Der HSV schaltet in den Staccato–Modus 

by | 06.04.23 | 189 comments

Tim Walter bleibt sich und seiner Art treu. Das fordert er immer wieder von seinen Spielern – aber er unterstreicht das immer wieder auch mit seinem eigenen Verhalten. „Keine Zweifel“, „alle Spieler haben mein Vertrauen“, „wir schauen nicht nach hinten“ und andere Sätze wiederholen sich stakkato auf den Pressekonferenzen dieser Saison. Und auch jetzt, nach zuletzt drei sieglosen Partien, will der HSV-Trainer von einer Krise nichts wissen. Seine Mannschaft habe „sehr, sehr gut gespielt“, sagte Walter heute und ergänzte mit Blick auf das ausverkaufte Heimspiel gegen Hannover 96 am Sonnabend: „Wir müssen uns für den Aufwand mehr belohnen. Das haben wir uns für Samstag auf die Fahnen geschrieben.“

Cornelius hat seine ersten Schritte als HSV-Reporter für Euch in Bild und Ton festgehalten

Vor allem müssen sie punkten. Egal wie. Das weiß auch Walter, der seinen Wiederholungen eine Treppen-Metapher folgen ließ: „Die Zweite Liga ist hart. Das ist nicht die eine Tür zur Bundesliga, sondern eine Treppe. Und auf dieser musst du Schritt für Schritt hochklettern. Und genauso gehen wir es an“, sagt der HSV-Trainer, der nach eigener Aussage absolut vom Aufstieg überzeugt ist. „Wir machen schon vieles richtig. Wir haben bereits 50 Punkte geholt, jeden davon hart erarbeitet. Wir können alles aus eigener Kraft schaffen und wenn wir über die Relegation gehen müssen. Wir wissen, dass wir es schaffen. Wir holen uns die letzten Punkte auch noch.“ 

Aber dafür muss sich wie schon geschrieben etwas verändern. Auch Walter hat erkannt, dass seine Mannschaft sowohl in der Offensive als auch in der Defensive Fehler gemacht habe. Das hatte er in den letzten Tagen gesagt – und heute noch mal wiederholt. Man habe zu viele Gegentreffer kassiert, selbst aber zu wenig erzielt, sagte der Coach heute mit Blick auf die 4:6 Treffer in den letzten drei Partien. Gegen den Tabellenneunten aus Hannover sei ihm aber „nicht angst und bange, sondern wir machen immer das Beste daraus, weil ich meinen Jungs zu hundert Prozent vertraue“. Da war es wieder…

Personell gibt es neben den gesperrten Miro Muheim (5. Gelbe) und Javi  Montero (Gelbrot) gegen Hannover bislang nur einen Ausfall. Oder besser gesagt: einen eventuellen Ausfall. Offensivmann Jean-Luc Dompé ist fraglich. Schon seit einiger Zeit hat Dompé Probleme mit dem Sprunggelenk. Am Donnerstag setzte er nun sogar komplett mit dem Training aus. „Wir wissen nicht, ob er bis Samstag fit wird. Alles ist ein bisschen fraglich“, sagt HSV-Trainer Tim Walter heute. Für den Franzosen stünde wieder Sonny Kittel bereit, der in Düsseldorf eine gute Leistung gezeigt hatte, wie Walter betonte.

Aber in diesem Zusammenhang kommt bei mir Unbehagen auf, wenn ich Walter höre. Eine lange Zeit fand ich es gut, dass Walter seinem Edeltechniker immer wieder maximales Vertrauen ausgesprochen hatte. Es funktionierte auch lange Zeit, in der Kittel mit Assists und Toren glänzte. Und: Dass Kittel es kann, wissen wir alle. Allein seine Unbeständigkeit war noch auffälliger als sein Talent. „Wenn er die Freude in sich hat, und die hat er, dann ist er ein unfassbarer Spieler“, sagte Walter über den 30-jährigen heute. Walter muss darauf achten, dass Kittel Spaß und Freude an seinem Job hat, damit dieser abruft, was in ihm steckt? Nee. So funktioniert das nicht. Zumindest nicht auf Dauer. Oder anders formuliert: So funktioniert kein Führungsspieler. Und den wollte Walter seinerzeit noch in Kittel erkannt haben.

Kittel ist und bleibt ein Standby-Spieler mit dem Potenzial, Spiele allein zu entscheiden. In Düsseldorf hat er einen guten Anfang hingelegt, sagen die meisten. Mir hat das noch nicht gereicht – gemessen an dem, was er kann. Aber ich hoffe, dass Kittel in den letzten acht Saisonspielen noch mal aufdreht und Walters Worten Taten folgen lässt und seinen Trainer für dessen Geduld belohnt.  Denn Kittels Qualitäten sind jetzt offensiv gefragter denn je.

