Beim HSV rumort es hinter den Kulissen

by | 30.11.22 | 126 comments

Beim HSV ist viel los – hinter den Kulissen. Denn während einige Kollegen gestern Abend schon den Bruch innerhalb des Präsidiums diagnostizierten, hat sich das Präsidium des HSV e.V. noch gar nicht final entschieden, wie man mit der Causa Klaus Michael Kühne bzw. mit seinem Vertrauten Hans Walter Peters im Aufsichtsrat umgehen wird. Klar ist dabei weiter nur, dass Bernd Wehmeyer ein klarer Befürworter von Peters‘ Verbleib ist. Zuletzt hatte sich der Vizepräsident bei Spielen des HSV im Volksparkstadion wiederholt lautstark gegenüber seinen Präsidiumskollegen und anderen Gästen und Funktionsträgern dahingehend geäußert.

Der ehemalige Europapokalsieger mit dem HSV hatte sogar persönliche Konsequenzen für den Fall angedroht, dass sich das Präsidium gegen Peters entscheiden würde. Dieses Ausscheiden wiederum will Marcell Jansen, der Vereinspräsident und Aufsichtsratsvorsitzende des HSV erreichen. „Der isolierte Präsident“ titelte heute das Hamburger Abendblatt und beschrieb damit, dass es ihren Informationen zufolge mit Michael Papenfuß eine zweite Stimme im Dreier-Präsidium des HSVe.V. pro Peters und dementsprechend auch pro Kühne-Forderung gibt. Denn der Milliardär hatte seinerseits den Abbruch aller Gespräche angedroht, sollte Peters in dem neu zu konstituierenden Aufsichtsrat keinen Sitz mehr erhalten. 

Noch mal ganz deutlich: Bislang wird hier sehr viel spekuliert und entschieden ist noch nichts. Aber aus allem, was ich gehört habe und all dem, was die Kollegen berichten, deutet sehr viel daraufhin, dass Kühne sich durchsetzt und Jansen hier überstimmt wird. Das wiederum wäre eine herbe Niederlage für Jansen, der sich auf vielen Ebenen heftigem Gegenwind ausgesetzt sieht. In wichtigen Themen überstimmt – wie geht es mit Jansen weiter“ titeln die Kollegen der BILD und geben damit die Richtung vor. Allerdings wird hier erst in ein paar Wochen Klarheit herrschen.

Aber das alles nur für Euch, um die aktuelle Situation aus meiner Sicht ein Stück weit einzuordnen.

Klarer ist die Situation für das DFB-Team in Katar. Am Donnerstagabend deutscher Zeit muss dort gegen Costa Rica gewonnen werden, wenn man ins Achtelfinale einziehen will. Und dementsprechend klar geht Bundestrainer Hansi Flick die Situation auch an. „Wichtig ist für uns, griffig zu sein. Hinten müssen wir gut stehen und vorne alles nutzen, was wir bekommen können“, sagte Flick vor der letzten Gruppenpartie der in Katar noch sieglosen DFB-Elf im Al-Bait-Stadion in Al-Chaur. Vor vier Jahren in Russland war Deutschland erstmals bei einer Weltmeisterschaft in der Gruppenphase gescheitert. „Wir wollen unbedingt gewinnen, wir wollen den ersten WM-Sieg“, sagte Stürmer Niclas Füllkrug, der gegen Spanien den wichtigen Ausgleich zum 1:1 erzielt hatte. Ob der Bremer Angreifer gegen Costa Rica erstmals in der Startelf stehen wird, ließ Flick offen. 

