Derbystimmung nimmt (noch sehr) langsam Fahrt auf

by | 18.04.23 | 212 comments

Der HSV hat die Vorbereitung auf das Derby an diesem Freitag verbaselt. Das ist klar. Das 0:2 beim 1. FC Kaiserslautern „war so nicht geplant“, wie Sebastian Schonlau heute in der Presserunde noch einmal bekräftigte. „Es war nicht das Spiel und auch nicht das Ergebnis, das wir haben wollten. Natürlich denkst du bei der Heimfahrt über Szenen nach, bei denen du glaubst, du hättest es besser machen können. Am Wochenende haben wir dann natürlich versucht, dass Lautern-Spiel abzuhaken, um uns wirklich auf dieses Spiel zu fokussieren und darauf zu freuen.“ Ob das gelungen ist? Schwer zu sagen.

Sportlich ist es nicht gelungen. Weder dem HSV noch dem FC St. Pauli, der am Sonntag gegen Eintracht Braunschweig ebenfalls patzte (1:2). Allein das Hamburger Umfeld gerät schon in Derbystimmung. Und ich hoffe, dass HSV-Trainer Tim Walter die Bedeutungsschwere dieses Spiels richtig einstuft. So, wie es Felix Magath macht. Der sagte den Kollegen der BILD: „Gewinnt der HSV das Derby, würde das dem gesamten Verein für die dann restlichen fünf Partien so einen enormen Schub geben, dass sie dann durchmarschieren würden. Dann sind die Köpfe total frei, vieles läuft dann selbstverständlicher auf dem Platz“, ist sich Magath sicher. Und ich bin geneigt, ihm in diesem Punkt zu 100 Prozent zu folgen.

In dieser Woche gilt es, das Spiel gegen den FC St. Pauli eben nicht als ein Spiel zu deklarieren, dass wie alle anderen ist. Der HSV muss nicht „reifer“ oder cooler spielen. Die Mannschaft braucht nach den zuletzt gehemmt wirkenden Auftritten die Freigabe, mal wieder etwas durchzudrehen. Sogar etwas mehr als sonst! Ich würde der Mannschaft in den nächsten Tagen die Ausnahmesituation verdeutlichen, die für dieses Spiel gilt. Ich würde alles daransetzen, der Mannschaft zu vermitteln, dass man nicht cooler sein und bleiben muss als der FC St. Pauli – sondern in jeder Phase leidenschaftlicher. Jeder einzelne Spieler muss dieses Spiel als ein absolutes Finalspiel ansehen und im Anschluss so platt sein, dass er die zwei Tage Pause, die Walter in aller Regel gibt, auch wirklich benötigt, um wieder bei 100 Prozent zu sein. Hier geht es um zu viel. Um drei existenziell wichtige Punkte, um Prestige via Stadtmeisterschaft – aber vor allem darum, das nötige Selbstvertrauen für den Schlussspurt der Saison zu gewinnen. Ebenso, wie Magath es sagte…

Sebastian Schonlau ist für war heute darum bemüht, zu verdeutlichen, dass man dieses Derby sehr ernst nehme und wisse, was die Fans erwarten. „Ich glaube die Leute freuen sich einfach darauf. Nicht nur in Hamburg, sondern auch in anderen Städten in Deutschland.“ Der HSV-Kapitän ist eh kein Lautsprecher. Er wurde noch nicht euphorisch, sondern blieb eher etwas bedacht. Ob es bestimmte Rituale vor einem Derby gebe? „Nein. Natürlich ist das Spiel etwas Besonderes. Du musst aber trotz allem in deiner Mitte bleiben. Deswegen werde ich nichts Außergewöhnliches machen. Natürlich wollen wir die Emotionen, die aufkommen, mitnehmen, aber wollen auch nicht komplett durchdrehen.“ So viel dazu.

