Bitte, nicht vergessen…

by | 22.05.23 | 193 comments

Ich freue mich darüber, dass der HSV tatsächlich am letzten Spieltag noch die Chance hat, direkt aufzusteigen. Aber ich ärgere m ich noch ein bisschen mehr darüber, dass der HSV sich sehenden Auges den direkten Aufstieg genommen hat. Und ich freue mich darüber, dass Sonny Kittel jetzt, wo sein Abschied feststehen sollte, plötzlich noch mal wichtig wird und aufdreht. Aber: Ich ärgere mich darüber, dass Kittel das erst jetzt macht. Dabei war das die ganze Zeit nicht nur möglich – sondern nötig. Was ich damit sagen will, ist: Es gibt bei allem immer zwei Seiten. So auch bei Miro Muheim. Denn der Schweizer blüht in der Schlussphase der Saison auf – sagt beispielsweise Trainer Tim Walter. „Mein neuer Torjäger hat wieder mal einen ‚reingezimmert“, sagte HSV-Trainer Tim Walter nach dem 2:1 gegen Greuther Fürth und legte damit den Grundstein für eine Lobhudelei, die übertrieben wirkt.

Gegen Fürth traf Muheim nicht nur mit einem schönen Schlenzer aus 16 Metern zum 1:0, sondern ließ auch Gegenspieler Ragnar Ache ein ums andere Mal keine Chance im Zweikampf. So weit, so gut. Defensiv spielte Muheim solide, er wirkte sicher im Aufbauspiel. Und er traf.  „Nachdem er schon sehr viel Kritik abbekommen hat, hat er in den vergangenen zwei Wochen total überzeugt“, sagte Walter und es wirkte, als wollte er damit alle Muheim-Kritiker Lügen strafen. Dabei war der für teure 1,4 Millionen Euro fest verpflichtete Linksverteidiger in dieser Saison häufiger ein Unsicherheitsfaktor mit hoher Fehlerquote. Offensiv hat sich Muheim immer wieder Szenen erarbeitet. Seit Beginn der Rückrunde konnte der Schweizer so gute fünf Vorlagen verbuchen, dazu kamen nun zwei Treffer mit guten Leistungen in den letzten beiden Spielen gegen Greuther Fürth und Jahn Regensburg. Aber defensiveinen Grund zum Feiern liefert das ebenso wenig wie der Umstand, dass man sich die theoretische Chance auf den Direktaufstieg am letzten Spieltag zwar offenhalten konnte – aber eben nicht in der eigenen Hand hatte.

Denn ohne Muheim hier schlechter zu machen als andere, sollte man auch seine Saison nicht von ein paar guten Aktionen zum Saisonende hin schönreden. Er selbst macht das übrigens auch gar nicht. „Ich freue mich jetzt. Aber morgen geht es schon wieder weiter“, sagte der Schweizer selbst am späten Samstagabend. Denn auch Muheim weiß, dass er in dieser Saison nicht abrufen konnte, was man von ihm erwartet hatte.  Dass Muheim diese Chancen nach mehreren schwächeren Leistungen bekam, resultierte auch aus der Verletzung von Noah Katterbach.

Ein Kreuzbandriss hat die Leihgabe des 1. FC Köln außer Gefecht gesetzt. Da Bent Andresen noch nicht so weit ist, ergab sich Eine angespannte Personallage, die Muheim auf der Linksverteidigerposition quasi unantastbar macht. Muheim weiß das und nimmt eine Stufe nach der anderen. Auf die um ihn herum (wie in Hamburg so oft völlig verfrühte, überzogene) Lobhudelei lässt er sich nicht ein. „Ich will jetzt genau so weitermachen», sagte Muheim mit Blick auf seine jüngsten Leistungen. „Wenn mal einer ‚reingeht, bekommt man mehr Selbstvertrauen, es ab und zu mal zu versuchen.“ Und das wiederum würde ihm Sicherheit geben. Klingt sehr gut. Sehr realistisch.

Und auch wenn Walter nur versucht hat, seinem viel kritisierten Linksverteidiger Mut zu machen, macht sich beim HSV vermehrt Verklärung breit. Nicht nur bei Muheim und Kittel, den Walter jetzt plötzlich doch wieder halten will. Es mag ein Stück weit der Ausnahmesituation der Saisonschlussphase zuzuschreiben sein, dass Emotionen die Vernunft überlagern. Aber diese Saison bietet ebensolche Angriffsflächen wie die vorigen Jahre. Daran darf am Ende auch ein immer noch möglicher Aufstieg nichts ändern. Auch dann nicht, wenn man sich zu Unrecht zu kritisch betrachtet fühlt, wie es bei Walter offensichtlich der Fall ist.

Nein, diese Saison hat ein spannendes Finale, dem wir in den nächsten Tagen gern alles unterordnen können. Da bin ich gern dabei, weil ich genau wie alle anderen auch den HSV gern aufsteigen wehen will. Aber dieses kompromisslose Unterordnen funktioniert nur dann, wenn wir dabei den Blick für die Realität nicht verlieren. Ein Happy End bedeutet nicht immer auch, dass alles vorangegangene gut war. Hier sollten beim HSV vielleicht alle ein bisschen mehr Muheim sein…

Was jetzt von Außenstehenden dazukommt, dürfen wir gern unter „Psychospielchen“ abspeichern. Das ist alles nett, aber nicht wirklich oft rational gedacht. Wobei, in diesem Fall würde ich mich extrem freuen, wenn er recht behält. Denn im „Sportclub“ des NDR sagte Felix Magath den direkten HSV-Aufstieg voraus, weil Heidenheim am letzten Spieltag in Regensburg patzen soll: „Sie sind sehr kompakt, verteidigen sehr gut und sind erfolgreich bei Standardsituationen. Aber aus dem Spiel heraus Chancen zu kreieren, da tun sie sich schwer. Und sie müssen ja gewinnen, also nach vorne spielen. Und die Regensburger sind nicht schlecht im Verteidigen“, meint Magath, der die nervliche Belastung auf Seiten der Heidenheimer sieht. „Die Heidenheimer hatten im Laufe der Saison schon mehrere Matchbälle, die sie vergeben haben. Sowas steckt im Hinterkopf“, sagte Magath und hatte am Ende noch einen (vielleicht gar nicht bewussten) Wortwitz parat. Immerhin hatte er lange Zeit damit geliebäugelt, als Investor beim HSV einzusteigen, was letztlich scheiterte. Im NDR-Fernsehen sagte er: „Wenn ich jetzt HSV-Aktien kaufen könnte, würde ich welche kaufen.“

In diesem Sinne, Euch allen einen schönen Abend!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
193 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Darmzotte
9 Monate zuvor

Ich kann nur noch den Kopf schütteln.