Rechnerisch ist dagegen alles ein Kinderspiel, das weiß auch Flick. Ein 8:0 gegen Costa Rica – und Deutschland steht in Katar sicher im WM-Achtelfinale. Eine Rechnung, die man besser nicht aufmacht. Am wenigsten in Gegenwart des Bundestrainers: „Es wäre sehr vermessen, sehr respektlos Costa Rica gegenüber, wenn wir davon ausgehen, acht Tore zu schießen“, sagte der Bundestrainer vor dem Gruppenfinale am Donnerstag (20.00 Uhr/ARD und MagentaTV). Der 57-Jährige weiß, dass nach zwei sieglosen Partien trotz des befreienden Füllkrug-Treffers beim 1:1 gegen Spanien das Costa-Rica-Spiel alles andere als ein Selbstläufer wird. „Wir sind froh, wenn wir das Spiel gewinnen.“

Ich auch. Aber aus Katar berichte nicht ich – da haben wir mit unserem Blogfreund und geschätzten Kollegen Wolfgang Stephan jemanden vor Ort, dem eh nichts entgeht. Daher hier seine neue Kolumne. Und Euch allen noch einen schönen, spannenden Fußballabend. Bis morgen!

Kolumne #14 von Wolfgang Stephan

Fallbeil der politischen Korrektheit

Wow, mal wieder ein richtiger Skandal. Die deutschen Moralwächter sind empört, dabei geht es diesmal gar nicht um den angeblichen Schurkenstaat Katar. Eher das Gegenteil. Eigentlich wird Ex-Fußballer Sandro Wagner als ZDF-Experte wegen seiner direkten Art geschätzt. Aber nicht, wenn er die Linie der politischen Korrektheit auf entsetzliche Weise verlässt.  Die Empörung hält auch am dritten Tag noch an: „Vorhin habe ich gedacht, die ganze Kurve ist voller Deutschland-Fans. Dann habe ich erst gemerkt, das sind die katarischen Bademäntel.” Auf der nach oben offenen Richterskala der Gutmenschen ist das ein mittelschwerer Tornado, den der Kommentator beim Spiel gegen Spanien im Repertoire hatte. Oje. 

„Rassistisch und ekelhaft.“ Die Empörung im Netz ist immer noch groß. Das ZDF reagierte umgehend: „Sandro Wagners Aussage über den ‚Thawb‘ ist leider in einer emotionalen Phase des Spiels passiert. Das darf es nicht”, schrieb der Sender, und: „Wir werden das besprechen.“  Gestern Morgen las ich im Netz, dass Sandro Wagners Zukunft beim ZDF gefährdet sei. Ein Rassist am Mikro?

„Rassistisch, große Güte“, sagt mein Freund Hasnain Kazim, der Erfolgs-Autor, der indisch-pakistanische Eltern hat und als Mahner gegen jede Art von Diskriminierung kämpft. „Vielleicht war das abfällig, respektlos, aber gewiss ist es nicht rassistisch. Denn wer permanent mit diesem Begriff kommt, entwertet ihn und macht Kampf gegen Rassismus, wo er nötig ist, unnötig schwer.“ 

Und dann klärt Hasnain Kazim auf seine Art auf: „Und ja, natürlich sieht diese Kleidung aus wie das, was andere als Bademantel kennen.“ Er selbst trage gerne die Standardkleidung „Shalwar Kameez“ aus Südasien, ein weites, bis zum Knie reichendes Hemd und eine lockere Pluderhose. Den Spruch, „na bist du in deinem Pyjama unterwegs“, höre er gelegentlich. Das sei je nach Kontext lustig, ironisch, zeuge auch von Ahnungslosigkeit, aber eines sei es nicht: „rassistisch.“ Sein Rat: „Der Welt, also uns allen, wäre sehr geholfen, wenn wir nicht in jedem Wort immer das Schlimmste annähmen und anderen Menschen immer die übelsten Gedanken unterstellen.“

Also, Sandro, bleib locker. Und ertrage es, wenn sich die Araber mal über deine Kleidung despektierlich zeigen: Du hast schließlich bei einem Klub gespielt hat, bei dem sie komische kurze Lederhosen tragen.

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
126 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
alwaysHSV
2 Monate zuvor

Heutzutage ist es wohl für jeden, der öffentlich eine Aussage macht, extrem wichtig jedes Wort ganz genau abzuwägen. Man hat echt das Gefühl, es gibt Leute die geradezu darauf warten die Arme in die Luft zu werfen und laut „Rassismus“ schreien zu können.
Dadurch werden Aussagen die wirklich rassistisch sind und zwar auch noch gewollt so verstanden werden sollen, gar nicht mehr so wahrgenommen.
Wagner deswegen jetzt an die Wand zu nageln oder womöglich seinen Job wegzunehmen
wäre wirklich hochgradig bescheuert.