Jeder hat eben seine eigene Art, mit solchen Spielen umzugehen. Auch der Kapitän des Derby-Gegners kam heute zu Wort. Ebenfalls noch sehr bedacht: „Ich freue mich sehr, dort vor vollem Haus zu spielen“, sagte der australische Kapitän des FC St. Pauli heute bei einer Medienrunde. Das Duell am Freitag bezeichnete er als „wichtiges Spiel für die Stadt“, für das man als Spieler „keine Extra-Motivation“ brauche. Auch der 30-Jährige bräuchte keine besonderen Rituale: „Ich bin kein abergläubischer Typ, ich bin sehr entspannt und will mich einfach richtig vorbereiten“, sagte der Mittelfeldspieler. Er merke aber die besondere Derby-Stimmung.

Apropos Stimmung: Die wird am Freitag zweifelsfrei wieder phänomenal über die 90 Minuten gesehen. Und auch die Laune bei Walter hob sich heute, als er seinen Mittelfeldorganisator Jonas Meffert wieder am Ball sehen konnte. Auch Schonlau freute sich über die Rückkehr Mefferts, dessen Ausfall am Sonnabend überdeutlich wurde: „Meffo ist natürlich wichtig, er ist der Eckpfeiler unserer Mannschaft. Auf der Sechs hat er alles um sich herum. Deswegen würden wir uns total freuen, wenn Meffo wieder da ist, er gibt der Mannschaft viel Sicherheit. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, nehmen wir das aber auch an“. Mehr dazu in den nächsten Tagen. Da wird sich klären, wer am Freitag auflaufen darf. Und hierbei gibt es aus meiner Sicht noch einige Fragen neben der, ob Meffert wieder fit ist. Zum Beispiel: Darf Kittel noch mal von Beginn an ran? Spielt Suhonen oder Benes im Zentrum? Muss Muheim für den wieder gesunden Heyer auf die Bank? Oder vielleicht Katterbach?

Alles Fragen mit denen wir uns in den nächsten Tagen beschäftigen werden. 

Bis dahin wünsche ich Euch erst einmal einen schönen Abend. 

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
212 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
BorisMirheiss
10 Monate zuvor

Ich wünsche mir einfach einmal eine leidenschaftliche und gute Leistung im Derby!

Nicolai Alexander
10 Monate zuvor

@ Scholle

Ich will weder nach Lübeck, noch nach Helsinki. So langsam übertreibst Du mit der fullscreen-Werbung!

Kosinus
10 Monate zuvor

Ich wünsche mir für Freitag Tempo und vertikaleres Spiel. Sehe aber schon wieder elendig langes und mutloses quergeschiebe vor meinen Augen, bis der Ball dann bei Pauli landet, die schnörkellos mit wenig Ballbesitz unsere Schwächen dann ausnutzen werden.
Torgefahr geht nur über Tempo, das hatte man in Kaiserslautern überhaupt nicht auf dem Platz, alles mit Handbremse.
Ach ja eine aggressive, nicht dumme, Zweikampführung wünsche ich mir ebenfalls.

Wäre ich Journalist, hätte ich einige Fragen bei der nächsten PK…

Last edited 10 Monate zuvor by Kosinus
Meaty
10 Monate zuvor

Achja, eine ganze Stadt ist im Derbyfieber und der Großteil will doch nur, dass „David gegen Goliath“ wieder gewinnt!
Die sky Reporter haben sich das auch komplett anders vorgestellt. Macht doch der kleine Abstiegsaspirant Eintracht Braunschweig das schöne Szenario des TV Senders kaputt, wenn der FCSTP das Derby gewonnen hätte und damit an den HSV punktemäßig herangerückt wäre . . .
Die Länge der Sondersendung von sky, die mit Interviews aller StP Spieler und Funktionäre eine Talkshow hätten füllen können, wäre voller glorreicher Pauli Geschichten gewesen, weil nun ja auch der Braune-Kiezclub den HSV noch um seinen Aufstiegsplatz in den nächsten Spielen hätte bringen können . . .
Abwarten liebe skypauli Fans, es ist nur eine Frage der Zeit, bis der HSV diese Saison komplett verkackt!

