2:2 gegen Paderborn – HSV lässt weiter Federn

by | 05.05.23 | 894 comments

Liebe Leute. Der HSV verpasst den direkten Aufstieg. Da lege ich mich fest, ohne damit zu pessimistisch zu sein, glaube ich. Und der HSV verpasst die Chance, sich von den Verfolgern abzusetzen. Die beiden Trainersprachen von Werbung für den Fußball und von einem Spiel mit offenem Visier. Viele schöne Worte für einen Misserfolg. Denn beide Seiten brauchten den Sieg. Und beide haben ihn verpasst. Deshalb lasse ich es jetzt auch, hier viele Worte zu finden für etas, was vom HSV verklärt und mit pathetischen Worten fast noch gefeiert wird. Für mich war das Spiel enttäuschend. Vor allem, weil man dem Gegner in den ersten 15 Minuten so viele Chancen auf dem Silbertablett servierte, dass das Spiel dort schon hätte entschieden werden können. Anbei das Blitzfazit und die Einzelkritik:

DANIEL HEUER FERNANDES: Einmal auf dem falschen Fuß erwischt (bim 1:1), ansonsten der beste Mann im HSV-Dress. Mal wieder. Er rettete, was zu retten war. Note: 2

MORITZ HEYER: Ich habe ihn selten so schwach gesehen wie in den ersten 45 Minuten. Das war eine sehr wackelige erste Halbzeit. Er wirkt nicht frisch, nicht gedankenschnell – irgendwie müde. Sein Alptraum heiß Florent Muslija – denn der verarschte ihn (und auch alle anderen HSVer) im Eis gegen Eins nach Strich und Faden. Heyers Pech, dass er eine Fußlänge im Abseits stand bei seinem Treffer in der 45. Minute und die vergebene hundertprozentige Chance in der 59. Minute passten leider zu seinem heute sehr unglücklichen Spiel. Note: 5

SEBASTIAN SCHONLAU: Im Zweikampf stark – aber eben nicht der schnellste. Warum er als letzter Mann gegen den pfeilschnellen Conteh ohne Absicherung steht, das weiß nur Walter. Das ist fahrlässig und hätte nach einer Viertelstunde schon zwei, drei Gegentreffer mit sich bringen können, wenn Paderborn effektiver gespielt hätte. Siehe gleich die allererste Minute. Er MUSS die Viererkette stellen, und das macht er nicht gut. Früh verwarnt (27.) wurde er immer stärker. Note: 3

JONAS DAVID: Er rettete in der 13. Minute stark gegen Conteh – allerdings auch nur, weil die Abwehr vorher wieder schlecht gestaffelt stand. Aber er kam heute richtig auf Temperatur – und wehrte sich mit allem, was er hat. In der zweiten Halbzeit gut. Note: 3

MIRO MUHEIM: Er hatte eine gute Szene in der zweiten Halbzeit und ist nach dem Ausfall von Katterbach leider alternativlos. Aber: Das ist insgesamt einfach zu wenig. Das reicht nicht. Sein dummes Foul zum Elfer, seine Fehlpässe, seine Zweikampfschwäche – Note: 5,5

JONAS MEFFERT: Die ersten 15 Minuten liefen komplett an ihm vorbei und sorgten für Chaos in der eigenen Defensive. Aber er fing sich im Laufe der ersten 45 Minuten, wurde aggressiver und besser. Was das fürs HSV-Spiel bedeutet, muss ich hier nicht mehr erwähnen. Note: 3

SONNY KITTEL: Konnte als Rechtsaußen nicht die Gefahr, die über Jattas Sprints entsteht, entfachen.  Aber am Ball ist er immer noch einer der Besten – wenn er Bock hat. Heute hatte er Bock und diesen einen, genialen Moment, als er sich den Ball von Paderborns Müller schnappte, SCP-Keeper Huth umkurvte und zum 2:1 einschob, weil er einfach einen genialen Moment hatte. Note: 3

LUDOVIT REIS (bis 76.): Der einzige im Mittelfeld mit Zug nach vorn. Aber auch bei ihm stottert es derzeit. Note: 4

ANSSI SUHONEN (ab 76): Zu wild. Wollte zu viel. Note: 4

LASZLO BENES: Er brauchte eine ganze Weile, um ins Spiel zu finden.  Er arbeitet viel, läuft viel – aber wirklich zielführend ist es selten. Note: 4

JEAN-LUC DOMPÉ (bis 82.): Wirkungslos bis zur 39. Minute und der Flanke zum 1:90 von Glatzel. Danach? Wieder wirkungslos. Bis zu seiner Auswechslung in der 82. Minute. Note: 4,5

RANSFORD KÖNIGSDÖRFFER (ab 83.): Kam viel zu spät für den in der zweiten Halbzeit schwachen Dompé. So fand er keinen Bezug mehr zum Spiel. Daher auch keine Note.

ROBERT GLATZEL: Er erarbeitet sich die Bälle weiterhin außerhalb des Sechzehners – aber diesmal war er trotzdem im entscheidenden Moment an entscheidender Stelle im Sechzehner und traf zum 1:0 (39.). Ansonsten viel unterwegs, aber zu selten im Sechzehner zum Abschluss gekommen. Note: 3

DIE DATEN ZUM SPIEL:

HSV: Heuer Fernandes – Heyer, David, Schonlau, Muheim – Meffert, Reis (75. Suhonen), Benes – Kittel, Glatzel, Dompe (82. Königsdörffer)

SC Paderborn: Huth – Heuer, Müller, Humphreys – Justvan, Schallenberg, Rohr (64. Klefisch), Obermair – S. Conteh (59. Pieringer), Leipertz (64. Nadj), Muslija (83. Srbeny)

Tore: 1:0 Glatzel (39.), 1:1 Justvan (43.), 2:1 Kittel (49.), 2:2 Muslija (73., FE)

Zuschauer: 57.000 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Robin Braun (Wuppertal)

Gelbe Karten: Schonlau, Heyer, Muheim, Benes / Nadj

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
894 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Maik Lange
1 Jahr zuvor

Ich fahre zu jedem Heimspiel 500 km hin und wieder zurück und muss mir dann im Nachgang Aussagen eines Boldt anhören, der Kritiker indirekt als irrelevante Internetrambos verunglimpft. Ich empfinde nur noch Verachtung für diesen Schmierlappen. Aber ich glaube ihm gerne, dass ihm Menschen zu seiner Leistung für den HSV gratulieren. Die findet er jedoch vermutlich in Düsseldorf.

Eigentlich ist jedes Wort über diese marode Konstellation aus arrogantem Vorstand, amateurhaften Scout, größenwahnsinnigen Trainer und überschätzter/überforderter Mannschaft zu viel. Es ist wie in einer Sekte, in der sich alle Mitglieder gegenseitig ihre kranke Ideologie vorbeten, man sich gegenseitig beweihräuchert, so dass jede noch so konstruktive und sachliche Kritik von außen eiskalt abgeschmettert wird.

