Der neue Spielmacher Pherai kommt – was wird aus Kittel?

by | 20.06.23 | 1.025 comments

Der HSV ist sich mit Eintracht Braunschweigs Spielmacher Immanuel Pherai über einen Wechsel in den Volkspark einig. Nach übereinstimmenden Berichten der Kollegen von kicker, Hamburger Abendblatt und BILD soll der 22-jährige Niederländer in den nächsten Tagen seinen Medizincheck in Hamburg absolvieren und dann einen langfristigen Vertrag bis 2027 unterschreiben. Eine Bestätigung des Vereins gab es naturgemäß noch nicht – es gilt aber als sicher, zumal der HSV schon seit mehreren Monaten an Pherai dran ist.

Und das ist gut so!! Ein Transfer, den ich extrem begrüße. Nicht nur, weil der offensive Mittelfeldspieler in der abgelaufenen Saison in 27 Spielen neun Tore erzielte und fünf Treffer vorbereitete. Sondern auch, weil sein Profil super passt. Qualitativ bringt er mit seiner Lauffreude, seiner Antrittsstärke und seinem Willen genau das mit, was der HSV braucht. Er ist sozusagen ein Kittel mit Konstanz in seinen Leistungen.

Pherai wird seine starke Quote beim HSV noch mal verbessern

Und ich bin mir sicher, dass der 22-Jährige beim HSV die nächsten Schritte seiner Karriere einläuten kann. Zumindest passt Pherai mit seinen Qualitäten voll ins Beuteschema von HSV-Trainer Tim Walter und in dessen offensiv ausgerichtetes Spielsystem. Nicht wenige erwarten daher, dass sich Pherais Quote beim HSV noch einmal deutlich steigern wird. Fun fact: Pherai weiß sehr gut, wie man den FC St. Pauli quasi im Alleingang Schalgen kann. Er war es, der im Heimspiel der Braunschweiger nach seiner Einwechslung binnen 20 Spielminuten das Spiel gegen den HSV-Stadtrivalen mit zwei Treffern drehte…

Dass eine seiner Bedingungen war, dass Sonny Kittel im Gegenzug geht – es wurde mir gegenüber nicht bestätigt. Es wäre ein Wehrmutstropfen, weil ich die Notwendigkeit dieser Bedingung für Pherai nicht nachvollziehen könnte. Im Gegenteil: Der 1,75 Meter große Mittelfeldspieler sollte überzeugt genug von sich sein, um sich unabhängig von allen anderen Personalien als DEN Mann im offensiven HSV-Mittelfeld zu sehen. Aber noch mal: Diese Bedingung wurde zwar von den Kollegen kolportiert, aber ist bislang nicht mehr als ein Gerücht. Letztlich hat der HSV sich mit Pherai offensiv massiv verstärkt. Was ich von dieser und den aktuell sonst noch gehandelten Transfers halte, könnt Ihr im obigen Video sehen. Anbei zudem ein Video mit vielen Highlights aus Pherais abgelaufener Saison:

Was aber bei allem Bisherigen festzuhalten bleibt: Der HSV hat es bislang trotz des erneuten Scheiterns sehr gut verstanden, die zuletzt entstandene Euphorie im Umfeld beizubehalten. Dass das nicht gleichzusetzen ist mit einem Freifahrtschein für alle sportlich Verantwortlichen, hatte ich zuletzt mehrfach erläutert. Aber: Der Weg, eine neue Identität zu schaffen, wird fortgesetzt. Zu erkennen ist das weiterhin beeindruckend in der Bindung zwischen Klub und Umfeld. Hier wurde etwas geschaffen, das auf Einheit abzielt. Und das ist gut. Sehr gut sogar. Die schon jetzt abgesetzten 20.000 Dauerkarten für die neue Saison sind der neuerliche Beweis dafür. Und das alles mit einem polarisierenden Tim Walter, der sich in seiner Emotionalität nicht bremst und auch nicht einschränken lässt. Stattdessen macht er diese einfache, authentische Art zum Markenzeichen. Und die Mannschaft folgt.

In diesem Sinne, Euch allen einen schönen Dienstagabend.

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1K Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Rotkaeppchen1966
10 Monate zuvor

Der Herr Kittel sorgt sich also um seine Familie. Der HSV sollte ihm daher „Zukunftssicherheit“ bieten.
Sonny Kittel war schon einer der besseren Fußballer beim HSV. Es war wirklich teilweise eine Augenweide ihn spielen zu sehen. Wenn mal live im Stadion Plätze etwas näher am Spielfeldrand hatte: Wie er den Ball behandelte, an- und mitnahm – das können nicht viele in der zweiten Liga, auch nicht in der ersten.
Leider ließ ihn sein Körper öfters im Stich und in den vier Jahren hier ist er mit Sicherheit nicht schneller und robuster geworden, musste auch so manches Dribbling abbrechen, wo er anfangs noch am Gegner vorbeizog.
Allein sein Tor gegen Stuttgart: Aus aus unserem Team hätte ich so eine Bude vielleicht noch Königsdörffer und Benes zugetraut.
Leider ist sein Abschied a)nicht mit dem Aufstieg gekrönt worden und b) mit Störgeräuschen versehen, die aber wieder einmal zeigen, dass der Fußball und die Fußballer in ihrer eigenen Welt/Blase leben:
Ca 1 Mio hat Kittel hier also pro Jahr verdient – und hat Sorgen um die Zukunft seiner Familie. So so.
Es gibt viele Arbeitnehmer(innen) in Deutschland, die haben keine 50 TSD Brutto, müssen damit Partner(innen) evtl auch noch Kinder mit durchbringen.
Der Junge hat 20x soviel verdient und hat Sorgen!!! Hat wahrscheinlich mehrere Immobilien für eine Mio quasi „in bar“ bezahlt“ – und jetzt ist das Geld halt weg. Hmmm….
Dass so jemand auf dem „normalen“ Arbeitsmarkt nicht mehr vermittelbar ist, kann ich mir vorstellen – ist ja durchgeknallt wie sein Kollege Jatta, der jetzt eine Mio Gage fordert.
Ehrlich, das sind Aussagen, die spotten jeder Beschreibung.
Natürlich haben die Jungs einen anderen Lebensstandard als wir „Otto-Normalverbraucher“ – aber irgendwo hört es auf.
Wer 4 Mio in 4 Jahren verdient hat und meint, mit 30 Jahren, sollte ihn sein Arbeitgeber noch versorgen, hat jeglichen Bezug zur Realität verloren.
Vielen Dank für deine fußballerischen Leckerbissen, Sonny, aber jetzt ist es an der Zeit, in der realen Welt anzukommen.