Denn der aktuelle HSV wird von einem dickköpfigen Nichtskönner in HSV Klamotten trainiert, der nach dem Spiel in Kaiserslautern die beiden Fehler von Ludovit Reis als Grund für die Niederlage nannte!
Nein, lieber, eingeschränkter Fußballlehrer, der HSV ist zwar durch individuelle Fehler eines Spielers in Rückstand geraten, das Spiel in K’lautern verloren, hat der HSV aber aus ganz anderen Gründen!

Und auch hier versuchen einige Spezialisten erneut, das Spiel des HSV gegen K’lautern besser zu schreiben als es war, und mit möglichen Szenarien, wie Positionswechsel oder besser harmonierende Spielerpärchen, die Möglichkeit einer minimalen Besserung im HSV Spiel hervorrufen zu können . . !
Sorry, aber das der HSV Trainer dem gesamten HSV Umfeld hier seit letzter Saison ein X für ein U vormacht, ist man ja schon gewöhnt, dass es hier ähnliche Typen gibt, die aus 95. schlechten HSV Spielminuten nun die wenigen, einigermaßen ertragbaren Spielminuten des HSV hervorheben, ist nach diesem blutleeren HSV Spiel auf dem Betze und der kompletten Wackelrückrunde nicht mehr zu ertragen!

Vor dem Spiel in Kaiserslautern schrieb ich es schon, und man kann es eigentlich nicht oft genug wiederholen, dass jetzt die Spiele kommen, die über Einsatzwille und mannschaftliche Geschlossenheit entschieden werden, und nicht über Ballbesitz und taktischen Positionswechsel!

Beim HSV will man nun den Walter-Weg weiter gehen und hofft vermutlich an jedem verdammten Spieltag, dass das aufgestellte HSV Team nur annährend soviel Einsatzwille wie seine Gegner aufs Feld bringt – träumt schön weiter ihr hsv-Schlafmützen!

Last edited 10 Monate zuvor by Meaty
Jörg Meyer
10 Monate zuvor

Es ist wichtig das die Spieler wissen was es bedeutet das Stadtderby zu gewinnen. Die Stimmung im Stadion wird bei 110% liegen. Wenn die Spieler darauf nicht physisch und psychisch vorbereitet sind wird es schnell zur Belastung. Aber richtig eingestellt soll und muss es dazu führen 110% zu gehen, wenn es sein muss 90 Plus x Minuten.
Aber ehrlich gesagt, mir fehlt absolut der Glaube, dass Tim Walter aus seiner monokromen Denkweise dazu in der Lage ist. Er wird bei sich bleiben und anschließend die nächsten zwei Tage zu Hause bei seiner Familie.
Auch gegen Kaiserslautern wurde er alleine von der Wucht der Fans und dem Betze geschlagen.

Buffy
10 Monate zuvor

Leider nein. Magath liegt falsch. Auch wenn das Derby am Freitag irgendwie gewonnen wird, werden sie danach nicht souverän und selbstverständlich durchmarschieren. Es wir ein Drama bis zum letzten Spieltag.

Ballholer
10 Monate zuvor

„Gehts raus und spielt Fußball“ !

Peter Ariel
10 Monate zuvor

Egal, wie das Spiel Freitag ausgeht, es ist alles nahezu sinnlos und ambivalent (was die weitere Saison und den Aufstieg angeht):
Gewinnt der HSV irgendwie (wann gab es zuletzt in wichtigen Spielen und zumal gegen brennende und Gras fressende St Paulianer eigentlich schon einen Sieg?), dann ist der Dummschwätzer weiter an Bord und schwafelt weiter davon, wie geil der Derby-Sieg, die Jungs und Mädels, ach die ganze HSV-Welt doch ist, so dass die Mannschaft höchstwahrscheinlich die letzten 5 Spiele danach verkackt (gab es nach Derby-Siegen ja schon oft, weil der HSV dann denkt, dass er der Geilste ist) ODER der HSV verliert wie fast zu erwarten ist, dann ist der direkte Aufstieg sowieso futsch und es ist beinahe egal, ob Walter noch bis Saisonende in Hamburg ist und danach erst die Biege macht.