Bernd Diederich
2 Monate zuvor

Diese ganzen Moralapostel um angeblichen Rassismus, Genderquatsch und sonstige Belehrungen, gehört der Boden unter den Füßen weggezogen. Diese Spinner kommen vorwiegend aus der linken Ecke, haben Langeweile und wissen sonst nichts mit sich anzufangen. Deren einzige Motivation: Dem „Normalbürger“ auf den Sack zu gehen!

Last edited 2 Monate zuvor by Bernd Diederich
Jörg Brettschneider
2 Monate zuvor

MeinVerein2021 schrieb ja, dass Jansen kein schlechter Mensch sei.
Ich kann das zwar nicht beurteilen, aber es mir zumindest vorstellen. Nur hilft es dem HSV nicht weiter, wie unsere liebe Userin auch zutreffend sagt.

Jansen fühlt sich denen verpflichtet, die ihn gewählt haben. Und das waren eben nur 198 Mitglieder, die wohl überwiegend einem bestimmten Bereich zuzuordnen sind. Jansen hat das Mandat bekommen, weil er zu den Kühne-Skeptikern gewechselt ist. Er war ja nicht immer dort angesiedelt. Jetzt hat er sich ohne Chance auf Rückkehr verrannt.

Allerdings liegt der Hauptgrund für den bevorstehenden Abgang in seiner fehlenden Eignung für den Spitzenjob beim HSV. Es fehlt an Know-how und Erfahrung. Dafür kann er nichts. Er hätte jedoch einen anderen Karriereplan bevorzugen sollen. Ein Studium und ein Expertenjob wären vielleicht besser gewesen. So wurden die Defizite offenbar.

Wehmeyer hat erkannt, dass Kühne zwar ein unbequemer Zeitgeist ist, man diese Quelle aber nutzen muss. Irgendwann ist sie ausgetrocknet, weil auch Kühne biologischen Limits unterliegt. Wie wir alle.

Deshalb muss man diese Jahrhundertchance unbedingt nutzen und Kühne aushalten bzw. mit ihm zusammenarbeiten.

Kühne ist kein klassischer Investor und auch keine amerikanische Heuschrecke. Er ist auch kein Scheich aus Arabien und kein chinesisches Finanz-Atom-U-Boot. Er ist im Gegensatz zu Windhorst ein seriöser Unternehmer.

Und was er vor allem ist:
Er ist HSV-Fan aus Uwe Seelers Zeiten!

Wie oft wollte er sich zurückziehen? Kann er aber genauso wenig, wie viele andere auch. Im Gegensatz zu allen anderen hat er schier unerschöpfliche Finanzquellen. Und der HSV wäre mit dem Klammerbeutel gepudert, würde er sich diese Chance entgehen lassen. Wehmeyer hat das erkannt.

Letztlich liegt es im Geschick des Managements, die Jahrhundertchance Kühne so einzubinden, dass die Zusammenarbeit fruchtbar wird. Dann kann man Kühne auch ohne Probleme aushalten.

Gelingt es dem Management nicht, hat es auf ganzer Linie versagt!
Man würde es den Verantwortlichen ewig nachtragen. Da bin ich sicher. Vor allem die lokalen Medien, die ihre Richtung wechseln wie andere ihre Klamotten.

Blumi64
2 Monate zuvor

So schlimm und man weiß nicht mehr was man sagen darf…echt anstrengend.
Ob Gendern, schwarzer oder farbiger, Zigeunerschnitzel, Weihnachten nur noch Lichterfest…etc
Ich hätte auch nicht gewusst wie die Gewänder heißen und ich fand es ok.
Sandro cooler Typ

Kosinus
2 Monate zuvor

Egal wie das Präsidium sich entscheidet, der HSV ist so oder so der Leidtragende.
Für mich gehört die ganze Vereinsstruktur überarbeitet.