Last edited 10 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Flotti McFlott
10 Monate zuvor

Hat Ambrosius Waltersens Hamster überfahren? Anders ist nicht zu erklären das irgend ein Holzbein von einem Absteiger verpflichtet wird und man Ambrosius (vllt noch mit Abfindung) vom Hof jagt …

Last edited 10 Monate zuvor by Flotti McFlott
MEFFORT
10 Monate zuvor

Der HSV war Kittel in (min.) 2 Transferfenstern völlig egal und nun ist sein Vertrag ausgelaufen und die Zeit hier (endlich) vorbei – jetzt muss auch mal gut sein!

Polkateddy
10 Monate zuvor

Sonny Kittel. Hat kein Bushäuschen kleingebrezelt, keine leistungssteigernden Substanzen eingeworfen und seine Identität ist nie umstritten gewesen. Dass er sich um seine Familie kümmert, eben Verantwortung über den Sportplatz hinaus übernommen hat und sich eine gewisse Sicherheit wünscht, damit kommen einige Kommentoren hier überhaupt nicht klar. Was für ein komischer Kerl, nech?
Für mich bleiben 76 Torbeteiligungen in 140 Pflichtspielen. Den HSV verlässt ein anständiger Profi ohne jeden Skandal.

Sowohl von den Quoten, als auch vom Auftreten in der Öffentlichkeit, passen solche Spieler nicht zum HSV.

Die Knallköppe, die nicht verstehen dass alle Menschen sich über ihre Zukunft Gedanken machen, die passen zum HSV. Und zwar perfekt!

alwaysHSV
10 Monate zuvor

Ehrlich gesagt kann ich mir kaum vorstellen, dass ein Spieler in Transfergesprächen die Forderung nach dem Abgang eines derzeitigen Spielers stellt. Dies würde nicht nur auf ein fehlendes Selbstbewusstsein hindeuten sondern sicher auch bei den neuen Mannschafts-
kollegen nicht gut ankommen.
Für mich eher als Ente einzuordnen.

Jürgen Linnenbrügger
10 Monate zuvor

Jonas Boldt Fluch oder Segen für den Hamburger SV ?

Jonas Boldt übernahm am 01.08.2018 die Direktion Sport bei Bayer Leverkusen, die zuvor von Rudi Völler geführt wurde. Bereits nach 5 Monate beendete er diese Aufgabe. Im Dez. 2018 erschien im Spiegel ein Bericht von Football Leaks, indem Boldt unlautere Vorgehensweise bei einem evtl. Spielerwechsel vorgeworfen wurde. Ob dieser Bericht zur Aufgabe seiner Ämter bei Bayer Leverkusen geführt hat kann man nicht sagen, der zeitliche Zusammenhang deutet jedoch darauf hin.

Im Juni 2019 wurde Boldt dann als Vorstand Sport beim HSV vorgestellt. Der HSV war in die 2. Liga abgestiegen. Und hier entwickelte Jonas Boldt seinen Plan einen Traditionsverein gänzlich zu übernehmen.
Als erstes mußten die Personen aus dem Wege geräumt werden, die diesem Plan im Wege standen. Zusammen mit Frank Wettstein gelang es Ihm ,den VV Bernd Hoffmann
zu entfernen. Dann gelang es Ihm den im Ruhestand befindlichen Horst Hrubesch ( eine HSV-Legende) als Direktor Nachwuchs zu installieren. Die Hüpfer liefen schon mal vor Freude rot an. Natürlich verknüpfte Herr Hrubesch seine Tätigkeit mit Jonas Boldt.
Der erste Pflock war eingeschlagen.

Dann wurde der sportliche Leiter Michael Mutzel entfernt, in dem Boldt ihm fehlende Loyalität unterstellte. Mutzel wurde entlassen ( den Prozess vor dem Arbeitsgericht verlor der HSV krachend)

Nun wurde der Anteilseigner und pro bono Vorstand Wüstefeld, mit Hilfe einer Hamburger Tageszeitung, aus seinem Amt geekelt. Der erste Teil seines Planes war nun geschafft.

Nun kam der zweite Teil seines Planes, installiere dir treu, loyal und willfährige Mitarbeiter.
Jonas Boldt holte, als Trainer, Tim Walter aus seiner über einjährigen Arbeitslosigkeit.
Auch verknüpfte Tim Walter sofort seine Tätigkeit mit Jonas Boldt. Mit Dr. Eric Huwer wurde ein weiterer Buddy von Boldt zum Vorstand Finanzen und Organisation befördert.
Als letzte Handlung wurde dann die Marionette Klaus Costa als neuer sportlicher Leiter vorgestellt. Jonas Boldt hatte nun seinen Plan erfolgreich durchgeführt.

Und hier liegt nun die große Gefahr für den HSV. Es fehlt auf allen Ebenen das kritische Korrektiv, daß bei Fehlentwicklungen auch mal gegenlenken kann. Vom AR und MJ ist hier leider nichts zu erwarten.

Auch das Motto „Wir haben uns alle lieb, wir bleiben bei Uns“ , birgt große Gefahren.

Es muß doch in allen Bereichen ein Leistungsgedanke vorhanden sein, in einer Mannschaft muß doch eine gesunde Rivalität, um Einsatzzeiten, da sein. Mit dem Motto
„Wir haben uns alle lieb“ wird mann nicht weit kommen. Ganz im Gegenteil, bei nicht erfüllter Ziele, wird man z. Zt. beim HSV noch mit Verlängerung der Verträge belohnt, und redet von Konstants .
Leider war bisher die einzige Konstante nicht aufzusteigen, aber wir bleiben bei uns.

Im diesem Sinne, noch einen schönen Sonntag. Morgen gibt es dann wieder einen Scholle
Blog

Jörg Brettschneider
9 Monate zuvor

So. Gerade aus dem Stadion zurück.

War wieder geil. Auch wenn wir wegen Boldt und Walter wieder nicht aufsteigen können, müssen beide bleiben. Wir sind eine Einheit mit denen. Die bieten uns geilen Walterball. Is zwar nich erfolgreich, aber geil.

Wenn jetzt Elverberg und Wehen zu uns kommen, bin ich richtig fein mit der Liga. Das wird ein tolles Spektakel. Um 13:00 Uhr am Samstag. Geiler geht’s nicht.