Spinoza
10 Monate zuvor

Ich wünsche mir dass man konzentrierter und technisch sicherer spielt, damit das Umschalten vom langsamen Antasten über Passstaffetten aus der Abwehr zu schnelleren Kombinationen ins letzte Drittel, noch häufiger und effektiver umgesetzt werden kann. Dabei wäre es hilfreich wenn ein weiterer Verteidiger außer Schonlau sich traut Pässe in die zweite oder sogar dritte Reihe zu spielen. Vielleicht ist es deshalb auch eine Überlegung wert Montero eine weitere Chance in der Innenverteidigung zu geben. Die Kombination aus Kittel und Benes würde ich nur dann weiterführen wenn ersterer nicht über den linken Flügel kommt, sondern eine zentraler Rolle als kreativer Stürmer einnimmt. Als Alternative zu Benes könnte ein Dritter für die letzte Linie aufgestellt werden, der noch mehr den Lauf hinter die Abwehr sucht; also Königsdörffer oder Nemeth. Wenn man daraus dann ein 343 entstehen lässt wäre das auch keine schlechte Idee, weil St. Pauli so 1-zu-1 gespiegelt werden könnte. Zugleich ist St. Pauli aber auch in der Lage in ein 433 überzugehen. Diesen Wechsel innerhalb des Spiels kann der HSV relativ leicht mitgehen. Und wenn Daschner sich wie so häufig Fallen lässt, hätte man in der Abwehr eine Überzahlsituation die wichtig ist, weil dies meist kombiniert wird mit einem Mittelfeldspieler der spät in den Strafraum läuft. St. Pauli ist taktisch variabel und versucht damit sowohl numerische Überzahlsituationen zu schaffen als auch aus Positionswechseln und dynamischen Läufen Unsicherheit beim Gegner in der Zuordnung zu schaffen. Für den HSV wird das beim Verteidigen nicht leicht werden und man wird es nicht immer schaffen dass die Zuordnung die ganze Zeit stimmt. Aber gerade deshalb wäre es hilfreich wenn man in der Abwehr einen Mann mehr hat als sonst.

Sasch
10 Monate zuvor

@Sascha Wagner
Hättest Du nur einen Funken Anstand, würdest Du dieses selbstentlarvendes Spiel nicht auf die Spitze treiben.
Du hast einen Kopf. Benutze ihn.

Jörg Brettschneider
10 Monate zuvor

Mensch Scholle, kann die Werbung nicht mal etwas dezenter geschaltet werden?
Die blockiert ja alle zehn Sekunden den ganzen Bildschirm. Grausam.

Falls der HSV wider Erwarten gegen Pauli gewinnen sollte, gibt es mit Sicherheit keinen Durchmarsch. Es wäre das erste Mal. Die Truppe und das Drumherum sind einfach zu lau.

Oder wie sagt man neudeutsch: Pussies…

Oder wird es „Pussys“ geschrieben?
Vielleicht kann jemand helfen…?

Laumänner sitzen jedenfalls auf allen Ebenen beim HSV. Dazu sitzen auf einer Ebene ein Dummschwätzer und ein Blender.

Na ja. Egal. Rotkaeppchen hat Recht. Es gibt wichtigere Dinge.