Zu viele Gremien,
zu viele Pöstchen,
zu viele Blender,
zu viel Vereinspolitik,
zu wenig Führung,
zu wenig langfristiges Denken

Kuddel
2 Monate zuvor

Wieviel Phantasie bzw. welche Denke muss man eigentlich haben um bei Sandros „Bademantel-Spruch“ auf Rassismus zu kommen?!

Aleksandar
2 Monate zuvor

Jansen ist von Papenfuß und Wehmeyer deutlich überstimmt worden.
Hans -Walter Peters bleibt sicher.

Mit Kühne wird wieder verhandelt, obwohl dieser Jansen rauswerfen will und Jansen darf nur zuschauen.

Henrik Köncke und Stephan von Bülow sollen für Lena Schrumm und Andreas Peters nachrücken.

Alles gestern beschlossene Sachen…….

Aber Gendern, Bademäntel und vor allem Rechte-Parolen, die mit Moralapostel und angeblichen Rassismus beginnen und Leuten aus der Linken Ecke „den Boden unter den Füßen entzogen haben will „(ein Ausdruck fürs Hinrichten am Galgen) wird hier frenetisch beklatscht.

Obwohl ich glaube nicht das diese Leute wissen, was sie so absondern, weil sie wohl auch nur Opfer sind.

Rotkaeppchen1966
2 Monate zuvor

Habe mir gestern mal HSV II angeschaut.Lohne liegt nur knapp 30km von meinem Heimatort entfernt und da habe die Gelegenheit mal schnell genutzt, unsere „Amateure“ anzufeuern:
Wenn sie in den Landkreis Vechta oder Diepholz kommen (hier ist der Konkurrent BSV Rehden beheimatet), sind sie verkehrsmäßig immer zu spät dran (A1). Die Spiele beginnen fast immer mit halb oder gestern mit 3/4 stündiger Verspätung.
Sind halt nicht professionell, unsere „Amateure“.
So machte man sich auch nur kurz warm und wurde anfangs gleich „kalt erwischt“.
Aber insgesamt ein Team, was sich spielerisch definiert und einige schnelle Leute in seinen Reihen hat (der Gegner allerdings gestern auch).
Allerdings ging gestern nicht viel aus dem Spiel heraus, einige Halbchancen und der gelobte und auch hier geforderte Beleme kam kaum zum Abschluss.
Der eingewechselte Andresen mit wenig Bindung zum Spiel und auch kaum Durchsetzungsvermögen. Sanne weiß wo das Tor steht.
Der Anschluss- und Siegtreffer dann nach Standards, der Ausgleich nach schnellem Vorstoß über rechts, wo allerdings auch die Lohner (wohl gemerkt nach eigenem Foulspiel!) im Glauben waren, der Schiri unterbindet die Partie -doch er ließ Vorteil laufen- und so wurde die einzig wirklich gut herausgespielte Situation gleich zum Treffer.
Hab natürlich erst gedacht: Typisch HSV, wie die erste: Konteranfällig bis ins Mark, unkonzentriert und dann hinterherrennen.
Aber auch typisch HSV: nicht aufgebend, in zweiter Halbzeit „noch eine Schippe drauf gelegt“ und sogar noch mit glücklichem Siegtreffer belohnt.
Die Lohner wirkten bei ihren wenigen Kontern zielstrebiger und das gestand ja auch Coach Reimers ein, dass sie mit dem Remis schon zufrieden sein konnten.
Insgesamt ansehnlicher, temporeicher und zuweilen technisch anspruchsvoller Fußball, wurde nicht viel „Tam-tam“ gemacht bei Fouls.
Hier würde ich gerne mal wissen, was man nun mit der U21 vor hat: Sie spielen lt. Tabelle um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Dritte Liga.
Hrubesch meint ja, ein Team in der dritten Liga würde die Chance erhöhen, Talente in die erste heranzuführen – die müsste meines Wissens dann aber zwei Klassen höher spielen, also Bundesliga.
Vielleicht kannst du, Scholle hier ja auch mal zur Erhellung des Blogforums beitragen. Tagesaktualität haben die meisten Abends, wenn dann der Blog gegen 21.00 Uhr erscheint, die meisten doch schon anderweitig gelesen.
Diese junge Truppe hat es bei so einer tollen Saison verdient, auch entsprechend gewürdigt zu werden.