Muheim hat einen indiskutablen Notenschnitt von 4,08 und hat in 32 Spielen 2 Tore geschossen. Das reicht also, um ihn als Torjäger zu bezeichnen. Es wird sicher mit einem Augenzwinkern gemeint gewesen sein, aber ein Stück Ernst wird auch darin enthalten sein.

Muheim ist der personifizierte untere Durchschnitt der zweiten Liga. Und dafür würde ein siebenstelliger Betrag investiert. Lächerlich.

Bramfelder
9 Monate zuvor

Moin zusammen,

guter VLOG von Dir Cornelius. Auch ganz nice mit den Statements vor den Spiel und einigen Interviews. So wurde die unglaubliche Atmosphäre im Stadion gut eingefangen. Und was für ein Wunder: alle im VLOG waren nüchtern; gell Darmzotte. Tja, wenn man sich diese Q&A-Session anschaut, dann sieht man, dass genau diese Stimmung auch ein Plus ist um gute Spieler zu bekommen oder sie zu halten: (476) „Die Stimmung in Hamburg ist unfassbar“ I Q&A mit Noah Katterbach I präsentiert von Audi Hamburg – YouTube

Dazu trudelten heute die Nachrichten ein, dass Adidas seinen Vertrag mit dem HSV doch verlängern will. Dito Klaus-Michael Kühne wenn es um die „Namensrechte“ des Volksparkstadions geht. Und weil der HSV im Bereich Nachwuchs so gute Arbeitet leistet und gleichzeitig als Verein so spannend für viele Fans in ganz Deutschland ist, bekommt der HSV sogar ein wenig mehr Geld von der DFL – wenn er in der zweiten Liga bleibt (17,5 Mio. EUR statt 17,3 Mio. EUR). Wie viel mehr Geld Adidas zahlen will, ist noch nicht veröffentlicht wurden. Alles nachzulesen hinter der Paywall vom Hamburger Abendblatt: HSV zwischen Adidas und TV-Geld – zwei Überraschungen für Boldt und Huwer – Hamburger Abendblatt. Aber: noch haben wir ja die Chance aufzusteigen. Btw, dann bekämen wir knapp 37 Mio. von der DFL statt „nur“ 17,5 Mio. EUR. So oder so – genug Geld für einen schlagkräftigen Kader ist in beiden Ligen vorhanden.

Alles in allem: ein Tag mit vielen guten Nachrichten rund um den HSV. Dazu kommt dieser emotionale Film vom NDR über die magische Nacht von Athen. Guckt ihn Euch an. Ein toller Film mit Kaltz, Magath und Wehmeyer auf einer Reise nach Athen und in die Vergangenheit. Hinterlegt mit Musik aus der Zeit. Geflasht hat mich die Szene als „der Lange“ den Europapokal der Landdesmeister hochhielt und dabei „In the Air tonight“ von Phil Collins gespielt wurde. Zumindest der Refrain ist absolut passend für die Szenen. Hier der Link: (476) Europacup 1983: Die HSV-Helden von Athen | Sportclub | NDR Doku – YouTube

Speziell mit dem was Magath in dem Film sagt und auch jetzt über die Chancen des HSV merkt man es: er ist 100% HSVer. Einer von uns. Eine gute Nacht und einen schönen Dienstag wünsche ich Euch.

Liebe Grüße aus Bramfeld,
Michael

Last edited 9 Monate zuvor by Bramfelder
Rautenwalli
9 Monate zuvor

Kittel gehört zu der Sorte Spieler die sich nur dann ins Zeug legen und passabel spielen wenn der Vertrag endet um einen neuen Vertrag zu bekommen.

Eiche
9 Monate zuvor

vor allem! denkt bitte daran, dass es am wahrscheinlichsten ist, dass der hsv dritter bleibt und in der relegation scheitert!!! alles andere wäre eine positive überraschung.
sollte der aufstieg gelingen wäre das prima, jedoch darf das nicht über die entwicklung der letzten jahre – bzw. nichtentwicklung auf vielen ebenen – hinwegtäuschen.

ein aufstieg wäre ein erfolg aber eben auch im grunde ein muss! das kann 1 jahr mal schiefgehen, ok. aber nicht 5 jahre!

viele dinge kann man mit gesundem menschenverstand erkennen, zumal wenn ein wenig ahnung vom fußball hat.

das lernen sie in münchen gerade schmerzlich! typen wie z.b. gnabry und sane waren schon immer ohne einstellung. denen war schon immer vieles außerhalb des fußballs wichtiger. mit denen gewinnst du auf dauer gar nichts. die halbe nationalelf ist bayern. und? ergebnisse der letzten jahre? eben… gar nicht so schwer zu erkennen, dass es nicht zu höhrem genügt. die meisten könnten es zwar fußballerisch eigentlich aber sie haben andere prioritäten! kannste vergessen….
beim hsv können es die meisten fußballerisch nicht gut genug. und dann kommen eben die sanes die bei uns kittel heißen und mal 4 wochen geil kicken wenn sie lust haben (neuer vertrag).
da ja der 40ste jahrestag naht… groh, rolff, jakobs etc. fußballerisch durchschnitt aber sie wussten es waren klar in der birne und haben ihre qualitäten eingesetzt und an sich gearbeitet. abgesehen davon hatten sie natürlich trainer die was drauf hatten…

alwaysHSV
9 Monate zuvor

Ich nehme mal stark an, dass es zwischen dem was Walter in die Mikros sagt und dem was er einem Spieler persönlich sagt mit Sicherheit ein gravierender Unterschied besteht.
Er betont doch immer wieder, dass die Mannschaft seine Familie ist und er stellt sich eben vor jeden einzelnen Spieler. Allerdings wird er jedem Spieler unter 4 Augen schon sagen was er falsch gemacht hat, woran er arbeiten soll, worin er sich verbessern muss.
Genau so sollte es auch zwischen einem Trainer und seinen Spielern laufen. Darum vertrauen sie ihm und folgen ihm.
Ich kann mir kaum vorstellen Scholle, dass du die öffentlichen Äußerungen alle auf die Goldwaage legst.