In diesem Sinne…

Last edited 10 Monate zuvor by Jörg Brettschneider
Rotkaeppchen1966
10 Monate zuvor

Es wird so kommen:
HSV II gewinnt das zeitgleich angesetzte Derby gegen Pauli II, wird Meister und darf nicht aufsteigen.
HSV I verliert das Derby gegen Pauli, sollte eigentlich aufsteigen und verpasst es.
Eben Typisch HSV.
Der Umgang mit der zweiten, die meines Wissens nach noch bis Anfang des Jahres im Glauben war, aufsteigen zu können, bis ihnen von Boldt und Hrubesch eiskalt diese Chance nahmen, ist ein Skandal wie vor Jahren der Rückzug der Damen-Mannschaft aus der Bundesliga.
Alles in eine seit Jahren überbezahlte und immer wieder scheiternde Profitruppe.
Der „kicker“ schrieb schon, dass das Team auseinanderbrechen wird.
Da würde mich als Spieler auch nichts mehr halten.

Lucky Luke
10 Monate zuvor

Habe mir gerade die beiden Interviews der Mannschaftkapitäne Schonlau und Irvine angesehen. Wenn ich nur Körpersprache vergleiche weiss ich wer am Freitag gewinnt !!
Unsere Muschis jedenfalls nicht.

Frank Müller
10 Monate zuvor

DERBY-SIEG WÄRE…..
….die Sensation in Tüten.
Die Leidenschaft fehlt (bei einer Mannschaft)
Der Kapitän wird zitiert und…..bleibt prompt bei sich.
Ob Muheim oder Katterbach – darüber braucht nicht diskutiert zu werden.
Höchstens ob Walter wieder bei seiner Nibelungentreue bleibt.
Wie ist es möglich, dass, in einem für den HSV soo wichtigen Spiel,
KEINER so richtig daran glaubt,
DASS DER HSV IN DER LAGE IST, DEN FC ST PAULI KÄMPFEND ZU BESIEGEN ?

alwaysHSV
10 Monate zuvor

Ich hoffe an dem heutigen Gerücht, dass der HSV den Braunschweiger Pherai holen will ist etwas dran. Allerdings ist es gut vorstellbar, dass diese Idee auch andere Vereine haben werden. Sollte es mit der Ausstiegsklausel von € 800.000,– stimmen wäre dies
eine gute Anlage. Ich drücke jedenfalls die Daumen, dass es funktioniert. Den kann ich mir sowohl in der 2. wie in der 1. Bundesliga vorstellen.

Sascha Wagner
Sascha Wagner
10 Monate zuvor

Noch drei Mal schlafen. Dann macht der HSV und zum Derby Sieger und zu den glücklichsten Menschen auf der Welt.

Nur der HSV. Derby Sieg Aufstieg und dann Bundesliga…..dann werden die großen geärgert.
🖤🤍💙

Wir sind schlau, wir sind Fans vom HSV.😍😍

Auf geht’s ihr Hamburger…… zusammenhalten und siegen.

Nur der HSV

Sascha Wagner
Sascha Wagner
10 Monate zuvor

Warum so negativ? Wir werden mit Kampf, Wille und Leidenschaft, gepaart mit Spielwitz und diesmal etwas Spielglück, die braunen aus der Arena schießen.

Wir lieben sen HSV.

Im nächsten Jahr 1. Bundesliga.

Auf geht’s ihr Fans. Lasst uns singen und siegen.

Pro Walter , Boldt und Huwer.

🖤🤍💙

Scholle, deine Blogs sind mega, vielen Dank für dein Engagement. 😍

Nicolai Alexander
10 Monate zuvor

Nur ein Sieg zählt. In Hinsicht auf das Derby, aber vor allem auf den Ausgang der Saison. Und mir ist auch scheissegal wie der zustande kommt!

Bastrup
10 Monate zuvor

Meine Wahrnehmung: TW weiß ganz genau, dass ein Sieg gegen St Pauli Pflicht ist, um für den Rest der Saison weiter in Ruhe arbeiten zu können. Ich denke es wird dem Team gelingen, das Messer zwischen die Zähne zu nehmen und in jeder Spielszene zu zeigen, wer dieses Derby gewinnt.

Ich bin nicht ganz sicher, ob Magath’s Prognose zutrifft. Es gibt da ja noch den Fluch des Derbysiegers… ☝️

Bubu
10 Monate zuvor

Good morning @ all.

