Der HSV hebt ab ins Trainingslager

von | 24.06.22 | 429 Kommentare

Beim HSV gehen strukturelle Themen in die Umsetzung. Heute gab der HSV sein neues, zusammengekürztes Managementboard bekannt. In Sachen Spielerpersonal gab es heute dagegen noch nichts neues, da auf der Verkaufsseite weiterhin keine Ergebnisse erzielt werden konnten. Sonny Kittel ist bekanntermaßen doch in Hamburg geblieben und bemüht sich zusammen mit dem HSV, den Grund dafür möglichst weit von einem gescheiterten medizincheck zu halten. Und Josha Vagnoman ist sich zwar mit dem VfB Stuttgart einig, allerdings konnten sich der HSV und die Schwaben bislang noch auf keine Ablösesumme einigen.

Im Hintergrund soll hier auch die TSG Hoffenheim bei Vagnoman vorgefühlt haben – dieser aber hat sich für den VfB entscheiden. Trotzdem wird er aller Voraussicht nach dabei sein, wenn die Mannschaft am morgigen Sonnabend gen Steiermark ins Trainingslager abreist. Noch. Und so lange staut es sich voraussichtlich auch auf der Seite weiterer Zugänge, denn der HSV muss Geld generieren, um Ablösesummen zu zahlen. Rund sechs Millionen Euro hat der HSV für die Verpflichtungen von Mario Vuskovic, Miro Muheim und Laszlo Benes bereits ausgegeben. Theo Raab und Filip Bilbija kamen zudem ablösefrei. Emir Sahiti soll bereits in Hamburg sein – sein Wechsel aber noch nicht finalisiert werden können. Auch, weil erst Gelder eingenommen werden sollen, bevor weitere ausgegeben werden.

Es wird am Ende ein stolzer Betrag sein, den der HSV ausgegeben haben wird für neue. Mal wieder. Und der HSV wird so in die Saison starten, wie er es in seiner ersten Saison auch getan hat: Mit einem der teuersten Kader der Liga als absoluter Topfavorit – sogar selbsterklärt.

Ob das gut ist? Ich weiß es nicht. Der HSV hat jetzt in dieser Liga alles einmal ausprobiert – in diesem Jahr versucht er es das erste Mal mit Konstanz auf der Trainierposition und klaren Ansage gen Konkurrenz – noch bevor der Kader final steht. Auch deshalb werde ich dieses Jahr wieder mit ins Trainingslager in die Steiermark reisen, um zu sehen, inwieweit Anspruch und Wirklichkeit übereinstimmen. Dort werden übrigens alle aktuellen HSV-Profis dabei sein, abgesehen von Marko Johansson. der Keeper soll weiterhin den verein verlassen und hat unter Walter keine Chance mehr beim HSV. Und: Bis ich ins Trainingslager nachreise, kommt zunächst einmal der neue Communitytalk. 

Viel Spaß damit – und bis die Tage!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
429 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
abraeumer
1 Monat zuvor

Für die neue Saison hat Boldt das Ziel Aufstieg klar formuliert. Der HSV wird als Favorit der Liga gehandelt. Die Frage ist aber, ob der Kader dieses auch widerspiegelt.

1.Transfers:

Muheim wurde für 1,5 Mio gekauft. Muheim hätte ich nicht gekauft, die Leistungen waren überschaubar und der Preis ist zu hoch, zudem ist er nur der Ersatz von Leibold. Der HSV hat Vuskovic für insgesamt 4,2 Mio einschließlich der Leihgebühr gekauft. Das ist aus meiner Sicht, auch wenn viele anderer Meinung sind, für die 2. Liga zu teuer. Zudem ist er langsam und es bestand keine Not, da der Leihvertrag noch 1 Jahr lief. Zusätzlich wurde mit dem schlechten Rohr verlängert.

Neu hinzugekommen sind Raab, Bénes und Bilbija. Die ablösefreie Verpflichtung von Raab finde ich aufgrund seiner starken Leistungen bei Lautern gut. Dass Boldt es aber nicht schafft, Johansson trotz guter Leistungen zu verkaufen, um wenigstens die Ablöse wieder hereinzuholen, und ihn wohl sogar abfinden will, spricht für sich. Bilbija hätte ich nicht verpflichtet, weil er kein Vorbereiter ist ( 2 Torvorlagen in der letzten Saison). Benes kam für 1,5 Mio. Er ist ein guter Techniker. Er wird die Standards verbessern. So richtig durchgesetzt hat er sich aber bei keinem Verein. Mir ist er zu langsam und defensiv als 8er zu schwach. Für eine offensivere Position ist er zu torungefährlich. Ich hätte ihn nicht verpflichtet.