Last edited 9 Monate zuvor by alwaysHSV
Meaty
9 Monate zuvor

Gerne können sich Walter und Boldt diese Rückrunde oder auch die gesamte Saison und dazu ihre eingekauften Spieler und die gesamte Mannschaft, Teamgeist, Fans und Stadion (wobei sie hier Recht hätten, dieses aber nicht auf ihrem Mist gewachsen ist!) noch so schönreden wie sie möchten, unterm Strich bleibt nach gut ZWEI Spielzeiten unter Trainer Tim Walter nur Misserfolg und eine instabile Mannschaft mit diversen unter.- u. durschnittlichen Kickern, die teilweise jede Menge Transfergelder gekostet haben!

Egal welche der drei Szenarien die aktuell noch möglich sind jetzt eintreffen wird, Tim Walter und Jonas Boldt werden die darauffolgende Lage des Vereins mit einer so verklärten Saisonanalyse darstellen, dass mir jetzt schon davor gruselt und schlecht wird!

Wenn ich hier von einigen Spezialisten lese, dass Walter ja mit gewissen Spielereinkäufen und mit dieser Mannschaft, die ihm der Verein zur Verfügung gestellt hat, nun sein ach so tolles Spielsystem spielen muss und ihn dafür ja keine Schuld trifft, dass das Spielerpersonal sein System nicht spielen kann, dann werde ich richtig wütend!

Wer bitteschön führt eigentlich hier großmundig seit gut zwei Jahren diese Mannschaft und war an einigen Transferperioden als Trainer mit Mitsprachrecht beteiligt . . ?
Wer hat sich für die Verpflichtung des unterdurschnittlichen ausgeliehenen Spielers Miro Muheim stark gemacht, so dass der Verein EINSKOMMAVIER MILLIONEN Euro hingeblättert hat . . ?
Wer hat ohne Not Spieler wie Ambrosius, Leiboldt, Meißner, Opoku, Wintzheimer, Gyamerah etc. gehen lassen oder weggeschickt, ohne adäquaten Ersatz auf dessen Ergänzungsspielerposition zu haben . . ?

Nein, Tim Walter hat diverse Fehler in zwei Jahren als Trainer beim HSV gemacht, die dem Verein erneut den direkten Aufstieg in die 1. Bundesliga kosten wird!
Dieses würde in jedem anderen gut geführten Verein zu deutlichen Konsequenzen für den Trainer führen – nicht so beim schlechtesten geführten Verein der Welt . . der sich diesbezüglich mit dem zweitschlechtesten geführten Verein, Hertha BSC Berlin, nun um den Thron kloppen darf!

Jürgen Fiedler
9 Monate zuvor

Moin, natürlich ist es eine spannende Situation das der HSV immer NOCH die Chance hat direkt aufzusteigen. Schon manche Mannschaft hat im sicher geglaubten Aufstieg,Meistertitel die Nerven nicht im Zaum gehalten. Aber auch der HSV MUß erstmal gegen Sandhausen gewinnen und das wird schwer genug. Und das es am Ende noch in die Hose gehen kann hat gestern Dynamo Dresden bewiesen. Eine Stadt die Fußball verrückt ist, die eine große Tradition im Fußball hat mit hervorragenden Spielern. Erinnert sei nur daran das helmut Schön aus Dresden kommt und dortgespielt hat. Vor dem Krieg Richard Hoffmann oder Dixi Dörner und ,und und!! Und gestern verliert man beim feststehenden SV Meppen mit 1:4 ,aus der Traum 2.Liga. Wäre eine schöne Axe an der Elbe,Dresden,Magdeburg ,St.Pauli,HSV . Ich möchte nur sagen, es wird im Kopf entschieden von der 1.Sekunde an bis wegen mir zur 110.Minute. Wachsam sein ,nicht leichtsinnig werden .Kleinigkeiten entscheiden den Aufstieg. Natürlich hat Muheim eine schlechte Saison gespielt,natürlich hat Kittel über die Hälfte seiner Spiele beim HSV schlecht gespielt mit einer Körpersprache zum Vergessen. Aber es ist sehr gut das sie am Ende ,in der entscheidenden Phase sich steigern und wichtig sind.Allein das zählt zur Zeit. Noch ein Beispiel eines ehemaligen HSV Spielers Robert Tesche. Beim HSV hat es 4 Jahre nicht geklappt ,Fehleinkauf. Dann in Bochum war er ein ganz wichtiger Faktor für den Aufstieg von Bochum. und jetzt wahrscheinlich beim Aufstieg von Osnabrück. Ich glaube wir urteilen über manche Spieler zu negativ,schreiben sie ab . Und das ist falsch.Ich denke T.Walter hat das erkannt . Man mag über Walter denken was man will aber err glaubt an seine Spieler und sie glauben an ihn. Vielleicht liege ich falsch damit,okay irren ist menschlich .In diesem Sinne nur der HSV !!!

detline
9 Monate zuvor

Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu hören ist, soll nun die 6. Staffel der beliebten Serie
,,HSV – Hamburg meine Perle gedreht werden“

Wieder wird es 34 Folgen, die ab dem Sommer zu sehen sind, geben.

Nur, was die Hauptdarsteller angeht, ist noch nichts entschieden. Mit der jetzigen
Besetzung ist man nicht ganz zufrieden. Deshalb sollen alle noch einmal an
maximal drei Terminen (28.5. / 1.6. / 5.6.) gecastet werden.
Es könnte durchaus sein, dass der Ein oder Andere ausgetauscht wird.

Auch ein neuer Hauptdarsteller könnte in Erscheinung treten. Es handelt sich
hier wohl um einen bösen, bösen Onkel aus der Schweiz.
Obwohl er Milliardär ist, und dem HSV schon mehrmals finanziell aus der
Patsche geholfen hat, werfen seine Gegenspieler ihm vor, sich am HSV
bereichern zu wollen. Mitspracherecht soll er jedenfalls nicht bekommen.
Deshalb muss er auch keinen Text lernen.