Dabei kann man den Spielern vermutlich noch den geringsten Vorwurf machen. Sie tun das, was von ihnen verlangt wird und was sie können bzw. eben nicht können. Leider scheinen sie charakterlos oder schon so sehr indoktriniert, dass sie nicht aufbegehren, noch nicht einmal den Eindruck erwecken, erkannt zu haben, dass da etwas in die völlig falsche Richtung läuft.
Die Interviews und PK‘s der Verantwortlichen lassen einen sowieso sprachlos zurück. Es ist geradezu beängstigend. Aber wenn man es gut mit dem HSV meint, dann darf man eben nicht schweigen, dann muss Tacheles gesprochen werden. Das erwarte ich von der Presse, das erwarte ich von jedem nicht völlig verblendeten Zuschauer im Stadion.
Wenn hier nicht ganz schnell die Reißleine und damit verbundene Entlassung von Boldt, Costa und Walter gezogen wird, spielen wir nicht nur ein 6. Jahr in der 2. Liga. Dann werden wir in der nächsten Saison unser blaues Wunder erleben.
Mir fehlt völlig die Phantasie, dass die drei Vorgenannten sich bessern, dass die zu erwartenden Abgänge von Reis, Kittel, Glatzel adäquat aufgefangen, der Kader insgesamt neu justiert und verstärkt wird oder das man endlich das Spielsystem anpasst. Wirkliche Weiterentwicklung wird man dann bei Mannschaften aus Hannover, Düsseldorf, Nürnberg, St. Pauli, Karlsruhe usw sehen während wir bei uns bleiben.
Verschwindet endlich, ihr Stümper!

Rotkaeppchen1966
1 Jahr zuvor

Ich denke, jetzt sollte auch dem letzten klar sein, dass die Gegner des HSV eher in den eigenen Reihen zu suchen sind.
Das Fehlerfestival auf dem Platz ist ein Abziehbild ihres (Boldt/Walter) Irrlichterns und ihrer noch schlimmeren Interviews.
Das Team scheint mehr mit sich selbst als dem Gegner beschäftigt zu sein.
Ja, das Stadion ist rappelvoll – aber zu behaupten, dass sie es wieder voll gemacht haben, zeigt einfach nur ihre unfassbare Arroganz und Großkotzigkeit.
Hoffmann war schon nicht „ohne“ – aber Boldt setzt dem ganzen die Krone auf.
Wie Beiersdorfer, der gerade in Ingolstadt auch nur mit Geld um sich wirft und wahllos Trainer und Manager austauscht, nur in der Lage teuer einzukaufen – im Gegensatz zu ihm aber einfach nur ein Unsympath mit kriminellem Antlitz, wie in Fussball-Leaks nach zu lesen ist.
Wenn sein Nachfolger mal Einsicht in die Unterlagen hat, möchte ich nicht wissen, an wie viele Berater wieviel Geld geflossen ist. Bei seiner Einkaufspolitik muss man doch zwangsläufig auf den Gedanken kommen, dass er und wo möglich ihm nahe stehende Personen mit verdient haben.
Walter ist ein Beispiel für dieses Phänomen, dass es Persönlichkeiten gibt, die auf dem Platz auf einmal völlig von Sinnen sind. Er machte vor Wochen im Sport 3 Interview einen wirklich sympathischen Eindruck, zuhause ein fürsorglicher Familienvater, aber sobald man ihn „nach draußen lässt“ einfach nur ein Prolet mit großer Fresse und nichts dahinter.
Ich denke schon, dass er alles gibt, um seine Familie, sowohl die daheim, als auch seine Mannschaft zu beschützen. Aber er scheint sich zu überschätzen, glaubt, den Fußball erfunden zu haben und ist dabei nur von schlichtem Gemüt.
In Wahrheit hat er die Mannschaft systematisch herunter gewirtschaftet. Diese lässt jegliche defensive Struktur vermissen und hat nicht den Ansatz von Ordnung auf dem Platz, so dass man sich Huub Stevens als Trainer zurück wünscht.
Sonntag werden wir nach dem 11.2., dem 3:3 in Heidenheim, 10 Punkte auf die Ostalbstädter verloren haben, die uns zeigen werden, wie man ganz seriös eine Durchschnittstruppe wie Magdeburg bespielt und auch bearbeitet.
Scholle und Kollegen, fragt doch mal, wie es dazu kommen konnte, warum Heyer nur noch ein Schatten seiner selbst ist, Muheim ein Träumer vor dem Herrn, Reis nur noch mitläuft, Benes nur noch Akzente mit sinnlosen gelben Karten setzt.
Es reicht aktuell nur noch, weil man individuell schon noch besser besetzt ist, aber der Einbruch ist mehr als frappierend – womit wir wieder auf die Vorbereitung zurück kommen, in der sich schon bei den hohen Niederlagen gegen Köln und Freiburg andeutete, wo „der Hund begraben liegt“.
Doch Walter wollte es nicht einsehen -auch in den zwischendurch eingestreuten Testspielen-immer dasselbe. Alles vogelwild. Und im Grunde genommen geht es doch schon die ganze Saison so. Ohne DHF hätten wir in der Hinrunde schon abreißen lassen müssen, jetzt in der Rückrunde ist auch seine Quote der gehaltenen Bälle von 77 auf 66 zurück gegangen.
Wie vor Tagen geschrieben, es ist nicht nur eine System-, sondern vielmehr auch eine Charakterfrage, ob man das Aufstiegsziel erreicht.
Muheim steht als Synonym dafür, dass Walter eine ausgelaugte, mental abgewrackte Truppe hinterlässt, die wo möglich nicht mal mehr in die Relegation taumeln kann. Dort würde sie vom Bundesligisten ohnehin umgestoßen.
Lautern vor Jahresfrist ging es genauso. Sie taumelten in die Relegation. Der Formverfall war bedenklich – und sie wechselten den Trainer und setzen auf den alten Fahrensmann Schuster.
Ich kann mir mittlerweile vorstellen, dass man für die letzten Spiele eher mit einem Friedhelm Funkel oder Uwe Neuhaus agieren sollte, die wissen, wie man aufsteigt und eine Souveränität ausstrahlen, die auch die Jungs wieder sicherer agieren ließe.
Walter ist nur noch ein armer Irrer, dem vielleicht nur noch Schonlau und Meffert folgen, der Rest irrlichtert planlos herum wie ihr Trainer.

Last edited 1 Jahr zuvor by Rotkaeppchen1966
Flotti McFlott
1 Jahr zuvor

Tim Walter sagte nach dem Spiel: „Ich finde, dass Miro [Muheim] ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht hat.“

Vielleicht könnte man sich der Bartlaus entledigen, indem man sie entmündigen lässt?🧐

Flotti McFlott
1 Jahr zuvor

Nach den Interviews mit Balter & Woldt ahne ich Schreckliches:

Die zwei Pflaumen werden uns nach der Saison die verlorene Relegation noch als Erfolg verkaufen und bei sich bleiben …

Wenn dann der eierlose Aufsichtsrat nicht eingreift, werden wir mit diesen beiden Unrümpfen in die neue Saison gehen … 🤦🏾‍♂️

YNWA
1 Jahr zuvor

Wer Boldt und Walter heute im Interview vor dem Spiel gesehen hat, weiß dass jeder weitere Tag, den der AR tatenlos verstreichen lässt ein Verlorener ist!

Diese 2 Typen sind die Hauptverantortlichen für den weiteren Nichtaufstieg!

Dieses Spiel war der letzte Beweiß, den es brauchte – Walter interessiert keine Situation in der Tabelle oder irgendeine Individualität eines Gegners – der Mann spielt immer volles Risiko – auf Kosten des HSV, denn dieser Verein ist diesem graubärtigem Grinsebart scheißegal!

Die Nord hat heute noch geklatscht – wer aber in die Gesichter geschaut hat – hat auch dort die Hilflosigkeit gesehen!

Wie lange hält der Albtraum an? Nur der AR kann diese Frage beantworten

Bramfelder
1 Jahr zuvor

Moin zusammen,

ich musste das gestrige Spiel erst einmal sacken lassen und mir einige Szenen noch einmal in Ruhe angucken. Gleich vorweg: vor dem 1:1 foulte Maxi Rohr Meffert klar und deutlich. Genauso haben wir das auch auf der Ost gesehen. Eine klare Fehlentscheidung und bezeichnend das der VAR nicht eingriff. Und ja, es war Elfmeter und einfach nur dumm von Muheim Muslija beim „raus-eskortieren“ so dämlich in die Hacke zu treten, dass es Elfmeter geben musste. Im Stadion sah es so aus, als wäre Muslija schon fast an der Eckfahne.