Hinzukommen soll noch Sahiti. 5 Tore und 4 Vorlagen in 32 Spielen in der kroatischen Liga finde ich, ebenso wie seine Videos, nicht überzeugend. Königsdörffer soll noch kommen. Dieses würde ich gut finden. Ich sehe ihn aber als Rechtsaußen und nicht wie wohl geplant als zweite Spitze, denn er ist nicht wirklich torgefährlich.

Bei den Einnahmen passiert traditionell beim HSV wieder wenig. Unsere Spieler sind nicht wirklich interessant für andere Vereine. Alidou, Gyamerah und Wintzheimer gingen ablösefrei, Kinsombi wurde wie bei Boldt üblich abgefunden. Stuttgart hat 3 Mio für Vagnoman geboten, Boldt hat 7 Mio gefordert. 7 Mio finde ich komplett überzogen. Ich hoffe, dass Vagnoman verkauft wird.

2.Kader:

Der Kader stellt sich bisher wie folgt dar:

Tor: Heuer Fernandes, Raab, Johansson, Mickel
RV: Heyer
IV: Vuskovic, Schonlau, Ambrosius, David
LV: Leibold, Muheim
6: Reis, Meffert, Rohr
8: Benes, Suhonen, Krahn
RA: Jatta, Amaechi
LA: Kittel, Bilbija, Opoku, Heil
MS: Glatzel, Meißner

3.Fazit:

Einen herausragenden Kader, der den anderen Zweitligisten überlegen ist, hat Boldt trotz Ausgaben von 6 Mio auch in dieser Saison nicht zusammengestellt. Einen Transfer von Königsdörffer würde ich gut finden. Wie man aber auf die Idee kommen kann, einen Spieler wie Sahiti mit 5 Toren und 4 Vorlagen aus der kroatischen Liga, dessen Vertrag noch bis 2025 läuft und der dementsprechend Ablöse kosten wird, verpflichten zu wollen, erschließt sich mir nicht.

Ein rechter Verteidiger fehlt in unseren Kader. Heyer ist nur eine Notlösung. Potenzial sehe ich bei Leon Sommer aus dem Nachwuchs, der jetzt getestet wird und in der Regionalliga 3 Tore vorbereitet hat, leider nicht.

Zudem plant Walter wohl zur neuen Saison mit einer Systemumstellung auf ein 4,4,2 mit Doppelspitze. Stürmer haben wir mit Glatzel und Meißner aber nur 2. Königsdörffer ist für mich ein offensiver Außen und keine zweite Spitze.
Bei dieser Systemumstellung wird wohl Reis auf der Doppelsechs für Benes weichen müssen, was ich nicht gut finden würde. Zudem wird Suhonen nach der Verpflichtung von Benes wohl wieder dauerhaft auf der Bank landen.

Bester Neuzugang ist für mich Leibold. Kein Manager in der 2. Liga konnte 6 Mio ausgeben. Die meisten Vereine haben ablösefreie oder günstige Spieler verpflichtet. Trotz dieser immensen Ausgaben hat Boldt es aus meiner Sicht wieder nicht geschafft, einen ausgeglichenen Kader, der vor allen Dingen den anderen Zweitligisten überlegen ist (im Gegensatz zu Schalke und Bremen in der letzten Saison), zusammenzustellen.

Was meint ihr?
 

Kuddel
1 Monat zuvor

Nun beginnt bald die Phase der Vorbereitungsspiele, wo die Experten schon zur Halbzeit wissen in welche Richtung es in der neuen Saison geht. Wo der Kader verbessert und der Trainer die Formation anpassen muss.
Natürlich werden harte Krafteinheiten vormittags nicht als Entschuldigung für ein schwaches Spiel nachmittags akzeptiert.
Der Klassiker ist natürlich auch die Tatsache, dass der endgültige Kader nicht rechtzeitig steht, um die Automatismen einspielen zu können. Was unweigerlich zu einem durchwachsenen Saisonstart mit Trainer- und Kaderdiskussionen führen wird ……
Warum soll es diesmal anders sein ?
Ich freu mich drauf …. 😉

Fuxi
1 Monat zuvor

Moin Volkspark!

WER WIRD DEUTSCHER MEISTER?

