Der HSV hat die nächste Baustelle: Vagnoman fällt monatelang aus

von | 17.08.21 | 127 Kommentare

Eigentlich galt die Position des Rechtsverteidigers mit ihm als besetzt. Josha Vagnoman sollte erste Wahl sein, sofern er nicht noch verkauft würde, während Jan Gyamerah mehr oder weniger deutlich gemacht bekommen hatte, dass man ihm bei einem Wechsel keine Steine in den Weg legen würde. Aber wie so oft: Erst6ens kommt es anders – und zweitens als man denkt. Denn heute ist von diesem Plan gar nichts mehr übrig. Im Gegenteil: Gyamerah gilt als gesetzt auf der Rechtsverteidigerposition. Und: Vagnoman wird weder teuer verkauft, noch ist er einsetzbar. Oder anders formuliert: Der HSV muss personell einen ganz bitteren Tiefschlag hinnehmen und hat seit heute eine weitere, große personelle Baustelle, die er via Homepage wie folgt verkündete: 

MUSKELSEHNENRISS BEI JOSHA VAGNOMAN

DER RECHTSVERTEIDIGER ZOG SICH DIE VERLETZUNG IM DERBY ZU UND WIRD VORAUSSICHTLICH ZWEI MONATE FEHLEN. 

Großes Pech für Josha Vagnoman. Neben dem verlorenen Derby (2:3) hat sich der U21-Nationalspieler im Stadtduell gegen den FC St. Pauli am vergangenen Freitag (13. August) auch noch eine schwere Verletzung zugezogen. Der Rechtsverteidiger, der in der 76. Minute für Jan Gyamerah eingewechselt wurde, zog sich in der Schlussphase einen Muskelsehnenriss im linken vorderen Oberschenkel zu. Das ergab eine eingehende Untersuchung im UKE. Damit wird Vagnoman voraussichtlich zwei Monate ausfallen. Schnelle und gute Besserung, lieber Josh!

Quelle: www.hsv.de

Eine ganz bittere Nachricht für alle Beteiligten. Am meisten sicherlich für den Spieler selbst, der am vergangenen Freitag gerade erst aus einer Verletzung zurückgekehrt war und jetzt wieder angreifen wollte. Angebote aus dem Ausland (Klubs aus England und Italien waren interessiert) hat Vagnoman abgelehnt, lockerer Gespräche mit deutschen Erstligaklubs liefen noch. Aber auch die dürften sich angesichts der langen Ausfallzeit jetzt erst einmal erledigt haben.

Dafür muss sich der HSV jetzt auch für die rechte Seite der Viererkette etwas einfallen lassen. Gyamerah allein dürfte schwerlich reichen. Und das meine ich nicht, weil der Rechtsverteidiger gegen den FC St. Pauli ein Totalausfall war, sondern weil er in den letzten Jahren auch verletzungsanfälliger als andere war. Hier nur auf ihn zu setzen wäre allemal hohes Risiko. Wobei man mit Moritz Heyer noch einen Spieler hätte, der sicherlich auch diese Position spielen könnte – aber Heyer sehe ich dann noch einmal ganz woanders. Zumindest aber sehe ich Heyer nicht auf der Bank.

Bei mir wäre Heyer neben Meffert auf dem Platz, um das zentrale Mittelfeld zu stabilisieren. Allein das Spiel gegen den FC St. Pauli hatte zuletzt noch einmal mehr als deutlich gemacht, dass Meffert allein hier überfordert ist – und weder David Kinsombi noch Ludovit Reis (dem ich das grundsätzlich aber zutrauen würde) für die eigene Defensive ausreichend Hilfe darstellen. Ehrlich gesagt sehe ich einen Meffert, der nicht durch Spritzigkeit und harte Zweikämpfe besticht, sondern über eine sehr strukturierte Spielführung, eh nicht als Abräumertypen. Und einen solchen braucht der HSV, sobald er mit nur einer Sechs spielt.

Behaupte ich zumindest. Heyer könnte das aus meiner Sicht schon eher. Aber es gehen auch beide miteinander. Wenn der HSV im 4-2-3-1-System spielt, was ich aktuell für sehr charmant halte. Und damit komme ich zurück auf das, was ich beim aktuellen Kader noch vermisse. Defensive Stabilität wie eben beschrieben – aber vor allem auch Kreativität. Denn die fehlte nicht nur gegen den FC St. Pauli, sondern auch vorher schon. Gegen Schalke konnte man dieses Manko ebenso wie gegen Dresden in Teilen noch durch extreme Laufarbeit wettmachen. Gegen den FC St. Pauli aber wurde man taktisch schon das erste Mal ausgezählt.

