Die Causa Jatta: Beim Geld hört die Solidarität auf

von | 08.12.21 | 209 Kommentare

Dass das Spiel gegen Hansa Rostock schnell ausverkauft sein würde, war angesichts der beschränkten Zuschauerkapazität von gerade einmal 15.000 zugelassenen Fans im Volksparkstadion klar. Ebenso wird das letzte Saisonspiel gegen den FC Schalke 04 ausverkauft sein. Das ist sicher. Genau so sicher ist übrigens, dass der HSV weiter zu Bakery Jatta steht. Das beteuerte heute auch noch einmal Trainer Tim Walter: „Baka ist ein herzensguter Junge. Er ist einer von uns. Der Verein steht zu ihm, das Team steht zu ihm. Baka weiß, dass wir ihm immer beistehen. Damit ist auch alles gesagt.“ 

Ebenfalls sicher bin ich mir übrigens, dass die Solidarität in Fußballdeutschland, die Bakery Jatta gerade  bekommt, nur bis zu dem Punkt halten wird, wo es den jeweiligen Verein betrifft. Mit Ausnahmen sicherlich. Der FC St. Pauli beispielsweise würde nicht einmal dann Einspruch einlegen, wenn davon der Aufstieg abhinge. Aber wer sich heute mal den Podcast im Hamburger Abendblatt angehört hat, der wird ahnen, was ich meine.

Protest? Rostocks Pieckenhagen weicht aus

Wobei ich es Martin Pieckenhagen absolut nicht übel nehme, sondern seine ausweichende Antwort auf die Frage nach Jatta zu 100 Prozent verstehen kann. Ob sein Klub, der FC Hansa Rostock, Protest einlegen würde, wenn Jatta tatsächlich getäuscht hätte und der DFB ihm die Spielerlaubnis entzöge, wurde er von meinen Kollegen gefragt. Und er antwortete – nicht. „Wir haben in Rostock andere Probleme und Sorgen“, wich Pieckenhagen aus und sagte, dass sich der Fall Jatta auch ohne Hansa Rostock klären würde, während er parallel sehr warme Worte für Jatta wählte und ihm alles Gute wünschte.

Was ich sagen will: So unwahrscheinlich es auch ist, dass im Falle einer Verurteilung Jattas die gesamten Spiele des HSV mit Jatta umgewertet würden, es wird Klubs geben, die Proteste einlegen. Die einen müssen es, weil sie dem AG-Recht unterliegen und alles andere als ein Protest dem jeweiligen Vorstand von den Gesellschaftern/Aktionären als Versäumnis vorgeworfen werden könnte. Wieder andere müssen es aus wirtschaftlichen Gründen – und Nürnberger machen es aus Prinzip…

Wobei nein, dieses Thema verdient keine Scherze. Das mit Nürnberg ziehe ich zurück, obgleich deren Bemühungen, Jatta nachzuweisen, dass er Daffeh heißt, schon perfide waren. Sie haben extra Ermittler dafür eingestellt, die in Deutschland wie in Afrika nach Beweisen buddeln sollten. Und die Nürnberger sind nur die, von denen das bekannt geworden ist. Auch andere Klubs werden derart eklige Dinge unternehmen, sobald sie sich daraus sportlich und – noch mehr finanzielle Vorteile erhoffen. Solidarität hat ihre Grenzen. Und der Fußball outet sich in diesem Bereich immer wieder als besonders eklig.

Solidarität im Fußball gibt es nur bis zu einem Punkt

Ich erinnere dabei nur an die Corona-Diskussion in der Phase, in der die DFL mit allen Mitteln und allen Zugeständnissen an die Bundesregierung versuchte, den Liga-Spielbetrieb wieder aufzunehmen bzw. ihn weiterlaufen zu lassen. In dieser Phase waren alle Profiklubs beste Freunde. Nicht wenige erhofften sich daraus einen positiven Langzeiteffekt. Aber der war schon vorbei, als die ersten Mannschaften coronabedingte Spielausfälle hatten und sich plötzlich im Nachteil wähnten. Plötzlich zählte alles vorher Gesagte nicht mehr. 

Und daher gebe ich tatsächlich nichts auf das ganze Gerede von außen. Das zählt für mich erst, wenn ein Klub seinen Worten auch Taten folgen lässt. Wie gesagt, dem FC St. Pauli nehme ich es schon deshalb ab, weil die Klub-Führung so tickt und es den Mitgliedern/Fans niemals plausibel erklären könnte, plötzlich wegen ein paar Punkte in der Liga eine grundsätzliche Haltung zu verlassen. Denn die ist beim FC St.Pauli quasi im Leitbild verankert: Kein Mensch ist illegal.

Und damit könnte ich jetzt hier wieder zu einer Diskussion überleiten, die sich mit grundsätzlichen Werten beschäftigt. Aber das muss warten. Es ist auch nicht entscheidend für den Moment, sondern wichtig für die Zukunft. Ich verfolge die Diskussion hier im Blog über Jatta sehr intensiv. Und ich werde mich an das halten, was ich von Beginn an als Maxime hatte. Andere Meinungen werden nicht nur geduldet, sie sind auch sehr erwünscht.

Aber eines ist auch klar: Ich werde alles rigoros rausstreichen, was aus meiner Sicht unmenschlich ist. Rechtes Gedankengut und/oder rechte Formulierungen sind hier ausdrücklich NICHT gewünscht und werden auch NICHT geduldet. Von daher: Wer sich daran nicht halten kann, ist herzlich eingeladen, sich einen anderen Blog zu suchen.