H-H-H-HSV…

Um 11 Uhr begann heute das erste Finale der HSV-B-Juniorinnen im Stadion Hoheluft gegen den Nachwuchs von Bundesligist Eintracht Frankfurt. Eintracht hatte gleich fünf Spielerinnen mit Zweitliga-Erfahrung in der Startelf: Die U17-Europameisterinnen Jella Veit (17 Zweitligaspiele) und Paulina Platner (16), Torhüterin Lina Altenburg (6), Loreen Bender (13) und Katharina Rust (2). Der HSV setzte auf die Startelf, die auch in beiden Spielen gegen Gütersloh Erfolg gehabt hatten, mit nur einer Änderung: Die regionalligaerfahrene Caroline Blum ersetzte Lene Meggers im Tor. Und Blum wurde in der 7. Minute geprüft, als sich Bender vor dem Strafraum mit ein Übersteigern Platz verschaffte und aus 16 Metern abzog, aber Blum war rechtzeitig unten. Die Antwort des HSV war keine Prüfung für Altenburg, sondern für die Standfestigkeit des Aluminiumrahmens, an dem das Tornetz aufgehängt war: Arjela Lako setzte die Kugel aus der Distanz auf die Querlatte (9.). Zwei Minuten später konterte der HSV. Lisa Baum wurde diagonal geschickt, legte die Kugel an der herausgelaufenen Torfrau Altenburg vorbei und wurde dann von Jana Faude angeschossen, ehe der Ball zum 1:0 über die Linie rollte. Frankfurt spielte offensiv, das Geschehen spielte sich näher am HSV-Tor ab, doch die Gäste waren auch oft zu ungenau. Bender verzog in der 12. Minute. Besser machten es die Rothosen mit dem nächsten Konter: Melina Walheim, die jetzt zu Bundesligist SGS Essen wechselt, wurde von Melina Bünning halblinks geschickt und bediente diagonal die mitgelaufene Helena Gavrilovic, und die setzte die Kugel locker aus acht Metern ins lange Eck zum 2:0 (22.). Das war so nicht zu erwarten gewesen, der Underdog führte, und angesichts der Abgeklärtheit nicht unverdient. Frankfurt war zwar spielbestimmend, blieb aber harmlos und im Zentrum immer wieder an der künftigen Teamkollegin Emily Wallrabenstein hängen. So ging es mit dem 2:0 in die Pause.

Wenn bei Frankfurt etwas ging, dann über Loreen Bender, die in der 49. Minute aus 25 Metern über das Tor zielte. Die Gäste erhöhten zu Beginn des zweiten Durchgangs den Druck, pressten die Rothosen tiefer in die eigene Hälfte. Das eröffnete Kontermöglichkeiten. Aber in der 51. Minute konnte Walheim einen Diagonalball von Lilly Krüger nicht verwerten, ihr Abschluss aus 24 Metern war zu schwach, um Altenburg vor ein Problem zu stellen. Wie groß der Handlungsdruck für die Eintracht war, zeigte die erste Wechseltätigkeit: Nach 52 Minuten tauschte die Eintracht gleich dreifach aus. Sie drückten weiter, erarbeiteten sich Eckball um Eckball, aber keine klaren Chancen. Bender war die einzige, die Abschlüsse produzierte. Aber auch der in der 56. Minute war kein Problem für Blum. Der von Katharina Rust eine Minute später schon. Aus gut 30 Metern senkte sich der Ball über Blum ins Netz – nur noch 2:1 (57.). Auf der Gegenseite fiel fast das 3:1, als Baums hohe Flanke im Fünfer runterkam und Gavrilovic beinahe Altenburg überwunden hätte. Dann wieder Frankfurt, doch Blum parierte einen Schuss von Cecile Carneiro mit dem Fuß (60.). Der Druck wurde immer größer. Blum hielt den knappen Vorsprung fest, als sich die eingewechselte Sarah Khalifa durchtankte und es aus spitzem Winkel versuchte. Den Nachschuss setzte Rust aus der Distanz knapp neben das Tor (61.). Das würden noch lange, nervenaufreibende 20 Minuten werden. Vor allem, da Frankfurt zwingender wurde. Bender schickte Sarah Preuss in der 68. Minute bei einem Konter nach einem Ballverlust von Wallrabenstein, doch deren Schuss ging freistehend drüber. Puh. Beim HSV ersetzte dann Maya Krieter die Torschützin Gavrilovic. Dem HSV ging die Kraft aus, zwei Konterchancen blieben aufgrund von Konzentrationsfehlern ungenutzt. Stattdessen lief der HSV in einen Konter und hatte Glück, dass Preuss die Kugel aus 16 Metern an die Querlatte nagelte (75.). Der HSV hing in den Seilen, aber noch lief die Uhr für sie. Nach einer Ecke von Platner köpfte Preuss vorbei (77.). Amira Dahl ging dann für die letzten Minuten raus, Pia Topel kam ins Spiel. Frankfurt versuchte es weiter. Platners Freistoß köpfte Bender neben den Kasten (80.). Es war fasz geschafft, nur noch die Nachspielzeit trennte sie vom größten Erfolg der HSV-B-Juniorinnen seit Bestehen. Und der HSV schaffte auch nochmal Entlastung. Baum holte solo die zweite Ecke des Spiels heraus; die allerdings spielten sie kurz, um die Zeit herunterzuspielen, aber Frankfurt kam in Ballbesitz, und es kostete viel Kraft, den Angriff zu vereiteln. Weniger als zwei Minuten vor Ende der Nachspielzeit versuchte es Preuss von der Strafraumgrenze – rechts vorbei. Baum verpasste die Entscheidung auf der Gegenseite, als Eintracht am Mittelkreis den Ball verlor und Walheim sie zu schicken versuchte, aber Altenburg war weit vor dem Tor und rettete.

