Beste Voraussetzungen für ein Fußballfest im Volkspark

von | 22.02.22 | 276 Kommentare

Das Spitzenspiel zwischen dem HSV und Werder Bremen kann nun doch vor einer großen Kulisse stattfinden. Der Hamburger Senat hat heute beschlossen, dass für das Nordduell am Sonntag (13.30 Uhr) 25.000 Zuschauer ins Volksparkstadion dürfen. Grund für die Entscheidung ist der aktuelle Rückgang der Corona-Zahlen. Die Erhöhung der Kapazität gilt entsprechend auch für das Pokalviertelfinale am 2. März (18.30 Uhr) gegen den Karlsruher SC. Ursprünglich war eine Erhöhung der Kapazität über 10.000 Zuschauer hinaus nach dem jüngsten Bund-Länder-Beschluss erst vom 4. März an vorgesehen. Nun ermögliche die sinkende Inzidenz eine vorzeitige Lockerung. „Wir ziehen die ohnehin geplante Erhöhung der Zuschauerzahl ein paar Tage nach vorn. Die aktuell deutlich rückläufigen Infektionszahlen eröffnen uns diesen Spielraum – und den nutzen wir auch“, sagte der Hamburger Sport- und Innensenator Andy Grote (SPD).

Am Dienstag war die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Hamburg erstmals seit Mitte Januar wieder unter die 1000er-Marke gesunken. Die Gesundheitsbehörde gab die Zahl der gemeldeten Ansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche mit 962,9 an. Beim HSV ist die Freude entsprechend groß: „Wir freuen uns, dass die konstruktiven Gespräche mit dem Hamburger Senat zu einem guten Ergebnis geführt haben“, sagte Vorstand Dr. Thomas Wüstefeld. Der HSV-Vorstand, der in den vergangenen Tagen in vielen Gesprächen um eine frühzeitige Erhöhung geworben hatte, kündigte an: „Wir werden verantwortungsbewusst mit dieser neuen Kapazitätsobergrenze umgehen und sind sehr froh, dass wir nun deutlich mehr unserer Fans den Zugang zu zwei solchen Topspielen ermöglichen können.“

Der HSV setzt den eigentlich schon gestoppten Vorverkauf für den Nordklassiker gegen den Spitzenreiter aus Bremen am Mittwoch fort. Tickets für das Pokal-Viertelfinale können von Donnerstag an erworben werden. Abseits des Gästekontingents von 1400 Karten sind aber nur HSV-Mitglieder zum Kauf berechtigt. Für den Zugang zum Volksparkstadion gelten weiterhin die 2G-plus-Regel und eine Maskenpflicht. „Heute ist ein guter Tag für den Sport in Hamburg“, sagte Juliane Timmermann, sportpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion, zur Senatsentscheidung. Maryam Blumenthal von den Grünen sprach von einer fanfreundlichen und angemessenen Lösung, „für die wir uns auf politischer Ebene in den letzten Tagen stark gemacht haben“. Und Senator Grote ergänzte: „Wir wollen damit dem HSV im Aufstiegskampf und im Pokal möglichst starken Rückenwind geben.“

HSV-Fans feiern – Supporters bleiben fern

Läuft also endlich mal in die richtige Richtung. Der Inzidenz sei Dank. Oder sind es einfach die guten Kontakt von Pharma-Unternehmer Wüstefeld zur Stadt? Egal wie, den Fans wird es recht sein. Sie feiern in den sozialen Netzwerken die Erweiterung der Kapazität als nächsten Schritt zur Normalisierung. Wobei auch nach dieser Entscheidung klar ist, dass die Ultras weiter fernbleiben. Meinen Informationen nach soll der Stadionboykott erst aufgehoben werden, wenn alle Zugangsbeschränkungen aufgehoben sind.