Auch defensiv gibt es einige Fragen. Wobei: So wirklich spannend scheint es gar nicht zu werden. Zumindest rechne ich damit, dass Walter wieder Viererkette spielt mit Sebastian Schonlau und Jonas David in der Innenverteidigung sowie Moritz Heyer rechts und Katterbach links. Auch sonst erwarte ich abgesehen von den erzwungenen (Muheim, Montero) nicht allzu viele Neuerungen gegenüber Düsseldorf. Obwohl ich es gern anders hätte. Denn ich würde über die Außen gern mehr Tempo sehen (Jatta und Königsdörffer/Dompé). Ich würde im Zentrum Ludovit Reis wieder anspitzen und ihm den Rücken so freihalten, dass er neben Laszlo Benes agiert. Letzteren würde ich sagen, dass er laufen soll, bis nichts mehr geht – und dann Anssi Suhonen bringen. Der wiederum ist noch nicht so weit, zu beginnen, wie Walter sagt: „„Wir müssen aufpassen, dass er sich nicht wieder verletzt. Wir müssen geduldig und vorsichtig sein, weil ich nicht will, dass er wieder ausfällt. Gerade am Ende der Runde müssen wir aufpassen, dass da nichts passiert.“ Dass der Finne, der auf körperliche Unversehrtheit in seinem Spielstil keine Rücksicht nimmt, noch nicht beginnen kann/soll, halte ich für sehr sinnvoll. 

Und ganz vorn würde ich wieder mit Glatzel beginnen. Reicht das wieder nicht, würde ich Andras Nemeth einwechseln und mit zwei Spitzen agieren. Zumindest würde ich den Ungarn nicht noch mal auf der Außenbahn vergeuden, da seine Qualitäten zweifellos im Zentrum liegen. Qualitäten, die ich sehr, sehr spannend finde. Aber da wiederhole ich mich staccato mäßig…

In diesem Sinne: Wie würdet Ihr aufstellen? 

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
189 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Flotti McFlott
10 Monate zuvor

Waltersens Aussagen von der PK kann man schon nicht mehr ernst nehmen. Sie haben was vom Pfeifen auf der Treppe die in den dunklen Keller führt …

„Wir haben sehr gut gespielt“ „Wir müssen uns nur wieder mal belohnen“

Nein! Ihr habt den weit überwiegenden Teil der Saison scheiße gespielt, aber bis vor kurzem trotzdem gut gepunktet. Das mit dem Punkten ist jetzt vorbei, jetzt spielt ihr nur noch scheiße … 🤦🏾‍♂️

Jörg Brettschneider
10 Monate zuvor

Walter baut schon vor und möchte auch die Relegation als Erfolg gewertet wissen. Bei diesen Investitionen…

Das ist schon dummdreist. Die Relegation war nie das Ziel, weil die Aufstiegswahrscheinlichkeit gerade in diesem Jahr bei weit unter 50% liegen dürfte. Die Überlebensfähigkeit des Walterballs gegen einen Bundesligisten habe ich dabei noch gar nicht betrachtet.

Der Mann glaubt schon selbst nicht mehr, dass seine dümmlichen Sprüche die Mannschaft zum direkten Aufstieg treiben können. Er kassiert jetzt schon das wichtigste Saisonziel, ohne dass es ein Vertreter der Journaille merkt.

Es ist schon Wahnsinn, dass der Aufsichtsrat nicht einschreitet und wieder wartet, bis der Karren im Dreck gelandet ist. Dann aber unwiederbringlich.

Boldt sind bekanntlich die Hände gebunden. Er hängt an demselben Seil wie Walter. Schneidet er es durch, stürzt er selbst mit ab. Deshalb ist der Aufsichtsrat die einzige Korrektur-Instanz. Und die handelt wieder nicht!

Eigentlich unfassbar. Aber nur eigentlich. Denn dieser Club ist schon länger zu allem fähig. Die unkritischen „Jungs und Mädels“ werden Walter und den HSV sicher in der Saison (2023/2024) in die dritte Liga begleiten.

Last edited 10 Monate zuvor by Jörg Brettschneider
Meaty
10 Monate zuvor

Wie würdet Ihr aufstellen? 

.
.
Ich würde Tim Walter nicht mehr aufstellen lassen!
Nur dann hätte der HSV wieder eine Chance, direkt in die 1. Bundesliga aufzusteigen!