Vom Beginn weg standen sich dort zwei Mannschaften gegenüber die gewinnen wollten und den offenen Schlagabtausch suchten. Am Anfang sah das bei Paderborn deutlich besser aus. Bascho bewieß aber auch gleich in der 2. Minute das fehlender Speed durch Einsatzwille und Übersicht ausgeglichen werden kann. Sensationell wie Bascho den Ball auf der Linie abwehrte ohne sich die Beine zu brechen oder zu verrenken. Wirklich bedauerlich, dass wir jetzt eine gut eingespielte IV haben, auch Jonas David wird immer sicherer und selbstbewußter, aber unsere AVs einfach eine Katastrophe sind. Heyer ohne Jatta ist gleich deutlich schlechter. Kittel spielte es auf RA sehr gut – aber ihm fehlte der Speed von Jatta und der Wille Heyer bei der Verteidigungsarbeit zu fehlen. Trotzdem ein sehr guter Auftritt von Kittel der immer besser in Fahrt kommt. Das 2:1 hätte er so vor vier Wochen nicht erzielt. Von daher lege ich mich fest: Sonny kann für uns noch sehr wichtig werden – gerade in einem möglichen Relegationsfinale.

Ab der 15. Minute übernahm der HSV mehr und mehr die Spielkontrolle. Aber es fehlte immer wieder die letzte Konzentration beim letzten Pass in und vor der Box. Auch die Umschaltbewegungen bei Ballgewinn werden häufig zu hektisch ausgespielt. Mindestens 2x war Dompé auf links komplett blank und wurde nicht angespielt. Dompé kommt jedoch wieder an seine alte Form ran. Hier liege ich komplett quer zur Einschätzung von Scholle. Keine Ahnung was er während des Spiels gemacht hat – Dompés Aktionen hat er auf keinen Fall gesehen. Insgesamt war der Auftritt vom HSV – auch defensiv – stabiler. Auch ich hatte auf eine Doppel-6 Meffert-Krahn gehofft. Aber Meffo löste das auch sehr gut und Reis lies sich immer wieder zur Absicherung fallen; quasi ein abknickender 8er. 😉.

Irgendwie war das dann doch ein Freakspiel. Der HSV hatte Paderborn bis zum dämlich-unnützen Elfmeter im Griff und das 3:1 hätte fallen müssen oder wäre noch gefallen. Durch diese Grützaktion holst Du Paderborn wieder ins Spiel. Aber der 75. Minute war das ein offener Schlagabtausch von beiden Mannschaften aber immer wieder unkonzentriert im Abschluss. Beide Mannschaften wollten die drei Punkten und verkrampften irgendwie dabei.

Aber ab der 80. Minute gab es Daueranfeuerung vom Publikum. Alle standen und alle haben sie den HSV nach vorne gepeitscht. Leider dieses Mal ohne Erfolg. Nach 24 Stunden bin ich immer noch sauer auf Muheim aber irgendwie auch ansatzweise zufrieden mit dem Unentschieden. Lieber diesen einen Punkt mitnehmen um den 3. Platz zu sichern als dann wie der letzte Depp punktelos dazustehen – siehe Heimspiel gegen Hansa Rostock.

Kurzum, das Spiel war kurzweilig und man sah zwei offensive Mannschaften der Spitzengruppen in der 2. Liga. Muheim war schlecht. Heyer auch. Positiv hervorheben möchte ich David und Bascho. Dazu Glatzel und Kittel. Ja, und der Schiedsrichter? Jede, wirklich jede 50:50 Aktion wurde gegen den HSV gepfiffen. Es geht gar nicht um den Elfmeter und die Fehlentscheidung beim 1:1. Es geht darum, dass man immer das Gefühl hatte das dieser Schiri entscheidend in das Spiel eingriff weil er Freistoß für Paderborn pfiff, wo kein Foul war und umgekehrt. Dieser Schiedsrichter war komplett überfordert – leider sehr üblich mittlerweile. Wir haben wirklich ein Problem mit unseren Profi-Schiedsrichtern. Nicht mit diesen tollen Menschen die Wochenende für Wochenende sich von irgendwelchen Honks bepöblen oder bespucken lassen, während sie irgendein Kreisklasse-Spiel pfeifen. Es geht mir um die Profi-Schiedsrichter und um dieses elende Zusammenspiel mit dem Kölner Keller. So macht Live-Fußball immer weniger Spaß weil dir der Überblick fehlt. Ansonsten gibt es im Volksparkstadion überall Baugerüste. Die Umbaumaßnahmen sind in vollen Gange und ich freue mich auf ein herausgeputztes Volksparkstadion, was dann noch mehr dafür sorgen wird, dass immer fast 57.000 Fans im Stadion sind.

Und ja, ich lege mich fest: ich gebe mir diese Quälerei einer Dauerkarte auch dann, wenn wir im 6. Jahr in der 2. Liga sind. In dieser Zeit wurde ein Kind geboren, ging 3-4 Jahre in die Kita und wird jetzt eingeschult. Mal schauen in welcher Klasse das imaginäre Kind wäre, wenn wir wieder Bundesliga spielen.

Dieser Verein ist wirklich groß. Ich betreibe derzeit aktiven Sport beim HSV in Norderstedt, wo man wirklich geile Anlagen (mit einem zu kleinen Parkplatz) hat. Dort trifft man überall HSVer. Letztlich mach ich meine Liebe zum HSV nicht von der Nicht-Leistung eines Muheim ab sondern vom ganzen Verein. Und auch wenn wir im Moment nur Zweitklassig sind – diese Fans, die 95.000 Mitglieder, die gesamte Infrastruktur ist erstklassig. Der HSV ist letztlich größer als wir alle und wird irgendwann wieder erfolgreich sein. So halte ich die derzeitige Misere aus. Ich liebe halt diesen HSV. Und wie jede Liebe ist diese Liebe irrational und nicht immer nachvollziehbar. Einmal HSV immer HSV.

Optimistisch-frustrierte Grüße aus Bramfeld,
Michael

Last edited 1 Jahr zuvor by Bramfelder
Scorpion
1 Jahr zuvor

Glück gehabt.

Wie sooft in dieser Saison, hält uns die Unfähigkeit der Gegner „am Leben“. In der 1. Liga hätten wir nach den ersten 15 Minuten schon 0:3 zurückgelegen.

Das Interview von Boldt vor dem Spiel zeigt überdeutlich, dass es nicht nur an sportlicher Kompetenz fehlt, sondern offensichtlich auch an Intelligenz, Empathie und Respekt.

Man kann sich für diesen HSV einfach nur noch schämen. Es sei denn, man bewegt sich auf auf gleichem unterirdischen Niveau.

Den einzigen Vorteil aufzusteigen sehe ich darin, dass dann hoffentlich auch der verblendeste Fan erkennt, was da an Underperformern und Peinlichkeiten auf der Payroll des HSV steht.

Last edited 1 Jahr zuvor by Scorpion
Kai Lorenzen
1 Jahr zuvor

Hatte heute auch wieder den Genuss, auf sky gucken zu dürfen. Die wollten einem das Spiel auch als Spektakel verkaufen. Ich sehe es aber so wie der Blogautor.

Dazu dann noch die Interviews von Boldt vor und Walter nach dem Spiel, da braucht man gar nichts mehr zu sagen.