Klar ist, dass Walter das Risiko von Gegentoren in Kauf nimmt – was an sich nicht verwerflich ist. Denn sein System ist ausgerichtet auf viele eigene Treffer. Und ein 3:2 bringt genauso viele Punkte wie ein 1:0. Muss man nicht mögen, kann aber funktionieren. Wenn man eben defensiv stabil(-er als der HSV aktuell) ist. Aber hierfür fehlt dem HSV aus meiner Sicht die überragende Offensive. Anssi Suhonen wird noch Zeit benötigen, seine Position (er ist irgendwo zwischen Sechs und Zehn angesiedelt) zu finden. Und die muss man ihm auch zugestehen, während Jeremy Dudziak das an guten Tagen konnte. Diese aber waren zu selten – und inzwischen ist der Linksfuß HSV-Geschichte. Sonny Kittel konnte die Zehn bislang nie ausfüllen und wird wohl auch nie DER Führungsspieler, DER Spielmacher werden.

Er ist vielmehr ein Mitspieler mit genialen Momenten, der am besten funktioniert, wenn der Rest auch gut im Spiel ist. Aber da es außer ihm auch sonst keinen Spielmacher gibt, muss der HSV hier nachlegen. Drei Millionen Euro sollen dafür von den bisher knapp 9 Millionen Transfereinnahmen zur Verfügung stehen. Und Sportvorstand Jonas Boldt wird diese Gelder ebenso wie seine Mitstreiter Michael Mutzel und Co. sicher gut brauchen können, da neben einem echten Zehner und einem Rechtsverteidiger auch noch ein oder zwei offensive Außenbahnspieler mit 1:1-Qualitäten vonnöten sind. 

Boldt und Co haben also noch eine Menge Arbeit vor sich. Einige sehr spannende Tage warten bis zum Ende dieses Transferfensters am 31. August auf den HSV. Und auf uns hier. In diesem Sinne, morgen werde ich wieder versuchen, Eure Fragen im CommunityTalk zu beantworten. Vorher gibt es wie immer den MorningCall. Bis dahin!

Scholle

P.S.: Holstein Kiel hat Lewis Holtby verpflichtet. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler erhielt beim Tabellenletzten einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2023. Nach drei 0:3-Niederlagen hat der vorjährige Bundesliga-Aufstiegskandidat auf die sportliche Misere reagiert und will im zentralen Mittelfeld für mehr „Struktur und Ordnung“ sorgen, wie Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver sagte.

„Ankommen, kennenlernen, so schnell wie möglich. Direkt auch anpacken und meine Erfahrung einbringen. Gucken, dass wir alle gemeinsam wieder in die Spur kommen und Spiele gewinnen“, sagte Holtby über seine nächsten Aufgaben. Holstein Kiel sei ein „sehr spannendes Projekt, ein geiles Projekt und auch ein sehr geiler Verein“, sagte Holtby, der 200 Bundesliga-Partien für den FC Schalke 04, den VfL Bochum, Mainz 05 und den HSV bestritten hat. Beim HSV wurde der Vertrag des Mittelfeldakteurs nach dem Ende der Zweitliga-Spielzeit 2018/19 nicht mehr verlängert. Zuletzt stand er zwei Jahre beim englischen Zweitligisten Blackburn Rovers unter Vertrag. Dort absolvierte er in der abgelaufenen Serie 27 Partien und kam auf eine Torvorlage. „Ich wollte unbedingt nach Deutschland zurückkehren“, sagte Holtby. „Die 2. Liga ist wahnsinnig attraktiv. Es sind unheimlich viele Teams aus dem Norden dabei, da wird es viele Derbys geben.“ Holtby erhält das Trikot mit der Rückennummer 10.

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
127 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Alex
1 Monat zuvor

Gestern war hier zu lesen:

Und für alle, die sich reflexartig über die freien Tage echauffieren: Trainer Tim Walter hat dafür zwei Tage mit je zwei Einheiten ab morgen angesetzt.