Und an alle Hater:
Das wird richtig geil mit Tim. Sein Style lässt die Nord beben. Wir werden richtig cleane Querpässe sehen. Da bin ich mir sicher.

Keine Defensive und keinen Plan B? Na und…?!
Im Volkspark wird’s trotzdem geil, Alder.

Nur der HSV!

Kuddel
10 Monate zuvor

Wenn ich die National-Elf sehe, freue ich mich auf den HSV 😃

Meaty
10 Monate zuvor

Und das alles mit einem polarisierenden Tim Walter, der sich in seiner Emotionalität nicht bremst und auch nicht einschränken lässt. Stattdessen macht er diese einfache, authentische Art zum Markenzeichen. Und die Mannschaft folgt.

.
.
Diese Emotionalität ist doch nur gespielt und dient als eine Art Ablenkungsmanöver, damit man Walters eindimensionalen Einbahnstraßen-Fußball nicht genauer unter die Lupe nimmt!
Schaut man sich die fußballerisch-taktische Magerkost in der vergangenen Rückrunde nämlich genauer an, dann bleibt vom Trainer in der Substanz nicht mehr viel übrig, als seine geheuchelte „Emotionalität!“

Authentisch ist am Trainer höchstens noch seine Bindung zum Verein, die ich Walter noch am ehesten abkaufe. Einen hochbezahlten Zweitligatrainer mit diesen taktischen Defiziten bleibt aber auch nichts anderes übrig und vorherige Trainer feierten den Verein und die Stadt auch schon ab und brachten keine Leistung!

Das die Mannschaft das Lied des Tim Walter singt ist kein Wunder, sie macht es sich damit auch schön einfach! Denn egal welche Negativergerbnisse sie auch einfährt oder wie schlecht die Leistungen auch sind, sie kommen mit dem: ‚wir bleiben bei uns‘ das der Trainer ihnen in ihre Profikickerköpfe eingeimpft hat!
Das Schlimme daran ist, der komplette H S V nebst Umfeld kauft es ihnen auch noch ab! So hebelt man eine Leistungskultur komplett aus und verkauft das noch als erfolgreiche Entwicklungsphase – einfach irre, was da beim HSV abgeht!

Leistungskultur adé – Super Hamburg olé!!!

Aber das geht mMn nicht mehr lange gut! Ein führungsloses Schiff irrt eben so lange übers Meer, bis es ganz heftig irgendwo aufläuft und dieser Schiffbruch wird dann das große Ende sein!

Peter Ariel
9 Monate zuvor

Schalke ist genauso unerfolgreich wie der HSV und füllt trotzdem die Stadien. Das ist hier wie dort nur eine Religion und hat nichts mit dem sportlichen Erfolg zu tun. Geschweige denn mit den Entscheidungsträgern.
Wahrscheinlich könntest du hier Heidi Kabel als Trainerin installieren und der HSV würde selbst in der 3.Liga noch einen Schnitt von 45.000 Zuschauern haben. Also: Walter und Boldt sind einfach nur zwei inkompetente Holzmichel, an ihnen liegt es am allerwenigsten, dass die Leute ins Volkspark pilgern. Die beiden verkörpern nämlich den maximalen sportlichen Nichterfolg des HSV.

Fuxi
9 Monate zuvor

HSV-Aufstieg Nummer 2!

Die 2. Frauen haben es im Entscheidungsspiel um den Aufstieg in Bremen den 1. Frauen nachgemacht und rücken zur kommenden Saison in die Regionalliga Nord nach.
Beim 4:0 gegen die SpVg Aurich, die das niedersächsische Aufstiegsspiel gegen Eintracht Braunschweig 1:4 verloren hatte, traf Laura Henke dreifach, den Schlusspunkt setzte B-Juniorin Arjela Lako.
Damit gibt es dann auch wieder ein Derby gegen den FC St. Pauli sowie eines gegen den SV Henstedt-Ulzburg in der nächsten Saison.
In der ganzen Saison haben die 2. Frauen nur zwei Spiele verloren: Das Pokal-Halbfinale gegen Union Tornesch und das Aufstiegsrunden-Auswärtsspiel bei Werder Bremen II.

Vielleicht nehmen sich die Herren ja mal ein Beispiel? Also, mir wäre es ja peinlich, wenn nur die Frauen aufsteigen könnten…

Rotkaeppchen1966
9 Monate zuvor

Bei „BildPlus“ hinter der Bezahlschranke steht folgendes in Sachen Transferaktivitäten.
Der Magdeburger Elfadli soll woll kommen, beim Georgier Sazanov gibt es Befürchtungen, dass er wg.des guten Abschneidens seines Teams bei der U21 EM zu teuer werden könnte.
Aber vor allem: Man liest nichts darüber, dass etwas auf den AV Positionen geändert werden soll.
Es wird die Frage gestellt, wie Königsdörffer mit seiner Rolle umgeht, weil zu wenig Einsatzzeiten.
Also, wenn sie den vergraulen, letztes Jahr für 1,3 Mio verpflichtet und jetzt nicht wissen, wohin mit ihm, wäre der endgültige Beweis erbracht, dass Boldt und Costa zwei Ahnungslose sind, die die ihnen zur Verfügung gestellten Gelder in ihrer Inkompetenz zum Fenster rausschmeißen.

YNWA
10 Monate zuvor

Pherai ist ein super Transfer! Ramos stehe ich auch positiv gegenüber. Kittel als BU zu normalen Bezügen, in Liga 2 wäre auch sehr schön! Nun noch ein weiterer geiler IV (Ambrosius?) und ein schneller 6er mit guter Spieleröffnung und Ballisicherheit, nicht älter als 22 und von mir aus für 4 Mio. Ablöse, so wie Vuscovic damals.

Dann noch ein Buddy an Jattas Seite, der dem mal zeigt wie RA mit spielerischer Qualität geht und künftig ein Quäntchen mehr aus Baka rauskitzelt, denn Baka möchte ja einen neuen hochdotierten Vertrag!

Alles wäre gut…

…aber dann kommt Walter ins Spiel und meine Euphorie ist futsch!

Womit haben wir Walter verdient? Ich traue diesem Blender einfach nichts mehr zu…für mich ist dieser Trainer verbrannt…wenn nicht letzte Saison nach dem Kiel Spiel, dann spätestens nach dem FCK Debakel und der zweiten armseligen Niederlage gegen Magdeburg. Verteidigung kennt Er nicht!