Auf jeden Fall soll jede einzelne Folge wieder jede Menge Humor, Action und
Spannung versprechen. Auch für einige Lacher soll wieder gesorgt werden.

Man darf gespannt sein.

InLikeFlynn
9 Monate zuvor

Muheim – einer der schlechtesten Spieler der HSV-Gewchichte – hat diese Saison so dermaßen viele Punkte gekostet, dass man ohne seine unfassbar plumpen und dämlichen Böcke locker aufgestiegen wäre.

Die Böcke gegen den KSC (2x) und Paderborn haben schonmal direkt 4 Punkte gekostet.

Aber auch bei den nichtmal von Bremern und Paulianern mutwillig an der PlayStation zu toppenden Unterleistungen in den Spielen gegen:

– Darmstadt (HR)
– Lautern (HR)
– Magdeburg (HR)
– Fürth (HR)
– Düsseldorf (RR)
– Lautern (RR)
– Pauli (RR)

hat Muheim unfassbares „geleistet“.

Nach vorsichtiger Schätzung hat SadButTrueHeim 9-12 Punkte gekostet bislang.

Gut, dass man noch 1.4 Mio € für diesen Clown rausgehauen hat.

Im Roncalli überlegt man, statt des bisherigen Programms einfach ein Best Of von Miros Saisonhighlights laufen zu lassen.

Next…

Rotkaeppchen1966
9 Monate zuvor

Ein kritischer Blog, Scholle, den ich allerdings zeitlich deplatziert finde.
Selbst ein „kritischer Geist“, denke ich, dass in dieser Phase der Saison zunächst einmal zählt, dass Kittel und auch Muheim performen.
Insofern hat Walter es richtig gemacht, den -zu Recht- viel gescholtenen Schweizer zu schützen, zu loben und erfreulich, dass dieser dass Vertrauen mit Leistung zurück zahlt.
Jetzt ist crunchtime – der HSV hat wahrscheinlich noch 3 Spiele, um den Aufstieg zu realisieren.
Dann kann -weiter- analysiert und hoffentlich auch gehandelt werden.
Und in der Tat, gerade im Rausch eines Aufstiegs darf nicht vergessen werden, dass die Saison bei weitem nicht so gelaufen ist, wie man es mit diesen Investitionen in den Kader auch wohl vorhatte und dass der mit Höhen, aber noch mehr mit Tiefen bestückte Saisonverlauf auch eine Folge misslungener Kaderplanung und regelrechten Scouting-Versagens ist.
Nur denke ich, „kritischer Geist“ halt, dass die von dir, Scholle, zu Recht, nur zeitlich unglücklich platziert, angesprochenen Punkte von den Verantwortlichen sowieso nicht vergessen können.
Wie soll man was vergessen, was man ohnehin nicht in der Erinnerung/im Bewusstsein hat?
Will schrieben: Ich glaube nicht, dass sie erkannt haben, dass Muheim bei allem Talent teilweise überhaupt nicht fokussiert ist und wie die meisten AV gar nicht mehr seiner Kernkompetenz -dem Verteidigen- nachkommt.
Für Boldt und Walter ist der Schweizer ein Glückstransfer, der Leibold vergessen machte.
Und Kittel müsste sowieso schon 300 Bundesliga-Spiele haben.
Sei es drum: Trotz aller Kritik: Aktuell zählen nur die wo möglich letzten drei Spiele – und immerhin hat Walter das Team dahin gebracht, dass ein Kollabieren wie in den Jahren zuvor vermieden werden konnte und man sich erstmals in 5 Jahren 2. Liga am letzten Spieltag die Möglichkeit erhalten hat, direkt aufzusteigen.
Wer den HSV kennt, weiß – es hätte schlimmer kommen können.
Abrechnen können auch wir hier -immer noch am Schluss-. Und wie geschrieben – da gibt es einiges.

Last edited 9 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
MeinVerein2021
9 Monate zuvor

Guter Blog!

Es ist im Grunde nicht auszuhalten und so überflüssig wie ein Kropf, dass der HSV in dieser Situation ist, in der er auf das Nervenflattern von Heidenheim angewiesen ist. Das hätte nicht sein und vermieden werden können und müssen.
Zu spät.

Jetzt hoffe und bange ich, dass Heidenheim wackelt und nicht gewinnt.

Dass der HSV Sandhausen nicht schlägt, mag ich mir nicht vorstellen.

Vorsorglich hab ich schon mal geschaut, wann die Relegation gespielt wird. Am 5.6. wäre das Rückspiel in Hamburg. Würde wohl hingehen.

Am Ende zählt nur der Aufstieg. Als echte Zielerfüllung nur der direkte Aufstieg.

Das Timing ist mal wieder sehr doof, um vernünftig geplant und aufgestellt in die neue Saison zu gehen. Im Moment kann und will ich mich damit aber nicht auseinandersetzen. Dafür wird hier im Blog noch Zeit genug sein.

Travis Bickle
Travis Bickle
9 Monate zuvor

Ich erwarte die beiden besten Spiele im Volksparkstadion Freitag und Sonntag. Nein nicht der HSV, sondern Metallica.

NDHSV!
9 Monate zuvor

Samstag 17:22 Uhr ist endlich allen klar, dass der HSV aufgestiegen ist.
NDHSV!

Kuchi
9 Monate zuvor

….und über allem steht:
Der HSV ist ein etablierter Club der 2. deutschen Fußball-Bundesliga. Mehr nicht.
Das heißt: Alle handelnden und spielenden Personen sind auf diesem Niveau.
Wenn sie besser wären, wären sie in der ersten Liga.

Bubu
9 Monate zuvor

Good morning @ all.

Dieser „neue“ HSV kann sich mehr als glücklich schätzen überhaupt noch im Rennen um den Aufstieg zu sein. Als „TOP-FAVORIT“ hat man sich diese Saison gewiss nicht nur mit Ruhm bekleckert. Viele, mehr als glückliche Siege und zu viele Punkte gegen vermeintlich „schwächere“ Gegner liegen gelassen – alles wie immer, in den letzten 5 Jahren.