Last edited 2 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Houston
2 Monate zuvor

Frei nach einem Jim Reeves song:

Adios Amigos, Adios Qatar !
We came full of hope
But we did not get far.
With Armbands and Rainbows
And Statements galore,
We’re homebound, embarrassed,
Playing Football no more. 

Jovanic Hugental
2 Monate zuvor

Das Ausscheiden der DFB-Elf betrifft den gesamten deutschen Fußball. Wer glaubt, dass es damit getan wäre den Bundestrainer auszutauschen irrt.

Sämtliche Konzepte der deutschen Nachwuchsausbildung müssen auf einen gnadenlosen Prüfstand gestellt werden. Schaut man sich die Strecke 2014 – 2022 der DFB-Elf an so muss ein eindeutiges Versagen der Ausbildung in den Nachwuchsleistungszentren festgestellt werden.

Die Verteilung der Fernsehgelder muss verändert werden damit der Wettbewerb in der kranken ersten Liga wiederbelebt werden kann. Dauermeister Bayern tut dem deutschen Fußball insgesamt nicht gut.

Die Führung des DFB hat ähnlich wie die Führung des HSV seit Jahren Probleme und das färbt letztendlich auf die Mannschaft ab.

Die Generation Kimmich, Sane, Havertz hat Talent aber sie hat nicht das Herz eines Champions.

Jamal Musiala könnte den gleichen steinigen Weg gehen wie bislang Lionel Messi. Überragende Spiele im Clubtrikot als Weltfußballer in Serie doch auf ewig ohne jenen Pokal um den sich alles dreht im Weltfußball.

Sammer, Rangnick, Klopp, Tuchel – nichts anderes wird helfen, wenn es darum geht in den kommenden zehn Jahren ein Team zu entwickeln, welches um Titel spielen kann.

Last edited 2 Monate zuvor by Jovanic Hugental
Dembinski
2 Monate zuvor

Boldt beim VFB Stuttgart im Gespräch. Ich würde ihn fahren!

Darmzotte
2 Monate zuvor

Ist das jetzt eigentlich auch wieder „nur ein Medienthema“? Frage für einen Hersteller von Intimpflegeprodukten, vulgo Sackseife.

Kosinus
2 Monate zuvor

@Marcus Scholz: Was ich mal fragen wollte, machst du dir bei den Blitzfaziten etc. eigentlich vorher Notizen bzw. liest du es ab oder kannst du das auswendig immer so geschliffen erzählen? Das wirkt zumindest immer sehr rund im Sinne eines begabten Speakers. Das Gegenteil dazu war Diddi Beiersdorfer, der bzgl. Redegewandtheit sehr limitiert gewirkt hat….

Last edited 2 Monate zuvor by Kosinus
Paulinho
2 Monate zuvor

Empörungsnation Deutschland, sonst aber keine 😥Sorgen, aha.
Und hier im Blog, alles paletti? Nie ein bisschen flapsig, nein?

Last edited 2 Monate zuvor by Paulinho
Fluegelzange
2 Monate zuvor

Die U21 siegt nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 in Lohne und belegt jetzt Platz 2 👍🏼

Last edited 2 Monate zuvor by Fluegelzange
Tremsbütteler
2 Monate zuvor

Neuer lässt den Ball prallen wie ein scblechter Kreisklassentorwart und der Reporter spricht von Weltklasseparade….

Nordisch
2 Monate zuvor

Flick kann gleich heute abend aus dem Hotel auschecken und zu Fuß zurücklaufen. Vier 100% Flanken und diverse Anspiele in den Strafraum in der 1. HZ wo kein Stürmer steht.

Man das ist doch scheiße.

Buffy
2 Monate zuvor

Viele Schönspieler aber keine Siegertypen.

