Attitüde zu bilden.🤔
Shame on you.

Spinoza
9 Monate zuvor

Ich habe mich vor kurzem etwas damit befasst wie viele Ballkontakte die jeweiligen HSV-Spieler pro 90 Minuten Spielzeit haben und dachte mir ich teile das hier mal. Hoffentlich haben sich keine Fehler eingeschlichen.

Heuer Fernandes 63,90
Heyer 74,78
David 65,36
Vušković 67,09
Schonlau 85,88
Montero 96,96*
Muheim 91,14
Katterbach 78,49*
Reis 71,14
Meffert 59,68
Krahn 45,10*
Suhonen 59,47*
Benes 54,79
Jatta 58,31
Dompe 49,75
Kittel 48,40
Königsdörffer 44,63
Glatzel 32,96

*Unter 600 Minuten Spielzeit
** Die Zahlen sind von vor dem Spiel gegen Paderborn.

Mich hat daran jetzt nichts überrascht, aber vielleicht interessiert es ja jemanden.

Aleksandar
9 Monate zuvor

Es gab schon viele schlechte Zeiten!

Noch nie habe ich mich von einer HSV-Führung so verarscht gefühlt wie dieser Tage.

Endspurt ,… Zähnezusammenbeißen und Hüpfen bis der Arzt kommt … mehr bleibt nicht!

Arne Petersen
9 Monate zuvor

Gut geschrieben, Scholle: sachlich und auf den Punkt nämlich das Thema „Weiterentwicklung“. Nein, es gibt keine solche.
Walters Spielweise erinnert an F-Jugendfussball: keine Positionen, jeder greift an !
Diese Saison war die leichteste und man muss als HSV mindestens Zweiter werden.
Der Spielweise des HSV geht mir inzwischen voll auf den Keks, es ist einfach nur schlecht und stümperhaft und dazu ein Trainer, der in seiner eigenen Blase lebt.
Walter raus – so schnell wie möglich.

Tom Daniel
9 Monate zuvor

Glaubt denn hier überhaupt noch einer dran, das wir unsere Ziele erreichen?

Das wird ein ganz fantastisch entscheider Spieltag! Jetzt 3 Siege von uns und alles ist möglich!

Nur der HSV!!

MEFFORT
9 Monate zuvor

Was bekommt ihr von der Presse von Kittel eigentlich?

Bastrup
9 Monate zuvor

Aus meiner Sicht hat sich im Verlauf der letzten 12 Monate fußballerisch nichts entwickelt. Zumindest nicht im Sinne einer Verbesserung.
Sollte wir trotzdem aufsteigen, dann wäre das mehr Glück als Verstand.

PRO Glasner!
Dem würde ich sogar die Freiheit geben, bei der Wahl des Sportmanagements ein Wörtchen mitzureden.

Kiumars Mirzapour
9 Monate zuvor

Bin völlig dacor mit dir. Der Trainerwechsel kommt wirklich ungelegen, aber muss man akzeptieren. Wie sagt ein gewisser Herr Walter: Wir müssen bei uns bleiben. Ich bin auch der Meinung, dass zunächst die Abwehr stabilisiert werden muss. Ein müder Moritz Heyer und ein total verunsicherter Miro Muheim sollen zunächst die Basics und ihre Hausaufgaben machen und sich auf Verteidigung konzentrieren. Bei 3:0 (sehr optimistisch geschätzt) können die gerne ihre Vorstöße machen. Aber bitte, bitte, bitte zunächst mal die Abwehr sichern. Warten wir ab, was wird. Es werden keine einfache 90 Minuten, für die Mannschaft nicht, für uns Fans aber auch nicht.

Sascha Wagner
Sascha Wagner
9 Monate zuvor

Scholle ist der beste Blogger in Sachen HSV.
Sehr nah dran, informativ, sachlich und kreativ im Umgang mit den verschiedenen Medien. Trainingsvideos, Auswärtscouch, Blitzfazit… usw. Einfach Spitze.