Man wird immer emotionsloser, selbst bei den beiden Führungen haben meine Kumpels und ich nicht gejubelt, weil man sich dieses Elend nicht mehr ansehen kann.

Ein Miro Muheim ist nicht nur wegen seines verschuldeten Elfmeters exemplarisch für die wieder mal nicht erreichten Ziele. Dass dieser unterirdische Spieler bei Walter einen Stammplatz hat, ist nahezu grotesk.

Und auch sonst ist dieser HSV mit seinen Spielern nicht erstligareif und man sollte sich jetzt nicht allzusehr grämen, dass es mit dem Aufstieg wieder nichts wird, es macht nämlich keinen Sinn.

Ich weiß nur wirklich nicht, wer uns in der nächsten Saison aus diesem Tief holen kann. Walter und Boldt müssen weg, aber was kommt dann?

Jörg Brettschneider
1 Jahr zuvor

An alle Kritiker in diesem Blog:

Was unsere Einschätzungen der letzten Wochen angeht; wir bleiben bei uns.
Es ist alles in uns. Wir kritisieren auch nach dem Paderborn-Spiel mit Überzeugung. Weil wir wissen, das wir richtig liegen. Wir spielen nächstes Jahr in einer unterlassigen Staffel. Da lassen wir uns auch nicht von den Hüpfern abbringen. Der arrogante Boldt darf ja seine Meinung haben; jeder darf sagen, was er will. Wir bleiben eh bei uns.

Klaus Henning
1 Jahr zuvor

HSV – SC Paderborn 07
Freitag, 05. Mai 2023, 18:30

Dies ist der Link zur Benotung

Moin,
bitte seid fair und benotet nur ein Mal. Um mehrere Antworten des gleichen Users zu verhindern, müsste ich sonst ein Google Konto verlangen, und das möchte ich natürlich nicht.
Ich habe alle Spieler des aktuellen Kaders eingetragen, um nicht nach jedem Spiel ändern zu müssen.
Nach dem nächsten Spiel bitte abwarten, bis ich ein neues Formular freigegeben habe, nicht in das vorherige eintragen.
Die Auswertung kommt in einigen Tagen.
Alles Gute
P.S.: Falls es Euch gefällt: „Hoch-Voten“ wäre nett, damit es immer sofort oben sichtbar ist.

Last edited 1 Jahr zuvor by Klaus Henning
Rotkaeppchen1966
1 Jahr zuvor

Danke für die positiven Reaktionen auf meinen doch mehr als emotionalen Beitrag zum Spiel gestern, dass ich als „MoinVolkspark-Internettroll“ im TV verfolgt habe.
Ich beanspruche auch keine Kompetenz für mich, aber da ich selber Jahre lang in der Nord/früher West stand und insgesamt fast 25 Jahre eine DK hatte, bilde ich mir als Fan ein, auch eine Meinung haben zu dürfen, Herr Boldt.
Ja, es ist beleidigend und auch unterstellend, wenn man die Kommentare aus der Enttäuschung raushaut und ich bin der erste, der zu gibt, dass man sich wohl in einigem geirrt hat, wenn der Aufstieg noch geschafft wird.
Aber ich denke, die Art und Weise, wie eben dieser Aufstieg im wahrsten Sinne des Wortes einmal mehr im wahrsten Sinne des Wortes verspielt wird, wie rotzig, frech und arrogant der Trainer und auch der Sportvorstand ihren Kritikern begegnen, aber vor allem wie ignorant und resistent man sich zeigt ggü. Veränderungen in der Herangehensweise, ist eine Beleidigung für die Fans, die nun seit 5 Jahren auf die Rückkehr in die Bundesliga warten, hoffen und bangen, viel investieren, um ihren Herzensclub zu unterstützen.
Und Walter mit seinen Äußerungen ist schlicht und einfach respektlos gegenüber der 2. Liga und ihren Vereinen, die mit wesentlich geringeren Bordmitteln agieren und doch so viel mehr aus ihren Teams rausholen.
Ich habe wirklich den Eindruck, er merkt die „Einschläge“, die sich in einer unfassbaren Gegentorflut ausdrücken, nicht mehr.
Er und Boldt glauben wirklich, dass ihr angeblicher Erlebnis- und Erfolgsfußball das Stadion voll macht.
Ja, die jüngeren Fans füllen die „Nord“, ein 18jähriger Sohn eines Bekannten aus meinem Fanclub, macht diese Saison mit einer Ausnahme des ersten Spiels in Braunschweig – da war unser Schützenfest- den „34er“. Der fährt doch nicht wg. euch beiden Laiendarstellern dahin, sondern weil es ein Erlebnis ist – und er für den HSV brennt.
Ich habe da mal eine Weisheit für euch beiden Träumer: Eine Person ist niemals größer als der Verein – nur „Uns Uwe“ kommt da annähernd ran.
Ihr beiden seid Zwerge, die schon lange nicht mehr da sind, wenn ich meine Dauerkarte für die ERSTE Bundesliga wieder habe.

Last edited 1 Jahr zuvor by Rotkaeppchen1966
Hallenser
1 Jahr zuvor

Was ist eigentlich schlimmer? Der Wasserflaschenhalter an der Linie oder der arrogante Schnösel getarnt als Sportvorstand? Für einen Antifußballer wie Muheim eine aberwitzige Ablöse von 1,5 Mill. Zu bezahlen und diesen dann auch immer wieder (egal wie schlecht!!) spielen zu lassen sagt doch alles über diese beiden Selbstdarsteller aus! Leider alles auf Kosten des HSV! Bitte, irgendwer sollte jetzt handeln und beide entfernen!!!

Shlomo
1 Jahr zuvor

Ich habe mir das Spiel am Fernseher über Sky (WOW) angesehen und kam in den zweifelhaften „Genuss“ der beiden Interviews mit Boldt und Walter, dass ich – angeekelt – mit mir ringen musste, ob ich Inlineskaten gehe, oder mir das Spiel ansehe. Letzteres habe ich dann doch getan in der Hoffnung auf ein gutes Spiel.

Ganz ehrlich: Ich hätte Paderborn eine frühe Führung gegönnt, weil diese Abwehrfehler des HSV sich schon durch die ganze Saison ziehen, ohne dass man irgendwie gegensteuern würde. Die Abwehr des HSV war im kompletten Spiel eine Katastrophe und die Tatsache, dass Paderborn nicht mit mehreren Treffern in Führung gegangen ist, lag einzig darin begründet, dass bei denen im Sturm kaum etwas zusammen ging. Das war beim HSV deutlich effektiver und schlüssiger, auch wenn das nicht in Tore umgesetzt wurde.

Am Ende kann sich der HSV trotz der strittigen Elfmetersituation nicht beschweren. Er hat so viele Großchancen zugelassen, dass auch eine deutliche Niederlage möglich gewesen wäre. Mir fehlt der Glaube daran, dass das in einer Relegation anders laufen würde.

Jovanic Hugental
1 Jahr zuvor

Muheims Foul im Sechzehner während der Gegenspieler dabei ist den Strafraum zu verlassen ist so dämlich, dass man schon von Absicht sprechen könnte.

Wenn ich von einem kriminellen Worst-Case Szenario beim HSV ausgehe dann hat Vuskovic sich spritzen lassen, Boldt dealt mit Spielerberatern auf eigene Rechnung und einzelne Spieler wie Muheim verticken den HSV bei Sportwetten in Fernost.

Eine andere Möglichkeit wäre eine Art Arbeitsplatzsicherung da einige Spieler nach einem Aufstieg höchstwahrscheinlich aus dem Kader fliegen würden.