Ralf Gleitsmann
2 Monate zuvor

Moin. Das Ausscheiden von Deutschland bei dieser ,am Ende sinnlosen WM ,ist ein Abziehbild vom Gesamteindruck dieses einst stolzen und erfolgreichen Landes. In allen Bereichen werden Fehlentscheidungen und falsche Prioritäten gesetzt. Da bin ich froh, dass wenigstens unser HSV sportlich für diese Saison seine Hausaufgaben gemacht hat. Wünsche allen ein schönes Wochenende.

Blogfan
2 Monate zuvor

kann mal jemand ganz schnell Boldt raten nach Stuttgart zu wechseln.
Er sollte jetzt auch, wie viele Spieler den „nächsten Schritt“ machen.

Rom >> Stuttgart….das muss jetzt aber klappen !!

Nordisch
2 Monate zuvor

Kimmich als RV und Füllkrug auf der Bank. Flick hat doch das gleiche Dogma-Problem wie Walter. Was soll der Quark? Wir brauchen Tore, also stell den einzigen Stürmer im Kader auf der in Form ist und schmeiß die Agenda in die Tonne.

So ist doch die Erwartung gleich wieder unterirdisch.

Tremsbütteler
2 Monate zuvor

Schon das dritte Tor bei dieser WM, das auf Neuers Kappe geht…

Flotti McFlott
2 Monate zuvor

Hasivaueske WM. Großartig.👏👏👏

Kosinus
2 Monate zuvor

Deutschland raus, waren trotzdem ganz gut gewesen. Halt viel Pech.
Aber wen juckts auch? Wird Zeit, dass wir dieser WM anständig mit moralischem Kompass den Rücken kehren.

Ab morgen zählt nur noch eins:
Nur der HSV😍😍
Ladies, im Sommer wird Geschichte geschrieben, wenn wir unser Comeback in Deutschlands Eliteliga geben!!!☺☺☺☺

PS: Der ein oder andere HSV-Star hätte dem DFB gut getan, Schonlau, Meffert und Glatzel z.b. , aber es wird ja nur bei Bayern und beim BVB abgegrast….shameDFB

Last edited 2 Monate zuvor by Kosinus
Aradia
2 Monate zuvor

👩Moin….

Endlich ist diese peinliche aus deutscher Sicht,
WM vorbei.
Ohne Mittelstürmer, dann das Waltersystem,
wo sogar Japan (Es sei ihnen gegönnt.) uns
schlägt.
Ich hatte eher mit einer Niederlage gegen Spanien
gerechnet.
Ausgerechnet ein Bremer machte das Unmögliche,
möglich.
Was hat der Hansi da nur zusammengestellt?

Ist gut das es den HSV gibt.
Jedes Wochenende Trainer spielen!
Meckern, Loben und Boldt ertragen.
Über ahnungslose Fans wundern.
Kühne alles erlauben.
Ist doch besser als Natio gucken.

In dem Sinne (Geklaut von Scholle )😁
Schönen 2. Advent 🎄 allen.

Kosinus
2 Monate zuvor

Nur noch ein Monat dann steigt der HSV wieder ins Training ein 😍😍
Dann hoffentlich mit Mario, er ist ein Guter!

Last edited 2 Monate zuvor by Kosinus
Viktoria HSV
2 Monate zuvor

Gravesen 1. Dezember 2022 um 19:04 Uhr – Antworten
Das größte KSV-Forum des Universums besteht nur noch aus dem bezahlten Schleimscheisser AlwaysUltra und dem provozierenden Soziopath Koksminus. Münchhausen sollte die Pleite-Veranstaltungen dichtmachen, bevor es noch peinlicher wird. Selbst die Graupenperle hatte kurz vor Schluss mehr Traffic.

Aber , liebe Knollennase, dann hast du ja so gar keinen Lebensinhalt mehr wenn hier Schluss wäre 🤣🤣 . Du bist so arm und merkst es nicht .

Tremsbütteler
2 Monate zuvor

Gottseidank, der depperte Flick hat uns rausgecoacht….

Blumi64
2 Monate zuvor

Ich sage seit Monaten…DFB Elf völlig verunsichert aber auch zu langsam und teilweise auch arrogant

Blumi64
2 Monate zuvor

Ha Ha Ha…unglaublich aber wahr…Germany 0 Points

Blumi64
2 Monate zuvor

Da stimmt es in der Mannschaft nicht…spielen ohne Ball gleich null

Folker Mannfrahs
2 Monate zuvor

Spanien wollte nicht gegen Kroatien!!!!!!