Tim Walter´s „Lobhudelei“ ist da völlig unangebracht, aber – man lenkt sich ja gerne ab! Ziel Direktaufstieg nicht erreicht – jedenfalls nicht aus eigener Kraft. Seit nunmehr FÜNF Jahren eiert man in der 2. Liga herum – lustiges Weitergewurschtel Part 6 im Anschluss winkt! 😉

Sollte sich hier ein Boldt an seinen großen Worten von Ausbildung + Weiterbildung + Entwicklung + Großes schaffen, dieser HSV steht wieder für etwas, am Ende der Saison messen lassen – dürfte die Luft recht dünne werden. Gerade auch im Bereich Kaderzusammenstellung, punktuelle Verstärkungen, Spieler vergraulen und Millionen zum Fenster rauswerfen….

Ebenso für den Vollgas – Wasserflaschenorakel – Trainer Walter. Sein „Wir ändern nüscht“ müsste ihm wie ein Amboss auf die Füße klatschen! Genauso wie seine großmäulige Ansage an die Konkurrenz „Die, die sagen HSV immer zweite Liga, die wissen nicht, dass wir näschtes Jahr in der ersten Liga spielen!“

Was für ein blendender Traumtänzer – ein Schelm wer Pöses denkt! 😉

Von der desolaten HSV Führung – wenn man diese überhaupt so nennen darf – kam weniger bis gar nüscht! Lediglich Start – Upper Jansen führte seine gut gecremten, medial unterstützten Intrigen auf. Was für eine Muppet – Show!

Nun klammert man sich gemeinsam mit Magath an den letzten Direkt – Aufstiegsstrohhalm, sollte Heidenheim in Regensburg patzen…. Jaja… vergebene Matschbälle seitens der Heidenheimer and so on. Viel Raum für träumerische Szenarien…

Der HSV hat seinerseits doch so viele „Matchbälle“ kläglich verkackt, das man nur noch kotzen könnte – und das schon seit FÜNF Spielzeiten! Motto;

„Wenn Du glaubst schlimmer geht es nicht mehr – kommt von irgendwo der HSV daher!“ Na denn…. 😉

Auf ins spannende Saison – Finale, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Sonst dreht man eben noch eine 6 Saison vereint und losgelöst in der Süper – League. Hauptsache man ist bei und unter sich..

Was soll´s … am Ende kackt die Ente… oder wie es Zwergo Lieberknechtl eben treffend sagte…

„BEIM HSV LÜGEN SIE SICH IN DIE TASCHE!“

Nee, ist eben nur eine andere Form der Schönmalerei….. :mrgreen:

Schönes Bergfest! 

Last edited 9 Monate zuvor by Bubu
Scorpion
9 Monate zuvor

Zum Saisonfinale.

So lange man auf die Fehler anderer hoffen muss, kann es mit der eigenen Leistung/Stärke nicht weit her sein.

Das gilt für Bayern München, wie für den HSV. 😵‍💫

Und wer die „Erfolge“ des HSV in den letzten Jahren feiert, z.B. 4. und 3. Plätze in der zweiten Liga, der sollte sich einmal diese NDR Doku ansehen, DAS waren Erfolge.

https://www.youtube.com/watch?v=46kT_vRuTjA

Last edited 9 Monate zuvor by Scorpion
Polkateddy
9 Monate zuvor

In Liga 1 wären die meisten Spieler gnadenlos überfordert, dürften das trotz alberner Betitelung, zum Beispiel als Torjäger, durch den Welttrainer, für sich einordnen können.

Wenn man in Liga 1 die halbe Mannschaft tauschen muss und die Spieler das wissen, warum sollten sie alles für den Aufstieg geben?

Die Frage habe ich letztes Jahr schon gestellt!

Last edited 9 Monate zuvor by Polkateddy
Aleksandar
9 Monate zuvor

Lange Rede, kurzer Sinn …..

Ob der Herr Walter und der Jonas Boldt nun wirklich so eine Katastrophe für den HSV der jüngeren Vergangenheit gewesen sind, wird sich spätestens in ein bzw. plus zwei Spieltagen zeigen.

Das Kind ist aus meiner Sicht der Dinge eh schon in den Brunnen gefallen.

Ob man dieses Kind dort in der nächsten Saison weiter ohne wirkliche Hilfe unter der Aufsicht von Bademeister Walter um sein Leben kämpfen lässt, ist für mich die größere bedeutsamere Frage.

Last edited 9 Monate zuvor by Aleksandar
Spinoza
9 Monate zuvor

Was erdreistet sich Walter eigentlich seinen Linksverteidiger als Torjäger zu bezeichnen und zu loben nach dem er zwei bessere Spiele hatte und dabei jeweils ein Tor erzielte? Und Aussagen die mit einem Augenzwinkern gemeint sind, kann ich leider auch nicht erlauben. Denn das lässt mir keine andere Wahl als zu vermuten, dass es irgendwie auch ernst gemeint war. Im nächsten Spiel wird Muheim bestimmt als Stürmer auflaufen und Glatzel muss dann auf den rechten Flügel, denn von dort kam er ja zuletzt als er ein paar Tore vorbereitet hat. Trainer sollten ihre Spieler niemals loben, denn das untergräbt das Leistungsprinzip.

Jörg Brettschneider
9 Monate zuvor

Wenn man sich mal die Mühe macht, den Abendblatt-Podcast mit dem HSV-Kleinaktionär Böhme anzuhören, wundet man sich über das HSV-Gebaren und die fehlende Erfolgs- und Leistungskultur nicht mehr.

Der Herr Böhme ist mit Plastikhandschuhen etwas wohlhabender geworden, hatte Geld übrig und freut sich jetzt, dass er alle HSV-Legenden kennenlernen und mit der Mannschaft nach LA fliegen darf. Mit Ausnahme-Talent Jonas David ist er schon auf du und du.

Alles ist für ihn schön beim HSV. Ob Jonas, Tim und Eric…alle super Typen. Weil er zu Geld gekommen ist, konnte sich Herr Böhme seinen Traum von der HSV-Nähe kaufen.

Der Podcast zeigt letztlich das ganze Dilemma dieses Clubs.
Solche unkritischen Aktionäre braucht der Club jedenfalls nicht.

Wenn ich höre, dass „Tim ein toller Mensch ist, der seine Familie über alles liebt…“
Wer tut das bitte nicht?