Vielen lieben Dank 🙏🙏
🖤🤍💙

Sascha Wagner
Sascha Wagner
9 Monate zuvor

Leute, das Wochenende rückt immer näher……unser HSV brennt auf den zweiten Platz.
So einfach war es schon lange nicht mehr, einen Sieg in wo auch immer Burg einzufahren.

Nur der HSV 🖤🤍💙💪🏻💪🏻❤️

Meaty
9 Monate zuvor

Heute ist nicht alle Tage; ich komm wieder, keine Frage“,

Schönen Abend noch!

Jörg Meyer
9 Monate zuvor

Spannend finde ich das Scholle immer noch hofft, dass Walter das eine oder andere in seinem System ändert.
Nichts für ungut lieber Scholle aber so gehen Treppenwitze!

Hessenhrubesch
9 Monate zuvor

Wahrscheinlich ist, dass Regensburg giftiger ist nach dem Traknerwechsel und uns mit einfachsten Mitteln zwei Tore einschränkt, wir aber trotzdem „bei uns bleiben „…

Die Hoffnung ist da, dass es anders kommt, aber die Mannschaft ist nach dem Vuskovic-Aus hinten offen wie ein Scheunentor

IvanAusKass
9 Monate zuvor

Walter ist also ein Künstler … freuen wir uns also auf Elversberg und drücken dem Zirkus HSV und seinen Artisten samt Künstler die Däumchen.

N8 Hamburg

Last edited 9 Monate zuvor by IvanAusKass
Kosinus
9 Monate zuvor

„Es gibt keine festen Positionen“

Genauso so wirr und uneffizient sieht der Walterball auch aus…

hsvboerni
9 Monate zuvor

Nur mal so Scholle: Benes ist am Wochenende nicht dabei. Deine Aufstellung hinkt also!

Eckart Seeger
9 Monate zuvor

Scholle, mal etwas nachdenken, deine Aufstellung haut nicht hin, denn Benes ist nach der 5. gelben Karte gesperrt. Ich würde ihn durch Suhonen ersetzen.
Mein Tipp: 2=1 für den HSV.
NURDERHSV

Kuddel
9 Monate zuvor

Das Walter-System ist offen wie ein Buch oder an jeder Litfaßsäule in der Republik zu lesen. Der Schwachpunkt sind nicht die Spieler, sondern das System.

InLikeFlynn
9 Monate zuvor

Die Mannschaft und ihr „Fußball“ haben sich nicht weiter- sondern zurückentwickelt.

Es gibt also gleich zwei Gründe, Walter aus dem Verein zu tilgen.

(Für alle, denen das tabellarische Desaster nicht reicht. )

Kosinus
9 Monate zuvor

„Einen Abbau auf der Geschäfsstelle (rund 230 festangestellte Mitarbeiter) soll es nicht geben. Dafür kann es beim Lizenzspieler-Etat Einsparungen geben, die Summe von aktuell rund 22 auf 20 Mio. Euro sinken.“

Soll das ein Witz sein, d.h. wir wollen noch weniger in Beine investieren, damit der exorbitant große Wasserkopf weiter erhalten bleiben kann? Boldt und Co. geht entweder der Verein am Arsch vorbei oder sie haben keine Courage unpopuläre, aber notwendige Entscheidungen zu treffen.

Der Aufsichtsrat sollte locker vorrechnen können, weshalb die Kennzahl Personalkosten in Relation zu den Kaderkosten deutlich zu hoch ist.

Nochmal: Wir bezahlen Rekordeintrittspreise für das Sportliche und nicht damit es den Direktorenebenen auf der Geschäftsstelle gut geht!!!

Last edited 9 Monate zuvor by Kosinus
Bastrup
9 Monate zuvor

Wenn Boldt nicht WIEDER die Wintertransferperiode verpennt hätte, dann wäre heute alles in Ordnung.
Also bevor man den Trainer wechselt, bitte unbedingt den Sportchef „erlösen“.

Lars K
9 Monate zuvor

Wir haben es zur Abwechslung mal tatsächlich in der eigenen Hand: Zwei Siege aus drei Spielen gegen Regensburg Fürth und Sandhausen. Dann sind wir in der Relegation.