Erstens: Es waren drei Tage trainingsfrei, denn das Spielersatztraining am Samstag war ja nur für die Reservisten. Wie man sich zu Beginn der Saison (gerade mal 3 Spieltage rum) und nach einer erneuten peinlichen Niederlage im Stadtderby so einen unfassbaren Luxus leisten kann, werde ich nie begreifen.

Zweitens: Und? Wurde heute nun zweimal trainiert? Während der (einzigen?) Einheit am Nachmittag konnte man eine Rugby-ähnliche Übungsform mit Hand- und Kopfball bestaunen. Und die Strafen wurden wieder eingeführt. Inhaltlich wurde einfach nur 10 gegen 10 gespielt, Intensität und Dauer waren eher durchschnittlich und der Übungsleiter hat ordentlich rumgebrüllt.

Wer dem Training VORAB reflexartig einen Freibrief bezüglich Qualität und Intensität ausstellt, sollte sich dann wenigstens persönlich davon überzeugen und vielleicht auch mal davon berichten. ENDE

Last edited 1 Monat zuvor by Alex
Janni Kaltz
1 Monat zuvor

Pro Heyer.

abraeumer
1 Monat zuvor

Boldt bekommt drei Mio für einen 10er und Pauli holt Hartel für 0,35 Mio. Das ist der feine Unterschied.

Kai Lorenzen
1 Monat zuvor

Langsam wird es langweilig Herr Scholz. Jeden Tag fordern Sie hier neue Spieler. Jetzt auch noch zusätzlich einen Rechtsverteidiger, weil ihr absoluter Lieblingsspieler Vagnoman ein paar Wochen ausfällt.

butalive
1 Monat zuvor

Vagnoman ist in jungen Jahren schon so oft verletzt – der wird nie ein gestandener 1. Liga Profi. Über seine fußballerischen Fähigkeiten kann man sicherlich verschiedene Meinungen haben. Fazit: in der Winterpause( wenn er dann nicht wieder verletzt ist…) verkaufen. Wird nix mehr !!

Scorpion
1 Monat zuvor

Moin.

So,so. Die Spieler sollten also den Kopf frei bekommen.
Dass das beim HSV noch nie funktioniert hat, sollten zumindest Boldt und Mutzel wissen. Warum also immer wieder die gleichen Reaktionen auf Minderleistungen.
Oder war es die Chance auf ein langes Wochnende in Münschen und/Düssseldorf (Ironie)?

Vielleicht ticke ich nicht richtig, aber wenn ich einen Fehler gemacht habe, dann bin ich geil darauf, ihn sofort zu revidieren. Wenn es, wie in diesem Fall, nicht sofort geht, dann hole ich mir meine Erfolgserlebnisse sicher nicht, indem ich zwei Tage lang in der Nase bohre, sondern an der Verbesserung meiner Leistungsfähigkeit (in diesem Fall beim Extra Training) und nicht bei Gucci oder Prada am Neuen Wall.

So wie ich jedem jedes Geld und jede Anerkennung der Welt gönne wenn er seine optimale Leistung bringt, so „gönne“ ich ihm aber auch den Druck und die harten Konsequenzen bei Minderleistungen. Keinesfalls jedoch zusätzliche Annehmlichkeiten.

Und wenn man (wie es scheint), keine eigenen Ideen hat, kann man ja mal bei den HSV Erfolgstrainern Happel (Gott habe ihn selig) und Magath nachlesen, wie sie auf Minderleistungen ihrer Mannschaften reagiert haben.

Aber vielleicht gelten ja in Liga 2 andere Benchmarks, wie in Liga 1 und Europacup. Sorry, das hatte ich so nicht bedacht …

Buffy
1 Monat zuvor

Scholle, könntest du mir nochmal kurz erklären, wie dieses Tippspiel funktioniert? Ich hab es ja schon bei Spotprophets und Appybuy nicht verstanden – liegt sicher an mir. Hat Tremsbüttler alles richtig getippt? Gibt es 6 Punkte für einen Auswärtssieg mit Videobeweis?
Und wann kommt Leber, Labskaus, Lendenwirbel mal wieder? Und Matz-ab-live? Was machen Pingel, Pommerenke und Knackstedt?
Ich bin einfach ein Nostalgiker. Schön, dass das Rautenperle-Forum noch erreichbar ist. Ich lese dort seit Jahren still mit.