Und wenn ich schon dabei bin, dann noch eine Ankündigung in eigener Sache: Ich werde in den kommenden Wochen neben einem Kurzurlaub zwischen den Feiertagen jede Woche leider mindestens einen Tag nur sehr bedingt dazu kommen, mich um den HSV zu kümmern. Oder anders formuliert: Ich werde jede Woche einen Tag einstreuen, an dem ich frei mache. Diese Woche sollte das eigentlich der heutige Mittwoch sein, aber wir haben mittwochs immer unseren Communitytalk, den wir auch heute Mittag wieder aufgezeichnet haben. Leider ist uns dabei ein Fehler unterlaufen und der Ton war über einen längeren Zeitraum nicht zu hören. Also leider alles so nicht zu verwerten. Deshalb werden wir den Communitytalk morgen noch mal neu aufzeichnen. Wer also noch schnell ne Frage loswerden will, gern an moinvolkspark@gmail.com. Dann nehme ich die auch noch mit rein! 

Im diesem Sinne, bis morgen!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
209 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Fuxi
9 Monate zuvor

Zu einem anderen Thema.

Gestern und heute waren ja die HSV-Frauen im Hamburger Lotto-Pokal gefordert.

Die Regionalliga-Mannschaft trat schon gestern beim SC Victoria an, der mit Nele Grimme, Sara Akbulut und Julie-Marie Nachtigall drei ehemalige HSVerinnen aufbot. Trotzdem war der Oberliga-Dritte gegen den Regionalliga-Ersten natürlich Außenseiter, vor allem, weil der HSV auf Nummer sicher ging und nicht mit der zweiten Garde auflief. Wie krass, das machte der HSV schon in den ersten vier Minuten deutlich: Beyza Kara traf zum 1:0 für den HSV nach nicht mal 120 Sekunden, und zwei Minuten später stellte Emilia Hirche auf 2:0. Die Rothosen hatten richtig Lust aufs Toreschießen und erhöhten durch Sophie Nachtigall nach nur 12 Minuten auf 3:0. Wenn das noch nicht die Vorentscheidung war, dann spätestens Karas zweites Tor zum 4:0 nach nur 18 Minuten. Danach wurde es im Netz des SC Victoria kurzfristig etwas ruhiger, ehe Kara per Doppelschlag einen lupenreinen Hattrick zum 6:0 vollendete (36./37.). Und das war es immer noch nicht im ersten Spielabschnitt, denn wieder nur 60 Sekunden darauf traf Sophie Nachtigall zum zweiten Mal. Kurz vor dem Seitentausch sorgten Hannah Günther und Sophie Nachtigall für den 9:0-Pausenstand. Im zweiten Durchgang wurde viel gewechselt und entlastet. Unter anderem gingen Routinier Anne van Bonn, Antonia Fischer und Svea Stoldt vom Feld. In der 70. Minute, nach ihrem fünften Tor zum 10:0, hatte dann auch Beyza Kara Feierabend, und für sie kam Victoria Schulz in die Partie, erstmals nach einer schweren Verletzung. Zunächst traf Franka Dreyer, für van Bonn eingewechselt, zum 11:0, dann durfte sich auch Schulz beim Comeback über einen Treffer freuen. Den Schlusspunkt zum 13:0 in der 88. Minute setzte die ebenfalls eingewechselte Laura Henke.

Ganz so locker würde es am heutigen Mittwochabend für die Zweite gegen St. Pauli nicht werden. Aber eben auch kein Klassenunterschied, denn hier spielte der Erste der Oberliga gegen den Letzten der Regionalliga. Und doch wurde der HSV früh kalt erwischt. Linda Sellami traf für die Braun-Weißen in der 3. Minute zum 0:1. Catharina Schimpf – eigentlich früher Mittelfeldspielerin, unter anderem in der Bundesliga, aber heute Abend trotz zweier etatmäßiger Keeperinnen im Kader im Tor aufgestellt! – war früh geschlagen. Es folgten drei Ecken für den HSV und Möglichkeiten durch Standards für St. Pauli. Die Braun-Weißen waren in ihren Aktionen effektiver. Und doch stand es nach 38 Minuten 1:1, nachdem Carlotta Kuhnert bei einem versuchten Befreiungsschlag ein Eigentor unterlief. Es war paradox. Pauli hatte mehr vom Spiel – und der HSV machte die Tore. Obwohl es eigentlich nicht der HSV war, sondern St. Pauli. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wollte Kuhnert vor Janine Minta klären – und traf zum zweiten Mal ins eigene Netz. Die unverhoffte Führung gab dem HSV Auftrieb für Spielabschnitt zwei. Aryanna Naward traf in der 52. Minute die Latte, Hannah Diekhoff und Janine Minta versuchten danach auf 3:1 zu stellen. Schließlich gelang es Hannah Diekhoff per Kopfball nach 63 Minuten. Danach ging es hin und her. In der 87. Minute hatte Hannah Diekhoff erneut Pech mit dem Alu des Querbalkens. So blieb es beim 3:1 für die HSV-Zweite, die damit zusammen mit der Ersten im Halbfinale des Pokals steht!