MeinVerein2021
2 Monate zuvor

Unglaublich. Das zweite Mal.
So viele gute Spieler. Nicht unbedingt Weltstars, aber für eine ordentliche Mannschaftsleistung sollten sie gut genug sein.
Japan hätte man eben schlagen müssen.
Der letzte Biss hat eben irgendwie gefehlt.

MeinVerein2021
2 Monate zuvor

Sehe gerade das japanische Siegtor. Grenzwertig. Man könnte es auch Fehlentscheidung nennen.

Spike
2 Monate zuvor

Rein faktisch gesehen, haben die Deutschen heute ihr Soll erfüllt…. und einen 7 Tore Rückstand auf Spanien aufzuholen, hat hoffentlich niemand ernsthaft erwartet.

Und Costa Rica ist immerhin DeutschlandundSpanienbesiegerbesieger 😁

Rotkaeppchen1966
2 Monate zuvor

Scholle scheint sich von dem Ausscheiden auch noch nicht erholt zu haben. Zumindest gerade ist aus dem obligatorischen „Bis morgen“ dann ein „bis übermorgen“ geworden.
Aber gut, es geht jetzt auch nicht um ein tagesaktuelles HSV-Thema, lediglich Deutschland hat sich einmal mehr sehr früh von der internationalen Fußball-Bühne verabschiedet.

Negan
2 Monate zuvor

So, und nun mal schnell einen heißen Draht zu Oliver Bierhoff aufbauen.

alwaysHSV
2 Monate zuvor

Hier wurde ja schon mehrfach der Spieler Kownacki von Fortuna Düsseldorf als gewünschte Verstärkung für den HSV ins Gespräch gebracht. Sein Vertrag läuft ja 2023 aus. Düsseldorf hat jetzt bekanntgegeben, dass der Spieler nicht verlängern will.
Er ist der Spieler für den Düsseldorf in der Vereinsgeschichte die höchste Ablöse gezahlt hat als er damals aus Italien geholt wurde. Er möchte sich verändern.

Hamburger-Jung
2 Monate zuvor

Ich bin gerade auf dem Weg nach Frankfurt um mir die Rückkehr der Weltmeister der Herzen in ihrem Diversity Wins Flugzeug anzusehen.

Kosinus
2 Monate zuvor

Boldt ist Kandidat beim VFB 😳😳
Wer will’s ihm verdenken, Jansen handeln Sie endlich!
Die BMW-Erfolgsformel muss BESTAND HABEN!
Der Super-Gau wäre, wenn er Walter mit nach Stuttgart nimmt.
Dann würden wir wieder bei Null anfangen, jegliche Philosophie wäre dahin. Aber einige hier wollen das ja sogar.
Bei jeder Niederlage rufen sie: Alle raus.

Last edited 2 Monate zuvor by Kosinus
abraeumer
2 Monate zuvor

Die Schiedsrichterin fand ich gut, aber die Linienrichterin war der Brüller. Allein der Blick…..

Diaz1887
2 Monate zuvor

Zur Kenntnis die HSV-Antwort auf meine Nachfrage zu online/ digitalen Teilnahme- und Abstimmungsmöglichkeiten bei der nächsten Mitgliederversammlung:
‚…wie bei den letzten Mitgliederversammlungen auch, wird es einen Livestream geben über den Mitgliedern, die die Möglichkeit gegeben wird, die Versammlung verfolgen zu können. Die Teilnahme an Abstimmungen und Fragestellungen wird ausschließlich vor Ort auf der Mitgliederversammlung möglich sein. Die Durchführung in hybrider Form ist gemäß der Vereinssatzung nicht möglich.“
Die Mitglieder(die Mehrheit), die nicht teilnehmen können, bleiben -wie gehabt- ohne Mitbestimmung. Auch hier ist der HSV mal wieder nicht erstligareif, eine Frechheit!