Ich bevorzuge allerdings die Möglichkeit der kompletten Unfähigkeit. Muheim fehlt es wahrscheinlich schlichtweg an fußballerischer Qualität und an der notwendigen Konzentrationsfähigkeit.

Selten war ein Kader so reif für einen Sportpsychologen.

Der Albtraum lebt und gebiert jedes Jahr neue Varianten des ewigen Versagens.

BernadoRomeoMS
1 Jahr zuvor

Wir bleiben bei uns. Werbung für den Fussball. Ich schaue keine 2. LIGA. Ich liebe den Verein. Wir machen unser Ding. Wir schauen nicht auf die anderen. Wir gehen unsern Weg weiter. Bla bla bla bla…danke für nix. Fans Champions League, ihr 0!!!!! Flasche leer Walter. Flasche leer Boldt. Wer spricht denn bitte Boldt auffe Strasse an und sagt bitte halten sie an dem Trainer fest.?! Auf welcher Raststättentoilette haste dir das denn ausgedacht du Otto? Brehm lacht wieder. Alle lachen. Ihr rafft nix. Nächste Saison wird KEIN Spiel mehr ausverkauft sein. Wir lassen uns nicht mehr verarschen. Ihr könnt euch alle verpissen. Danke für nix wieder. So eine geschmierte Slapstickscheisse von euch. Schnauze voll. Hört euch mal selber beim labern zu. Ihr seid Versager!!!! Ihr habt nichts erreicht. Man sollte euer Gehalt zurückfordern. Ihr könnt ma in Bergwerk gehen -Steine kloppen.

Last edited 1 Jahr zuvor by BernadoRomeoMS
Aleksandar
1 Jahr zuvor

Nun müsst ihr alle sehr stark sein!

Ich habe gerade von einem HSV Mitarbeiter gehört, und dieser bittet sehr ausdrücklich darum, nicht namentlich erwähnt zu werden, dass die Planung eines Abschiedsspiels von „Sonny Jonny Kittel „angelaufen sind.

Die eingeladenen Mannschaften zu diesem Freundschaftsspiel sind eine Mischung aus Betriebssportspielern und Spielerinnen der Hamburger Friseurinnung und der Autohändlergemeinschaft Nord. 

Es werden drei mal 10 Minuten im Spätsommer gespielt, einen genauen Termin gibt es noch nicht und wird wohl auch nur spontan festgelegt, weil Sonny verständlicher weise nur bei Sonnenschein Abschied nehmen möchte.

Die jeweils ca. 20-minütigen Pausen, die man für das wieder schick machen, ja braucht, werden gespickt mit Höhepunkten sein.

Verraten wurde mir schon das Olivia Jones, das Lied von Hans Albers „Goodbye Jonny“ singt, es wird also auch sehr emotional und gleich im Anschluss wird es ein 15-sekündiges Video geben unter dem Namen „The Kittel Moments“ von allen für den HSV so wichtigen Aktionen unseres Sonnys.

Ein weiterer Höhepunkt in der Pause wir eine Laudatio sein, die der berühmte Helm-Peter pantomimisch sehr künstlerisch darbieten wird.

Ich freue mich auch auf das große Feuerwerk, veranstaltet von den treuen Freunden der Nordtribüne.
Achtung, nun wird es noch mal wichtig!

Es wird noch ein Slogan für das käuflich zu erwerbende Abschiedsshirt gesucht.
Vorschläge werden dankbar in der Geschäftsstelle entgegengenommen, mein Favorit ist schon jetzt,

 „DAZKE Sonny“ (mit dem Bild des Fingers auf dem Mund)

So mehr wollte man nicht verraten, aber so viel wohl noch, es wird das wohl technisch beste Abschiedsspiel der deutschen Fußballgeschichte.

ENDE…sorry Alex

Polkateddy
1 Jahr zuvor

Stichwort Defensive und die damit einhergehenden gemachten Fehler, über die in der Nachbetrachtung zu reden sein wird.

1. Vuskovic. Man war darauf vorbereitet, dass unser Bester Verteidiger aller Voraussicht nach sehr lange Berufsverbot bekommen wird und muss einen möglichst gleichwertigen Ersatz verpflichten. Man verpflichtet Montero, einen Spieler ohne Spielpraxis in der türkischen Liga. Fehler!

2. Man ersetzt LV Tim Leibold durch LOM Miro Muheim und öffnet unsere linke Flanke für den Gegner, gern geschehen. Fehler!

3. Heyer, bekennender ZDM, muss als RV ran und bekommt zunehmend Probleme,kann aber keine Pause machen, weil Mikelbrencis keine Spielzeit bekommt. Offenbar ist ihm nicht zu trauen. Fehler!

Keine Mannschaft dieser Welt kann mit solchen Rahmenbedingungen, bestehend aus katastrophalen Kaderplanungsfehlern und irrem Systemstarrsinn irgendwas gewinnen.

Glück für die Verantwortlichen, dass sie sich Scheinpersonen ausdenken, die ihnen in ihrer Phantasie den Ratschlag geben nichts zu unternehmen. Selbst in der realen Welt gibt es genügend Fans, die höchstzufrieden sind mit diesen elendigen, auf Glück basierenden Darbietungen.

Für alle anderen gibt es nur das Abwenden.

Kopite
1 Jahr zuvor

Witzboldt hat das schon mal sehr geschickt gemacht, dass bei seiner Vertragsverlängerung eine Klausel eingearbeitet wurde, dass er bei Nichtaufstieg ohne Abfindung gegangen werden kann.
Zwischen den Zeilen steht natürlich: IHR WERDET DOCH WOHL NICH!!
Parallel wird an der Vuskovic-Ausrede gestrickt. Verschwiegen wird, dass der Ausfall eines Stammspielers immer mal passieren kann, verletzungsbedingt zum Beispiel. Zudem hätte in der Winterpause Ersatz geholt werden können. Ich meine tauglicher Ersatz und nich Montero…
Der Gipfel des Versagens von Boldt ist aber nicht Walter, auch nicht die Mutzel-Entlassung mit den Boldtschen Störgeräuschen, die den Verein einen sechsstelligen Betrag gekostet haben ohne Not.
Schlimmer als oberschlimm ist, dass ANGEBLICH kein Geld da sein soll, dass die zweite in der dritten Liga spielen kann, wenn sie sich sportlich qualifiziert.
Der fehlende Betrag könnte durch ein paar
Fehleinkäufe weniger (Montero, Amaechi, Mikaelbrencis, Muheim) gestemmt werden.
Ein Sportdirektor, der hier etwas aufbauen will, der würde SELBSTVERSTÄNDLICH die zwote für Liga 3 melden! Dass Boldt dieses nicht tut zeigt, dass die Verpflichtung von Hrubesch, wofür ich ihn seinerzeit überschwänglich gelobt hatte, wohl eher ein Ablenkunsmanöver war…

Fazit: Boldt raus, Walter sowieso!