Bramfelder
10 Monate zuvor

Moin zusammen,

es ist schon geil wenn man sich die Kommentare in *MoinVolkspark* durchließt und gleichzeitig sich den Fan-Zuspruch beim HSV anschaut. Wir haben eigentlich nur noch ein ausverkauftes Stadion: Bielefeld (56905!) Zuschauer und gegen Nürnberg und Kiel jeweils 57.000 Fans. Hannover und St. Pauli sind schon wieder ausverkauft. Gegen Paderborn und Fürth wird es wahrscheinlich ähnlich aussehen. In Düsseldorf 20.000 Fans und heute (07.04.) waren über 400 Fans beim Training. Sprich: egal was hier über Walter und Boldt rumgemotzt wird, der HSV ist sexy. So sexy war der HSV nicht 2004, als es mit der Transfer-Offensive und Thomas Doll so richtig losging und schon gar nicht in den 80ern. Da haben wir zwar fast alle Spiele gewonnen – im Volksparkstadion waren meistens so 30.000 – 40.000 Fans und die Stimmung war eher so medium. Einen richtig engen Zusammenhalt gab es zwischen Fans und dem Team nie. Jetzt ist es häufig so: live im Stadion merkt man, dass diese Mannschaft sich den Arsch aufreißt. Ein Tim Walter benimmt sich als Trainer so wie wir als Fans – und deswegen wird er so verehrt. Anschließend feiern Zuschauer und Mannschaft 20-30 Minuten den Sieg. Oder das Team wird aufgebaut. Mannschaft und Zuschauer sind in dieser Saison eine Einheit – während die Kritiker von der Aprilschwäche fabulieren und hier schon (fast) alle sicher sind, dass Armageddon in Stellingen eintreten wird. Scheixx auf die Kritiker – nur der HSV. Ja ja, ich weiß was Jörg zu solchen Statements gleich schreiben wird. Aber Fußball ist Emotion und Leidenschaft und benötigt keinen Sarkasmus, Besserwisserei oder Buchhalter-Mentalität (das schreibe ich als BWLer). Wie auch immer – ich freue mich auf das morgige Spiel und versuche so gegen 10.30 spätestens am Stadion zu sein. Weil 30 Minuten später tritt der Verkehrskollaps ein. Das sind die echten Probleme wenn man ins Stadion geht. Und ab August 2023 sind wir endlich wieder in der Bundesliga. Und wenn nicht, dann geht die Welt auch nicht unter. Weil: letztlich ist es Fußball und somit die schönste Nebensache der Welt. Man sieht sich. Und schöne Ostern Euch allen.

Viele Grüße aus Bramfeld
Michael

Darmzotte
10 Monate zuvor

Erschütternd, dass mittlerweile knapp 40% der Beiträge hier von einer Person stammen: Kosinus, Sascha Wagner, Alena H.