Danke für den Blog Scholle. In meinen Augen spielt der neue HSV weder „cooler“ noch „reifer“.

Weit entfernt von „erwachsener“ oder gar „abgezockter“. Natürlich ist das dem Pfade der Entwicklung und der Ausbildung geschuldet, man bittet ja immer gerne um GEDULD UND DEMUT …nach jedem verkackten Aufstieg aufs Neue.

Man sucht ja nach einer gewissen „Konstante“ beim neuen HSV, in dem Punkt dürfte man auf jeden Fall schon reifer und erwachsener geworden sein, wenn es darum geht etwas zu erreichen. 😉

Immerhin schafft man ja hier und da 30 Minuten wach auf dem Platz zu sein… nach dem Schwimmbad….. 🙂

Nach den letzten „gehemmten“ Auftritten kommt nun – natürlich wie immer – DAS DERBY wie gerufen. Es war NIE nur ein gewöhnliches Spiel, die Medien puschen dieses Spiel immer wieder zu einer „Entscheidungsschlacht“ hoch. Wer´s braucht. Wenigstens kann man ja VERBAL mal richtig aufdrehen!

Finalspiel, Mutmacher, Stadtmeisterschaft, Ausnahmesituation, 100 Prozent Einsatz…. Alles wiederkehrende Schlagworte. Jedenfalls sah der HSV in den meisten Stadtmeisterschaften nicht ganz so toll und überzeugend aus.

Egal, für die „Jungs und Mädels“ zählt eh das EVENT! 😉

Am Ende geht es in diesem Spiel auch nur um drei Punkte, Rivalität hin oder her.

Sollte dieser neue HSV so auftreten wie in den letzten Partien, wird gegen die Zecken wenig zu holen sein. Das liegt nicht an den letzten „gehemmt“ wirkenden Auftritten, sondern an Walter´s losgelöstem, blödsinnigen System.

Auch Sepp Schonlau sollte sich sein Gelaber eher aufheben – „Den zweiten Platz geben wir nicht mehr her!“ – und seinen Job machen. Natürlich freuen sich die Leute in ganz Deutschland auf das Hamburger Stadt – Derby, dann haben sie endlich wieder etwas zu lachen…. 😉

Also sollten sich „Meffo“, „Bascho“, „Kitto“, „Glatzo“ und wie sie alles mit Kosenamen auch heißen mögen, auf das Spiel konzentrieren und mit Leidenschaft, Einsatzwillen, Disziplin und ganz ganz viel Mut in dieses Derby gehen- TOI TOI TOI !

Mal sehen wer am Ende dann den längeren, braunen Streifen inne Büx hat…. :mrgreen:

Euch ein schönes, sonniges Bergfest…! 

Last edited 10 Monate zuvor by Bubu
Hallenser
10 Monate zuvor

Herr Schonlau meint also einige Szenen die man in Lautern hätte besser machen können? Mal davon abgesehen das es das komplette Spiel und die Einstellung dazu waren, diese Einschätzung macht mir Angst! Zeugt sie doch von einer gefährlichen Selbsteinschätzung und durchaus mangelhaften Auswertung! Aber wenn der Trainer schon allen mitteilt das er nie 2. Liga schaut (wahrscheinlich schaut er nicht mal bei den eigenen Spielen richtig hin!)dann darf man sich darüber nicht wundern. Und auch am Freitag geht es nicht darum der bessere Fußballer zu sein – es geht einfach nur darum die richtige Einstellung und auch Mentalität für ein DERBY auf den Platz zu bringen!!!
Und genau das wird das Problem sein, große Worte im Vorfeld reichen nicht aus und werden den Gegner kaum beeindrucken – bin sehr gespannt auf die Taten!!!

Aleksandar
10 Monate zuvor

Schönes Video vom Training – das wollte zumindest ich hier doch mal erwähnen.