Mit vereinten Kräften brachte der HSV den Sieg über die letzten Sekunden. Und dann war es geschafft. Ein Satz, den man seit 1983 nicht mehr gehört hat:

DER HSV IST DEUTSCHER MEISTER!

Herzlichen Glückwunsch an:

Melisa Atlas, Lea Bantin, Lisa Baum, Caroline Blum, Liza von Blumenthal, Melina Bünning, Amira Dahl, Narine Davtyan, Marlene Deyß, Helena Gavrilovic, Melissa Giebler, Helen Homann, Sidney Kämptner, Nele Karowski, Maya Krieter, Lilly Krüger, Arjela Lako, Finnja Lesny, Lene Meggers, Irma Schittek, Lea Schröder, Katinka Siegesmund, Selena Simic, Svea Stoldt, Pia Topel, Laria Touati, Melina Walheim, Emily Wallrabenstein, Romy Wrigge, das Trainerduo Niels Quante und Kim Falter, den Stab Lara Jona, Patrick Theinert und Felix Staben, sowie die kommissarische Abteilungsleiterin Catharina Schimpf

Eine vor diesem Hintergrund zurecht kleine Meldung gibt’s noch von den Regionalliga-Frauen:
„Brüggi“ ist zurück! Die 29-jährige Pinnebergerin Nina Brüggemann, die von 2009 bis 2012 für den HSV 37 Spiele in der Bundesliga absolvierte und dort vier Tore erzielte, kommt von Bundesligist Bayer Leverkusen zurück an die Elbe. Nach dem Jarchowschen Rückzug aus der Bundesliga ging sie ein Jahr in die USA an die Arizona State University und wechselte danach zum BV Cloppenburg, wo sie erst in der Bundesliga weitere 13 Spiele machte und nach dem Abstieg in der 2. Bundesliga Nord weitere 17 Einsätze absolvierte. Danach verschlug es sie für fünf Jahre zur SGS Essen, für die die Abwehrspielerin in 78 Erstligaspielen 7 Tore erzielte. In den letzten zwei Jahren holte sie Ex-HSV-Trainer Achim Feifel nach Leverkusen, wo sie 16 Mal zum Einsatz kam und einen Treffer markierte. Brüggi dürfte den Abgang von Anne van Bonn sowohl in Sachen Erfahrung als auch Qualität mehr als kompensieren. Willkommen zurück!

Damit ist die Saison nun wirklich beendet.

Wirklich? Naja: Für Larissa Mühlhaus und Sophie Nachtigall geht es am Montag weiter mit dem Auftakt zur U19-EM in Tschechien. Um 15 Uhr geht es im ersten Gruppenspiel gegen Schweden. Zuletzt trafen beide Länder im Halbfinale der EM 2015 in Israel aufeinander. Damals unterlag Deutschland im Elfmeterschießen mit 2:4. Da ist also noch eine Rechnung offen, auch wenn natürlich niemand von damals mehr dabei ist. Aber vielleicht drücken ja die heutigen A-Nationalspielerinnen Felicitas Rauch, Laura Freigang und Lea Schüller die Daumen, dass die Revanche gelingt? Deutschland ist mit 6 Titeln – der letzte liegt allerdings bis 2011 zurück -, weiteren 4 Finalteilnahmen und dazu 7 Halbfinaleinzügen Europas erfolgreichste Mannschaft. In der letzten Auflage 2019 verloren sie das Finale gegen Frankreich mit 1:2. Wer die Spiele sehen will, braucht einen Account bei der UEFA – das deutsche Fernsehen, einschließlich Eurosport, kriegt es nämlich nicht gebacken, die Spiele zu zeigen…

Damit ein schönes Restwochenende!

ballfernerZehner
1 Monat zuvor

„Es langweilt einfach nur noch“!

Ja dann schweig doch endlich, um Himmels Willen.

Oft genug hast es ja angekündigt,halt Dich einfach mal dran.

Fussballtrainer
1 Monat zuvor

Super Arbeit vom Vorstand. Königsdörffer eingetütet. Jetzt noch Sahiti offensives Mittelfeld und wir sind Volkständig.
Kann gut sein, dass Vagnoman noch bleibt. Der könnte seinen Wert noch verbessern.
Sehr gute Arbeit Boldt und Mutzel!