MEFFORT
10 Monate zuvor

Dieses ausschließlich Anti-Walter-Geschreibe hier nervt nur noch…

Rotkaeppchen1966
10 Monate zuvor

Auch auf die Gefahr hin, in diesem Kommentar das Thema verfehlt zu haben, möchte ich vorab eben jemanden antworten, der es eben nicht mal wert ist, ignoriert zu werden:
Ich habe nun die zweifelhafte Ehre auch in der „ARENA“ fast schon Mittelpunkt des Artikels Alex in Gravesens Blog zu sein, weil ich hier eine Frage zur Grabstätte von Uwe Seeler gestellt habe.
Danke an Alex für seine „Beweisführung“ – Schade, dass es aus welchen Gründen auch immer soweit mit der letzten Ruhestätte unseres Idols gekommen ist.
Und ja, Gravesen/Alex, jemanden, der den HSV so inständig hasst wie du, dem ist auch zuzutrauen, gewisse „Fake news“ zu lancieren, nur um dem Club zu schaden. In diesem Falle nicht: Dass mir,die Unterstellung in diesem Falle leid tut, wird dir sicherlich „am ….vorbeigehen“.
Mich wundert, dass dir eine Bewertung in diesem traurigen Fall nicht zusteht, schreckst ja sonst auch vor nichts zurück.
Ich bin einfach „gestrickt“ auch nicht so rhetorisch beflissen und in der Lage mich so eloquent auszudrücken: Vielleicht ist das ganze Repertoire an Beleidigungen Stilmittel deines Blogs oder einfach für „Persönlichkeiten“ wie dich normaler Umgangston, ist jedenfalls keines, mit dem ich mich anfreunden kann. Gebe aber zu, in diesen Kategorien auch über dich zu denken.
So – Verbindung zu Moin Volkspark. Beide Blogs nehmen ja für sich in Anspruch, was, weiß ich für eine Relevanz zu haben:
Der eine ist „24/7“ für den HSV unterwegs und berichtet auf sämtlichen Kanälen quasi rund um die Uhr über den HSV, der andere gewährt Einblicke vom anderen Ende der Welt aus über das Geschehen um seinen „Lieblingsverein“ als würde er mittendrin statt nur dabei sein.
Ich finde es schade, aber auch irgendwie HSV typisch, dass beide Foren so polarisieren:
Hier wird der Niedergang der letzten zehn Jahre nur in Form von Kritik an den Trainern und einzelnen Spielern thematisiert und zwei oder doch nur ein user(?) gerieren sich als als alberne Antipoden zum Geschehen in der „ARENA“ , deren Leitartikler und Kommentatoren auf alles drauf schlagen, „Was nicht früh genug auf den Baum kommt“, wie wir es auf dem Lande so ausdrücken.
Die jeweiligen Hauptverantwortlichen (Vorstände) werden in „Moin Volkspark“ doch nahezu von jeder Kritik ausgespart und wenn mal außerhalb des sportlichen Bereiches Verantwortliche gesucht werden, ist ohnehin immer der Aufsichtsrat schuld.
Die Kommentare von dir, „Alex“ hier fand ich, abgesehen von mancher seiner „Stilblüten“ immer durchaus lesenswert – aber du bist ja jetzt „ins andere Lager“ gewechselt und nimmst dessen Umgangston nahtlos an.
Irgendwo stehen diese beiden Blogs sinnbildlich für eine zumindest auf den Mitgliederversammlungen und in den Kommentierungen der Forumsteilnehmer erkennbare Spaltung der Fanlager, die es dem Verein, da er schon noch sehr basisdemokratisch strukturiert ist, aber sehr schwer macht, sich weiter zu entwickeln.
Ich begleite den HSV von meiner Kommentarsicht eher in „kritischer Solidarität“ und bin morgen im Stadion während der 90min aber mindestens genauso heißblütig Fan wie Kosinus und Co., vielleicht habe ich auch deswegen meine Schwierigkeiten mit der Polarisierung der beiden Foren.
Nichtsdestotrotz bleibe ich auch bei aller gegenteiliger Auffassung zu Scholles und auch Meinung mancher Kommentatoren hier, gerne Mitglied bei „Moin Volkspark“, da hier immer noch der Umgangston und Respekt gegenüber andersdenkenden Kommentatoren vorhanden ist und die Nutzungsetiketten weitesgehend eingehalten werden.
In diesem Sinne – schöne Ostertage, aber ich gehe davon aus, euch wohl mit einem Kommentar zum 96 Spiel nicht verschonen zu können.

Last edited 10 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Norbert Schröder
10 Monate zuvor

Finde ich toll, wenn einige schreiben
„. geilste Club der Welt…“
Dann seid ihr doch auch dafür, das wir bald eine hybride MV haben, oder.?
Dann haben alle Fans tolle Bebestimmungsrechte !!! HANDS UP
Schreibt bitte das HSV Präsidium an!
# Kosinus
# Bramfelder
# Tom Daniel
# Sascha Wagner
etc…

bahrenfelder
10 Monate zuvor

Erst einmal mein Beitrag den ich in den letzten Blog noch eigestellt habe. Konnte ja nicht wissen das man hier langsam Spätschichten einlegen muss um aktuell zu bleiben.

„PK heute mal wieder ein Witz. TW vertraut seinen Spielern zu 100% und dies immer wieder wiederholt. Denkt er schon an seinen ungewollten Abschied und er war der gute und die gesamte Mannschaft hat seine Spielidee nicht umsetzen können? Das ganze hörte sich für mich schon für eine Entschuldigung an (man muss ja auch an seine eigene Zukunft denken).
Wann fragt eigentlich mal ein Journalist was passiert wenn der HSV nicht aufsteigt? Wer traut sich das von den immer wieder gleichen Journalisten und scheinbar immer wieder gleichen eingeladenen Journalisten?“

Eine Anmerkung aber noch zum aktuellen Blog. Muss ein Trainer darauf warten das ein Spieler die Freude in sich hat um am Spiel teilzunehmen? Nein, dieser Spieler gehört erst einmal aus der Mannschaft und muss sich beweisen das er es verdient in der Mannschaft mitspielen zu dürfen. Der HSV hat Spieler in der eigenen Jugend die nur darauf warten ihre Leistung zu zeigen. Nur leider werden diese Spieler immer wieder unterdrückt durch Spieler die einen besseren Namen haben. Die Jugendförderung ist beim HSV noch lange nicht angekommen, auch nicht durch TW und JB.