Aber auch so dürfte diese Entscheidung dem Spiel noch einmal etwas mehr Farbe verleihen – obgleich das angesichts des Prestiges, der Tabellensituation und der aktuellen Formkurve eigentlich gar nicht nötig ist. Und wenn es beim HSV ansonsten schon ruhig ist, wollte ich mal einen schnellen Blick nach Bremen riskieren. Denn die Bremer haben sich mit sieben Siegen in Serie und dem Remis gegen den FC Ingolstadt aus dem Tabellenmittelfeld bis auf Platz eins vorgearbeitet. Starke Serie unter de, dem neuen Coach Ole Werner. Wobei: Aber auch der HSV ist unter Trainer Tim Walter zuletzt deutlich stabiler als noch zu Saisonbeginn. „Das ist schon eine besondere Konstellation“, sagte Werders Fußballchef Clemens Fritz heute uns Journalisten in einer Online-Medienrunde, „aber die Zweite Liga hat eine unglaubliche Dichte“.

Sonntag das absolute Topspiel – und ich hab‘ Bock drauf!

Für Fritz haben die Nordduelle immer noch eine ganz besondere Bedeutung. „Ein Nordderby will man immer gewinnen. Für die ganze Region ist es das wichtigste Spiel in der Saison“, sagte Fritz heute in einer Online-Medienrunde. „Es ist ein sehr entscheidendes Spiel. Es ist kein Endspiel, es ist ein Nordderby und jeder weiß, was es bedeutet, ein Nordderby vor der Brust zu haben.“ Aber, auch das verhehlte Fritz keineswegs: Das 1:1 gegen den Tabellenletzten Ingolstadt am vergangenen Sonnabend war schon ein kleiner Stimmungsdämpfer an der Weser. „Wir wissen, dass wir wieder eine Schippe drauflegen müssen“, sagte Fritz. Aber da sei es dem HSV ja ähnlich ergangen…

Ist es. Wobei der HSV das Remis in Sandhausen nicht so wie Werder in der Schlussphase verspielt, sondern sich mit einer Leistungssteigerung den einen Punkt doch noch geholt hat. Das mag stimmungstechnisch einen Unterschied machen. Gleich ist übrigens die Trainingsgestaltung. Wie der HSV hatten auch die Bremer heute noch mal frei. Morgen geht es dann für beide Teams wieder auf den Platz. Und dann geht es hier auch bis zum Anpfiff des Spiels nur noch um den HSV und das Nordderby, auf das ich übrigens richtig Bock habe. I)m Anhang noch die Mitteilung vom HSV, wie der Ticketverkauf der restlichen 15.000 Tickets ablaufen wird.

In diesem Sinne, bis morgen!

Scholle 

So läuft der Ticketverkauf:

„Am Mittwoch um 10 Uhr wird der Vorverkauf für das Spiel gegen Werder mit der Ticketbuchung für Mitglieder und Inhaber eines Dauerkartenpfandes fortgesetzt. Der Vorverkauf für das Pokalspiel gegen Karlsruhe startet – ebenfalls für Mitglieder und Inhaber eines Dauerkartenpfandes – am Donnerstagmorgen um 10 Uhr. Eine entsprechende Information zum Vorverkauf wird vom HSV-Ticketing per E-Mail versendet. Für beide Partien wird es im Stehplatzbereich der Nordtribüne bis zu 3.000 Tickets geben.“

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
276 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
alwaysHSV
7 Monate zuvor