Last edited 1 Jahr zuvor by Kopite
Peter Ariel
1 Jahr zuvor

Im Grunde braucht man sich hier auch nicht den Mund mehr fusselig schreiben. Es ändert nichts. Der Fußballgott hat nun mal für den HSV die zwei dümmsten und nieder trächtigsten sportlichen Entscheidungsträger im deutschen und europäischen Profisport auserkoren. Man sollte sich nicht mehr aufregen und es akzeptieren und als Konsequenz sich eben von dem ganzen abwenden. Ich habe gestern nach dem Spiel zum ersten Mal eine totale innere Ruhe und Gelassenheit gespürt, wie noch nie in den letzen 40 Jahren nach HSV-Spielen. Wahrscheinlich weil der HSV mir zunehmend scheißegal wird. Dieser Verein hat jegliche aktive und passive Unterstützung verwirkt. Das 6 Jahr Zweite Liga des HSV (das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, wie peinlich das für die zweitgrößte Stadt Deutschlands ist) werde ich sicherlich nur noch ganz beiläufig verfolgen, vor allem wenn die zwei Scharlatane hier weiter rumwurschteln. Ich freue mich mittlerweile über andere Dinge. Zum Beispiel gestern über den Aufstieg des VfB Lübeck in die Dritte Liga. Da wird noch ehrliche Arbeit geleistet und so ein Verein verdient Unterstützung. Werde nächste Saison sicherlich häufiger mal die Lohmühle besuchen..Der Volkspark wird mich in der jetzigen Konstellation nicht mehr sehen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Peter Ariel
Peter Ariel
1 Jahr zuvor

Wie Kiel sich gegen alle Aufstiegskonkurrenten abschlachten lässt (jetzt 3:0 gegen Düsseldorf) ist schon mehr als augenfällig. Holstein Kiel ist davon mal abgesehen der beschissenste Kackverein der 2.Liga. Hoffe, die steigen nächste Saison ab.

PS. Es würde mich nicht wundern, wenn F95 am Ende Dritter wird. Würde es Daniel Thioune wünschen.

Polkateddy
1 Jahr zuvor

Was soll man in dieser Phase hoffen, was ist das Ziel? Ich nehme für mich in Anspruch einen etwas längeren Zeitraum zu betrachten, als nur die nächsten Wochen. Die Kernfrage, ob dieser Trainer eine Mannschaft entwickeln kann, wurde im den letzten Wochen mit Nachdruck verneint. Da man ja offensichtlich tatenlos zusehen möchte, wie Team und Trainer scheitern, werde ich das wohl relativ emotionslos ansehen. Wenn Düsseldorf und Pauli noch ein paar Punkte zusammenklauben, wird man sich wenigstens die Peinlichkeit einer Relegation sparen und mit einem neuen Trainer in die Saison gehen. Allerdings ohne mich. Ich werde mich, immer wenn der HSV spielt, auf mein Fahrrad setzen und etwas für meine Gesundheit tun, anstatt dagegen. Dann bin ich diese Teufelei nach 45 Jahren los. Ein riesen Dankeschön für nichts an die gesamte HSV Familie.

MeinVerein2021
1 Jahr zuvor

4 Punkte auf Heidenheim.
3 Spiele noch.
Machbar?
Wer weiß….

Blumi64
1 Jahr zuvor

Hallo Scholle,
VORSCHLÄGE FÜR BESSERE BLOGZAHLEN.
1.BLOGS GERADE NACH SPIELEN ÖFTERS ERNEUERN
2. ÖFTERS IM KOMMENTARBEREICH DU UND CORNELIUS MITDISKUTIEREN
3. BLOGTREFFEN
4. UMSTELLEN VON BELIEBTEN KOMMENTAR MIT NEUSTEM KOMMENTAR GERADE WÄHREND DER SPIELE

Fussball-Magier
1 Jahr zuvor

Mit Walter wird es nichts mit dem Austieg.
Wir brauchen uns keine Gedanken machen solange Walter und Boldt am Ruder sind.

Los AR macht die Analyse und handelt.

Darmzotte
1 Jahr zuvor

Eins muss ich Walter und Boldt lassen. Wie sie es schaffen, das dumme Fanvolk zu verarschen und in Geiselhaft zu nehmen, ist ganz große Kunst.
Wobei… wenn es sich dabei um Leute wie Hirnlosen, Always etc. handelt, dann ist die Leistung gar nicht so groß.

M. R. X.
1 Jahr zuvor

Bei all der berechtigten Kritik zu den handelnden Personen beim HSV, sollte man eines nach diesem Spiel nicht vergessen:

Herzlichen Glückwunsch Darmstadt und Heidenheim zum Bundesliga-Aufstieg! 🥳

Scorpion
1 Jahr zuvor

Zumindest ein Verein, für den man sich als Hamburger nicht fremdschämen muss 😵‍💫 Glückwunsch St. Pauli.

Kosinus
1 Jahr zuvor

Weil wir bei uns bleiben,
bleiben wir in Liga 2.

Danke Walter (für nichts!)

Blumi64
1 Jahr zuvor

Auch wenn ich koan Walter, koan Boldt und koan Janssen mehr will muss ich sagen, es ist wahrscheinlich so gewollt das wir verpfiffen werden damit der große HSV als Zugpferd der zweiten Liga erhalten bleibt.
Nicht falsch verstehen, ich schaue wirklich jedes Spiel objektiv was die Schiris betrifft.
Aber alleine in den letzten beiden Spielen sind uns wahrscheinlich dadurch insgesamt drei Punkte flöten gegangen.
Aber natürlich will man auch in der nächsten Saison so volle Stadien haben wenn der GROßE HSV kommt sowie Einschaltquote.
Eben wie die letzten fünf mit dem HSV und natürlich hoffen die SKY Reporter:innen sich wieder syphysant freuen zu dürfen wenn es wieder schief geht.
Und ich bin eh der Meinung….seit 2015 in Karlsruhe pfeift man im Zweifelsfall eh lieber gegen den HSV als dafür.
Ich habe fertig

Jörg Brettschneider
1 Jahr zuvor

Wie lange wollen sich der AR und sein „Chef“ Michael Hasenfuß das noch anschauen?

Boldt und Walter beweisen Spieltag für Spieltag mit Worten und Taten, dass sie nicht die Fähigkeiten und das Format für ihre derzeitigen Jobs haben. Boldt äußert sich unmöglich. Einfach niveaulos, stillos und – unter der durchschaubaren Fassade – hilflos!

Fahrlässigkeit und Verantwortungslosigkeit; dafür müssten man Hasenfuß, Jansen und den Rest dieses Schreckenskabinetts (AR) verklagen!

Aber wo kein Kläger, da kein Richter…

Die Teenie-Ultras bestimmen die Strategie und Politik dieses Clubs. Das ist sein Untergang.

Last edited 1 Jahr zuvor by Jörg Brettschneider
Torwartkrake
Torwartkrake
1 Jahr zuvor

Aha, heute wieder Anti- HSV blog angesagt, war ja klar. An den Likes kann man erkennen, daß hier noch ca. 20 eingefleischte Besserwisser lesen und schreiben, wenn es sich nicht um Multinicks handelt.
Schade, so wird dieses gut gemeinte Projekt scheitern.
Mann waren das noch Zeiten, als an ähnlicher Stelle noch echte Fans schrieben und sogar für den blog gespendet wurde.
Das vergesse ich nicht, ich weiß es zu schätzen andere offenbar nicht, für die das hier ein Forum zur Selbstdarstellung und zum Schabernak treiben zu sein scheint.
Vielleicht sollte man den blog konsequenterweise umbenennen in
„HSV Meckerecke“.