Last edited 1 Monat zuvor by Fussballtrainer
Fussballtrainer
1 Monat zuvor

Wenn TW nun eine neue Strategie als den lange geforderten Plan-B trainieren und umsetzen will, so kann man das nur begrüßen. In sehr vielen Spielen mit Punktverlust wurde deutlich, dass diese Spiele stets im Mittelfeld verloren gingen. Nur ein starkes Mittelfeld kann bei generischem Pressing die Abwehr stärken und auch selbst Gegenpressing erzeugen. Sollte dies die Mannschaft beherrschen und die Leute dazu haben (kann mit Sahiti und Benes gelingen) dann wären wir äußerst flexibel im Spiel und deutlich weniger berechenbar.
Die Frage, ob der jetzige Kader die Aufstiegsambitionen wieder spiegelt stellt sich bei mir nicht.
Die vorausgegangene Saison zeigte Schwachstellen in bestimmten Bereichen, ließ den Plan-B vermissen und ansonsten, wer gehen sollte und wer nicht.
Der Austausch der Positionen wird wohl in dieser Wechselperiode geschehen.
Es war nicht erforderlich, dass wir die ganze Mannschaft umstülpen. Es gibt Rückkehrer von der Verletztenbank, der Leihe und Neuzugänge, die durchaus Sinn machen.
Die Abrechnung über einen möglichen Überschuss oder Unterdeckung bei den Ablösesummen kann erst aufgestellt werden, wenn die Wechsel alle vollzogen sind. Und noch nicht einmal dann. Denn erst wenn der Spieler wieder den Verein verlässt darf man die Ablösesumme aktivieren.
Bisher bin ich sehr zufrieden und schaue jetzt gespannt auf das Trainingslager.

Last edited 1 Monat zuvor by Fussballtrainer
RummsBumms
1 Monat zuvor

1,2 Millionen für einen Drittliga-Spieler, der nur noch eine Saison lang Vertrag hatte.
Da wurde wieder genial verhandelt. Auch darin ist Boldt eine absolute Granate. Kurzerhand 350.000 oben draufgelegt. Boldt hat es einfach drauf.
Daferner laut Medien für 1,0 Millionen zu Nürnberg.
Ein Schelm wer böses dabei denkt.
Die Melkkuh HSV haut die Moneten weiterhin frisch, fromm, fröhlich, frei heraus. Kann man sich nicht ausmalen. Nur der HSV.

Töftinger
1 Monat zuvor

Wüsste nicht warum Walter nunmehr sein überschaubares taktisches Repertoire um ein 4:4:2 oder 3:5:2 erweitern sollte. Kann mir nicht vorstellen, dass er sich dahingehend taktisch flexibler aufstellen wird. Ist mir auch nicht bekannt, dass er sich dahingehend geäußert hätte.Die derzeitigen Transfers- und Transfergerüchte deuten nicht Ansatzweise daraufhin. Papier ist in der Sommerpause besonders geduldig.

Mal abwarten wer tatsächlich noch kommt bzw. geht. Hinten sind die Enten fett und die wirklich guten Jungs (Unterschiedsspieler) kommen erst auf den Markt, wenn in den Top-Ligen zum Vorbereitungsende ausgemistet wird. Wer dann keinen Platz mehr im Kader für ein „Schnäppchen“ frei hat ist selbst schuld.

Das ist halt nix für Leute mit schwachen Nerven bzw. schwacher Blase.

Horstbertl
1 Monat zuvor

Saisonstart und Geplänkel auf allen Kanälen. Die Saison wird es zeigen. Meckert jetzt nicht schon wieder so viel, schließlich lagen 98 % mit der Prognose aus der vergangenen Saison falsch. Was sollten die Verantwortlichen nach Platz drei denn anderes sagen?
Also Abwarten und am Ende aufsteigen. Einfach so wie in der letzten Saison, nur mit sechs Unentschieden weniger und dann wird es gewiss klappen. Viel Spaß dabei 🍀

Fussballtrainer
1 Monat zuvor

Einige Youngsters sind mit dabei. Ich hoffe da profilieren sich welche und bringen Überraschungen mit.
Irgendwie habe ich ein gutes Gefühl. Sahiti wäre eine Bereicherung und wenn Zumberi sich von bester Seite zeigt, dann ist der HSV vollzählig und mit positiver Ladung ausgestattet.
Nur der HSV!

Darmzotte
1 Monat zuvor

Oh Gott, man hebt ab? Das heißt, man fliegt. Oje, erst Shell und jetzt eine Kerosin-Schleuder. Ich bin fassungslos.

Optimist
1 Monat zuvor

Super Job von Herrn Wuestefeldt

EM kommt nach Hamburg

P.S. Unser Management schreibt ne Null und auch das Trainingslager wurde quasi umsonst verhandelt – gab es sonst nur unter Flying Emirates

Es haben aus der 1.Liga nur 3 Klubs eine bessere Bilanz

Nur mal so als Bewrtungsgrundlage

Paulinho
1 Monat zuvor

Na bitte, der König ist im Anmarsch. Der Emir macht sich auch auf die Socken. Läuft, alle Nörgis haben zu schweigen….. vorerst😁

Jovanic Hugental
1 Monat zuvor

Ransford-Yeboah Königsdörffer steht kurz vor der finalen Unterschrift und packt bereits die Koffer um ins Trainingslager des HSV nachzureisen. Michael Mutzel liefert in dieser Transferperiode grandios ab. Dem Aufstieg steht nun nichts mehr entgegen sofern man die defensiven Außenbahnen noch adäquat besetzt bekommt. Der HSV ist in der kommenden Saison deutlich stärker favorisiert als in der letzten, wenn es um den Aufstieg in die deutsche Eliteliga geht.