Ich würde gern mal einen Versuch machen zu einem friedlicheren Miteinander zu kommen zwischen den beiden Gruppen die sich hier täglich anfeinden.
Mein Anliegen, wenn ich diesen Blog besuche ist, mich mit Gleichgesinnten über Fußball und speziell über den HSV auszutauschen. Eigentlich gehe ich davon aus, dass dies auch der Wunsch aller anderen hier ist.
Nun gibt es hier zum einen die Gruppe der sogenannten „Pester“, als Hauptakteure sehe ich hier Alex und Flotti McFlott, sowie Legendenbetreuer, Darmzotte und RummsBumms , die deren Meinung so gut wie immer teilen. Ich erhebe nicht den Anspruch hier alle genannt zu haben die zu diesem Kreis zählen.
Auf der anderen Seite gibt es die Gruppe der sogenannten „Hüpfer“, zu denen ich mich zähle. Grundsätzlich kann man doch wohl davon ausgehen, dass alle Fans des HSV sind, Pester wie Hüpfer, aber eben unterschiedliche Vorstellungen haben. Man spricht ja von der „großen HSV Familie“, dazu zählt man Mitarbeiter des Vereins (Spieler, Trainer, Vorstand, sportliche Leitung, Aufsichtsrat) ebenso wie die Fans. Die Hüpfer verstehen nicht, wie man innerhalb einer „Familie“ so miteinander umgehen kann wie es die Pester leider tun. Damit meine ich herabsetzende und auch beleidigende Bezeichnungen von anderen, egal ob Mitarbeiter oder Fan. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass Alex oder Flotti innerhalb der eigenen Familie so reden wie sie es hier eben tun. Man kann doch wohl davon ausgehen, dass jeder Spieler wie auch jeder andere Mitarbeiter immer das Beste für den HSV will und wenn einer mal Fehler begeht, dies nicht absichtlich tut, dass niemand dem HSV bewusst Schaden will. Kann man sich nicht darauf verständigen hier mit dem gleichen Respekt miteinander umzugehen wie mit der eigenen Familie?
Natürlich heißt dies nicht, dass keine Kritik vorgenommen werden soll. Hat ein Spieler schlecht gespielt kann man dies genauso benennen wie man ihn noch guter Leistung loben kann. Man sollte aber davon ablassen, Mutmaßungen in den Raum zu stellen um jemand zu diskreditieren oder unbewiesene Behauptungen als Tatsachen darzustellen.
Auf dieser Basis sollte doch ein friedliches Miteinander möglich sein und die Beschimpfungen könnten endlich aufhören. Wer hat schon Spaß daran ständig genervt zu werden oder auch selbst ständig andere zu nerven?
Mir wäre dies jedenfalls wirklich ein Anliegen und wie schon öfter geschrieben : Auch wenn ich hier einen Boldt oder Mutzel häufig verteidige, ich wurde nicht von irgend jemand beauftragt dies zu tun. Ich glaube auch gar nicht, dass dieser Blog für irgend wen beim HSV diese große Bedeutung hat, dass er es für nötig hielte so etwas zu inszenieren.
Ich kann nur hoffen, dass die Vernunft auf allen Seiten einkehrt.

Last edited 7 Monate zuvor by alwaysHSV
Meaty
7 Monate zuvor

Wobei auch nach dieser Entscheidung klar ist, dass die Ultras weiter fernbleiben. Meinen Informationen nach soll der Stadionboykott erst aufgehoben werden, wenn alle Zugangsbeschränkungen aufgehoben sind.

.
Diese komischen „Ultras“sind einfach nicht mehr zu ertragen!
Das es momentan eine spezielle und unangenehme Zeit für alle ist und der Verein die Unterstützung ihrer „Fans“ gut gebrauchen könnte, ist ihnen völlig Banane!?
Ich frage mich ernsthaft, ob diese „Fans“ wirklich glauben, dass der HSV für diese Einschränkungen verantwortlich ist – ja vielleicht sogar für Corona? Die ticken nicht richtig!

Last edited 7 Monate zuvor by Meaty
Eiche
7 Monate zuvor

Ich bin ja nur noch ein Gelegenheitsschreiber und damit noch weniger wichtig als die Stammgäste hier..
Warum? WARUM? muss Kommentator A dem Kommentator B schreiben, dass er seine Einstellung, seine Wortwahl oder seine Meinung blöd findet? Mir ist doch völlig Lanze, ob nun jemand meine Meinung teil oder nicht. Ich habe eine und die vertrete ich.

Man kann sich doch inhaltlich auseinandersetzen, argumentieren. Wenn jemand wie ich z. B. der Meinung ist, dass der HSV am Samstag einen Rückfall hatte (1.HZ) und dadurch bittere Punkte verloren hat, die sich am Ende rächen können, dann ist das genauso richtig oder falsch als wenn ein anderer einen Fortschritt erkannt haben will, weil wir letzte Saison so ein Spiel verloren hätten.