Für HSV II. war das der perfekte Abschluss des Jahres und ein – zumindest teilweise – selbst bereitetes Weihnachtsgeschenk. Für St. Pauli dagegen ist das natürlich ein denkbar schlechtes Omen für das Nachholspiel am Sonntag in Ochsenzoll bei der Ersten, die noch wesentlich stärker als die Zweite zu erwarten ist…

Am Sonntag werden die möglichen Gegner im Halbfinale bestimmt. Dann trifft Landesliga-Spitzenreiter Bramfelder SV auf Regionalliga-Kellerkind TSC Wellingsbüttel (was deutlich weniger spannend klingt, als es zu werden droht), und Bezirksliga-Zweiter SV Wilhelmsburg bekommt es mit dem Oberliga-Zweiten Eimsbütteler TV zu tun. So ein kleines bisschen darf man als HSVer schon auf ein Endspiel zwischen HSV 2 und HSV 1 hoffen…

Schöne Restwoche!

Darmzotte
9 Monate zuvor

Gibt es keine anderen Themen rund um den HSV? Es ist doch jetzt alles gesagt und durch die teils haarsträubenden Ausführungen, sowohl oben als auch unten, ist auch niemandem geholfen.

Man könnte zum Beispiel über Doyle schreiben, der offenbar, genau wie sein Stammverein, unzufrieden mit seiner Situation ist.

Hierbei hätte Scholle seine Einschätzung der Lage und dabei Bezug auf seine Trainingsbeobachtungen geben können.

Sobald es neue Erkenntnisse gibt, gerne wieder berichten, ansonsten es dabei belassen.

Und wenn du hier gegen rechtes Gedankengut vorgehen möchtest, dann würde ich auch erwarten, dass du die Relativierer, die jedem Andersdenkenden vorwerfen, ein Nazi zu sein, auch mit Sperren belegst. Nichts ist beim Kampf gegen Rechts fataler, als diejenigen, die jeden als Nazi oder Afdler bezeichnen.

Last edited 9 Monate zuvor by Darmzotte
Didi
9 Monate zuvor

„Baka ist ein herzensguter Junge. Er ist einer von uns. Der Verein steht zu ihm, das Team steht zu ihm. Baka weiß, dass wir ihm immer beistehen. Damit ist auch alles gesagt.“ 

Da kann ich mich unserem Coach nur uneingeschränkt anschließen. Und für mich gilt dies auch, wenn er tatsächlich betrogen haben sollte.

100% pro Baka!

Air Bäron
9 Monate zuvor

Ein sehr schwieriges und komplexes Thema, aber es gilt weiterhin in dubio pro reo.
#TeamJatta
…auch wenn er nicht flanken kann: Er ist einer von uns.
Nur der HSV!

Shlomo
9 Monate zuvor

„Rechtes Gedankengut und/oder rechte Formulierungen sind hier ausdrücklich NICHT gewünscht und werden auch NICHT geduldet. Von daher: Wer sich daran nicht halten kann, ist herzlich eingeladen, sich einen anderen Blog zu suchen.“

Ich habe hier nach Wochen der Abwesenheit vorgestern erstmals wieder reingeschaut und in der Diskussion um Jatta kein rechtes Gedankengut gelesen. Allerdings Meinungen, die naturgemäß auseinandergehen, wenn ein Sachverhalt extrem polarisiert. Und das tut die Causa Jatta.

Es tut aber keiner Diskussion gut, wenn man sie, von welcher Seite auch immer, ideologisch auflädt. Das stachelt nur die Extremen an, die eben genau das wollen.

Torwartkrake
9 Monate zuvor

So Leute, jetzt mal mein Indider Beitrag zu dem Identitätsthema:

In der Hochzeit der Flüchtlingswelle sind hier zig Menschen migriert, die keine Papiere dabei hatte, war der Normalzustand. Teils haben sie dann nicht ihren richtigen Namen angegeben und falsche Geburtsdaten. Teils lag es auch daran, daß sie an der Grenze oder Erstaufnahme schlicht nicht verstanden wurden.
Sie haben dann, um möglichen Unannehmlichkeiten zu entgehen einfach die Daten so behalten. Versetzt Euch mal in deren Lage.

Gerade unter den Flüchtenden aus Gambia hat es sich schnell rumgesprochen, daß mann als UMA, Unbegleiteter minderjähriger Ausländer hier eine deutlich bessere Betreuung erhält und schneller und länger eine Duldung. Die Chance auf Bildung und später Job, sowie Bleiberecht erhöhen sich.

Ich will damit sagen, meiner Einschätzung nach, sind seiner Zeit sehr viele Menschen mit nicht korektem Namen und Datensatz eingewandert. Um Unannehmlichkeiten aus dem Weg zu gehen, haben sie daran dann nichts mehr geändert. Die richtigen Angaben wären nur bei Familiennachzug von Bedeutung für sie gewesen.

Ich habe Fälle gesehen, wo ein 27 Jähriger als 17 jähriger eingewandert ist. So schlimm erstmal nicht, der wurde dann ein halbes Jahr als UMa betreut und dann weiter bis 21 enger betreut. Bei ihm war es definitiv ein Kommunikationsfehler bei der Polizeiwache an der Grenze, weil die Scheiße Englisch sprechen und ist ersmal gar nicht aufgefallen. Die Dinge nehmen dann ihren Lauf. Hat dadaurch eine gute Integrationschance gehabt. Aber das ist ein krasser Fall. Das Schummeln um 1-3 Jahre eher üblich.

Ich habe aber auch den umgekehrten Fall erlebt, wo einer aus Afghanistan, der sich für 17 ausgegeben hat von eben jenem Freibuger Gutachter auf Grund von Knochen untersuchungen (Schließung von Knochefugen im Erwachsenenalter) für mindestens 21 erklärt wurde.