https://forum.rautenperle.com/

Last edited 1 Monat zuvor by Buffy
Uwe Öztunali
1 Monat zuvor

In diesem Blog an sich gibt es 5 Grundwahrheiten:

1) „Torwart“ Mickel ist ein Heiliger und würde sich auch ohne Gehalt auf die Bank setz.. pardon ich meine würde auch ohne Gehalt für den HSV spielen.
2) Schonlau ist auf dem selben Niveau wie einst Beckenbauer, er weiss es nur noch nicht
3) Vangoman hatte Angebote aus „Italien“ und „England“
4) 24/7 für euch die Raute im Arsch
5) Zwischen Platz 1 und 18 ist alles möglich, auf diese Prognose hin dürft ihr meinen HSV Sachverstand am Saisonende gerne überprüfen

Aleksandar
1 Monat zuvor

Vagnoman auf den Spuren eines berühmten Holländers?

Ein Trainer kann die Kabine verlieren.

Kann ein Blogautor auch einen Blog verlieren?

Henning Loeck
1 Monat zuvor

Nach dem St-Pauli Spiel war für mich auffällig das die Viererkette oftmals ihren 6er oder 8ter suchten und nicht fanden, weil genau diese Position durch St.Pauli zugestellt wurden. Zudem das aggressive Anlaufen der Viererkette. Und hier hat Scholle Recht, dass Mittelfeld ist mit dieser Spielweise des Gegeners überfordert und Walters Mannschaft kommt gar nicht in sein Spiel. Es spricht auch nichts gegen eine Systemumstellung bei Walters Taktik. Ein 4-2-2-2 oder 4-2-3-1 wäre defensiv und im Spielaufbau vorteilhafter, ab der Mittellinie kann man dann überfallartig agieren und mit dem verschieben der Viererkette auch den Gegner vom HSV-Tor fernhalten.

Heuer Fernandes (spielt wirklich gut, Johansson sehe ich deswegen NOCH nicht, Mickel als 3ter Torwart und Oppermann… hier hat der HSV zurzeit keine Sorgen. Ulreich war eine fussballerische Katastrophe)

Gyamerah (wirklich mit schönen Momenten, aber auch Schatten, was ein Achillisverse ist), Leistner (für die Stablität, Ambrosius als Nachfolger, wenn der Vertrag von Leistner ausläuft),
Schonlau (manche Pässe frage ich mich welche Idee dahin steckt…),
Leibold (ist für mich okay, wobei ich Muheim gerne mal sehen würde)

David (der Junge schafft jetzt oder nie, aber er braucht Praxis und Vertrauen, alternativ Heyer)
Meffert (ist okay, aber nicht besser als Heyer)

Heyer (auf der 8 und rechts, weil Absicherung und Unterstützung für David und Gyamerah)
Suhonen (auf der linken 8 mit Meffert und im Kreuz wäre das ein guter Mix, alternativ Reis, beide haben viel Potenzial und sollten irgendwie auch immer spielen ggf. im Wechsel, so entwickeln sich beide und können 7km in einer Halbzeit laufen… ;-))

Glatzel (ich finde ihn einfach gut)
Wintzheimer (leider fehlt der dauerhafte Durchbruch, aber vielleicht sollte Herr Boldt auch einmal sagen, wo Wintzheimer´s Zuhause ist…)

Mit Kittel, Jatta, Kaufmann, Meißner (halte ich eigentlich für einen Stammspieler) hat man dann auf der Bank „Waffen“ welche man je nach Spielverlauf und Form der Stammelf immer bringen kann.
Vagnoman ist sicher die Alternative zu Gyamerah, allerdings zu verletzungsanfällig. Ich müsste das UKE mal genauer hinschauen (was sie hoffentlich machen…).
Kinsombi als Backup okay, aber die Stockfehler nerven wirklich…Walter versucht alles, weil
er Kinsombi kennt und er auf den Durchbruch hofft. Das tun in Hamburg alle, aber die Geduld ist langsam um…ich glaube die Stockfehler sind Kopfsache…
Opoku…ich weiß nicht. Die anderen verliehen Spieler sind jung, aber keine wirklich Verstärkung.

Ich wollte damit eigentlich nur schreiben, der Kader ist gut (für die 2te Liga), man kann damit klarkommen. Kaufen würde ich nur, wenn es wirklich eine der Positionen verbessert.
Ich bin sonst mit den Jungs klar und finde das Team in Ordnung.