Der Trainer ist unser größtes Manko, abgesehen davon, das Er polarisiert wie kein Trainer je vor Ihm.

Gemischte Gefühle

abraeumer
9 Monate zuvor

Boldt will Efadli von Magdeburg verpflichten.

Mein Spieler ist Elfadli nicht. Er ist zwar schnell, aber im Spiel nach vorn, finde ich ihn zu schlecht. Auch steht er oft falsch zum Gegner und verliert wichtige Zweikämpfe. Mit 26 ist er mir auch zu alt. Magdeburg will 1 Mio, selbst die Hälfte wäre Wahnsinn, weil Meffert bei Walter gesetzt ist. 

Engelhardt, Wagner und Röhl von Freiburg wären spannend gewesen. Engelhardt, den Düsseldorf geliehen hat, war mein absoluter Favorit. Wagner ist zu Greuther Fürth ausgeliehen worden. Jacobsen von Elversberg gefällt mir auch, aber er fällt mit 26 auch durch mein Raster. Den ablösefreien Burnic von Heidenheim finde ich gut. Im Nachwuchs gibt es jede Menge gute defensive Mittelfeldspieler wie Mattes Hansen, der zu Paderborn gegangen ist, oder di Benedetto von der U19 von Stuttgart. Die Innenverteidiger von der U19 von Dortmund und Mainz könnten auch DM spielen. Makengo von Freiburg II könnte es auch spielen. 

Last edited 9 Monate zuvor by abraeumer
Norbert Schröder
10 Monate zuvor

Das Thema der nächsten Saison sind nicht alte oder neue Spieler oder das Team sondern die aktuelle sportliche Leitung incl. Trainer.
Führungskräfte, die ihre Ziele einkassieren ohne Begründung. ohne erkennbare Demut ggü der Öffentlichkeit kann keine Leistungskultur vorgeben.
Das schließt sich aus.
Der HSV AR ist in der Pflicht !!

bahrenfelder
10 Monate zuvor

Nur mal zur Info liebe Blogfreunde auf die Frage von Scholle „was wird aus Kittel?“

Kittel wird den HSV verlassen.
Des weiteren hat Beleme einen Profivertrag erhalten und wird mit Einverständnis verliehen. Montero wird ebenfalls den HSV verlassen.

Man könnte darüber kurz berichten, man muss aber nicht. Auf die Frage kann man ja auch immer noch beim ersten Spiel der neuen Saison 23/24 eingehen.

abraeumer
10 Monate zuvor

Warum braucht man für Ramos, Pherai und Elfadli eine Scoutingabteilung?

Jürgen Linnenbrügger
9 Monate zuvor

@alwaysHSV, das du dich meldest war mir klar. Boldt und Walter handeln nur nach einer Maxime: Wer nicht für uns ist. ist gegen Uns“ So agiert Boldt in seinem Bereich und Walter in der Mannschaft. Als Mutzel die Spieltaktik von Walter, nach dem Kiel Spiel ,kritisch hinterfragte wurde er zu „persona non grata“ erklärt, und schlussendlich entlassen.
User wie Du bemerken ihre Unkenntnis nur selten, weil Sie in einer Echokammer gleichgesinnter Freunde und das eigene Weltbild bestätigender Newsfeed eingeschlossen haben, wo Ihre Überzeugungen ständig bestärkt und nur selten hinterfragt werden. Und aus Loaylität halten Sie an diesen Ansichten fest.

Kosinus
10 Monate zuvor

Dem Team muss klar gemacht werden, dass wir ein „normaler Zweitligist“ inzwischen sind. Eher ist Jatta noch überbezahlt. Boldt muss hier klare Grenzen setzen und nicht für noch üppigere Gehälter die 30 Mio. verbraten. Glatzels Megagehalt muss als unser „Starspieler“ die absolute Ausnahme bleiben.

Mehr Gehalt NUR bei Aufstieg, sonst kann es eigentlich künftig nur um Gehaltsanpassungen nach unten gehen!

Last edited 10 Monate zuvor by Kosinus
abraeumer
10 Monate zuvor

Pherai ist ein sehr guter Transfer. Er ist schnell (35,09 km/h) und hat eine gute Technik. Ich kann Boldt für diesen Transfer nur loben. Hervorragend, er war mein Wunschspieler. Einschränkend muss ich aber anmerken, dass man das Potenzial auch schon vor der letzten Saison hätte erkennen können. Vor 1 Jahr war er ablösefrei. Ich befürchte auch, dass wieder eine Ausstiegsklausel vereinbart wurde und dieses, wie bei Glatzel, erst später herauskommt.

Peter Ariel
10 Monate zuvor

Ich finde Pherai auch einen super Transfer. Aber es nützt alles nichts. Solange ein Tim Walter hier weiter rumwurschteln darf, wird der HSV nicht mehr (niemals!) erfolgreich sein. Ich frage mich auch, warum wir diesen größten Blender in der Trainer-Gilde ausgerechnet beim HSV haben müssen und dann (noch viel viel viel schlimmer) gerade bei diesem Dillettanten und Unsympathen das Konstanz-Paradigma erstmalig angewendet werden muss. Für mich die folgenschwerste Fehlentscheidung der HSV-Verantwortlichen des aktuellen Jahrtausends.

Meaty
10 Monate zuvor

Deutschlands Gegner haben -wie auch alle HSV Gegner- eben voll Bock darauf, der einst großen Nationalmannschaft -Verein- ordentlich wehzutun!
Wenn man als Mannschaft gegen solche einsatzwilligen Kollektive nicht voll dagegenhält und zu 100% auf dem Platz ist, was die Deutsche Nationalmannschaft und der HSV eben häufig nicht hinbekommen, dann sieht man eben sogar gegen mittelmäßige Teams schlecht aus!

Der Unterschied ist nur, beim HSV stehen die Fans nach Erfolglos-Serien auf den Sitzen und jubeln ihren Helden sogar noch zu!

Frank aus Köln
10 Monate zuvor

Endlich findet der Ausnahmespieler ein neues zu Hause. Seine Eleganz im Rückwärtsspiel werde ich ebenso wenig wie seine Tätowierungen vermissen. Er verkörpert für mich genau das, was den HSV in den letzten 5 Jahren so negativ geprägt hat. Kein Verlust!

Micky
10 Monate zuvor

Ich wünsche Tim Walter viel Erfolg mit seinen neuen Spielern und danke Jonas für die erfolgreichen Transfers.
Sonny Knieprobleme Kittel wünsche ich viel Erfolg bei seiner Jobsuche.