DerNordfriese
1 Monat zuvor

Es fehlt vorne und hinten ..,,

Zwei neue Feldspieler und sieben Abgänge!

Schon letztes Jahr war der Kader eher zu klein.

Scorpion
1 Monat zuvor

„Direkt unter dem Vorstand wird ab sofort ein neues Management Board geschaffen. Das dreiköpfige Führungsgremium, bestehend aus Cornelius Göbel (Chief Culture & Marketing Officer / CMO), Dr. Eric Huwer (Chief Operating Officer / COO) und Marieke Patyna (Chief Strategy, People & Sustainability Officer / CSO), wird als Bindeglied zu den ebenfalls neu geschaffenen Business Units die strukturelle Basis für eine erfolgreiche Zukunft bilden.“

Hm.

Und ich dachte, bei einem Unternehmen welches als Core Business den Profifußball hat, die Mehrzahl der Boardmember, Ahnung davon haben sollten und strategisch in diesem Bereich tätig sind.

… und wenn man nicht mehr weiter weiß, installiert man einen Arbeitskreis.

Es wäre sicher zielführender, wenn anstelle der vielen „Chief of“ ein „Boss“ da wäre, der die (richtige) Richtung vorgibt und sich nicht in unendlichen Meetings und Diskussionen auf den kleinsten gemeinsamen Nenner verständigen muss. Für relevante Entscheidungsfindungen kann/sollte er sich ja immer noch entsprechende Fachkompetenz heranholen.

Ich kenne diese Boards aus eigener Erfahrung, in denen es meistens erst einmal darum geht, zu zeigen dass man die hellste Kerze auf dem Kuchen ist und eigenlich in den Vorstand gehört und nicht in solch eine entscheidungsbefreite Stabsstelle.

Übrigens im Board nur eine Frau und 4 Männer, da scheint der HSV noch Nachholbedarf in der Praxis zu haben, wo er sich doch in der Theorie immer gerne weit aus dem Fenster hängt, wo doch die (meine) Praxis zeigt, dass Frauen solchen Gremien sehr gut tun.
Die Hahnenkämpfe der Männer fallen deutlich milder aus …

Last edited 1 Monat zuvor by Scorpion
Kosinus
1 Monat zuvor

Was man bei den Transferausgsben nicht vergessen darf, dass man insbesondere mit Vuskovic Werte geschaffen hat. Dieser wird sicherlich mal für ca. 12-15 Mio. € den HSV verlassen…

Frank Müller
1 Monat zuvor

VERSTÄRKUNGEN ?….WO?
Vorher ausgegeben: 6,2 mio; Muheim (nur guter Schuß); Vuscovic (zuverlässig, Einsatz,
stabil, offensiv null; guter Mann aber als Ablösen-Bringer überschätzt)
Neu: Ein gutes Gefühl hab´ich nur bei Bilbiya. Der kann nur positiv überraschen.
Benes ( 2 mio). Wahnsinnsablöse für einen, der 2 Jahre Bank hinter sich hat
1 mio für jedes Jahr?.
Fraglich, ob überhaupt besser als Reis.
Übersehen: es fehlt im MF DER LEADER, der kämpferisch den Takt vorgibt.
Es fehlt der 2. MS; auch Königsdörffer eher RA.
Es fehlt ein RV.
Keine Verbesserung ggü dem lückenhaften Kader der Vorsaison.
Verstärkung bleibt Wunschdenken solange wir keine Leute haben, die Kader/
Transfers hinkriegen.

Schwalbenkönig
1 Monat zuvor

Es sieht im Moment ja so aus als würde nicht noch ein 4tes Mal die ganze Mannschaft umgekrempelt.
Ich habe das bei jedem Nichtaufstieg komplett übertrieben gefunden man wurde ja 4ter da kann ja nicht alles schlecht am jeweiligen Team gewesen sein.
Das lag ganz sicher auch an Trainer, Kölnkeller, Schiri, Pech.. usw deshalb denke ich dass es diesmal was wird.