Leider fehlt mir der Glauben. Karlsruhe, Kaiserslautern, Magdeburg, Kiel. Unter walter können wir genau solche Spiele nicht. Hannover war eine Ausnahme, die sich eher nicht wiederholen wird. Ich glaube, wir werden wieder Vierter. Ddorf und Pauli entscheiden am kommenden Spieltag, wer von beiden am Ende auf den Relegationsplatz kommt

alwaysHSV
9 Monate zuvor

Claus Costa hat beim DFB den Lehrgang „Management Profifußball“ bestanden.
Herzlichen Glückwunsch dazu.

bahrenfelder
9 Monate zuvor

Lieber Scholle,

da habe ich nun im Blog von gestern gerade
Ist heute eigentlich schon wieder Wochenende oder ein Feiertag?“
eingestellt und was ist, der neue Blog erscheint.
Sollte mir das zu denken geben? 😉

Zu deinem Blog von gestern und von heute muss ich sagen das ich die Kritik an TW schon vor langer Zeit geschrieben habe. Dafür bitte kein Lob, aber ist halt so. Endlich Einsicht von dir. Ein TW wird sich nicht ändern, er wird und will seinen Weg gehen. Einsicht gleich 0 (Null). Dieser Trainer geht lieber mit der Mannschaft unter bevor er sich ändern wird. Er hat es in Stuttgart bewiesen und wird es hier, dank Boldt, auch wieder beweisen. Seine Aussage bei der PK seiner Vorstellung das er sich geändert hat nach 1 1/2 Jahren Trainerpause habe ich damals schon nicht für ernst genommen. Solch ein Mensch ändert sich nicht. Jetzt kommt es nur darauf an, die Saison so gut wie möglich zu beenden und dann muss Boldt und Co die richtige Entscheidung treffen.

Schonlau seine Aussagen kann man auch so oder so verstehen. Vielleicht hofft die Mannschaft das vom Trainer endlich eine Alternative kommt. Vielleicht sehen die Spieler ja auch das dieses Spielsystem nicht immer zu Erfolg führt (haben ja auch ihre Erfahrungen).

ParryHotter
9 Monate zuvor

BENES🙈🙉🙊

AD1979
9 Monate zuvor

„…dass auch Walter leichte Veränderungen an seiner Defensiv-Taktik nicht mehr mit einem Schuldeingeständnis verwechselt.“
Ein schöner Satz, der das Problem auf den Punkt bringt! Hoffnung hab ich aber nicht.

Sascha Wagner
Sascha Wagner
9 Monate zuvor

Leute, die zweite Wochenhälfte beginnt. 🖤🤍💙 Die Freude steigt. Am Wochenende kommen wir wieder bis auf einem Punkt an Platz zwei heran.

Walter ist eine Maschine. Der kämpft an der Seitenlinie und peitscht die Mannschaft nach vorne.

Der Zusammenhalt ist unbeschreiblich gut.
🖤🤍💙

Da ist was richtig Gutes für die Zukunft entstanden. 💪🏻💪🏻

Nur der HSV…..nur in der ersten Liga. 😍

Walter Boldt Huwer…. Mannschaft…. Fans….. Stadion….. Hamburg. 🖤🤍💙💪🏻❤️

Polkateddy
9 Monate zuvor

Ambrosius will seinen bis 2024 laufenden Vertrag beim HSV auflösen (mit anderen Worten: ohne Ablöse) und beim KSC bleiben. Walter ist der Grund, warum er keine Perspektive mehr für sich sieht.

Ich liebe Spieler wie Ambrosius, die sich physisch reinhauen. Walter mag eher die Muheims und Davids, siehe Tabelle.

Spinoza
9 Monate zuvor

Mal ein anderes Thema dass mir schon länger im Kopf rumschwirrt. Ist es nur ein subjektiver Eindruck oder entwickelt der HSV ungewöhnliche viele Eigengewächse die verletzungsanfällig sind: z.B. Suhonen, Ambrosius, Vagnoman und vielleicht auch Krahn wenn ich mich bei ihm nicht irre? Wurde das hier schon mal thematisiert?

profikommentator
9 Monate zuvor

tim walter hat das vertrauen des vereins, sonst hätte man den vertrag ja nicht verlängert.
daher finde ich auch für die kontinuität, dass er selbstverständlich zu bleiben hat.