Kai Lorenzen
10 Monate zuvor

Magath lag mit seinen Prognosen bezüglich des HSV schon oft genug daneben, insofern würde ich auf diese Worte gar nichts geben. Ich gehe selbst bei einem Sieg nicht von einem Durchmarsch aus.

Sollte das Spiel verloren gehen, müsste man Walter sofort beurlauben, aber auch das wird nicht passieren.

Ich würde mir wünschen, dass Walter bei seiner Aufstellung und seinem Spielsystem mal überraschen würde, aber ich habe es aufgegeben, darauf zu hoffen.

Der Peugeot 408 Hybrid nervt gewaltig.

Simple Man
10 Monate zuvor

Guten Morgen!

Sieg=Durchmarsch?

Was für ein Blödsinn!

Die Truppe hat nach guten Spielen häufiger mit dem Hintern eingerissen, was sie vorher erreicht hat. Hatten wir vor K’lautern nicht gerade Hannover mit 6:1 nach Hause geschickt?

Nein, der Aufstieg klappt nur, wenn die Mischung aus Leidenschaft, Laufbereitschaft, Spielglück, Cleverness und Raffinesse stimmt. Und exakt diese Eigenschaften hat der HSV in dieser Saison oftmals vermissen lassen.

Der Auftritt gg K’lautern wurde auch nicht einzig durch die Fehler unseres Besten verloren. Individuelle Fehler gehören zum Fußball wie Abseits, Einwurf und Tore. Der Sieg der K’lauterer resultierte aus der fehlenden Bereitschaft unserer Mannschaft, sich dagegen zu stemmen. Das war nichts.

Sollte da nicht ein schnelles Umdenken erfolgen, sehe ich schwarz für den direkten Aufstieg. Da nützen auch kernige Worte nichts.

Ich hoffe, die Mannschaft besinnt sich darauf und legt den Schalter um.

Viele Grüße

Last edited 10 Monate zuvor by Simple Man
Goczol
10 Monate zuvor

Ich würde an Boldt seiner Stelle druck auf Walter machen.
Heuer Fernandes
Heyer-Schonlau-Montero-Muheim
Jatta-Reis-Meffert-Katterbach ( Sohunen)
Glatzel-Königsdörffer
Fügt er sich nicht fliegt er.

Scorpion
10 Monate zuvor

Der Grinsebart hat mal wieder eine seiner legendären PKs abgeliefert.

Wenn der HSV so spielt wie er sich öffentlich darstellt, wird es gegen St. Pauli richtig einen auf die Mütze bekommen.

Aber uns bleibt ja immer noch die reine Wahrheit, die da lautet, „wir steigen auf, nur die anderen wissen es noch nicht“.

Oder frei nach Habeck, „der HSV spielt nicht mehr in der zweiten Liga, er hat nur aufgehört in der ersten Liga zu spielen“.

🤣

Fussball-Magier
10 Monate zuvor

Ich warte mal das Spiel ab und pesten dann wieder über den Trainer.
Ob er die Diskussionen über seine Person wohl mitgekommt hat – wenn er schon keine 2. Liga Spiele schaut?

alwaysHSV
10 Monate zuvor

Am Freitag findet das Stadtderby ja sogar doppelt statt. Auch unsere U21 tritt um 18.30
bei St. Pauli an. Allerdings ist für die zumindest der 2. Platz schon so gut wie sicher.

AD1979
10 Monate zuvor

Walter wird es nach einem Derbysieg nicht gelingen, die Motivation hoch zu halten.

Fussballtrainer
10 Monate zuvor

Emotionslos wegen des Derbys!
3 Punkte, egal gegen wen!

Sascha Wagner
Sascha Wagner
10 Monate zuvor

Guten Morgen Leute und ihr lieben Fans.

Nur noch 2 mal schlafen und wir werden die stolzesten Hamburger auf der ganzen Welt sein.

Ich freue mich so auf den Derbysieg.

Hat sich die Nord was spektakuläres einfallen lassen? Choreo, Pyro, Gesang?

Ich bin auf die Stimmung gespannt. Freue mich auf Flutlicht und co.