Also, was ich sagen will ist, laßt Jatta Jatta sein, wenn er sich so nennt. Wenn die Bild die von mir obenstehend geschilderte Praxis aufdecken will, dann kann sie das gerne machen und das Thema kann medial im öffentlichen Diskurs verhandelt werden.

Leider geht es der Bild aber um was anderes. Sie will Epörung schüren, um weiterhin ein Thema zu haben, daß sie medial ausschlachten und vermarkten kann.

Die Rolle des Staatsanwalt muß in diesem Zusammenhang auch mal untersucht werden.

Beim Wirecard Skandal, bei der ein Schaden von ca. 30 Mrd. € entstanden ist hat sie erstmal lange gegen die ermittelt, die Ungereimtheiten öffentlich gemacht haben, statt gegen den Dax Konzern. das ist wirklich ein Skandal und gehört untersucht.

Alex
9 Monate zuvor

Nachdem die Rumpeltruppe nach der Pleite in Hannover tatsächlich drei Tage lang (!) durchschnaufen durfte, wurde heute, am Mittwochnachmittag (!) in die „neue Trainingswoche gestartet“.

Wer sich immer noch wundert, warum die Maltafüße keine Flanken und Torabschlüsse beherrschen, kann sich ja die von der Medienabteilung veröffentlichten Ausschnitte anschauen.

https://twitter.com/HSV/status/1468585644842786820?s=20

https://twitter.com/HSV/status/1468588004293894144?s=20

Ein Cheftrainer, der solche albernen Leibesübungen zu verantworten hat, müsste auf der Stelle entlassen werden. Mit Leistungssport hat das jedenfalls nix zu tun. ENDE

Baresi
9 Monate zuvor

Niemand muss gegen die Wertung des Spiels Einspruch einlegen aus Gründen des Gesellschaftsrechts („AG-Rechts“). Der Spieler verfügt über eine aktuell gültige Spielerlizenz und konnte bisher und kann auch zukünftig selbstverständlich eingesetzt werden und zwar solange wie die Lizenz gültig ist. Darauf kann sich jeder Verantwortliche der gegnerischen Klubs berufen; da droht ihm keinerlei Ungemach. Anders sieht es erst ab dem Moment aus, wenn die Lizenz entzogen wird, aber ab diesem Zeitpunkt wird Jatta dann wohl kaum mehr eingesetzt werden.

Wenn hier also jemand Einspruch einlegt, dann kann er das nicht mit Zwängen begründen, die dem Gesellschaftsrecht unterliegen. Der Grund hierfür ist dann nur und ausschließlich: Schlechter Sportsgeist.

Maozen
9 Monate zuvor

@Marcus Scholz wenn du schon versuchen willst, hier sowas wie Struktur rein zu kriegen, dann fang doch schon mal mit den permanent beleidigenden und menschen verachtenden Kommentaren von Flotti, Pralja und Alex an, die braucht kein Mensch und wiederholen sich nur in ihrer kranken Welt

Blumi64
9 Monate zuvor

Ich finde es schade und lustig das man einen Spieler nur für ein Jahr ausleiht um ihn nicht einzusetzen da er erstmal sich an die Physis der 2. Bundesliga anpassen muss. Nur ist die Frage was zu erst kommt….die Physis oder Ende der Saison.
Und wird nicht immer gesagt, wir verpflichten nur Spieler die uns direkt helfen?
Hallo!!!!! ?????
Jemand zu Hause????

History
9 Monate zuvor

Ich melde mich für diesen Beitrag aus dem Exil zurück.

Was mir in dieser Jatta / Daffeh Diskussion viel zu kurz kommt :

Januar 2016 :

Der HSV-Sportdirektor ( Knäbel ) dazu: „Es gibt keinerlei Anzeichen, dass wir am Alter von Jatta, das er angegeben hat, Zweifel haben müssten.“

Oha … starker Tobak

dann frage ich mich

1) warum im UKE auf Veranlassung der HSV Verantwortlichen Untersuchungen veranlasst worden sind, um das Alter des Spielers feststellen zu lassen.

Das Untersuchungsergebnis ( wurde damals in einer Mail an den Vorstand publiziert – dafür gibt / gab es Beweise) war folgendes: mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist der Spieler älter, als er in Wirklichkeit angegeben hat.
Das haben Untersuchungen seines Knochenbaus ergeben.

Quelle: https://www.spiegel.de/sport/fussball/bakery-jatta-hsv-wusste-schon-2016-von-unstimmigkeiten-bei-identitaet-a-1281184-amp.html )

HSV wusste schon 2016 von Unstimmigkeiten bei Bakery Jattas Identität
https://www.90min.com/es/posts/6429480-football-leaks-hsv-wusste-seit-ueber-3-jahren-von-zweifeln-gegen-bakery-jatta

Ein HSV-Mitarbeiter wurde darauf hin auf den Fall angesetzt. Er habe die Anschuldigungen überprüft, konnte allerdings keine stichhaltigen Beweise dafür oder dagegen finden. Ergebnis seiner Recherche: Sein „Hauptverdacht“ sei, so schrieb er Ende Januar 2016 in einer Mail, „dass es sich bei dem Spieler tatsächlich um Bakary Daffeh handeln könnte“.

dann frage ich mich

2) wenn die medizinischen Untersuchungen zumindest die vereinsinternen Zweifel bestätigt haben, was hat das die Verantwortlichen dazu bewogen, dem Spieler einen Profivertrag anzubieten ?