Torwartkrake
Torwartkrake
9 Monate zuvor

Die Spiele, die ich von Regensburg mal so queergeschaut habe, da boten sie eigentlich jeweils sehr ansehlichen Fußball, waren eigentlich jeweils besser als ihre Gegner, hatten am Ende kein Glück. Gegen Pauli wahren sie klar die bessere Mannschaft.

Mal sehen, ob sie unter einem neuen Trainer taktisch was verändern werden. Vorne pressen, hinten Beton ist ja am erfolgreichsten gegen uns…

Fabisch, hat jetzt einige Tore für die U21 aus den Rückraum geschossen und ist dort der Käptn. Wäre vielleicht der Benes Ersatz? Kommt n bischen spät ihn jetzt ranzuführen, aber besser jetzt als nie, Saison bei der 2. ist gelaufen, alle Kräfte für den Aufstieg konzentrieren!

Last edited 9 Monate zuvor by Torwartkrake
Sascha Wagner
Sascha Wagner
9 Monate zuvor

Scholle, vielen Dank für den Blog. Genau so sehe ich das auch.
Was du und dein Team hier leistest, ist brutal. Dieses Engagement wünschte ich mir auch in so manchem Kommentaren.

Macht weiter so. 🙏🙏🙏

Optimist
9 Monate zuvor

Stellt Walter wirklich nie das System um?
In einem Podcast spricht der ein Coach ab und zu von Anpassungen. Da er sicherlich mehr Ahnung hat als eir, halte ich eine Grundtaktik mit Anpassen für durchaus legitim. Leider fehlen ein paar Resultate- aber noch ist nichts verloren.

Schluder82
9 Monate zuvor

Ich sehe eine Entwicklung, leider in die falsche Richtung.

Unabhängig von Taktik und System ist unsere Achse aus der Hinrunde nicht mehr so stabil.

In der Hinrunde gab es bei den Achsenspielern in Noten gesprochen immer ne Leistung zwischen 1-3 ..

DHF , Schonlau, Meffo, Reis, Glatzel ( Heyer ) waren konstant auf einem Niveau, dass auf der Aufstieg realistisch erscheinen lies.

Theorie von Mehmet Scholl – Wenn die Achse nicht stimmt, ist der Rest nicht umzusetzen.

Der Rest des Teams schwankt die ganze Saison zwischen überragend bis unterirdisch.. das ist im Prinzip auch ok. Mal hat Dompe einen Sahnetag, mal Jatta, mal Benes.

Wichtig ist, dass die Achse funktioniert. Die Spieler mit den Komandos müssen bei Rückschlägen das Team auffangen. Leider sind die zu großen Teilen mit ihrem eigenem Spiel beschäftigt . Meffo hat verletzungsbedingt Ausfallzeiten oder spielt nicht austrainiert, Reis schwankt – hat ungewohnte Aussetzer , Glatzel hat Spiele drin – in denen er gar nicht zu sehen ist.

Schonlau und DHF spielen das was Sie können.

Und das reicht eben nicht… das Kittel jetzt anständige Spiele macht ist nur möglich, weil Dompe schwächelt.

Dompe in bester tagesform jede Woche , würde absolut reichen um offensiv ausreichend gefährlich zu sein.

Benes in bester Tagesform , etc…

Nun ist es gerade mal Kittel. Nicht weil er besser ist, sondern die Anderen weg sind von der Topform.

Genauso steht unsere Abwehr.. es spielt, der Spieler dessen Leistung momentan das geringste Übel ist.

Mir fehlt die Gier, die Spiele zu holen.. alle mit dem Willen von Ansi. Oder dem Willen von Ransi in Hannover.

Die Taktik ist völlig egal, wenn jeder seine Zweikämpfe gewinnt.

Das Trikot des HSV wird in der Crunchtime immer etwas schwerer.. damit können viele Spieler nicht um.

Und da ist Walter gefragt. Hinten konsequenter , vorher leichter im Kopf.