Norbert Schröder
10 Monate zuvor

Wofür steht dieser Blog, bzw was wollen die Teilnehmer..
a) verbales nimmersattes schimpfen oder hüpfen
b) Teil einer aktiven Bewegung werden.

Walter wiederholt immer seine Auffassungen, irgendwann wird schon jemand daran glauben,
Jetzt wird alles anderes ?! war eine ungläubige Überschrift bei Scholle
Der Blog schimpft und hüft, doch niemand interessiert es.

Seit dem 21 März hat der Gesetzgeber die Möglichkeit einer hybriden MV zu Gunsten der weltweiten HSV Mitglieder verändert bzw verbessert. Es wäre fahrlässig diese Chance nicht zu ergreifen

Stehen wir auf, schreiben wir das HSV Präsidium an .
Hunderte HSV Fan Club ausserhalb Hamburg warten darauf, auf euer Engagement… Einfach anrufen, anschreiben, austauschen, diskutieren… wie hier im Blog plus etwas erreichen!!!
Auf der HSV Hommage sind alle Clubs incl. Kontakte verfügbar ( DSVGO konform? ) sortiert nach Bundesland etc.
Nehmt wirklich Einfluß und bewegt etwas !! Das macht ausserdem Spaß im Sinne von NUR DER HSV

Norbert Schröder
10 Monate zuvor

Also ehrlich, hier über eine Grabpflege zu diskutieren ist unterirdisch und ehemalige User scheinen Kindergarten Reflexe aufleben zu lassen.
Man o man… Frohe Ostern

Last edited 10 Monate zuvor by Norbert Schröder
Calimero
10 Monate zuvor

Die Aufstellung für Samstag ist da!

TW: Heuer-Fernandes
LV: Micebrencis
IV: Heyer
IV: Schonlau
RV: Katterbach
DM: Reis:
LM: Kittel
RM: Königsdörffer
OM: Benes
ST: Nemeth
ST: Glatzel

Kosinus
10 Monate zuvor

Cornelius hat Talent und eine angenehme Art. Tolle Impressionen im Video, danke dafür.

Euer
Kosinus

Sascha Wagner
Sascha Wagner
10 Monate zuvor

Am Samstag werden alle wieder Jubeln können, die mit den Hamburgern halten und die anderen können sich wieder in ihre Keller zurück ziehen, in ihre australisch Keller.
Unser HSV 🖤🤍💙

Johnny Calypso
10 Monate zuvor

So. Mein Tipp für SA: 2-0. Glatzel, Reis. Und natürlich muß Sonny spielen. Nicht, weil er es kann. Aber: er kann ☝️

Optimist
10 Monate zuvor

Im Blog fehlt die Passage;

Wir haben mit 50 Punkte , 8 Punkte mehr als letzte Saison!

Ganz klare Weiterentwicklung

Und selbst wenn Kittel nach der Aussage ein Standby Profi wäre/ist, und er die Saison „aus“ war , ist das gute bei Standby , dass nach „aus“ immer ein „an“ kommt. Zum Glück haben wir so eine technische Qualität im Kader und eventuell kommt jetzt die gute Phase. Warum sollte der Trainer einen aufstellen der nicht gut trainiert? Nur weil man es selbst als Journalist oder Fan besser weiß? Wieviele Bundesligaspiele habt Ihr als Trainer? Wieviele Talente, die jetzt Profi sind, habt Ihr trainiert?

Merkt Ihr selbst

Kosinus
10 Monate zuvor

Kosinus wünscht euch allen wundervolle Ostern. Unfassbar toll wäre es, wenn der HSV uns morgen 3 Eier ins Nest legt. ☺️☺️☺️

Torwartkrake
Torwartkrake
10 Monate zuvor

Krass, hier in die Kommentare reinzuscrollen. So viel Pessimismus und Gebashe gibts nur hier. Bei einem Punkteschnitt von knapp unter 2. Ihr könnt ja Euren HSV Gott heute beerdigen, vielleicht gibts dann ja an Ostern eine Widerauferstehung…

Last edited 10 Monate zuvor by Torwartkrake
Blumi64
10 Monate zuvor

Ich war gerade 3 Stunden mit einem HSV Trikot im Fitnesstudio trainieren was ich drei bis viermal die Woche tue.
Allerdings nicht immer im HSV Outfit.
Wenn ich früher beim joggen oder im Studio anerkennente Blicke bekommen habe schauen die meisten mittlerweile eher Mitleidig.
Wie heißt es so schön:
Neid musst Du Dir erarbeiten,
Mitleid bekommt man geschenkt.