Nur der HSV 🖤🤍💙

Was meint ihr?

Sascha Wagner
Sascha Wagner
10 Monate zuvor

Seid ihr schon aufgeregt?

Wie läuft eure Vorbereitung auf das Derby?;

Was denkt ihr? Wie unsere Jungs, unser HSV den kleinen Stadtteil Verein besiegt.

Mein Tipp: 3:0
🖤🤍💙

Sascha Wagner
Sascha Wagner
10 Monate zuvor

@Marcus Scholz bist du auf der Pressekonferenz? Ich freue mich auf jeden Blog von dir.

Ich sauge jeden Blog auf. Immer informativ und kommunikativ geschrieben.

😍😍😍

Kosinus
10 Monate zuvor

Boldt in den Medien:

Wir haben einige gute Spieler in unserem Kader, an der sportlichen Qualität liegt es sicher nicht“, sagt der HSV-Boss und zählt knallhart auf, was ihm aktuell alles fehlt: „Zuletzt war zu wenig Wille, zu wenig Bereitschaft zu erkennen. Inkonstanz ist unsere Konstanz, das kann nicht der Anspruch dieser Mannschaft sein.“

Wer es jetzt von den Spielern immer noch nicht verstanden hat, dem redet Boldt noch mal eindringlich ins Gewissen. „Jeder muss wissen, um was es in der entscheidenden Phase der Saison geht: zu zeigen, wer der HSV ist“, sagt Boldt. Denn: „Nur, wenn wir das auf den Platz bekommen, haben wir im Aufstieg noch eine Chance.“

Während Boldt die Mannschaft öffentlich in die Pflicht nimmt, schärft dieser den Spielern intern in Einzelgesprächen ein, mehr Führung zu übernehmen. Der Sportvorstand appelliert an die Stars, dass sie mehr Selbstkritik zeigen und Verantwortung übernehmen müssen. Es dürfe keine Ausreden mehr geben. Die Bosse sind sich einig, dass es der Zeitpunkt ist, an dem jeder einzelne Profi beweisen muss, dass er den Ansprüchen eines HSV-Spielers genügt. Am besten schon am Freitag gegen St.Pauli.
…..
Merkt ihr was? Ursprünglich war es ein Artikel wie Kahn nun bei den Bayern Alarm schlägt. Habe Kahn und Brazzo durch Boldt bei uns ersetzt.

Genauso ein Dazwischenhauen wünsche ich mir nun auch beim HSV. Das Blogbild zeigt aber, dass sch wie jedes Jahr beim HSV und dessen Umfeld alle wieder nur lieb haben wollen. Der HSV ist zu lieb wie die Jahre zuvor auch, zu wenig Leistungskultur, zu viel Wohlfühloase.

Last edited 10 Monate zuvor by Kosinus
Calimero
10 Monate zuvor

Weiß zufällig jemand, was mit Alena. H los ist? Ich mache mir langsam Sorgen. 😉

Calimero
10 Monate zuvor

Das neue VLOG-Format, gefällt mir ganz gut. Auch wenn das Ergebnis, etwas zu unkritisch ausfällt. Da könnte man zu Gunsten der Dramaturgie, noch etwas Schärfe reinbringen. 😉 Erstaunlich fand ich, dass man den ja sonst eher kamerascheuen Helm-Peter, zu einem Interview bewegen konnte. 😂 Vielleicht, könnte man in Anlehnung an den Doppelpass, ja eine monatliche Talkrunde einführen. Für den relativ kurzen Zeitraum, kann man Cornelius mangelndes Engagement, zumindest nicht vorwerfen.

Last edited 10 Monate zuvor by Calimero
Sascha Wagner
Sascha Wagner
10 Monate zuvor

Gerade die PK gesehen. Walter ist heiß, motiviert.
Die Mannschaft ist in Form und wird kämpfen.

Der Sieg ist unser. 🖤🤍💙👍🏻💪🏻