Der Grund ist doch sicherlich nicht, weil dieser Spieler so außergewöhnlich guten Fußball spielt…. der HSV war damals – man glaubt es ja bald gar nicht mehr – 1. Ligist.

dann frage ich mich

3) könnten die damals Verantwortlichen (Beiersdorfer/Knäbel/Labbadia ) aus HSV Sicht rechtlich und finanziell nachträglich belangt werden, falls die Anklage der Staatanwaltschaft erfolgreich seien sollte ? Hätten sie dann aufgrund der damals bereits existierenden Indizien fahrlässig gehandelt ?

Ich kann nur hoffen dass die jetzigen HSV Verantwortlichen in der Causa Jatta/Daffeh sehr umsichtig handeln und dabei die Interessen des Vereins, und um nichts anderes geht es letzten Endes , aus den Augen verlieren.

Wie dämlich es ist, hinterher die den Salto rückwärts zu präsentieren musste jüngst Baumann von Bremen erfahren, der Ausgang der Geschichte ist bekannt:

Werder stellt sich hinter Trainer Anfang (19.November 2021)

History
9 Monate zuvor

@Torwartkrake:

Vor allem junge Gambier machen sich auf die Flucht. Für die meisten von ihnen sind die Aussichten auf Asyl in Europa allerdings nicht besonders gut: In Deutschland etwa haben im vergangenen Jahr nicht einmal drei Prozent der Asylbewerber von dort einen Schutzstatus bekommen.
Quelle:
Woher kommen die afrikanischen Flüchtlinge? | Afrika | DWhttps://www.dw.com ( 24.04.2016)

Ein Bleibe bzw. Duldungsrecht konnten  überwiegend nur solche Asylsuchenden aus Gambia erwirken, die falsche Angaben gemacht haben.
Und sollte sich das im Fall Jatta/Daffeh herausstellen, dass hier durch Falschangaben ein Bleiberecht erwirkt worden ist, so hat hier der Deutsche Rechtsstaat – auch nachträglich – zu handeln.
Wie sollte man das auch den anderen Flüchtlingen, die abgewiesen worden sind, erklären. Nur weil Jemand das HSV Trikot mit der Raute trägt, besitzt er noch lange keine Sonderrechte.

Ich persönlich finde es auch angemessen,  dass die Staatsanwaltschaft intern den Vorgang geprüft hat und sich mit der Anklage Zeit gelassen hat. Nichts wäre doch schlimmer, als hinterher zu sagen, das war ja ein Schnellschuss, da ist ja gar nicht gründlich ermittelt worden.

Das Ergebnis der wissenschaftlichen Studie der Uni Freiburg liegt ja schon seit Mai 2021 vor. Und demnach ist Bakery Jatta zu 99,9999999 % als Daffeh identifiziert worden ( Bewegungsabläufe).
Die  Gerichtsbarkeit ist solchen Indizien /Belegen / Erkenntnissen bisher immer gefolgt. Kaum vorstellbar, dass hier nun ein anderes Urteil gefällt wird (Promi Bonus).

Natürlich wird die Gegenseite Berufung einlegen. Ich bin dann auf die Reaktion des HSV gespannt.

Vamodrive
9 Monate zuvor

Scholle ganz ehrlich ich mag diesen Blog, aber das mit den rechten Gedankengut rausstreichen da biste wohl zu spät dran. Außerdem sollten die ganzen Beleidigungen von beiden Seiten Hüpfer/Pester hier nichts zu suchen haben. Ok ich hab keine Vorstellung davon wie Arbeitsaufwendig das Löschen/ Blockieren von Beiträgen ist.

Zum Fall Bild gegen Jatta hab ich meine Meinung bereits mehrfach kundgetan und ich kann nur hoffen, da? das Gericht der Staatsanwaltschaft die Anklage um die Ohren haut.

Alex
9 Monate zuvor

Apropos „Beim Geld hört die Solidarität auf“: Wie gehts eigentlich den beiden „Jungs“ von AlphaFilms? Wurde die Karre von Onur und Emanuel schon repariert? Konnte die Community den beiden fleißigen Helfern etwas zurückgeben?

Sophies Papa
9 Monate zuvor

Moin zusammen. Ich gehe mal davon aus, dass sich die HSV-Verantwortlichen schon längst mit der DFL/DFB, Anwälten und Rechtswissenschaftlern oder wtf sonst in Verbindung gesetzt haben. Dabei kam bestimmt raus, dass egal was passiert, der HSV nachträglich nicht bestraft werden kann. Also Punktabzug oder so.
Ansonsten wäre es selten dämlich, nur aus Solidarität einen guten Platz in der Liga zu riskieren. Jatta draußen zu lassen, wäre nur allzu verständlich und würde auch JEDER verstehen. Und das hat nichts mit Vorverurteilung zu tun, sondern nur darum, dass man nicht in die Bredouille kommt. Falls sie ihn nur spielen lassen, weil sie ihm Rückendeckung geben wollen, ohne sich rechtlich abgesichert zu haben…dann kann ich nur sagen: Sucht euch einen neuen Job und bleibt fern vom Volkspark.

Boxer
9 Monate zuvor

Rechtes Gedankengut wegstreichen? Zu spät. Wieder mal nur eine Ankündigung. Musste mir auch einen unangebrachten Vergleich gefallen lassen. Zensiere einfach. Aber dann auch Konsequent, sonst sind es nur Worthülsen.