Am Ende wird sich zeigen was Sache ist. So oder so…

Kosinus
7 Monate zuvor

Also Alex, FlottiMcFlott und Gravesen sind sich wirklich nicht zu schade, sich jeden Tag die gleichen Floskeln um die Ohren zu hauen.

Es ist schon irgendwie belustigend hier.😁

Tipp: Der Genießer genießt und SCHWEIGT.

Last edited 7 Monate zuvor by Kosinus
letorge
7 Monate zuvor

Verstehe nicht warum man sich hier nach jedem Spieltag an Jatta abarbeitet, ihn nicht als Leistungsträger einzuschätzen ist ja in Ordnung aber ihn als Klotz am Bein für diese Truppe hinzustellen, hat meiner Meinung nichts mit Objektivität zu tun.
Warum wird von seinen Kritikern nicht gesehen, das der Großchance von Kinsombi ein feiner Pass von Jatta auf Kittel vorausgegangen ist und er oft diese vorletzten Pässe spielt? Keiner, bestreitet doch hier, das Jatta immerwieder technische Ausreißer dabei hat aber auch welche nach oben.
Nicht, das die Kickernoten die Bibel sind aber ein Anhaltspunkt sind sie schon, am Wochenende nach Kittel mit einer 2,5 Bester HSVer, am Wochenende davor eine glatte 2.
Ja, es gab auch 5en in der Hinrunde und die berechtigt, der Trend zeigt aber spätestens seit St. Pauli nach oben. Bekommt er die Noten weil er bis auf die Torbeteiligungen nur Müll spielt?
Gegen Heidenheim war er laut Statistik sogar der effizienteste Passspieler auf dem Platz:
https://www.bundesliga.com/de/2bundesliga/news/hamburger-sv-1-fc-heidenheim-22-spieltag-spielbericht-18866
Wie geschrieben man muß ihn nicht hochjubeln.

Aleksandar
7 Monate zuvor

Warum ich hier auf das Bild von Fritz mit lauter unappetitlichen Wärder-Bilchen gucken darf, erschließt sich mir nicht.

Möchte ich einen dieser Herren sehen, trinke ich 4 Liter Jägermeister und kotze mir das Bildnis von Fritz und Konsorten auf meine weiße Kloschüssel.

Darmzotte
7 Monate zuvor

Ich versuche mal das Rennen um den Aufstieg einzuordnen.

Meiner Meinung nach geht es um die aktuell auf den Plätzen 1-6 befindlichen Vereine, denen ich noch eine Chance auf den Aufstieg gebe.

Alles dahinter ist zu unkonstant und verfügt über zu wenig Klasse.

Außerdem sind für mich nur die Plätze 1 und 2 Aufstiegsplätze. Der Dritte wird wieder in der Relegation scheitern. Außer Fürth sehe ich die Bundesligisten als zu stark an und die letzten Jahre haben diesen Trend ja auch bestätigt.

Für mich sind Bremen, der HSV und Schalke in der Pole Position und das Rennen wird sehr eng werden. Pauli, Darmstadt und Heidenheim sehe ich nur mit Außenseiterchancen, weil entweder der Trend gerade nach unten zeigt (St. Pauli) oder ich die Mannschaften als nicht stark genug einschätze (Darmstadt & HDH).

Bremen unter Werner ist für mich aktuell der Topfavorit. Der Kader ist stark, vorne stehen zwei (!) starke Stürmer und Werner passt nicht nur dorthin, er weiß auch, wie es geht.

Der Kader von Schalke ist auf Einzelspielerebene der stärkste für mich. Warum sie es nicht auf den Platz bekommen, verstehe ich nicht. Ich denke, es liegt an Trainer Grammozis, der zuletzt eigentümliche Entscheidungen traf. Sollte es hier noch einen wirksamen Trainerwechsel geben, sehe ich Schalke auch knapp vor dem HSV.

Einen Faktor, nämlich das Restprogramm, lasse ich bewusst außen vor und zwar weil es im Moment noch keine Rolle spielt, denn jedes Spiel in dieser Liga muss angemessen angenommen und seriös gespielt werden. Die Leistungsstärke der Teams ist zu nah beieinander, als das man sich schwache Auftritte leisten kann.