Buffy
1 Monat zuvor

Bringen wir es doch auf den Punkt: mit dem Kader wird der HSV oben mitspielen, es ist aber kein herausragender Kader, mit dem man allen anderen Zweitlegisten überlegen ist. Was ergibt das?
Platz 4

Rotkaeppchen1966
1 Monat zuvor

Osnabrück überzeugt von HSV-Innenverteidiger Gyamfi beschreibt der „Kicker“ heute dessen Verpflichtung vom HSV II.Frage in die Runde: Weiß jemand von Euch, warum es für den Jungen anscheinend nicht mehr weiter ging bei der 2.ten? Er war wohl sogar Kapitän. Reicht es nicht für die erste?
Hrubesch möchte auf Sicht HSV II doch auch in dritte Liga bringen, jetzt geht der Spieler zu einem Aufstiegsfavoriten dieser Liga, der beinahe unter Vollprofibedingungen arbeitet. Der Vertrag lief aus – oder haben unsere Herren hier mal wieder was verpasst?
Würde mich freuen, wenn da jemand etwas zu schreiben könnte.
Kleine Spitze in deine Richtung, Scholle -wobei ich hoffe, du hast dich von deiner Corona-Erkrankung gut erholt- : Von HSV II mit evtl. Kandidaten für HSV I erfahren wir hier meiner Ansicht nach zu wenig – gerade wo der „Ausbildungsverein HSV“ doch dein Steckenpferd ist.

RAIBI
1 Monat zuvor

100m Sprint DM Titel für HSV Sprinter. Vielleicht kann der ja auch noch was mit dem Ball.

Micha Barbarez
1 Monat zuvor

1,2 für den neuen König . Da haben wir die Forderung der Dresdner ja mal so gar nicht gedrückt bekommen .

Trotzdem finde ich den Deal grds. eher gut . Das ist nur ein halber Amechi und er wird sich hier besser einfügen . Er kennt die zweite Liga , ist noch jung , entwicklungsfähig ….

Kuddel
1 Monat zuvor

Scholle hebt ab ins Trainingslager 😉

ballfernerZehner
1 Monat zuvor

Die Wurzel allen Übels…aber hey, was haben wir vorgestern gelacht.

Doppelgähn🥱🥱

Zum xten Mal geschrieben, Du wiederholst Dich Jahr und Tag.

Ich muß auch immer herzlich lachen, wenn ich in Deinen Kommentarstrang lese.

Der heutige Vergleich von Nordkorea mit einem Fußballclub…herrlich, wie bekloppt Ihr da seid

alwaysHSV
1 Monat zuvor

Der Kicker schreibt übrigens von einer Transfersummer für Königsdörffer die unter 1 Mio. liegen soll sich aber durch Boni auf über 1 Mio. steigern könnte. Scheint mir jedenfalls besser einen Teil der möglichen Ablöse erfolgsabhängig zu vereinbaren.
Gute Entscheidung. Da würde ich nicht davon reden, dass sich der HSV hat über den Tisch ziehen lassen.

Aleksandar
1 Monat zuvor

Ich frage mich, wie lange der Blog-Autor sich diese Beleidigungen genauso wie die Veräppelungen von diesen Arena-Hirnis und ihrer Gefolgschaft noch gefallen lassen will.

Nun wird auch noch dummdreist festgestellt, das Corona ja lange nicht mehr so schlimm ist.

alwaysHSV
1 Monat zuvor

So. Es ist wieder mal so weit. Der HSV darf Euro 38.400,– für die Pyro-Vergehen der Ultras in Düsseldorf bezahlen.
Herzlichen Glückwunsch an alle die daran interessiert sind dem HSV, unter dem Deckmantel Fans zu sein, schaden zu wollen. Es hat mal wieder geklappt.
Ich fordere hier ja schon seit Jahr und Tag ein wesentlich härteres Vorgehen des HSV gegen diese Typen.
Die Inkonsequenz der HSV-Verantwortlichen ist für mich im Gegensatz zu vielen anderen Punkten wirklich ein Grund um den Vorstand zu kritisieren. Dies werfe ich Boldt eindeutig vor. Wüstefeld ist ja noch nicht lange dabei und seit er im Vorstand ist passiert dies ja wohl erstmals wieder. Ich hoffe, dass er erkennt, wo man eine Menge Geld sparen kann und ergreift gegen diesen Wahnsinn die nötigen Maßnahmen.

Übrigens: Pauli verliert nach Burgstaller einen weiteren Leistungsträger: Kyereh geht nach Freiburg.

Last edited 1 Monat zuvor by alwaysHSV
Nico
1 Monat zuvor

Die nächsten Wochen werden mit Sicherheit sehr interessant. Sobald Vagnoman weg ist, wird es den einen oder anderen Transfer geben.

Ich bin sehr gespannt, welchen Rechtsverteidiger die Herrschaften aus dem Hut zaubern. Gibt es da gehandelte Namen?

Ich habe auch Hoffnung, dass der eine oder andere Jugendspieler zu überzeugen weiß und eine Chance erhält.

Testies
1 Monat zuvor

Gestrige Schlagzeile lautete: Am morgigen Freitag kommt es zumHSV trifft UEFA – Millionen-Gipfel im Volkspark“
und was ist da nun bei rausgekommen ???