Die Kriterien für den Trainerjob müssen doch andere sein!
Wollen die nicht sehen, dass Walter und Boldt den HSV in den Misserfolg geführt haben?
Wieviel Geld durften sie im Vergleich zu Heidenheim und Darmstadt ausgeben?

Beim HSV schmoren alle nur im eigenen Saft. Erst recht dieser Plastikhandschuh-Verkäufer und sein Jonas, sein Eric und sein Tim.

Wichtig im HSV ist nicht der Erfolg, sondern der Wohlfühlfaktor!

Dass die Abendblatt-Hofberichterstatter nicht kritisch nachgefragt haben und ihre Nähe zur „Traditionalisten/Ultra“-Szene wieder durchkam, versteht sich von selbst.

Schluder82
9 Monate zuvor

Entwicklung ist so ein großes Wort. Muheim hat 32 Spiele gemacht. Ich behaupte mal er hat sich vor jedem Spiel vorgenommen gut zu spielen so wie alle anderen auch. Genau wie Kittel der ja in der Hinrunde bzw. im Winter auch nicht mit Absicht schlecht war.. dafür ist Reis seit ein paar Wochen nicht mehr der überragende Mann auf dem Platz. Jonas David hat auch 2 passable Spiele gemacht. Und Heyer kommt gerade nicht mehr an seine Bestform genau wie Dompe.

Es gibt bei uns immer Wellen in der Leistung. Heidenheim hat in den letzten 6 Spielen nur einmal Gegentore bekommen. Das ist Konstanz und Entwicklung.

Wir wackeln uns von Spiel zu Spiel. Selbst Fürth hätte noch in den letzten Minuten was Reißen können gegen 10 Mann. Solange wir es immer wieder spannend machen, bleibt es spannend.

Kosinus
9 Monate zuvor

Angeblich hat Alex die Propaganda des Lügenlachses nun auch erkannt und Abstand von ihm genommen. Nun darf er gerne wieder mit uns um die Wette hüpfen, jeder macht Fehler.

Last edited 9 Monate zuvor by Kosinus
C.W.Griswold
9 Monate zuvor

Kittel ist A.Hunt 2.0.
In Hamburg sagt man Tschüss.

Maik Lange
9 Monate zuvor

Entweder wir steigen trotz Boldt/Walter auf oder wegen ihnen nicht.

bahrenfelder
9 Monate zuvor

Bitte, nicht vergessen…
bezieht sich in diesem Blog leider nur hauptsächlich auf Muheim und kurz auf Kittel.
Zu nennen sind aber auch andere Spieler des HSV und nicht nur Spieler.
Als Beispiel ist ein Jatta zu nennen. Er läuft und läuft und läuft. Er setzt sich für die Mannschaft ein, seine Effektivität lässt aber leider in den meisten Spielen zu wünschen übrig.
Selbst ein Glatzel hat viele Chancen vergeben. Ein Meffert, ein Reis, ein David haben alle ihre Aussetzer und dies leider zu oft. So in der 1. Liga zu bestehen ist sehr unwahrscheinlich. Das sollte auch ein TW, ein JB und auch ein MJ sehen. Gut, bei einem Aufstieg gibt es Fernsehgelder die man in den Kaderkauf stecken kann. Problem ist aber jetzt, die neuen Spieler auch zu bezahlen. Denn die kommen auf sicher nicht aus Liebe zum HSV auch wenn sie sich mal auf Brust klopfen wo die Raute angenäht ist.

Der HSV hat ein Problem und das haben mittlerweile die meisten der deutschen Bevölkerung – das liebe Geld.

Warten wir aber erst einmal ab was das nächste Wochenende bringt und evtl. zwei Reli Spiele.

Rotkaeppchen1966
9 Monate zuvor

Gerade 3. Liga pur auf Sport 1 gesehen: Unsere Manager schauen immerhin ja auch in diese Spielklasse:
Und wenn sie sich schon mit Sven Köhler vom VFL Osnabrück bedienen sollten, am besten den Herrn Simakala gleich mitverpflichten. Was der im Spiel bei Victoria Köln mit deren Abwehr angestellt hat – da kann sich selbst Dompe eine Scheibe von abschneiden.
Und: Robert Tesche zurückholen für die Relegation: 2014 mit HSV die Relegation überstanden, mit Bochum aufgestiegen, jetzt evt. mit OS. Der weiß, wie es geht und kann, eben auch gesehen den „van der Vaart-Trick“ (Ball in einer Rückwärtsdrehung mit der Sohle mitnehmen). Ok, letzteres war Spaß.
Ach ja: Tobias Schweinsteiger scheint ein sehr guter Trainer zu sein.

Marcel Jacobs
9 Monate zuvor

So meine lieben Freunde, ich habe es nun verstanden und möchte abbitte leisten. Was BWH da machen ist gerissen, weitsichtig und zielführend zugleich. Das Ziel den Verein zu gesunden ist in der ersten Liga nicht möglich. Die paar Milliönchen die dazu kommen reichen nie aus um Wettbewerbsfähigkeit herzustellen. Und dann ist man wieder in der Spirale verrückte Dinger zu machen um irgendwie drinnen zu bleiben. In der zweiten Liga genügen ja um die 10 Millionen Invest um vorne mit dabei zu sein. Doch wie schafft man es das zahlende Lem… ich meine natürlich Fanvolk nicht zu verprellen? Mit Entwicklung geht’s nicht. Jeder kann ja auf den einschlägigen Seiten nachlesen das die Mannschaft in allen wichtigen Punkten schlechter geworden ist (bis auf lange Bälle die sind mehr geworden). Nein nein und nochmal nein. Es geht nur über die Emotionen. Markige Sätze, das vorzeigen der eigenen Jugendarbeit (hauen grad zwar alle ab aber EINER ist ja jetzt Quotenerfüller geworden) und das hadern mit dem guten alten Fussballgott. Ja ja so ne Relegation kann halt auch mal schief gehen. Aber nächstes Jahr hohoho da werden wir mit diesen Fans die Champions League zahlen aber mit Hannover und Düsseldorf zufrieden sind bestimmt aufsteigen, da geben wir den ersten Platz nicht mehr her (oder den zweiten und dritten), da hat das Team dann endlich die Spielidee komplett verinnerlicht und die Entwicklung der diversen Jungens zu 2liga Spielern ist abgeschlossen. Plan b brauchen wir immer noch nicht weil wir jetzt noch fester dran glauben als vorher. Kein gefakter Dopingbefund mehr, keine mauernden Kontermannschaften und idealerweise auch keine pressenden Gegner mehr. Die Sache ist geritzt. Also im nächsten Jahr. Schließen möchte ich mit meinem persönlichen Fremdschämenmoment des Jahres : Alle die jetzt sagen der HSV spielt immer 2te Liga wissen einfach nicht das……..