Nur der HSV !

Rotkaeppchen1966
10 Monate zuvor

Ich bin gespannt auf die -hoffentlich noch folgenden Transferaktivitäten- beim HSV und auch auch auf die hoffentlich noch folgenden Berichte hier im Blog. Oder wird, was den Blog betrifft, das Geschehen mehr und mehr auf die anderen Kanäle (youtube, facebook) verlagert?
Wäre schade, der Austausch hier hat schon was für sich und ich gebe zu, auch eine Platform, auch wenn es manche lieber anders sehen würden, um seinen Gefühlen gegenüber dem HSV angesichts 5 verpasster Aufstiege mal Ausdruck zu verleihen.
Über die Lücken, die geschlossen werden müssen, ist hier hinlänglich geschrieben worden. Diese sollten auch den Verantwortlichen bekannt sein.
Nur hört/liest man immer mal wieder, was über Neuzugänge betr. des defensiven Mittelfelds und den IV Positionen.
Über Verstärkungen auf den AV Positionen bekommt man kaum etwas zu lesen. Sollen Muheim und Heyer bei allem Bemühem trotzdem so weiter rum stümpern dürfen?
Aktuell ist das Vorgehen so wie in den Vorjahren: Betr. Neuzugänge sich bei Absteigern bedienen und Geld in die Hand nehmen für „Namen“.
Es sollte sich schon noch etwas tun, aber ich habe die Befürchtung, dass Boldt dann irgendwann wieder mit seinem „am Ende der Transferperiode tuen sich noch mal Möglichkeiten auf, mit denen man vorher nicht rechnen konnte“ um die Ecke kommt, weil er und Costa im Vorfeld einmal mehr nicht kreativ genug waren, rechtzeitige Lösungen für das Schließen der angeführten Lücken zu finden.
Ich kann so etwas nicht verstehen: Wie bei Mikelbrencis und Montero und anderen schon: Es wird selber immer betont, dass die Gewöhnung und das Einüben der Spielidee unseres Trainers für die Neuzugänge eine Menge Zeit erfordert – und dann werden immer wieder Jungs auf dem letzten Drücker präsentiert, um dann verwundert festzustellen – Oh – passt nicht.
Mögen uns die Verantwortlichen diese Saison eines besseren belehren.
Solange sich Boldt in seiner Transferpolitik und Walter in seiner Auffassung vom Fußball nicht ein wenig an die Gegebenheiten der zweiten Liga gewöhnen, wird das nämlich nichts mit dem Aufstieg.

Vamodrive
9 Monate zuvor

Jetzt wird wieder rumgemeckert weil kein neuer Blog erscheint, erscheint wird gemeckert das nix drin steht. Steht was drin auch wieder falsch weil das weiß man ja schon. Wenn man es noch nicht weiß ist es ne Ente.
Also die meisten hier sind wohl im Meckern gemacht worden 🙂

Der Blog hier lebt doch sowieso Hauptsächlich von den gegenseitigen Beleidigungen und Verdächtigungen im Kommentarbereich.

Und wenn Scholle 24/7 an den HSV denkt, heißt das ja nicht das er uns zwangsläufig daran teilhaben läßt 🙂

YNWA
9 Monate zuvor

Blogmaßig ist hier aktuell nicht so viel los! Ein Stephan Marktgraf erheitert mich aber zunehmend! Ich bin echt dankbar für solche lustigen Momente – denn so ist weniger Langeweile!

Stephan – bevor Du hier warst gab es bereits so viele dieser Propaganda-Erzähler und Du bist nicht mal einer der Guten, Du bist offenbar nur hier um Unruhe zu stiften und das ziemlich einfältig. Wie gesagt, es langweilt mich und Andere jetzt schon, denn Du bist da einfach einfallslos! 😉

5 Jahre Nichtaufstieg lassen sich auch nicht so einfach schönreden, von daher auch mal Shout Out an Dich für die wirklich nicht einfache Aufgabe, dieses anhaltende Versagen auch noch schön zu quatschen! Blumen auf einen Kackhaufen zu pflanzen, ist wirklich nicht einfach!

Mal sehen was noch so passiert? Wir brauchen noch erheblich mehr als einen Pherai, das ist wohl hoffentlich jedem klar, oder?

Wo ist der 6er…der aus Magdeburg ist es jedenfalls nicht!

Bastrup
9 Monate zuvor

Waren wir uns nicht alle einig, dass wir eine massive Verstärkung unserer Abwehr benötigen, um in der kommenden Saison auch nur in die Nähe eines Kampfes um die Aufstiegsränge zu kommen?

Polkateddy
10 Monate zuvor

Dompe, Pherai, Kittel.

Das wäre eine starke Achse.

Oder wir verdoppeln Jattas Jahressalär und bewundern seine Flankenakrobatik und feilen weiter an der „er arbeitet so toll defensiv „-Legende.

Fussball-Magier
10 Monate zuvor

Na – diesmal bin ich einverstanden – Pherai kommt – Kittel geht.
Aber was ist mit der Abwehr?

Jörg Brettschneider
10 Monate zuvor

Wenn ich nur darüber nachdenke, dass Walter mit seinem Grinsen, seinem seltsamen Blick, seiner „Liebe“ und seinem „System“ mit dem HSV in die neue Saison geht, wird mir etwas übel.

Ich frage mich immer noch, was und wer dort im sog. Aufsichtsrat sitzt.

Gut, der HSV hatte in den letzten Jahrzehnten selten eine gute Führung. Dazu kommt, dass der unsägliche Faneinfluss auch keine gute Führung zulässt.

Aber so schlecht wie derzeit war es bisher nur unter Floberg, Ertel, Eckball und Capo Liebnau.
Nur dass es den genannten Protagonisten nicht sofort gelang, den Club in die Unterklassigkeit zu führen. Ihre Wirkung war aber nachhaltig. Und sie haben Brüder im Geiste gefunden, die „ihr Werk“ vollendet haben und den HSV auf unterklassiger Ebene „stabilisieren“ und dort halten.

So wird auch Walter ein drittes Mal möglich. Boldt ein fünftes Mal…

Gehört der Club eigentlich nur den sog. Ultras und Pseudo-Traditionalisten?