Last edited 1 Jahr zuvor by Torwartkrake
Kiumars Mirzapour
1 Jahr zuvor

Noch 5 Spiele, aber wir können jetzt schon für die nächste Zweitligasaison planen. Boldt wird gehen müssen, so steht es wohl in seinem Vertag. Dann wird TW auch entlassen. Von den Spielern wissen wir, dass Resi und Glatzel gehen werden. Also muss man jetzt schon einen neuen Sportvorstand in der Hinterhand haben, um dann auch die Kaderplanung schon zu starten. Wer wird der neue Trainer? Welche Spielausrichtung wird er haben? Wir brauchen aber definitiv einen Stürmer, der seine 15-20 Tore in der Saison macht. Wir brauchen Aussenverteidiger, die diesen Namen tragen. Es wird leider nie wieder so einfach, wie es in dieser Saison war. Glückwunsch an 98 und Heidenheim, die mit unspektakulären und schnörkellosen Fussball Erfolg hatten. Nichts gegen Heidenheim, aber die 1. Liga wird so noch unattraktiver. Aber wir sollen auf uns schauen. Der HSV wird oben mitspielen, aber ob dann auch um den Aufstieg, muss man abwarten. Schade schade, dass TW durch seine Sturheit einfach sein Spielstil nicht mal anpassen wollte. Keiner sagte, er sollte es ändern, aber anpassen, defensiver agieren. Vor allem, wenn man 2 ganz schwach Aussenverteidiger hat und der Gegner sich so gut darauf einstellen kann. Mag sein, dass auch die Erwartungshaltung in HH gross ist. Man kann doch nicht gegen Magdeburg defensiv agieren. Doch leider, so müssen wir denken. Wir müssen auch gegen kleinere Mannschaften defensiv auftreten und die aus dem Verbund locken. Ich hoffe, die Planungen starten jetzt. So viele Möglichkeiten, was Trainer angeht, haben wir nicht. In dem Sinne, nur der HSV.

Baumberger
1 Jahr zuvor

Das Waltersche System stellt keinen Gegner vor Problemen. Da passt es doch dazu, dass ein Spieler (Reis) bis zur 75 Minute auf dem Platz bleiben darf, obwohl er in allen Aktionen mehr als unglücklich aussieht und völlig unglücklich in den Aktionen und fehl am Platz scheint. Das ist aber das eigentliche Problem unter Walter, der fehlende Leistungsgedanke. Einen gebrauchten Tag darf es geben, aber dann rechtzeitig reagieren und wechseln. So macht es eher den Eindruck, dass das Trainerteam aber auch der Sportvorstand den objektiven Blick komplett verloren haben und in einer Scheinwelt zu leben. Dazu passen die Pressekonferenzen oder die Interviews vor und nach dem Spiel. Ich habe mich noch nie so sehr für einen Trainer fremdgeschämt.

Kosinus
1 Jahr zuvor

Ich kenne keinen, der wegen Boldt und Walter ins Stadion geht.

Ich kenne einige, die TROTZ Boldt und Walter ins Stadion gehen.

So viel zu Dem Märchen vom Timmy

Ballholer
1 Jahr zuvor

Pauli wieder auf 4 Punkte am HSV dran.Die gewinnen einfach mal locker 3:0 beim Tabellenführer Darmstadt. Sie labern nicht, sie gewinnen einfach ! Der HSV gewinnt nichtmal zuhause gegen Paderborn, labert aber…Finde den Fehler !

MeinVerein2021
1 Jahr zuvor

https://www.sueddeutsche.de/sport/zweite-bundesliga-hsv-hamburg-sc-paderborn-aufstieg-tim-walter-1.5842634

Wieder ein guter Artikel von Thomas Hürner in der Süddeutschen. Bringt es auf den Punkt, finde ich.

urgestein0511
1 Jahr zuvor

„Wir bleiben ganz bei uns!“ Mittlerweile klingt es wie eine Drohung vor dem vermeintlich Unausweichlichen ! Denn wenn der HSV sich selbst und der Katastrophenlinie seines selbstverliebten und arroganten, grinsebärtigen Übungsleiters treu bleibt (das Wort „Trainer“, man möge es mir nachsehen, mag mir in Verbindung mit Tim Walter nicht mehr über die Lippen kommen …) dann lässt man sich vom designierten Absteiger aus Regensburg wie gewohnt auskontern, zittert sich anschließend zu einem mühevollen Sieg über Fürth, um sich dann am letzten Spieltag von Sandhausen sang- und klanglos vom Relegationsplatz schießen zu lassen – Geschichte wiederholt sich. Die Demütigung, am Ende mit diesem Kader hinter St.Pauli aufgrund eigener Fehler und Unzulänglichkeiten über die Ziellinie zu kriechen, wäre eine noch weitaus schlimmere als damals der Abstieg ! Alles gemacht und alles verantwortet von den Männern, die sehenden Auges den Karren an die Wand gefahren haben. Ich verspüre eine unbändige, ohnmächtige Wut in mir hochkochen über ein Verrat, der an diesem stolzen Verein begangen wurde, und den keiner zu verhindern sich getraut hat von den, die es hätten tun können, tun müssen … !! Wenn dieser Supergau eintreten sollte, dann weiß ich nicht, was dann hier in Hamburg passiert … Sicher ist nur, dass Boldt und Walter dann Geschichte sind, leider genau wie der einstige Bundesliga-Dino HSV, den sie mit ins sportliche Grab zu nehmen sie sich scheinbar berufen fühlen. Wenigstens das haben die beiden Vollpfosten sauber hinbekommen …

Negan
1 Jahr zuvor

Wenn man es realistisch analysiert ist es doch eigentlich einfach Antworten zu finden. Ich verstehe nicht, wieso man nicht versteht, warum sich bei uns individuelle Fehler häufen.

Das Team hat halt keine Sicherheit, und spielt einen Fußball, der den Gegner stressen soll aber die Mannschaft selber auch stresst. Das verursacht Fehler, durch mangelnde Kraft, und dadurch Konzentration. Ein guter Trainer passt das an.

Wenn Du nicht das perfekte Mannschaftsgefüge für Walters Art Fußball zu spielen hast und nicht die Qualität im Verbund des Teams, hast Du immer Schwachstellen drin und das Gebilde wird brüchig. Sein Fußball kann ja als Basis die Ausrichtung sein, muss aber angepasst werden, wenn es Gegner und verfügbare Spieler erfordern.

Für mich haben wir eigentlich einen Aufstiegskader, somit auch gar keine zu große Kritik an die Kaderplaner. Das Problem ist aber die fehlende Anpassung, dem Gegner und dem Spielermaterial gegenüber.

Wenn ein Meffert ausfällt, spiele ich halt anders, z.B. in sich kompakt und auf Konter mit zwei Spitzen und einem Königsdörffer dahinter.

Durch diese eingleisige Spielweise kommen mir eh Spieler wie Königsdörffer und Benes zu schlecht weg. Richtig und variabel eingesetzt hätten beide Aufstiegstrümpfe werden können.

Töftinger
1 Jahr zuvor

So Abräumer, jetzt ist es soweit.

Deine Transfer-Vorschlagsliste für die kommende 2.Ligasaison sollte jetzt veröffentlicht werden. Bitte Boldt und Costa in den Verteiler mit aufnehmen. Ich vermute die bräuchten dringend Hilfestellung von außen und ein großzügiges Beraterhonorar dürfte für Dich auch noch drin sein.

BernadoRomeoMS
1 Jahr zuvor

Nie mehr 1. Liga. Einen Glatzel oder Terodde wird es nicht mehr geben. Von daher fehlen uns schonmal 20 Tore persé. Boldt und Walter sind nicht mehr da und haben für uns Fans mal wieder einen Scherbenhaufen hinterlassen. Wir müssen mit der Scheisse leben, die sie uns hinterlassen haben nach der Saison. Haben ja toll was aufgebaut in 1,5 Jahren wie Walter so schön im Interview auf kicker von sich gegeben hat. Ja also 3. und 4. waren wir vorher auch schon. Aber bleibt mal schön bei euch und geht diesen Weg weiter. Aber Leibold abgeben ihr Stümper. Ihr habt so 0 Ahnung und für alle Gegner sind wir überhaupt nicht zu durchschauen. Ihr seid Versager. Ihr habt überhaupt nix aufgebaut oder verändert oder erreicht. Macht erstmal 2 Tage frei. Bleibt bei euch.