Für den HSV spricht in erster Linie das ausgewogene Torverhältnis. Und wenn ich nicht so leidgeprüft wäre, wäre ich auch optimistisch, aber ich traue der ganzen Nummer nicht. Am Ende setzen sich wieder um Schamhaaresbreite zwei andere Vereine durch und der HSV guckt einmal mehr in die Röhre.

Mein Gefühl sagt mir, es werden die Auswärtsspiele sein, die die Entscheidung bringen.

Last edited 7 Monate zuvor by Darmzotte
horst schlau
7 Monate zuvor

@ Alex

Hallo alter Mann, war in deinem letzten Beitrag ein netter Versuch, mich mundtot zu machen !!!  
Aber dafür, guter alter Mann, dafür musst Du schon früher aufstehen.
Scheinbar fällt es Dir schwer, Dein Alter zu akzeptieren – oder ? Genieß doch einfach die wohlverdiente (?) Rente !
Es muss hart für Dich sein – aber ich bin und bleibe etwas jünger als Du. Aber so in 25 Jahren könnte ich mir eine junge knackige Betreuerin vorstellen – dass muss ich zugeben.
Und „alter Mann“ soll beileibe keine Beleidigung sein – ich wünsche jedem „alten Mann“, der das Rentenalter erreicht hat alles Gute – ehrlich !
Aber jetzt mal einen Vorschlag meinerseits. Was würdest Du davon halten, wenn wir uns bei einer Trainingseinheit mal treffen ? Ich würde dann, in Deinem Beisein, den ein- oder anderen Offiziellen des HSV ansprechen (eventuell unseren Trainer ?) und ihnen von Deinen Expertisen berichten !
Dass die Trainingsmethoden falsch sind, der Verein nur Invalide und Trainingsverweigerer verpflichtet, usw.
Da ich aus Hessen komme, natürlich nicht gleich nächste Woche. Aber wenn das Wetter wieder besser wird, werde ich meine Frau bestimmt mal wieder von einem schönen Wochenende in Hamburg – inklusive Portugiesen Viertel – überzeugen können !
Na – ist das ein Angebot und Du brauchst dich noch nicht mal zu schämen !!!

Also hab mal Mut – alter Mann !!!

Gruß horst

PS: Mit deiner letzten Antwort auf einen Beitrag von Rotkaeppchen1966 – den ich übrigens gut fand – und Deinem Statement „Und nochmal abgesehen davon, dass es für den HSV irrelevant ist, wer hier im Blog richtig liegt.“ Hast Du den Vogel aber abgeschossen !!!

Nennt man wohl Eigentor !!!

Nachzulesen im Beitrag von Rotkaeppche1966 am 22.02.2022 in Antwortbereich:

Alex

 12 Stunden zuvor

 Antworten  Rotkaeppchen1966

Aber besteht der Sachverstand nicht gerade darin, die richtige Einschätzung RECHTZEITIG vorzunehmen? Wem nützt es, wenn du Abräumer nach dem 05.03. zustimmen musst und dann nichts mehr zu retten ist? Mal abgesehen davon, dass der Aufstieg ohnehin erst am letzten Spieltag entschieden wird.
Und nochmal abgesehen davon, dass es für den HSV irrelevant ist, wer hier im Blog richtig liegt.
Aber übertragen auf die handelnden Personen mit sportlicher Verantwortung ist es eben fatal, wenn man auch in dieser Saison zum vierten Mal hintereinander die für jeden erkennbaren und nach der Saison auch von allen benannten Fehler des Übungsleiters ignoriert und einfach nur hofft, dass man irgendwie durchkommt. Bisher wurde diese Ignoranz verlässlich bestraft, warum sollte es diese Saison anders laufen?

Last edited 7 Monate zuvor by horst schlau
Kosinus
7 Monate zuvor

Auch die Bremer Söldner und Jungmillionäre hatten 2 Tage frei?!

Also spielen zwei
Wohlfühloasen gegeneinander. Kann ja nur ein Unentschieden werden.