Aber shice-egal

#profaneinfluss
#profloberg
#proteenieultras
#propseudotraditionalisten
#proertel
#proeckball
#procapokoencke
#prohasenfuss
#prolameduckjansen

Bisschen Satire muss einfach sein…😉

Holz1887
10 Monate zuvor

so, nachdem der weitere Weg des HSV klar ist, mit Boldt und Walter, werden nun eben die Personalentscheidungen adequat entschieden.
Find ich völlig ok und logisch.

Ich glaube auch, dass die Beteiligten das auch schon längst im voraus wussten.

Für mich alles gut, auf in eine neue Saison mit mehr Speed und besserer Verteidigung.

Last edited 10 Monate zuvor by Holz1887
YNWA
10 Monate zuvor

An dieser Stelle mal ein buntes Potpouri der guten Laune! Hier mal ein launiges „Best OF“, eines allseits beliebten und geschätzen Users, der hier stets für Fairness und Respekt anderen gegenüber einsteht! Nur aus diesem Blog übrigens! 😉

Bist du schon wieder gelandet oder immer noch mit hochrotem Kopf irgendwo in der Nähe des abgehobenen HB-Männchens?

Anders schaffst du es scheinbar nicht Boldt madig zu machen. Armselig.

Genau diese Aussage wird von einem Wickelkind wie dir erwartet.

Oh heilige Einfalt es gibt dich also noch….

und schaffe dir endlich ein Gehirn an.

Armselig bist hier in erster Linie du.

Null Ahnung aber die große Klappe.

Der superschlaue Herr … meldet sich mal wieder zu Wort. 

Der Name Hirnlosen schein doch eher auf dich zugeschnitten zu sein…

deine abwegigen Argumente (eigentlich sind es gar keine) lieber für dich du Pauli Handpuppe.

Sonst würdest du nicht so eine unqualifizierte Meinung äußern. Aber kennt man ja von dir wenn es um den HSV geht.

Wie immer : Keine Ahnung aber mit der Klappe vorneweg

Dies würde aber bedeuten, dass bei dir noch nie etwas gestimmt hat. Da kann ich dir sogar beipflichten.

Jörg Brettschneider
10 Monate zuvor

Hallo in die Community!

Was mich wirklich sehr interessieren würde:

1) Einflussnahme durch Ultras und Supporters
Wer von Euch glaubt denn wirklich, dass der HSV unter den aktuellen Umständen – massive Einflussnahme durch Ultras und Supporters – überhaupt nochmal eine gute Clubführung hervorbringen kann?

2) Zusammenhang mit schlechten Clubführungen der letzten Jahre
Sehr ihr keinen Zusammenhang zwischen den schlechten Clubführungen der letzten Jahre und dem massiven Einfluss der o. g. Gruppen?

Posten müssen eigentlich nur diejenigen, die Frage 1 mit „Ich“ und Frage 2 mit „Nein“ beantworten würden. In diesen Fällen würde ich mich über eine substanzielle Begründung freuen.

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Beste Grüße
Euer Jörg B.

Viktoria HSV
9 Monate zuvor

Hallo Sportfreunde,

ich lehne mich etwas an den Beitrag von Stefan Marquart an, bzgl. Dauerkarten .

Ich habe im letzten Drittel der abgelaufenen Saison hier geschrieben , dass bei einem wieder verpassten Aufstieg , der Zuschauerschnitt nicht mehr erreicht werden wird , da ich mir einbilde , normal und klar zu denken .
So wie das aussieht , rennen die Menschen dem HSV wieder die Bude ein .

Ihr müsst wissen , ich bin ein mittlerweile ein kritischer Fan geworden , der sich nur auf das konzentriert, was auf dem Rasen passiert .
Bei Finanzen etc. bin raus , ich möchte ehrlichen , leidenschaftlichen und , wenn es von der Qualität her nicht reicht, einfach einen fight über 95 Minuten sehen .

Meine eigentliche Fragen , weswegen gehen die Leute zu Spielen des HSV ?

Ist der Walterball so attraktiv, (ich für meine Begriffe finde in langweilig ) , sorry .
von 95 Minuten , 40 Minuten nur Quergepasse , ist das attraktiv ??

Ich persönlich gehe doch auf Events , um schönes zu erleben , geilen Sport , gute Musik , gutes Essen , was weiß ich,
ich kann es nicht nachvollziehen Leute , wahrscheinlich würde der HSV auch ein Stadion mit 80 000 Leuten füllen können. ICH für mich werde es nicht verstehen , bin allerdings auch nur ein kleiner Fan aus Bayern , der seit 45 Jahren Fan dieses Clubs ist ,

Last edited 9 Monate zuvor by Viktoria HSV
bahrenfelder
9 Monate zuvor

Update am 25.06.2023 / 22:12 Uhr zu meinem Beitrag von über 3 Tage zuvor.
Pheria wurde für 4 Jahre verpflichtet. Zwei hätten meiner Meinung nach auch gereicht aber der HSV ist ja immer so schnell dabei voller Euphorie etwas mit den Verträgen zu übertreiben.

Update übrigens, weil vom Blogvatter seit seines letzten Beitrage nun gar nichts zu lesen oder zu hören ist. Soll keine Kritik sein aber eine kurze Info wann mit neuen Infos von Scholle 24/7 zu rechnen ist wäre schon ganz nett.