Ich will wieder das andere neidisch sind 😇🙃😉

Maik Lange
10 Monate zuvor

Walter‘s Antworten sind ähnlich erbärmlich wie die Fragen der Journalisten. Da werden sich sinnfreie Plattitüden hin- und hergeschoben und am Ende dieser Show gehen alle zufrieden nach Hause (ok, einige kommen erst gar nicht).
Diese Mentalität zieht sich gefühlt durch den gesamten Verein.
Was die Aufstellung angeht müsste Jatta nach seinen desolaten Leistungen auf die Bank. Auch Benes hat wenig Argumente für einen erneuten Startelfeinsatz. Im Grunde ist es aber fast egal wer spielt wenn sich an System und Art und Weise nichts ändert.

Sascha Wagner
Sascha Wagner
10 Monate zuvor

Das wird ein grandioser Spieltag für den HSV und ein großer Schritt Richtung Aufstieg.
Dann sind wir wieder da, wo der unfassbar große und tolle Verein hingehört.

😍🖤🤍💙😍

Sascha Wagner
Sascha Wagner
10 Monate zuvor

Warum versucht ein in Australien lebender Mensch uns echten HSV Fans das hier schlecht zu machen?

Wir halten mit den Hamburgern. Wir stehen zusammen. Da braucht es keine Miesepeter.

Wir die Fans + Boldt + Walter + Huwer = HSV. Da kommt niemand zwischen. Keiner aus Australien.

Nur der HSV 🖤🤍💙😍

Aleksandar
10 Monate zuvor

Wann hört diese Mär um S.Kittel und seiner schier unendlichen Begabung und dem übermenschlichen fußballerischen Potenzial endlich auf.

Das ist schon fast ein zwanghaftes Kosinustrisches Bild, welches hier stetig von seiner Person gezeichnet und Versaschawagnert wird.

S.Kittel ist ein guter Fußballtechniker, der dem Leistungsdruck des hochklassigen Profifußballs augenscheinlich nicht wirklich gewachsen ist.

Die wenig überlegten, populären, „hätte, wäre, könnte“ Lobpreisungen werden ihm sicherlich nicht dabei helfen, eine annehmbare Leistung zu bringen, weil er die so geschürten Erwartungen gar nicht erfüllen kann.

S.Kittel kann seinen Beitrag zur Geschichte leisten, er wird diese Geschichte aber niemals selber Schreiben.

Das sollte nun wirklich jeder verstanden haben.

Mein Tipp …. Einfach mal diese vorgefertigten, gespeicherten Bausatz-Worthülsen aus der Retorte löschen, bitte.

Frank aus Köln
10 Monate zuvor

Sehr schöner Blig. Insbesondere was Herrn Kittel anbelangt. Ich hoffe, das Reis wieder an die Spitzenleistung rankommt, die er vor etwa 10 Spielen abgerufen hat. Der zweite Platz ist drin. NUR DER HSV,

Jürgen Fiedler
10 Monate zuvor

Moin, ich freue mich über JEDES gewonnene Spiel und die 3 Punkte.Auch über sozusagen “ dreckige Siege „!! Und ich ärgere mich wenn wir verlieren.Und gegen Hannover wird es wohl NUR eine Punkteteilung geben. Wielange ist Kittel jetzt beim HSV? das vierte Jahr ? 10 % seiner Spiele waren gut ,der Rest was für die Tonne. Sepp Herberger hat seine Spieler mit Sie und Vornamen angesprochen. Und bei ihm standen Männer auf dem Platz. Heute sind es “ meine Jungs,die Jungs uws.“ Was soll der Scheiß! Ich will Mäner sehen die sich für den Verein zerreißen und nicht bei jeder Gelegenheit die Raute küssen,das ist Schauspielerei. Den Spielern beim HSV fehelen die Grundtugenden des Fußballs,oder neudeuts Basics!!! Kämpfen, Einsatzwillen und der unbedingte Wille das Tor zu machen und das Spiel zu gewinnen. Dafür hat der HSV den falschen Trainer verpflichtet . Aber WER soll denn auch bei dieser Führungscrew die richtigen Entscheidungen treffen??? Ich hoffe immer noch das es nach dem 34.Spieltag kein böses erwachen gibt,vielleicht auch schon 1 oder 2 Spieltage eher ODER nach dem St.Pauli Spiel.. Denn die haben eine intakte Mannschaft und MUT zu einem jungen Trainer . Das setzt aber auch Sachverstand der Führungsetage voraus ,und da liegt der Hund begraben beim HSV. Ich bin über 50 Jahre zur See gefahren und habe viel erlebt ,Gutes und Schlechtes. Auch viele jahre als Kapitän,bis zum 1.Juni 2015. Da habe ich am Flughafen das Relegationsspiel Karlsruhe gegen HSV gesehen. Wenn eine Schiffscrew den Kapitän nur lobt und sagt “ der Alte ist gut,oder ähnliches kann man davon ausgehen das der “ der Alte “ nicht gut ist. die Mannschaft soll den Kaptitän nicht mögen ,sondern ohne wenn uns aber seine Anweisungen ausführen zum Wohle des Schiffes . Okay Beispiele hinken immer ,aber mir ist nicht geheuer wenn die Mannschaft den Trainer so über den grünen Klee lobt. In diesem Sinne ,nur der HSV.