Jörg Meyer
9 Monate zuvor

Moin, ich finde es auch es wäre heute mehr wert gewesen über Doyle zu schreiben. Ich persönlich denke er hätte und könnte noch sehr wertvoll für den HSV werden. So wie es leider aktuell aussieht, haben wir das Geld zum Fenster rausgeschmissen und hoffe das wir die Hälfte zurückbekommen falls er im Winter schon zurückgeholt wird. Aber für unsere „Ambitionen „“ ein Ausbildungsverein zu werden ist das ein herber Rückschlag. Welcher Topclub wird uns in Zukunft als guten Club sehen einem ihrer Toptalente durch Ausleihe weiterzuentwickeln? Schade das dieses aktuelle Thema nicht behandelt wird und wir hier uns in wagen Thesen über BJ Zukunft ergießen. Zum ausgefallen CT , Scholle wäre eine simple Webcam nicht ausreichend?

bahrenfelder
9 Monate zuvor

Ach, da fällt mir ein, ein habe ich noch.
Mir hat mal ein User dieses Blogs vorgeworfen das ich nicht auf seine Antwort auf meinen Kommentar geantwortet habe. Geht mir heute genauso. Ist aber wahrscheinlich etwas anderes, da dieser User hier über den Dingen steht.
Ich kann auch auf eine Antwort verzichten (ehrlich), wollte es aber nur mal erwähnen.
Denk mal drüber nach. So wie man in den Wald hineinruft so Schallt es auch wieder raus.
ENDE

Rautenhopper
9 Monate zuvor

Die Spiele können nicht gegen den HSV gewertet werden lediglich dann wenn der HSV bewusst von der Täuschung gewusst hat oder darin verwickelt war. Zudem muss bewiesen werden, dass dadurch auch ein wettbewerbsvorteil entstanden ist.

Jatta kann für sein vergehen vom staat verurteilt werden und er kann gesperrt werden,

Folker Mannfrahs
9 Monate zuvor

Wie unten schon gesagt: wenn es offizielle staatliche Dokumente sind, dann gilt der Anschein.
Kein Verein ist verpflichtet zu prüfen, auf welchem Weg die auch immer erlangt wurden.
Der DFB könnte ja auch seine schützende Hand über den Fall halten, indem er erklärt, dass bis zu einer Verurteilung, die erteilte Spielerlaubnis gilt. Einsprüche mit einer solchen Begründung nicht möglich sind.

Rotkaeppchen1966
9 Monate zuvor

Ja, Pauli war auch schon immer der etwas andere Fußballverein.
Für die Rostocker hängt an jeder Partie, also auch der/die gegen den HSV der Klassenerhalt.
Sie und viele andere Clubs haben in der Tat nichts zu verschenken, so sympathisch deine Parolen auch klingen mögen, Scholle.
Und bei aller Solidarität mit dem untadeligen Sportsmann Bakery Jatta. Wenn der HSV „am Ende des Tages“ im Zuge dieser ganzen causa wo möglich dahingehend beraten werden sollte, ihn besser nicht weiter einzusetzen, muss er entsprechend auf ihn verzichten.
Vielleicht mögen „Riesum“ und Co. und wohl auch Scholle auf den Aufstieg für ihren Begriff von Solidarität eintauschen, aber hier sind eben auch die Pflichten der geschäfts- und aufsichtführenden Organe der AG zu beachten, die sich natürlich auch und gerade auf die monetären Aspekte des ohnehin klammen Clubs beziehen.
Scholle, gestern hast du dich dieser sicherlich hoch emotionalen caua und deren Folgen auch sachlich angenähert – heute einmal mehr populistisch.
Hier und woanders scheint ein regelrechter Glaubenskrieg um einen sicherlich sympathischen tollen Jungen auszubrechen, woanders in diesem Land leben nicht so privilegierte Flüchtlinge in der Ungewissheit, abgeschoben zu werden, obwohl sie unter richtigen Angaben nur im „falschen Land“ Asyl beantragt haben – womit ich nicht geschrieben haben will, dass die Angaben von Jatta falsch sind.
Auch wenn ich ihm glaube aus dem heraus, wie die Eindrücke der Teamkollegen, des Trainers etc. sind – es gibt neben der manchmal auch traurigen Gewissheit „beim Geld hört die Freunschaft auf“ auch die „Glauben heißt nichts wissen“.
Und ich gebe gerne zu, in diesem Fall rechtlich und moralisch überfordert zu sein.

Nicolai Alexander
9 Monate zuvor

Ich wäre mal gespannt, ob Scholles These bzgl. St. Pauli immer noch zutreffen würde, wenn St. Pauli Am Grünen Tisch den Aufstieg doch noch perfekt machen könnte.

Man stelle sich vor der HSV trifft am letzten Spieltag auf St.Pauli. St. Pauli liegt mit 1 Punkt vor dem HSV auf Platz 2. Jatta macht kurz vor Schluss das 1:0 Endergebnis.

HSV steigt auf, Pauli landet auf Platz 4. Eine Woche später wird Jatta schuldig gesprochen.

Ich würde gerne sehen, wie weit es dann mit dem Pauli-Leitbild wäre. Auch von Fanseite. Man könnte es ihnen nicht mal verübeln. Jeder Verein würde das Spiel anfechten MÜSSEN.