Rotkaeppchen1966
9 Monate zuvor

Guten Morgen,
dann wollen wir mal hoffen, dass Scholle und gerne auch Cornelius heute mal wieder „auf Sendung gehen“ bzw. hier einen Blog reinstellen.
Manch eine(r) aus der community neigen schon wieder dazu, ihre Scharmützel untereinander auszutragen.
Ich gehe übrigens gern ins Stadion – ist dort leichter zu ertragen als vor dem TV.
Die Anstoßzeiten machen mir allerdings schwer zu schaffen, insbesondere Samstags, wo ich teilweise noch beruflich eingebunden bin.
Im Stadion unterstütze ich das Team auch und käme nicht auf die Idee, z.B. ein „Walter oder Boldt raus“ Plakat hochzuhalten.
Insofern – warum hier diskutiert wird, dass sich ein Protest im Stadion artikuliert werden sollte, und dass dort nur Hüpfer und Event-Fans vertreten sein sollten ist eine Diskussion, die ich nicht unbedingt nachvollziehen kann.
Ich denke, wenn es mal nicht so läuft und irgendwann der Kontakt zu den Aufstiegsrängen (wenn man ihn nächste Saison überhaupt herstellen kann) verloren geht, muss man sehen, wie sich das Zuschauerverhalten entwickelt.
Aktuell ist es doch eine erfreuliche Entwicklung mit der Anzahl der verkauften Dauerkarten etc.
Natürlich ist es anmaßend, dass Boldt und Walter diese Entwicklung für sich vereinnahmen, aber auf der anderen Seite ist auch die finanzielle Konsoliderung des Clubs im Auge zu behalten.
Der Einfluss der Protagonisten der Nord, des SC und weiteren Gremien im HSV, die im Grunde genommen nicht die sportliche und sportökonomische Kompetenz haben, ist für mich natürlich auch ein Faktor, der meiner Ansicht nach einer Entwicklung des HSV, die sich am sportlichen Erfolg orientieren sollte, im Wege steht.
Nichtsdestotrotz bleibt den Anhängern unbenommen, welche Eindrücke sie mit dem Stadionbesuch verbinden.
Da gilt es, ich schließe mich da als Anghöriger der eher kritschen Fraktion mit ein, andere Wege zu finden, den Verantwortlichen ins Bewusstsein zu rücken, dass der sportliche Erfolg wieder mehr in den Mittelpunkt der Bewertung ihrer Arbeit gerückt werden sollte.
Welche das sind, gebe ich auch zu, vermag ich auch nicht aufzuzeichnen.
Wenn Boldt und Walter allerdings unbeiirt weiter an ihren Handlungsmaßstäben festhalten sollten, wird es ohnehin nichts mit dem Aufstieg und dann wird auch der Aufsichtsrat merken, dass es personeller Konsequenzen bedarf.

Last edited 9 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Schluder82
10 Monate zuvor

In der Offensive hatten wir in der letzten Saison wenig Probleme. Ich freu mich über Pherai gerade in der Kombi mit Reis wird das für viele ein unangenehmes Pressing.. Kittel hätte wohl auch gereicht und wahrscheinlich insgesamt mehr oder gleich viel gekostet zumindest bis 2027.. Pherai sehe ich tatsächlich als Update, allerdings auf einer Position die vorher auch gut besetzt war.

Richtiges Signal wären Außenverteidiger… 2 ! Mindestens. Dann würde ich zumindest Boldt zusprechen, dass er den Kader ernsthaft zusammenstellt. Momentan werden erstmal die Transfers gemacht – die machbar – sind und die Transfers – notwendig – sind werden dann wieder mit dem Geld das – knapp – und gerade so über ist, getätigt..

Freu mich über Pherai. Wenn die Chance da ist muss man den in unser Situation holen. Nur am Ende bleibt wieder ein unausgeglichener Kader.

Hauptsache erstmal einen Transfer Fans und Medien… Königstranfers… glänzt so schön.

Königsdorfer war letztes Jahr auch ein guter Junge. So richtig, passt er leider nicht ins System…

Baustellen first, bitte ..

Last edited 10 Monate zuvor by Schluder82
Kuddel
10 Monate zuvor

Das Kittel beim HSV bleibt, wurde mir gegenüber nicht bestätigt ….. 😆😉

Michael Jung
10 Monate zuvor

Ja, die neuen Spieler lösen eine gewisse Euphorie aus…. wenn da nicht die Altlast Walter weiter schwer im Magen liegt. Auch neue Spieler werden den Walterball nicht viel erfolgreicher machen…

Polkateddy
10 Monate zuvor

Die Nationalmannschaft von Germany ist aus my life überhaupt nicht mehr wegzudenken…..

17 Milliarden Menschen vor den Fernsehern und Fernseherinnen lieben Steffen Freund und Freundinnen.

Meaty
10 Monate zuvor

Immanuel Pherai scheint wirklich ein guter Einkauf und Spieler zu sein? Jedoch hatten wir in den früheren Kostics und Kinsombis auch schon einige große Hoffnungen gesetzt, die diese in Hamburg nicht annährend erfüllen konnten!

Eines ist mir aber nach ansehen des obigen Highlight-Videos klar geworden, dass der schnelle und trickreiche Spieler hier einige Zeit benötigen wird, um sich an den umständlichen u. behäbigen Walterball zu gewöhnen!
Vergleichsweise dazu, zeigen alle guten Szenen im Video den Spieler im schnellen u. zielstrebigen Umschaltspiel . . . na, Prost Mahlzeit!

Last edited 10 Monate zuvor by Meaty
Travis Bickle
Travis Bickle
10 Monate zuvor

Auf Terra X History/ZDF Uns Uwe. Unter anderem mit Olli Dietrich, der auch gerade bei DAS im NDR 3 war. Was ich total interessant fand, war dass ich genau die gleichen Erfahrungen, wie er gemacht habe. Der HSV hat früher an der U-Bahn Haltestelle Hallerstr im uralten Stadion trainiert. Ich war noch ein Junge und bin mit meinem Album (damals noch nicht Panini) da hin gegangen und da waren sie alle, aus einer längst vergangenen Zeit. Uwe, Charly Dörfel, Jürgen Kurbjuhn, Harry Bähre, Wolfgang Schnoor, Erwin Piechowiak, Gerd Krug, Horst Dehn und für damalige Zeiten ein echter Exot Juhani Peltonen ein Wiedergänger von Suhonen. Es war eine sehr spezielle Atmosphäre und man konnte, als kleiner Fan, ohne weiteres an die Stars rankommen und Autogramme kriegen. Genau das gleiche hat auch gerade Ollie erzählt. Wahrscheinlich haben wir da damals beide gestanden. Auf jeden Fall eine schöne und längst vergessene Dekade.

Basti1887
10 Monate zuvor

An alle, die permanent Boldt kritisieren: Jetzt bekennt einmal Farbe! Ist dieser Transfer gut oder schlecht?
Wer in 6 Monaten schlau schreibt, ob der Transfer gut oder schlechter war, sollte heute schon sagen, was er meint.
Ich finde den Transfer richtig und werde das auch in der Winterpause vertreten, wenn sich das als Rohrkrepierer erweist.
Wer es anders sieht, mag es jetzt sagen und dazu dann aber auch in der Zukunft stehen.
Ich erinnere mich an Glatzel, dessen Verpflichtung hier im Blog nach wenigen Spielen geradezu zerrissen wurde…

Aradia
10 Monate zuvor

👩Moin…….

Boldt und Walter haben ihre Versprechen nicht gehalten.
Sie haben zwar den 3. Platz geholt aber waren in der
Relegation absolut chancenlos.
Ihr Starstürmer, Glatzel, schoss 0 Tore!