Last edited 7 Monate zuvor by Kosinus
Vamodrive
7 Monate zuvor

Ultras&Consorten dürfen von mir aus gern für immer wegbleiben

Ralf Lübbe
7 Monate zuvor

Fussball im Stadion ist Fussball draußen.
Warum eine Maske tragen ? Solange das so ist werde ich nicht im Stadion sein. Mit Maske ist der Spaßfaktor gleich Null!!!

Jörg Brettschneider
7 Monate zuvor

Zur Zurückhaltung der Ultras:

Worum es den Ultras in Wirklichkeit geht, muss jetzt auch dem letzten Träumer klar sein:
Es geht den Ultras um sich selbst!

Seitens des Clubs und seitens der Stadt ist einiges getan worden, um das Fußballerlebnis im Stadion und die damit einhergehende Unterstützung der Mannschaft und auch der Clubkasse wieder möglich zu machen, soweit das in diesen immer noch schwierigen Zeiten möglich ist.

Der Boykott in dieser Phase ist deshalb nicht nachvollziehbar. Das können keine echten Fans sein, sondern nur clubnahe Protagonisten, denen es um ihre eigenen Interessen geht, die offensichtlich vor denen des HSV stehen. Der Beleg ist einmal mehr erbracht.

Aber egal. Es fällt nicht so sehr ins Gewicht.

Fällt die 50+1-Regel, wird das Fehlen dieser Gruppe jedenfalls nicht auffallen. Es wird sie kaum noch jemand vermissen. Oder vermisst sie jemand Im Stadion?

Die Ultras sollen sich aber bitte aus wichtigen strategischen Entscheidungen heraushalten. Dieser „Not For Sale“-Unsinn von damals rückt die Interessen der Ultras doch heute in ein ganz anderes Licht.

Wollten sie die Mannschaft wirklich unterstützen, könnten sie das jetzt schon tun. Aber offensichtlich geht es denen nicht in erster Linie um Unterstützung…

Ein weiterer Grund, 50+1 über Bord zu werfen.

alwaysHSV
7 Monate zuvor

Ich möchte mich bei allen für die vielen Antworten auf meinen Post bedanken. Die Beiträge waren durch die Bank in freundlichem und respektvollem Ton gehalten, speziell auch von der Gruppe der „Pester“ bei denen ich dies sonst eigentlich nicht gewöhnt bin.
So stelle ich mir die Kommunikation im Blog vor und ihr müsst doch alle mal zugeben :
Es hat überhaupt nicht weh getan. 😉

Alex
7 Monate zuvor

HSV-Fans feiern – Supporters bleiben fern

So ein Quatsch! Erstens geht es um die aktive Fanszene, also ca. 2.000 HSV-Fans, von denen einige Hundert den Ultras zuzurechnen sind. Die Supporters sind DIE Fanorganisation im HSV mit ca. 66.000 Mitgliedern, also dem Großteil der 86.000 HSV-Mitglieder. Zweitens bleibt die aktive Fanszene nicht fern, sondern verzichtet „nur“ auf ihr Outfit und die Choreo. Die sind alle da, waren nie weg. Einfach mal in die Nord reingehen, dann kann man auch mitreden. ENDE

Polkateddy
7 Monate zuvor

Für eine wirklich perfekte Kulisse hätte man Freitag-oder Samstagabend angestoßen. Ansonsten sieht tatsächlich alles nach einem schönen Spiel aus. Realistisch gesehen halte ich Werder Bremen für sehr schlagbar und bei Weitem nicht so stark, wie die Punkteausbeute der letzten Wochen anmuten ließe. Geschenke sollten wir nicht verteilen, dafür haben sie offensiv zu viel Qualität.