Da das Spiel in dieser Saison am Anfang der Rückrunde stattfindet kann man viel behaupten…

Micky
9 Monate zuvor

Das Pauli sich nicht rührt ist klar. Der Pauli-Partykeller feiert sich doch lieber selbst ab. Egal ob Niederlage oder Sieg. Deren Fans waren nie besonders an Leistungsorientierung interessiert. Das war dort immer nur Zufall.

Der HSV enttäuscht mich nun in sofern, dass ich immer dachte, sie würden ihren Anspruch auf Seriösität und Rechtmässigkeit besonders vertreten. In Hinsicht auf den Hoyzer Skandal hätte man dazu gelernt. 
Nun bin ich gespannt, welche Winkeladvokaten den HSV noch raushauen können.
Der Skandal ist nicht Bakery. Der Skandal ist die fehlende klare Linie, um die Situation zu entschärfen und den Gambier dazu zu bringen, die Wahrheit zu sagen.
Wie würde der Club nun dastehen, würde die Identität im Sinne der Anklage geklärt.

Aber man wollte lieber einen schnellen und vor allem kostenlosen Angreifer in den eigenen Reihen in Liga II sehen. Man faselt dann noch irgendwas von wegen „ach, der ist ja so süss und lieb, der tut keiner Fliege was zu leide“. Was für eine Farce. Klar, dass man jetzt nicht eben mal einen Rückzieher machen kan. Und am Ende steht dann; Man hat uns belogen, das konnten wir ja nicht wissen. Wir sind über die Entwicklung selbst enttäuscht, bla,bla.

In dem Stil kann der HSV von mir aus noch Zehn Jahre um den Aufstieg kämpfen. So wird das nie was.

Ein enttäuschter Fan

Folker Mannfrahs
9 Monate zuvor

Gegen Barcelona sind wir ein solider Verein 😃

Frank Müller
9 Monate zuvor

INSIDE HSV
spielerberater (laut BILD): Boldt mit allen wassern gewaschen.
entgegen meinen vorstellungen hat Boldt in Kusen doch einige positionen durchlaufen.
zuletzt sportdirektor.
aber nur 1 jahr, weil Simon Rolfes ihm das wasser abgegraben hat und vom verein zu
FIFA-seminaren geschickt wurde – und nicht Boldt.
Hamburger medien: Boldt hat sich weitestgehend aus dem operativen geschäft zurückgezogen und guckt als alleinherrscher nur noch von oben zu.
nach Wettsteins rückzug wähnt er sich nun als oberhaupt.
GENAU DAS ist der punkt.
gebraucht wird ein MACHER und kein inthronisierter selbstüberschätzer,der fest-
legt: wir werden keinen neuen spieler verpflichten, der uns in die BL schießen wird.
aus dem bericht geht hervor:der HSV (Mutzel,Costa) beschäftigt sich ausschließlich
mit ihm selbst angebotenen spielern, statt den anderen zu zeigen, wo die schnäppchen
zu holen sind.
eine derartige passivität ist nur dadurch zu erklären, dass der vorstand es versäumt
hat, eine gut strukturierte scouting-abteilung selbst zu installieren.

Kay Hopfe
9 Monate zuvor

Dann sollen Sie Einspruch einlegen etc. !
Ganz ehrlich Scheißegal!
Wenn man auf so etwas Rücksicht nehmen muß, haben wir ganz andere, viel ernstere Probleme!
Die Spielerlizenz vergibt der DFB bzw. die DFL und solange die besteht, können die so viele Proteste einlegen, wie Sie wollen.
Davon mal abgesehen, daß die Papiere laut Behörden und DFB/DFL korrekt waren!
Die Klage ist auch noch nicht zugelassen.

Kosinus
9 Monate zuvor

Manche Hüpfer haben echt Klippschüler-Niveau, jeder Maltafuß wird hier bejubelt, der Vorstand füttert die Söldner und der Blindenhund winselt lauter denn je.
ENDE

Last edited 9 Monate zuvor by Kosinus
bahrenfelder
9 Monate zuvor

Ich denke mal, das bei einem Freispruch (ich nenne es jetzt mal einfach Freispruch) für Bakery (hier bewusst nur der Vorname) wird das ganze schnell in Vergessenheit geraten. Bei einer Verurteilung allerdings kann es unheimlich hohe Wellen schlagen. Dann werden noch andere Instanzen ins Boot geholt (DFL) und ob die so glücklich über die Entscheidung sind, naja.

Für mich sollte das ganze mit einer Geldstrafe für einen guten Zweck abgegolten werden und gut ist. Natürlich nur, wenn Bakery ein vergehen nachgewiesen werden kann.

Jörg Meyer
9 Monate zuvor

Hallo Scholle, ich hätte da eine Anmerkung/Vorschlag bezüglich der Fragen beim CT. Du sagst das du die fragen rein zufällig auswählst damit sich niemand benachteiligt fühlen muss. Das ist schön und gut, aber so finde ich ist es nicht so gut und effektiv wie es sein könnte. Man merkt bei deiner Auswahl das wenn du anfängst Fragen vorzulesen das viele schon beantwortet wurden und sich inhaltlich wiederholen. Ich glaube du bekommst sehr viele sehr interessante Fragen zu vielen Themen eingereicht. Die meisten davon werden bei deiner Art der Auswahl nicht berücksichtigt, weil du sie schlichtweg nicht liest. Es macht auch so den Anschein, dass du generell die eingereichten Fragen nicht vorab liest und zumindest den Teil mit unterschiedlichen Fragen dir schon zurecht legst. Viele Beiträge hier im Blog sind sehr gut und tragen viel zur Comnunity bei. Man merkt auch das sich viele dabei auch viel Zeit und Mühe geben. Daher denke ich wird das auch bei den eingereichten Fragen so sein, aber die meisten dürften bei deiner Art der Auswahl schlicht nicht beachtet werden. Ich glaube, zum einen ist es sehr schade für den CT selbst und viele dürften irgendwann der Meinung sein das es sich nicht lohnt Fragen einzureichen, da es sich bei der Art der Auswahl nicht lohnt die Mühe zu machen.