Last edited 9 Monate zuvor by Marcel Jacobs
Kiumars Mirzapour
9 Monate zuvor

Was mich derzeit ärgert, ist diese Stichelei gegen Heidenheim. Das sollte man lassen. Wenn die den zweiten Platz holen, haben die es verdient aufzusteigen. Natürlich wird es für die gleich runter gehen und natürlich wird die Attraktivität der Bundesliga gesenkt (Ich sage nur Freitag Abend Spiel Heidenheim vs Hoffenheim). Aber die Sticheleien spornen die nur mehr an. Auf der anderen Seite finde ich auch den Zorniger lächerlich, der sich darüber aufregt, dass Walter sagt, man habe seine Hausaufgaben erledigt. Sind wir jetzt im Kindergarten? Ja Fürth war besser, hat aber verloren. Braucht der Zorni eine Aufmunterung? Er hat ja auch vor dem Spiel Heidenheim den Aufstieg gewünscht, na und? Hat sich von HSV Seite auch keiner aufgeregt. Also bitte Focus auf das (vorerst) letzte Spiel. Das müssen die Jungs erstmal gewinnen und dann schauen wir, was Heidenheim macht. Nur der HSV

Norbert Schröder
9 Monate zuvor

Zur Aufstiegs Thematik ist vieles gesagt.
Für mich persönlich ist ein Relegations Platz kein Erfolg sondern Stillstand.

Platz 2 ist für mich kein Thema, da der HSV in 33 Spielen alle Chancen hatte diesen Platz zu erreichen. Nun soll es Heidenheim bzw. der Absteiger Regensburg richten.
Mein Erwartungsniveau ist das nicht.

Die Kurve jubelt, 2 gute Nachrichten
a) Kühne und die Stadion Namensrechte.
Ja, der böse Investor, Ohne Kühne wäre eine Sanierung nicht möglich. Koan Kühne schallt es aus der Kurve.. Ja. was den jetzt… ? und was sagt denn der neue AR Köncke zu Kühne ?

b) neuer Adidas Vertrag bis 2029
Die Kurve jubelt ! Wie sind denn die Konditionen? Ist der jetzigen Zeitpunkt wirklich gut, aus einer Position der Schwäche. Man glaubt wohl selbst nicht das es besser wird. Sicher, ein BL Aufstieg wurde berücksichtigt, aber als Erstligist habe ich schon vorab einen ganz anderen Einstieg und somit bessere Karten. Warum 5 Jahre, alles als Zweitligist…
Da waren doch Mitbewerber? Also keine Not jetzt zu handeln, oder ist die finanzielle Situation kritisch? Jedenfalls traut man der sportlichen Entwicklung nicht.

Desweiteren, schade das nur Pauli als Hamburger Verein den geplanten DFL Deal kritisch sieht. Die Schere Groß/ Klein wird vergössert und Hr. Watzke hat nur Dortmund im Sinn.

lbnl… Der 1983 Legenden Beitrag vom NDR ist super, Alle 3 Spieler kamen sympathisch rüber und man versteht wie Erfolg möglich ist.

Felix Frosch
9 Monate zuvor

Magath ist sonst eher „aggressiv rational“ und jetzt solche Sprüche? Er muss doch ne weiche Seite haben…

Sasch
9 Monate zuvor

Stolz kann man qua definitionem auf die eigene Leistung sein. Bin gespannt, wie viel Stolz hier wieder unpersönlich/fremd verwendet werden wird.

Last edited 9 Monate zuvor by Sasch
Sascha Wagner
Sascha Wagner
9 Monate zuvor

Danke Scholle für die Einblicke, Infos und deine Einschätzung. 👍🏻👍🏻😍

Aradia
9 Monate zuvor

👩Moin…

Das Stadion ist voll weil der HSV unberechenbar spielt.
Und es ist rundherum ein Hörerlebnis, wenn 60.000 stöhnen,
weil unser Torjäger voll daneben haut.
Dieser gewaltiger Ton lässt Gänsehaut auf kommen.
Mein Empfinden.

Das der HSV dritter ist hat Methode.
Nur so gibt es zusätzliches Geld.
Ob dabei was rauskommt ….wer weiss das schon.

Die Ausrede, durch Verletzungen,
ist Walter.s Spielweise geschuldet.

Was soll der Gegner anderes machen, als dazwischen
hauen um den Ball zu kriegen.
Von daher ist das keine Ausrede.
Es ist einfach das Risiko reiche Aufbauspiel !

Aber viele finden das ja gut.
Und den Ultras gefällt es sowieso.
Für sie ist hüpfen und singen-…….WICHTIGER. 😁

Naja und die….die den HSV mögen
kommen in der Hoffnung, dass wir endlich mal
wieder im Oberhaus spielen und beim kommenden
deutschen Meister die Biene Maja vernaschen…wie einst.

Rotkaeppchen1966
9 Monate zuvor

Für alle „Fans“ unseres linken AV:
https://www.kicker.de/muheims-wandel-952818/artikel

FRANZ HOELSCHER
9 Monate zuvor

Die Kombination macht es…. und Kühne hat zwar nicht soviel Geld ist aber ein hanseatische Kaufmann und kein arabischer Herrscher..

https://www.kicker.de/newcastle-united-eine-gefaehrliche-kombination-952780/artikel

let’s go 4 it !!

Polkateddy
9 Monate zuvor

Nach der Trainerposition, wird in Regensburg auch der Sportchef-Position feucht durchgewischt und offenbar Achim Beierlorzer installiert. Dieser soll noch diese Woche vorgestellt werden und die Mannschaft hat somit am Sonntag die Gelegenheit vor den neuen Vorgesetzten vorzuspielen. Hoffentlich können die Spieler voll überzeugen!