Dietrich Schneider
1 Monat zuvor

Schade das schon 6 Mille verballert sind,wobei die von Muheim nicht notwendig waren.Jetzt warten sie auf Vagnoman Erlös,werden den schon wieder halb verschenken

Jörg Melzer
1 Monat zuvor

So war das also. Laut „The Athletic“ fiel Kittel durch den Medizincheck für D.C.United. Mal gucken, wann Kittel oder der amerikanische Verein damit rausrücken…wundern tut es ja nicht wirklich. Das erklärt ja dann auch, warum keiner so richtig mit der Sprache rauskam.

Last edited 1 Monat zuvor by Jörg Melzer
alles hat seine zeit
1 Monat zuvor

Der HSV hebt ab ...

In Wirklichkeit ist die Realität beim HSV ganz anders

Vamodrive
1 Monat zuvor

So jetzt will ich auch mal Klugscheißen 😉 Wir werden Boldt und TimWalter auf Händen tragen wenn wir in 5-6 Jahren in der CL spielen 🙂

Torwartkrake
1 Monat zuvor

Warum haben Bold und Mutzel den nicht gefunden?

https://www.kicker.de/schon-lange-verfolgt-fcn-sichert-sich-die-dienste-von-stuermer-duah-906800/artikel

Hätte doch perfekt gepasst. St Gallen Konnektion haben wir ja auch. 15 Tore

Oh, was she ich da: ist gar kein Außen sondern Mittelstürmer, nehme Kritik zurrück. Da haben wir einen. Ein zweiter der mehr aus der Tiefe käme wäre aber nicht schlecht.

Last edited 1 Monat zuvor by Torwartkrake
alwaysHSV
1 Monat zuvor

lt. Hamburger Abendblatt soll der HSV am RV Alfons Sampsted interessiert sein. Er ist Isländer, 24 Jahre, spielt bei Bodö Glimt in Norwegen und hat noch Vertrag bis 31.12.22.

Lars K
1 Monat zuvor

Maxwell Gyamfi wechselt ablösefrei nach Osnabrück – warum? Ich wünsche mir in diesem Blog immer noch mehr Hintergründe z.B. auch zu den Vorgängen in der 2. Reihe. Wer von den Jugendspielern hat Potenzial und könnte der ersten Mannschaft evtl. helfen? was treibt Hotte?

adalgisa
1 Monat zuvor
DerNordfriese
1 Monat zuvor

Königsdörffer nicht im (wichtigen) Trainingslager !

Ja, – wenn der Nachfolger mit dem Vorgänger verhandelt, soll die Beziehungs-
Ebene nicht selten eine besondere sein.

Last edited 1 Monat zuvor by DerNordfriese
Viktoria HSV
1 Monat zuvor

https://youtu.be/TUp39coU5Uk

Mal ganz interessant, wo überall unsere Perlen und hochgehandelten Talente gelandet sind.

MeinVerein2021
1 Monat zuvor

Laut Mopo steht der Abschluss des Wechsels von Königsdorfer unmittelbar bevor.

1,5 Mio und er muss natürlich noch durch den Medizincheck.

Wenn man jemanden unbedingt haben will….
….. sind 1,5 Mio nicht zu teuer. Das ist er dem HSV wert.

Norbert Schröder
1 Monat zuvor

Ein üTrainingslager ist kein Urlaub. Die Integration der Neuen, das verinnerlichen der Saisonziele , Teamspirit und lbnl die nötige Robustheit werden bzw müssen in Form gebracht werden
Ich bin schon jetzt gespannt welcher Spieler als Gewinner aus dem Trainingslager hervor geht.
Welche Talente überzeugen bzw. überraschen ?
NUR DER HSV

Aradia
1 Monat zuvor

 👧 Moin……

Boldt so scheint es, nimmt den leichten Weg.
Kleine Vereine werden mit Geld zugeschüttet
und dadurch geschwächt.
Der Grosse frisst den Kleinen.
Das kann jeder Jungmanager und ist nix besonderes.
Zumal Boldt nicht in Frage gestellt wird.
Er hat ja die Nord hinter sich.

Ob die Neuen passen, wer weiss das schon.

Shell als Sponsor oder wie auch immer finde
ich gut.
Nach Michi die zweite Granate.
Nun noch Prinzen und Könige aus Afrika
oder China und der HSV wird wieder gross.
Andere Vereine kennen da keinen Skrupel.

Ach ja, heute ist Siebenschläfer!
So wird das Wetter sieben Wochen. 🌊..🌴 🍹..

Nur der HSV
1 Monat zuvor

Vagnoman, erst versuchen mehr herauszuholen und jetzt behalten wollen?
Das nennt man wohl verzockt.

Torwartkrake
1 Monat zuvor

Scholle, wo ist er?
Vielleicht mit dem 9€ Ticket auf dem Weg nach Österreich?

…und im Ösiland festgestellt, dass es dort nicht mehr gilt…