Goczol
9 Monate zuvor

Wenn David aus der Verletzung zurück kommt würde ich gerne ein 3-4-3 sehen.

David – Vuskovic – Schonlau
Reis – Meffert – Kittel – Heyer
Jatta Glatzel. Alidou
Im neuen Jahr kommen Vagnoman,Ambrosius zurück und dann sind Sohunen, Meißner und Wintzheimer auch noch da.
Denn zu Zeit haben wir keinen echten Aussenverteidiger . Sollte Doyle zurück geholt werden würde ich gerne von BVB 2 Immanuel Pherai sehen 20 Jahre Vertrag bis 22 und möchte gerne höher spielen Marktwert 700 Tausend. Sollte keine Einigung geben mit Alidou dann weg für kleines Geld oder ab in die Zweite . Heute beim Training U19 Spieler Felix Paschke, Luis Seifert, Elijah Krahn, Kelsey Owusu Aninkorah-Meisel LA 6 Tore. Das sind Talente für mich vom Alter. Einzig Jatta macht mir Sorgen und da sollte in der Winterpause reagiert werden.

RummsBumms
9 Monate zuvor

Wichtig ist, dass jetzt noch 6 Punkte bis zur Pause hinzu kommen. Geht das in die Buchse hängt der Haussegen auch sportlich schief. Wobei er es jetzt schon tut.
Der Tabellenplatz ist schlichtweg grauenhaft u man ist weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück.
Wenn ich den zweitschnellsten Boliden unterm Hintern habe, reicht kein siebter Platz. Budget u Platzierung klaffen zu weit auseinander.
Immer wenn es klappen könnte oben anzugreifen, wird versagt.
Das kann man ergebnistechnisch nicht anders bewerten.
Deshalb Fokus auf die Kogge u Jatta macht ne Bude.
Mir egal, wenn uns alle Punkte deshalb entzogen werden. Dann steigen wir halt ab, melden Insolvenz an u kommen wie die Glasgow Rangers stärker denn je zurück…..trotzdem wäre mir ein Aufstieg lieber……aber mit diesem Management……was willste da erwarten…..

profikommentator
9 Monate zuvor

Der Blogbetreiber braucht eben auch mal einen Tag für Sport *Zwinker*

Zu Baka: Ja hat sich sein Stammplatz jetzt verstärkt, von wegenn „ja wenn ich ihn jetzt rausnehme, wird das wieder auf die Identitätsaffäre bezogen“? Aus dem Kader gestrichen wird er zu 100% nicht, von daher…ja, jetzt gibt es für den Rest erst Recht kein Vorbei an Flitzer Baka.

Nr.10
9 Monate zuvor

Kenn jetzt nicht jedes Detail bei Jatta.

Aber für mich ist ganz klar, er muss sich wie alle anderen an die Gesetze halten. Tut oder tat er das nicht, muss er wie alle anderen behandelt werden.

alles hat seine zeit
9 Monate zuvor

Es ist goch egal ob er nun Daffeh oder Jatta heißt.
Schließlich sind Gesetze für alle da; mit Ausnahme von Profifußballern und Fußballvereinen unter der DFL.  

Last edited 9 Monate zuvor by alles hat seine zeit
Frederix
9 Monate zuvor

Alternative Möglichkeit zum nachdenklichen Anregen:
Sollte bei einem Verein Givanildo Vieira de Souza vorspielen und verpflichtet werden, kommt dann auch die Bild/Staatsanwaltschaft und behaupten, der hat eine falsche Identität angegeben? Der hat unter anderem Namen gespielt.

Last edited 9 Monate zuvor by Frederix
Paulinho
9 Monate zuvor

Kommen wir zum sportlichen Teil dieses Blogs, äh, interessiert das überhaupt noch? Hansa Spiel rückt näher. Ich geh davon aus, dass Walter und seine Mannen sich voll auf den Underdog einstellen und alles andere ausblenden. Ich für meinen Teil, tue das schon die ganze Woche.

Last edited 9 Monate zuvor by Paulinho
Alex Tosh
9 Monate zuvor

wie im fall bj entschieden wird, ist bisher noch vollkommen offen. auch kaffeesatzleserei bringt da keine klarheit in den fall. was die echtheit der von bj hier präsentierten dokumente angeht, so mögen diese durchaus okay sein, ob sie aber auch authentisch sind, steht auf einem anderen blatt.
korruption ist in entwicklungsländern ein großes problem. die einkünfte von staatsbediensteten sind sehr niedrig und so ist in diesen ländern ein ‚bakschisch‘ üblich und ein willkommenes zubrot. auf diese weise läßt sich dort sehr vieles auch mit behörden regeln.
ich habe einige jahrzehnte lang beruflich im managementbereich eines internationalen konzerns mit diversen afrikanischen ländern zusammengearbeitet und auch selbst entsprechende erfahrungen gemacht.
NUR DER HSV – PRO JATTA