HeLuecht
1 Monat zuvor

@Scorpion

Und wenn man (wie es scheint), keine eigenen Ideen hat, kann man ja mal bei den HSV Erfolgstrainern Happel (Gott habe ihn selig) und Magath nachlesen, wie sie auf Minderleistungen ihrer Mannschaften reagiert haben.

Tja, das waren Zeiten. Da hat man seinen Hund auch noch mit Stromhalsbändern und Tritten erzogen. Heute verwöhnt man ihn mit Leckerli, Kicker und Küsschen.

Mal zu anderen Vereinen schauen. Da stellt man dann sehr schnell fest, dass es dort grundsätzlich nicht anders gehandhabt wird. Wenn ein Walter eine Art Rugby spielen lässt, ist das Murks, weil Pipifax. Macht ein Schultz an der Kollau etwas Ähnliches, heißt es: Klasse Abwechslung. Zumal ja ein Spieler auch noch ungefragt äußert, wie überrascht er war, welche Intensität diese Spaß Einheit in vielen Bereichen forderte.

Magath ist komplett aus der Zeit gefallen, weil er immer und ausschließlich seine Sozialisation als Maßstab nimmt. Die Welt hat sich verändert und auch hier ist zu konstatieren, dass sich etliche der Älteren auf Magaths Pfaden bewegen.

Grantler3006
1 Monat zuvor

Langweilig finde ich die Dinge, die man schon Stunden vorher in allen grauen Facetten der Hamburger Presse lesen konnte. Aber offensichtlich gibt es nichts signifikant Neues zu berichten. Gute Besserung an Vagnoman, aber ein Faktor war er bisher eh nicht. Vielleicht macht der HSV es mal wie Mainz gegen Leipzig. Man lässt die Zwote ran, geschwächt mit ein paar Säulenspieler.

Last edited 1 Monat zuvor by Grantler3006
ToniHH
1 Monat zuvor

So .. nur noch 13/14 Tage auf das Wunder von der Elbe warten….

Irgendetwas in Sicht???

Zu Magneto’s Internet Geheule….
VorLEISTUNG bringen und spätere Fehler werden akzeptiert. Nicht aber
eine Nullnummer nach der anderen abliefern.

Ist nun mal so in einer Leistungsgesellschaft…..Ich sag es mal so —-in der freien Wirtschaft nicht mal die Probezeit überlebt.

Bastrup
1 Monat zuvor

Dudziak war für mich der beste offensive Mittelfeldspieler der zweiten Liga.
Jetzt wird er wegen Disziplinlosigkeit hergeschenkt.
Warum kommt der zu spät zum Training? Tickt der nicht sauber? Oder haben wir ein Führungsproblem?

Der FC Bayern löst solche Themen anders. Klüger, aus meiner Sicht…

Uwe Öztunali
1 Monat zuvor

Walter fordert von seinen Spielern, sprich seinen Lakaien, Leidenschaft. Wie sehr würde ich mir wünschen er würde sie mal ermahnen, ihrem Beruf mit dem genauen Gegenteil von Leidenschaft nachzugehen, mit Gewissenhaftigkeit.

InLikeFlynn
1 Monat zuvor

Wenn Butzelmoldt am 01.09. ihre große Shoppingtour starten, wird alles gut.

Rautenhopper
1 Monat zuvor

Mit dem war zu rechnen auch wenn vagnoman geblieben wäre, ist er bzw. jiambo leider zu verletzungsanfällig. Darum entweder war es klar und man hat intern eine Lösung oder man versucht noch einen Spieler auszuleihen bis zum Winter.

Auch denke ich ist das Szenario von Dudziak bereits bekannt und der HSV hat spieler auf dem Scouting bericht, weil alle Spieler, die bis jetzt gegangen sind waren auch abgangskandidaten.

Ich denke mit 2-3 mio können noch gut 2-3 spieler kommen. Aber anstatt einen RV würde ich lieber einen IV, ZM und einen für die Flügel holen.

Töftinger
1 Monat zuvor

Wenn ich mir so die zahlreichen Optionen im Dortmunder Angriff so anschaue, dann könnte durchaus die Möglichkeit bestehen einen Ansgar Knauf auszuleihen. Kann beide Flügel, hat Geschwindigkeit und Gefühl in den Füßen.

bahrenfelder
1 Monat zuvor

Wenn ich sehe wie die Bayern heute gegen Dortmund gespielt und auch gewonnen haben muss ich sagen, „was ist die 1. Liga doch Langweilig.“
Da bin ich ja froh das wir in der 2. Liga spielen. Da ist doch noch Spannung.