Jovanic Hugental
7 Monate zuvor

Eine Lanze für Michael Mutzel – Was der Perlentaucher in den letzten Jahren abgeliefert hat kann sich durchaus sehen lassen, angesichts des engen wirtschaftlichen Spielraums den der HSV derzeit hat. Sollten die Knie von Chaki dem Mörderkicker bis zum Saisonende durchhalten könnte er der entscheidende Booster für den Aufstieg werden. So wie einst Olic von vielen Beobachtern zunächst fälschlich als grobmotorisch und ungeeignet eingeschätzt wurde ergeht es nun Chaki, dessen potenzieller Wert für das Team im Kampf um den Aufstieg nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Für Alidou bedeutet das, sobald Chaki bei 100% ist und die Knie sauber ohne Abrieb und Bandsalat laufen, erst einmal die Bank.

Last edited 7 Monate zuvor by Jovanic Hugental
Alex
7 Monate zuvor

Alright, an dieser Stelle erklären wir den Kommentarstrang von Horst Schlau mal für beendet. Man muss die etwas schwàcheren Community-Mitglieder auch vor sich selbst schützen. Und nochmal die Entschuldigung an die 2,5 Mio. 🤭 stillen Mitleser für das, was hier abgeht. 🙈 ENDE

Vamodrive
7 Monate zuvor

Mein Senf zu einigen Beiträgen heut „Gute güte Gutemine“ einer der zutreffendsten Sprüche in Asterix und Obelix. Grüße Kannnix

Last edited 7 Monate zuvor by Vamodrive
Bramfelder
7 Monate zuvor

Moin Leute, ihr langweilt einen nur noch. Wenn man glücklich ist weiterzuleben, dann kann man über eure langweiligen Diskussionen nur noch lachen. Was zählt ist auf dem Platz. Und nicht daneben. Gruß, Michael

Bramfelder
7 Monate zuvor

Wichtig ist: ich habe meiner Stadionfrau erst einmal ein Ticket für HSV vs. Bremen gekauft. Wenn Sie alleine da war, hat der HSV immer gewonnen. Immer. Ohne Ausnahme. Es sind also sichere drei Punkte. Gerne geschehen. Btw, 68 EUR für Ost 5B. Die haben einen Knall.

Riesum
7 Monate zuvor

Da hat Herr Wüstefeld schon mal was Erhebliches erreicht in seiner neuen Funktion. Und ich hoffe, dass ich morgen und Donnerstag zum Zug komme beim Kartenlotto. Wahrscheinlich stürzt wieder die Shop-Seite zusammen 😅
Wenn die Ultras boykottieren, wer sind denn die vielen Auswärtsfahrer ?

Last edited 7 Monate zuvor by Riesum
alwaysHSV
7 Monate zuvor

Hunt hat jetzt sein endgültiges Karriereende bekanntgegeben. Damit ist das Kapitel Koan Hunt endgültig geschlossen.

Last edited 7 Monate zuvor by alwaysHSV
Folker Mannfrahs
7 Monate zuvor

Für Bremen und Karlsruhe:

Was heißt 2 G plus????
Bin seit Anfang Juni 2021 zweimal geimpft.
3. Dezember positiv; ab 31.12.21 Zusätzlich Genesenenstatus.
Brauche ich einen zusätzlichen Test????

Scorpion
7 Monate zuvor

Die Ultras mögen ihre Gründe haben, nicht ins Stadion zu gehen. Zumindest deren Anführer.
Und was ein echter Ultra Mitläufer ist, gehorcht natürlich aufs Wort – auch wenn er in seinem tiefsten Fußballherzen weiß, daß „sein“ (?) Verein gerade gegen Werder seine Hilfe benötigt.

Aber Befehl ist nun mal Befehl. Denn an unserem Wesen, soll der HSV genesen …

Jörg Meyer
7 Monate zuvor

!!! BEI MANCHEN KOMMENTAREN SOLLTE DIESER BLOG AB 18 SEIN!!!

Ich persönlich hätte einfach mal ein paar Wünsche.
– diejenigen die beim Training sind davon schreiben und vielleicht Bilder oder Video posten.
Es würde doch vielmehr Sinn und Spaß machen wenn wir uns darüber austauschen, als dieses gezicke wie alte Waschweiber.
@Alex wäre das nicht möglich das du vom Training berichtest wenn du da bist, am besten mit Bild und Video?
Oder halt jeder andere der vor Ort sein kann.