Kosinus
10 Monate zuvor

„In den Beratungen über eine außergerichtliche Einigung ging es um ein Strafmaß von rund einem halben Jahr. Dafür sollte Vuskovic aber ein Geständnis ablegen. Den Deal machte der Kroate nicht mit.“

Ernsthaft, es war nur ein halbes Jahr im Gespräch? Dann wurde Mario echt schlecht beraten, zwar mag er unschuldig sein, dennoch hat er dafür keine eindeutigen Beweise.

Statt einem halben Jahr wird es nun das Karriereende voraussichtlich..

Syed Hassan Raza
10 Monate zuvor

2 Spitzen und kein Außenbahn Läufer. Wir brauchen Punkte. Glatzel soll mal endlich das Vertrauen zurückgeben sonst wird die gleiche Geschichte wie mit Terrode und Üllrich.

Nur den Ball hin und her schieben heißt nicht gutes Spiel. Mehr Tore als Gegner. Rest Statistik ist S.. ..egal.

Nur der HSV

Hessenhrubesch
10 Monate zuvor

Meine Aufstellung hinten genauso, im Mittelfeld links Dompé, rechts Königsdörffer, in der Mitte Benes, Reis und Kittel und vorne Glatzel. Nemeth würde ich gerne schon mal früher sehen als nur für 20 Minuten

Sascha Wagner
Sascha Wagner
10 Monate zuvor

Super Einstand, Cornelius. Vielen Dank für die Eindrücke aus erster Hand.

Weiter so. Das macht Spaß mit dir.
🖤🤍💙

Sascha Wagner
Sascha Wagner
10 Monate zuvor

Etwas Bauchschmerzen bekomme ich, wenn ich an den zu erwartenden Aufstieg denke.
Ich habe Angst, dass das zarte Pflänzchen „Konstanz“ kaputt geht.
Weil ein Walter, oder Boldt natürlich Begehrlichkeiten bei ambitionierten Clubs wecken.

Was Boldt mit kleinem Mitteln für einen Kader zusammengestellt hat, ist schon beeindruckend. Natürlich mit der Scouting-Abteilung.
Der Trainer Walter hat über fast 2 Jahre eine Bundesliga reife Truppe geformt. Eine gute, zusammenhaltende Gemeinschaft.

Freue mich auf die Zukunft und hoffe, das sie so zusammen bleiben.

🖤🤍💙

Schwalbenkönig
10 Monate zuvor

Scholle du würdest Jatta also auch noch immer aufstellen nach unendlich langer Spielzeit ohne Leistung sowas ist doch nicht förderlich. Walter hat ja schon öffentlich bekundet dass er Jatta immer spielen lässt solange er keine Krücken braucht.
Das ist Leistungssport ala Sturkopf!
Genau wie du und wir alle weiss der Trainer unseres nächsten Gegners immer wie wir auflaufen werden, da gibt es nie was überraschendes.
Rumpelmannschaften wie H96 sollte wir trotzdem packen.
Ich hoffe irgendwie aufs Durchmogeln trotz Walter.

Jörg Meyer
10 Monate zuvor

Druck muss motivieren!
Je weiter fortgeschritten ein sportlicher Wettkampf, ein einzelnes Spiel, eine komplette Saison sind, desto höher wird der Druck.
Als Leistungssportler Druck zu spüren ist essentiell.
Was wäre Leistungssport ohne Druck? Für jeden Zuschauer extremst langweilig, als Sportler ohne jede Motivation mehr zu leisten.
Warum also versagt der HSV jedes Frühjahr am „zu hohen Druck“?
Ich behaupte es liegt nicht am Druck, sondern am System HSV!
Umso mehr es dem Ende eines jedem Wettkampfes geht, umso mehr entscheiden die Kleinigkeiten. Jedes Körnchen mehr Kondition kommen jetzt zur Geltung, jede flexible Anpassung an Gegebenheiten im Wettbewerb bringen nun den Unterschied.
Wir versagen weil uns diese Fähigkeiten im Vergleich zu der Konkurrenz fehlen. Ein stetiges bei sich bleiben und weiter so ist wie Leistungssport ohne jeden Druck. Langweilig und erfolglos!