Kosinus
1 Jahr zuvor

Das Spiel war ein Abziehbild der Saison. Qualitativ müssten wir gegen gute Paderborner gewinnen. Schlussendlich muss man einen eher für uns noch glücklichen Punkt verbuchen, weil der Trainer in der Defensive volles Risiko ohne Sinn und Verstand geht.

Ich glaube das 2:2 baut wieder eine Nebelwand vor Walters Unfähigkeit auf. Besser wäre Paderborn hätte nach 15 Minuten schon den Sack zugemacht. Nun kann uns Walter den Bumms wieder als Erfolg verkaufen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Kosinus
bahrenfelder
1 Jahr zuvor

Rechnerisch ist noch alles möglich. Rechnerisch ja, von der Leistung heute gehe ich weiterhin von einem 4. Tabellenplatz aus. Selbst bei einem 3. Tabellenplatz wüsste ich nicht welchen Verein ich mir in den Relispielen wünschen sollte um den Aufstieg zu schaffen.
Gefühlt und für die Fans die immer wieder ins Stadion gehen gehört der Verein in die 1. Liga. Das sagen alle und da ist auch was dran aber sportlich gesehen habe ich hier so meine Zweifel.
Das bei einem evtl. Aufstieg eine andere Mannschaft benötigt wird, wird wohl jedem klar sein. Die Frage ist aber, wo kommt das Geld her? Und, wer soll die Mannschaft dann Trainieren? Mit dem jetzigen Trainer braucht der HSV das Unterfangen gar nicht erst starten. Nach solch einer Anfangsphase wie heute mal wieder, würde es gegen Bayern, Dortmund oder als weiteres Beispiel Leverkusen schon nach 15 Minuten 0:4 stehen.
Solange beim HSV nicht richtig was zusammenwächst haben sie in der 1. Liga nichts zu suchen. Das würde dann wirklich peinlich und zum Fremdschämen werden.

Also für die nächste Saison einen Trainer holen der verschiedene Spielsysteme seinen Spielern beibringen kann und einen Sportvorstand der die Mannschaft mit dem neuen Trainer zusammen erstellt. Zu guter Letzt eine Teppichetage die ihren Job versteht.
Punkt 1 und 2 sehe ich als möglich, Punkt 3 wird wohl ein Traum bleiben. Somit hat sich Punkt 1 und 2 wahrscheinlich auch schon wieder erledigt. Das bedeutet, wir bleiben bei uns und schließen das Märchen um den Aufstieg mit „und wenn sie nicht abgestiegen sind spielen sie noch immer in der 2. Liga“.

Dropkick
1 Jahr zuvor

Jetzt hat der HSV immer noch die große Chance, im Abstiegskampf der 2. Liga eine entscheidende Rolle zu spielen. Regensburg und Sandhausen auswärts – für den HSV von heute große Hürden. Auch gegen Fürth zuhause ist noch nicht gewonnen. Mit anderen Worten: der dritte Platz und die Chance, in den Relegationsspielen noch einmal Geld zu verdienen, ist beiliebe nicht gesichert. Auf einen Erfolg in einer Relegation, wenn sie denn doch erreicht werden sollte, hoffen nur Träumer.

Kosinus
1 Jahr zuvor

Es gibt einfach eine miserable Fussballkompetenz beim Trainer und keiner greift ein.
Wenn Walter sagt es liegt nicht am System, es muss einfach konsequenter im 1-gegen-1 verteidigt werden, dann spricht das gegen jegliche Statistiken.
Ein Verteidiger gewinnt, wenn er gut drauf ist 2 von 3 solcher Duelle. Für das eine verlorene Duell bedarf es einer guten Absicherung.

Jeder Trainer im Universum weiß das, nur Walter bleibt bei sich, schließlich ist er besser als Klopp und Guardiola zusammen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Kosinus
Sascha Wagner
Sascha Wagner
1 Jahr zuvor

Stark gekämpft, Stadion voll und super Stimmung. So macht es in der ersten Liga Spaß. Ich freue mich auf die nächste Saison.
Ich hoffe in den nächsten Spielen müssen wir nicht gegen DFB und den Schiri spielen. Der war gestern wieder das letzte und hat uns den klaren Sieg gekostet.

Ich bin stolz, das sich Trainer und Mannschaft nicht unterkriegen lassen.

Nur der HSV 🖤🤍💙

In der nächsten Saison kommen endlich wieder richtige Vereine in den Volkspark. 💪🏻💪🏻

Nicht die ganzen Dörfer und kleinen Vereine.

Der HSV ist dann wieder da, ei er hingehört.

Leute, es geht auf in die Zukunft.

I❤️ HSV
🖤🤍💙

Marcel Jacobs
1 Jahr zuvor

Ich weiß gar nicht warum sich alle so aufregen. Walter hat gesagt wir steigen devinitiv auf und das alle die glauben das der HSV immer 2ligist bleibt (also mittlerweile Alle) nicht wissen das wir nächstes Jahr wieder in der 1ten Liga spielen. Und freuen tun wir uns über jede noch so dürftige Darbietung nur nicht über die Abreise nach Magdeburg oder Sandhausen. Walter wird auch total verkannt. Er schafft es nicht nur seine Mannschaft an dieses System (muss ich fast selber lachen wenn ich das schreibe) glaubt sondern er lässt auch noch alle Fans dran glauben (weil nur deshalb rennen sie ja dem HSV die Bude ein). Das macht aus Walter zwar keinen besseren Trainer aber einen 1A Wanderprediger. Nach seiner Entlassung in 2jahren wird ihm der Vatikan eine Stelle in gehobener Position anbieten. Wer so viele Leute vom „Glauben“ überzeugen kann ist dort genau richtig. Nach einer kurzen Einarbeitung übernimmt er dann vom lieben Gott und weil er ja den HSV im Herzen trägt wird dieser Verein dann als Drittligist Champions League Sieger. Immer schön dran glauben und vor allem „BEI SICH BLEIBEN“ schönes Wochenende euch allen.

Klebereis
1 Jahr zuvor

Verglichen mit dem HSV spielt Pauli den deutlich besseren Fußball, nicht nur taktisch, sondern auch technisch.
Inzwischen würde ich es den Paulianern sogar gönnen, würden sie statt uns die Relegation erreichen oder sogar hochgehen.
Nicht nur weil sich Walter beim Derbysieg unsportlich verhalten hat und Pauli im Volkspark das bessere Team war, sondern weil die Mannschaft für mich insgesamt erstligareifer wirkt als wir. Das gilt übrigens auch für DARMstadt und (gääähn) Heidenheim, die sich gut in der ersten Liga schlagen werden.
Unser Team mit diesem Spielansatz und diesem desaströsen Scouting sowie einer verfehlten Trabsferpolitik und einem irrlichtenden Vereinspräsidenten hat dort nichts verloren.
Mehr noch als über den Walterschen Spielansatz und seine sowie Boldts arrogante Art ärgere ich mich über die Wintertransfers für die Defensive, die ein kompletter Griff ins Klo waren.

Calimero
1 Jahr zuvor

Weltklasse. Wir haben einen Punkt auf Darmstadt aufgeholt. 💪 Ein wirklich rundum gelungenes Wochenende. 😂

Hamburger-Jung
1 Jahr zuvor

Ich hätte auch gerne mal wieder einen sympathischen Trainer.🥲

Lars K
1 Jahr zuvor

Grundsätzlich sind 4 Punkte Vorsprung drei Spieltage vor Schluss kein Grund, sich ins Hemd zu machen.