Warum schaffte es Walter nicht, aus dem begabten Kittel
mehr heraus zu holen?
Warum konnte Walter die Abwehr nicht stabilisieren?
Weshalb wurde nicht Glatzel angespielt und musste andere
Aufgaben erledigen?
Das ergibt ein schlechtes Bild des Trainers.

Boldt so scheint es, kann nur Transfers für viel Geld.
Talente aus Norddeutschland sind im fremd.
Anscheinend haben die Mütter in Norddeutschland nur
Töchter…..
Wer ist für Sichtungen zuständig….. und tut das auch.

Da sich nix verändert und nur intern ein Analys’chen
statt findet, zeigt, dass man den Aufstieg nicht ernst meint.
Der HSV ist mit seinen Angestellten zufrieden mit dem
was man erreichen kann.

Von daher kann man den Anhängern gratulieren für ihre
Ziellosigkeit und Treue.

Norbert Schröder
10 Monate zuvor

Der HSV und das Geld !!
a) Erhöhung der Dauerkarten Preise
b) zusätzliche 30 Mio € durch Kühne
und nun, das reicht nicht für die Damen. ansonsten kann der Erfolg nicht gesichert werden
c) 18,87 € pro Jahr Förderbeitrag wird angeboten !
Ja, der HSV ist so transparent. so eloquent und will seine Fans einbinden.

Diese Maßnahme zeigt,
a) wenn es ums Geld geht ist der Fan gut
b) die bisherige Finanzierung reicht nur für die Männer
c) Geld ja, Diskussion nein
uvm…
Der HSV macht es einem wirklich schwer

Madin at home
10 Monate zuvor

So viele Experten haben hier wieder gemeckert, warum Beleme keine Spielzeit im Profibereich bekommt und haben den Verantwortlichen vorgeworfen, dass sie keine Ahnung haben. Und was passiert nun …. Beleme unterschreibt bis 2025 seinen ersten Profivertrag bei seinem Herzensverein und wird verliehen, damit er das bekommt, was ihm noch fehlt, um bei uns Spielzeit zu bekommen. HSV … Alles richtig gemacht. Die Talente gehen lassen, die den Sprung nicht schaffen werden und mit den anderen verlängern. Wenn dann doch mal einer sich unerwartet wonaders besser entwickelt … siehe Choupo, dann ist das so. Überall ist Schwund. Hier reift was zusammen und die meisten Fans honorieren das. Nur der HSV!

Darmzotte
10 Monate zuvor

Da ist man mal 3 Tage nicht hier und verpasst: nichts. Herrlich. Unbezahlbar in dieser hektischen Zeit, wo eine Breaking News die nächste jagt.

FrankWestwood
10 Monate zuvor

Sehr schade, der Blog scheint sich erledigt zu haben . Ankündigung hin oder her, das macht keinen Sinn ein völlig unmoderierten Blog einfach so laufen zu lassen. Meinem Gefühl nach ist ein Ende bereits geplant und der Weiterbetrieb nicht vorgesehen. Dann könnte man dies auch mal ehrlich bekanntgeben, nicht nur „ich bin dann öfter mal weg und mal sehen “ . Irgendwann muss man sich entscheiden: Barfuß oder Lackschuh, der Zustand hier ist noch weniger ! Jedem sei sein Urlaub gegönnt, aber nicht hier und da mal tschüss. Dann lieber einen kleinen Monatsbeitrag ausrufen, wenn es finanziell nicht darstellbar ist in der Freizeit. Hätte auch evtl. Vorteile das sich die Trolle vermehrt ausklinken würden hier.

Last edited 10 Monate zuvor by FrankWestwood
Goczol
10 Monate zuvor

Großer Kaderumbruch

HSV verpflichtet drei Neuzugänge für die U21 – U19-Septett um Megeed rückt auf

profile
Die U21 des HSV hat nach einer sehr erfolgreichen Saison in der Regionalliga Nord einen großen Kaderumbruch zu verzeichnen. Mit Tjark Hildebrandt (Eintracht Norderstedt) sowie den beiden Stürmern Omar Sillah (FC Oberneuland) und Ohene Köhl (RB Leipzig U19) verpflichtet der HSV drei externe Neuzugänge für die U21.

Aus der U19 schaffen mit Lukas Bornschein, Emmanuel Ntsiakoh, David Igboanugo, Omar Megeed, Jesse Kilo, Milad Nejad und Emmanuel Appiah insgesamt sieben Spieler den Sprung in die U21. Mit Bornschein und Megeed rücken sogar zwei Spieler des Jahrgangs 2005 auf. Verlassen haben die „Rothosen“ Jonah Fabisch (1. FC Magdeburg), Bryan Hein (Jahn Regensburg), Maximilian Großer (Arminia Bielefeld), Robin Velasco und Leon Sommer (beide VfB Lübeck) sowie Etienne Sohn (Holstein Kiel II). Juho Kilo, Timon Burmeister und Luca Benz sind noch ohne neuen Verein. Zudem rückt Daouda Beleme in den Profikader auf.

Hier über die Hamburger Jugend mitreden!
Großer Kaderumbruch
HSV verpflichtet drei Neuzugänge für die U21 – U19-Septett um Megeed rückt auf

profile
Die U21 des HSV hat nach einer sehr erfolgreichen Saison in der Regionalliga Nord einen großen Kaderumbruch zu verzeichnen. Mit Tjark Hildebrandt (Eintracht Norderstedt) sowie den beiden Stürmern Omar Sillah (FC Oberneuland) und Ohene Köhl (RB Leipzig U19) verpflichtet der HSV drei externe Neuzugänge für
Aus der U19 schaffen mit Lukas Bornschein, Emmanuel Ntsiakoh, David Igboanugo, Omar Megeed, Jesse Kilo, Milad Nejad und Emmanuel Appiah insgesamt sieben Spieler den Sprung in die U21. Mit Bornschein und Megeed rücken sogar zwei Spieler des Jahrgangs 2005 auf. Verlassen haben die „Rothosen“ Jonah Fabisch (1. FC Magdeburg), Bryan Hein (Jahn Regensburg), Maximilian Großer (Arminia Bielefeld), Robin Velasco und Leon Sommer (beide VfB Lübeck) sowie Etienne Sohn (Holstein Kiel II). Juho Kilo, Timon Burmeister und Luca Benz sind noch ohne neuen Verein. Zudem rückt Daouda Beleme in den Profikader auf.

Hier über die Hamburger Jugend mitreden!