Das ich mal sowas schreiben würde, hätte ich auch nicht gedacht.

Meaty
1 Monat zuvor

Wenn ein Jungspund und ein Stürmer bessere Zweikampfwerte in einem umkämpften Stadtderby haben, als die „alten Hasen“ beim HSV, ja dann kann man wirklich vermuten, dass Tim Walter die Kabine schon verloren hat!
Reis: 60%, Glatzel: 53%, vs. Kinsombi: 25%, Kittel: 50%, Leibold: 38%!!!

Auf die Frage in der PK vor dem Spiel von Babak Milani von der bild, ob seine (TW) Mannschaft auch alles Reinwerfen werde was möglich ist, weil viele Derbys in den vergangenen Jahren von HSV Seite nicht mit 100% Einsatz geführt wurden, sagte Walter: das er davon ausgeht, dass seine Mannschaft alles versuchen wird und er die Grundtugenden mit der nötigen Bereitschaft von seiner Mannschaft erwartet!

Falsch gedacht, Herr Walter!

Last edited 1 Monat zuvor by Meaty
Kuchi
1 Monat zuvor

Da wird Baumann mal eben fast all seine Absteiger für gute 30 Mio los. Ist natürlich nur möglich, weil in deren Verträgen reduzierte Gehälter für die 2. Liga festgelegt wurden. Sowas war bei den Unabsteigbaren gar nicht denkbar.

Zudem geht Werder den Weg, die Wirtschaftlichkeit des Vereins wieder herzustellen. Der Aufstieg scheint keine Priorität zu haben. Warum auch nicht. Hätten wir vielleicht auch so handhaben sollen.

Wundert mich sowieso, dass der HSV trotz jahrelanger Millionen-Fehlbeträgen immer noch am Spielbetrieb teilnimmt. Haben wir die selben Buchprüfer wie Wirecard?

Man weiß es nicht.

tobyseal
1 Monat zuvor
Last edited 1 Monat zuvor by tobyseal
Herner1887
1 Monat zuvor

Schade, dass man es vorher nicht geschafft hat den sportinvaliden Vagnoman noch zu verkaufen. Nun wird es noch 2-3 Spiele dauern, bis auch der andere invalide RV sich schwerer verletzt und dann ist die K**** wirklich am dampfen…

tobyseal
1 Monat zuvor

Josh wird nicht nur 2 Monate ausfallen…er wird voraussichtlich noch wechseln…Dortmund soll interessiert sein…MW nur 4 Mio…die müsste man aber auch mindestens bekommen…

Last edited 1 Monat zuvor by tobyseal
uwe twiehaus
1 Monat zuvor

Vom Wahnsinn umzingelt! Und der HSV und seine Jünger dürfen mitspielen, ich sehe nicht nur für die Zukunft des Vereins Rabenschwarz. Ist Fußball wirklich noch unser Leben?

Stuermer
1 Monat zuvor
Fluegelzange
1 Monat zuvor
joejoe
1 Monat zuvor

Finde beim besten Willen nicht, dass wir einen weiteren Rechtsverteiger brauchen (falls Vagnoman bleibt). Gyamerah hat kein gutes Spiel gemacht, fällt von der grundsätzlichen Qualität her jetzt aber nicht so vom weiteren Kader ab, dass man jetzt unbedingt dort nachlegen muss. Im Gegenteil – ich würde sogar sagen dass er, wenn richtig eingesetzt , einer unserer Besseren ist.
Was wir dringend brauchen ist mindestens ein ballsicherer Mittelfeldspieler (zb. so jemanden wie den Dudziak der gerade für 800.000 zu Fürth gegangen ist) und einen Abwehrspieler, da Walter offensichtlich nicht auf Leistner und Heyer setzt – und David uns beim besten Willen nicht gut durch eine Saison bringt.

Meaty
1 Monat zuvor

Zumindest hat der HSV das kleine Derby gewonnen!

Torwartkrake
1 Monat zuvor

Ausnahmsweise mal nicht irgendwo abgeschrieben und informativ:

https://www.mopo.de/sport/hsv/sieg-gegen-st-pauli-hsv-ist-derbysiegerchen/