Klaus Henning
9 Monate zuvor

Moin, Eure Benotungen

HSV – SpVgg Greuther Fürth

Daniel Heuer Fernandes 3,8
Moritz Heyer 3,8
Miro Muheim 3,0
Sebastian Schonlau 3,1
László Bénes 3,3
Jonas David 2,8
Sonny Kittel 2,9
Jonas Meffert 3,4
Ludovit Reis 4,7
Anssi Suhonen 3,4
Robert Glatzel 2,5
Bakery Jatta 4,9
Ransford Königsdörffer 3,6
Jean-Luc Dompé 4,1
Team insgesamt 3,4
Trainerteam 3,8
Schiedsrichter 3,2
Zuschauer HSV 1,9

Steigt der HSV 2023 auf?
Ja 8,1 %
Vielleicht 64,5 %
Nein 27,4 %

Sascha Wagner
Sascha Wagner
9 Monate zuvor

Leute, ich bitte um eure Meinung…..ich sage der HSV steigt auf, gewinnt in Sandhausen und Heidenheim gewinnt nicht in Regensburg.

Dieser unfassbar geile Verein mit den Menschen, die wirklich alles erdenklich mögliche gemacht haben um den HSV dahin zu bekommen, wo er jetzt ist, hat es verdient in der 1. Liga zu spielen. 💪🏻🖤🤍💙

Kosinus
9 Monate zuvor

Ich bin endlich wieder unfassbar stolz auf meinen HSV. ❤️

Optimist
9 Monate zuvor

Freue mich schon auf‘s Finale der besten 2.Liga Saison aller Zeiten

Leif Münch
9 Monate zuvor

Bitte auch nicht vergessen, dass Baumgart in Köln Selke für die WM ins Spiel gebracht hat. Stark reden der eigenen Spieler hat also nichts mit dem HSV zu tun.
Wenn ich hier lese, das die Abgabe eines Gyamerahs oder Wintzheimer der letzten Jahre ein Fehler war kann ich echt nur lachen.

Ich finde es auch spannend, dass diese Mannschaft hier nur als Durchschnitt bezeichnet wird, mit diesem Durchschnitt schafft man es mindestens auf Rang 3 einzulaufen.

Ich finde es toll, dass der HSV es schafft so viele eigene Jugendspieler in den oberen drei Ligen in Deutschland zu platzieren. Es ist natürlich schade, dass der HSV es in der Summe nicht schafft, finanziell davon zu profitieren. Wer ist eigentlich der teuerste Verkauf aus der eigenen Jugend? Son? zählt der als „eigener“ Jugendspieler?

Es zeigt sich das viele tolle Talente leider nicht immer mit der Spielidee des Trainers korrelieren. Siehe Ambrosius oder Meißner.
Ich würde Magath gerne zustimmen, aber ich glaube wir nehmen den langen Weg durch die Relegation und scheitern dann. In dem Sinne: Lieber nach Elversberg als nach Sinsheim. Guden

Sascha Wagner
Sascha Wagner
9 Monate zuvor

Haaaaalllloooo Kosinus?!?

Nordisch
9 Monate zuvor

Tja, die ersten Verpflichtungen rollen über den Ticker. Wäre man so gut wie Darmstadt, könnten das unsere ersten neuen Erstligaspieler sein. Mehr als nötig hätten wir’s. Stattdessen hoffen wir auf Regensburg oder verdödeln wir Zeit in der Reli, und wenn ich diese Saison nicht höre, dass „der Transfermarkt erstmal in Schwung kommen“ muss, während andere Mannschaften komplett ins Trainingslager fahren, trinke ich tatsächlich eins von Scholles Holsten.

Nur ein beliebiges Beispiel: Felix Passlack ist Anfang des Monats ablösefrei nach Bochum gegangen. Wären wir mit konstanter Leistung an der Tabellenspitze gewesen, hätten wir ebenso glaubwürdig wie Bochum mit wahrscheinlich 1. Liga werben (und vorallem, planen) können. Unsere rechte Abwehrseite hätte es uns gedankt.

Last edited 9 Monate zuvor by Nordisch
Dennis1984
9 Monate zuvor

Muheim ist biederer Zweitliga Durchschnitt mit gutem Schuss.
Sollte der HSV aufsteigen, wäre dieses Ziel trotz maximal durchschnittlicher Außenverteidiger beidseitig erreicht wurden. Es sollte jedem klar sein, auch Boldt ( sofern er Mitte Juni noch da ist), dass egal in welcher Liga zwingend neue Außenverteidiger beidseitig verpflichtet werden müssen

Grantler3006
9 Monate zuvor

Die Zahlen der Statistiken zeigen selbst einem Trainer mit ner c-Lizenz, wo die Schwächen und das mögliche Scheitern des Saisonziel direkter Aufstieg begründet sind. Das Defensivverhalten! Jedes Jahr zum Ende der Saison, lesen wir im Blog die selben Dinge, wenn es schief geht. Nur leider sind wir, inklusive dem Blogautor nicht laut und mächtig genug, die Dinge zu ändern.
Und leider und dabei bleibe ich auch bei Aufstieg: Die Herren Boldt, Walter und vorher Mutzel und Co. Inklusive unserem Horst Hrubesch haben zu viele falsche Entscheidungen getroffen!
Spieler für zu viel Geld geholt, die nicht weiterhalfen und teilweise keine sportliche reelle Chance bekamen!
Es wurde nicht konsequent auf einen offensichtlich starken Unterbau aus der U21 gesetzt!
Die Entscheidung, wegen angeblich 3. mio € die U21 nicht für die 3. Liga zu melden, ist wirtschaftlich und strategisch so kurzfristig und falsch wie nur irgendwas. Zwei muheims weniger gekauft oder besser verhandelt und talentierten HSV Spielern bessere Perspektiven geboten inklusive mögliche transfererlöse . Von externen Talenten oder Durchlässigkeit zur Ersten Mal abgesehen.
Leider leider wird das großartige Potential von unserem HSV nicht ausgeschöpft und die Hoffnung, dass das mit diesen Protagonisten irgendwann mal klappt fehlt mir in Gänze. Also gilt die Hoffnung dem Jahn am Wochenende und einen Dreier unserer Rautenträger!!