Meaty
10 Monate zuvor

Maul·held, Plural: Maul·hel·den Aussprache: IPA: [ ˈmaʊ̯lhɛlt] Hörbeispiele: Maulheld ( Info) Bedeutungen: [1] abwertend: Person, die gerne mit ihren Taten und Fähigkeiten prahlt, tatsächlich aber kaum etwas Entsprechendes tut!

Herkunft: Determinativkompositum aus den Substantiven Maul und Held (Quelle: Wiktionary)

.
.
Gerne kann Tim Walter seine Aussagen weiterhin so großkotzig formulieren und Aufstiegsversprechen abgeben, wie aktuell im kicker.de Interview!
Aber dann müssen eben auch sichtbare Taten folgen.
Ansonsten würde ich Walter weiterhin nur als Maulhelden ansehen!
Wer in der jüngeren Vergangenheit schon nicht abgeliefert hat, sollte besser die Fresse halten und sich evtl. mal selber hinterfragen!
Walters arrogante Art macht ohnehin alles Schwieriger, als es eh schon für die Mannschaft ist!
Aber am Ende darf man sich eben nicht wundern, wenn das Kartenhaus über einem zusammenbricht!

Blumi64
10 Monate zuvor

Kittel ohne Titel…leider ein begnadeter Fußballer aber leider war er oft verletzt und jetzt ist es auch raus wie gestern TW auf der PK sagte.
Ich interpretiere es mal so:
Wenn es Kittel psychisch gut geht kann er der Mannschaft helfen.
Mir tut Kittel leid und geahnt haben wir das doch schon immer.
Die Frage ist nur, ob es die Aufgabe eines großen Profiverein ist , einen Spieler durchzuschleppen und auf gute Momente zu hoffen.
In der normalen Arbeitswelt würde man sich krank schreiben und sich behandeln lassen.
Ich hoffe nicht, das es für Sonny Kittel irgendwann zu spät ist.
Ich bin ein großer Bewunderer von SK auch als er schon bei der Eintracht und bei Ingolstadt gespielt hat

Blumi64
10 Monate zuvor

Mir geht das ständige, ich rede die Sch…zur Praline schön, von TW auf die Nerven.
Und dazu das ewige Gegrinse.
Lieber wäre mir, es mal auch ehrlich und laut anzusprechen das es momentan suboptimal läuft und das Stellschrauben geändert werden müssen.
Das ständige Schönzureden muss doch anstrengend sein

Dirk Schmidt
10 Monate zuvor

Moin Moin

Sorry aber ich habe mal eine Frage an Euch.
Ist es bei Euch auch so das bei HSV 24 und bei der Mopo kein Komentatoren Bereich mehr gibt?
Ich kann da keine Diskussionen mehr verfolgen.

Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest mit 3 großen Eiern ⚫️⚪️🔵

Dietrich Schneider
10 Monate zuvor

Der Walter spinnt „ wir spielen schon sehr,sehr,sehr gut“
Ich habe das die letzten Spiele nicht gesehen
Hat Mannschaft nicht weiterentwickelt,für mich ist eine Trainertrennung unausweichlich

Johnny Calypso
10 Monate zuvor

Benes sollte Sonny absichern. Und laufen bis zum Kotzen.

Also eigentlich das, was Faride letzte Saison gemacht hat

Last edited 10 Monate zuvor by Johnny Calypso
ParryHotter
10 Monate zuvor

@Marcus Scholz: ich würde Benes nicht aufstellen und Königsdörffer für Jatta mal beginnen lassen….der Rest stellt sich von selbst auf.
Sollte Glatzel weiterhin die Möglichkeiten verstolpern, gerne mal Nemeth schon zur Halbzeit dann bringen und Ihn mal alleine im Zentrum agieren lassen…..

Sascha Wagner
Sascha Wagner
10 Monate zuvor

https://www.mopo.de/sport/hsv/naechster-meilenstein-hsv-trainer-walter-ueberholt-klub-legende-magath/

Wir können stolz sein. Ein Glücksgriff.
Im nächsten Jahr mischen wir die Bundesliga auf. Vielleicht sogar wie einst Kaiserslautern. Deutscher Meister nach dem Aufstieg.
Was so ein kleiner Verein schafft, kann dem großen HSV auch gelingen.
🖤🤍💙

Darmzotte
10 Monate zuvor

#freeNorahJeruto